GIOVANNI ZARRELLA: Platz 2 in den Schweizer Charts 1

Bild von Schlagerprofis.de

GIOVANNI ZARRELLA Auch bei den Eidgenossen beliebt

Nachdem „GIO“ ZARRELLA erstmals in seiner Karriere als SolokĂĽnstler auf Platz 1 der deutschen Albumcharts ist, ist er auch in der Schweiz sehr beliebt. Auch das bedeutet „Rekord“. Mit seinem Erfolgsalbum „La vita e bella“ schaffte es GIOVANNI in der Schweiz auf Platz 5 der Charts und konnte sich mit „Ciao!“ tatsächlich noch einmal um 3 Plätze verbessern. Herzlichen GlĂĽckwunsch an GIOVANNI und seinen Produzenten CHRISTIAN GELLER.

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

1 Kommentar

  1. Ich frage mich, warum die Fans so auf die Produktionen von Christian Geller abfahren? Die Produktionen ertrinken in einen Meer von Keyboards- und Computer Arrangements.
    Trifft auch auf Anders und Silbereisen zu. Alles hört sich gleich an. Ausserdem stimmt bei Geller die Abmischung zwischen Musik und Stimme oft nicht. Auch zu hören bei dem Duett von Beatrice Egli und Eloy de Jong „Bist dus oder bist dus nicht“. Zum Ende des Songs werden die Stimmen der beidenn vollkommen zugedeckt. Gerade fĂĽr die Stimme von Beatrice Egli eine Unverschämtheit. Ihr schöner Stimmklang, die Stimmfarbe kommt nicht zur Geltung.
    Song gut, aber mit einem anderen Produzenten könnte der Song noch viel besser sein. Der Unterschied zwischen Michael Geller und z. B. Ralph Siegel besteht darin, das Siegel immer optimal für die Künstler Komponieren/Produzieren konnte. Peter Alexander war Peter, Alexander. Nicole war Nicole. Davon ist Geller meilenweit entfernt. Vielleicht sollte Michael Geller auf richtige Instrumente zurückgreifen. Klavier, Streicher, Gitarren, Schlagzeug, Saxophon, Trompete und auch Keyboards. Keyboards aber in einem vernünftigen Verhältnis.

    Martin

ANNA-CARINA WOITSCHACK: GroĂźe Release-Party ihres Albums „LICHTBLICKE“ 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANNA-CARINA WOITSCHACK: Zur VĂ– ihres Albums gibt es eine Party

Nun glauben wir zu wissen, warum „ACW“ die VĂ– ihres Albums verschoben hat – am 2. September steigt im Europapark Rust eine groĂźe Release-Party zu ihrem Album „LICHTBLICKE„. Der Clou: Der Eintritt ist frei und als „Dankeschön fĂĽr eure Treue“ zu verstehen – so steht es auf dem Plakat. Und um das GlĂĽck perfekt zu machen, gibt es im Anschluss eine After-Show-Party – Fan-Herz, was willst du mehr? – Wobei – ist die VĂ– nicht wegen eines TV-Termins verschoben worden? Lassen wir uns ĂĽberraschen…

Wer dabei sein möchte, kann eine E-Mail schreiben an info@WMusik-Media.de. 

Quelle: Facebook-Seite von STEFAN MROSS

 

 

Folge uns:

KASTELRUTHER SPATZEN: GABY-ALBRECHT-Song auf ihrem Album „Freundschaft aus Gold“ – Top-3 in Sicht 0

Bild von Schlagerprofis.de

KASTELRUTHER SPATZEN: Schaffen sie es erneut in die Top-3?

Der Erfolg der KASTELRUTHER SPATZEN aus SĂĽdtirol ist phänomenal. Nicht nur, dass NORBERT RIER und seine Kollegen wirklich Jahr fĂĽr Jahr mit einem neuen Album auf den Markt kommen, das beständig weit oben in den Albumcharts notiert ist – nein, dass das alles trotz eines weitgehenden Boykotts der „groĂźen“ Fernsehshows möglich ist, ist schon groĂźartig und auch erfreulich, weil es zeigt, dass Erfolg auch ohne groĂźe TV-Präsenz möglich ist.

In den Midweek-Charts stand „Freundschaft aus Gold“ noch auf Platz 2 – wir drĂĽcken die Daumen, dass sie das halten (oder gar verbessern?) können. 

GABY-ALBRECHT-Cover: Song aus dem Album „Liebe macht stark“

1999 veröffentlichte GABY ALBRECHT ihr Album „Liebe macht stark“. Darauf enthalten ist der tiefsinnige von Dr. BERND MEINUNGER getextete Song „Manchmal wĂĽnsch ich mir ein Herz aus Stein“. Schlagerprofis-Leser „ANDY_TAINER“ (Instagram-Profil siehe HIER) hat uns darauf aufmerksam gemacht – und ja, es stimmt: Genau dieser Song ist es, der auch auf „Freundschaft aus Gold“ zu finden ist.

Das zeichnet die SPATZEN aus: Bodenständig einfach „gute“ Songs zu covern, auch wenn es nicht die groĂźen Hits waren, sondern eher „Lieder, die im Schatten stehen“ – eine besonders schöne Wertschätzung der SPATZEN fĂĽr GABY ALBRECHT und ihre Songautoren.

Folge uns: