Eloy de Jong & Marianne Rosenberg – Infos zur Maxi-CD „Liebe kann so wehtun“ Kommentare deaktiviert für Eloy de Jong & Marianne Rosenberg – Infos zur Maxi-CD „Liebe kann so wehtun“

Rosenberg

Am heutigen Freitag erscheint nicht nur die Deluxe-Edition von Eloys Album „Kopf aus – Herz an“, sondern auch eine (sogar physische) Maxi-CD des Duetts Eloys mit Marianne Rosenberg: „Liebe kann so wehtun“. Auf der Maxi-CD findet sich eine von Eloy solo gesungene Version des Titels sowie ein clubtauglicher „Xtremesound-Mix“ Die TV-Premiere dieses Duetts findet am 20. Oktober in Florian Silbereisens „Schlagerbooom“ statt.

Zu dieser Neuveröffentlichung hat die Plattenfirma Telamo eine interessante Presseinformation erstellt, die wir euch nicht vorenthalten wollen:

Parallel zur Veröffentlichung der erweiterten Deluxe-Edition seines Sensations-Albums „Kopf aus – Herz an“, mit dem Eloy de Jong im Sommer Platz 1 der deutschen Albumcharts erobert hat, legt der Schlager-Senkrechtstarter aus den Niederlanden seine neueste Single „Liebe kann so weh tun“ vor, für die er sich das Mikrofon mit Marianne Rosenberg teilt!

Was für ein Duett: Wie sein gesamtes Hit-Album „Kopf aus – Herz an“, aufregend von Christian Geller arrangiert, teilen sich der Holländer und die schon seit Jahrzehnten erfolgreiche „Er gehört zu mir“-Sängerin das Mikrofon – und der wogende, wunderschöne Klangteppich untermalt perfekt das leidenschaftliche Hin und Her, die Sehnsucht, von der „Liebe kann so weh tun“ handelt. Komponiert von Joachim Heider, während der Text aus der Feder von Christian Heilburg stammt, merkt man sofort, wie viel Hit-Erfahrung – und wie viel kombinierte Stimmgewalt – hier zusammenkommt, wenn sich ihr Gesang abwechselt, die Stimmen einander umkreisen und umgarnen.

Anknüpfend an massive Vorgänger-Hits wie „Egal was andere sagen“ und „Schritt für Schritt“, gibt’s die neue Single „Liebe kann so weh tun“ feat. Marianne Rosenberg auf der physischen 3-Track-Single obendrein auch als Soloversion (eingesungen von Eloy) sowie als druckvollen „Xtreme Sound Mix“, womit dieses Duett zum astreinen Dance-Track, sprich: durch und durch clubtauglich wird. Zudem haben es sich der Sonnyboy aus Holland und die in Berlin geborene Marianne Rosenberg auch nicht nehmen lassen, ihre Studioarbeit mit einem wunderschönen Clip zu krönen: Gedreht in Utrecht und Berlin, setzt das Video auf eine überraschende Narration, die sehr gut die Persönlichkeiten der beiden widerspiegelt. Anstatt eine schlichte Lovestory zu erzählen, begleitet die Kamera Marianne und Eloy dabei, wie sie sich gerade auf ein Rendezvous vorbereiten – unabhängig voneinander, in ihren jeweiligen Heimatländern. Nur stellt sich heraus, dass das Rendezvous doch nicht so intim ist wie zunächst gedacht…

Kaum zu glauben, in welchem Tempo Eloy de Jong in den zurückliegenden Monaten die deutschsprachige Schlagerwelt erobert hat: Auf den wahrlich „magischen Moment“, als der einstige Caught in the Act-Sänger in Florian Silbereins „Heimlich“-Show mit der ersten Live-Performance des Songs „Egal was andere sagen“ einen der „emotionalsten Auftritte des Jahres“ ablieferte, folgte direkt die erste #1 in den Downloadcharts. Der dazugehörige Clip verzeichnete binnen kürzester Zeit mehr als 3,6 Millionen Views.

Sein gemeinsam mit Christian Geller aufgenommenes Schlager-Debütalbum „Kopf aus – Herz an“, das am 5. Oktober als Fanbox- und Deluxe-Edition erscheint, eroberte daraufhin schon im Juni Platz 2 der deutschen Schlagercharts. Seither nicht mehr wegzudenken aus der Topregion der Verkaufslisten, kletterte der Erstling wenige Wochen danach sogar auf die #1 der offiziellen deutschen Albumcharts. Auch in Österreich und der Schweiz hatte der Longplayer auf Anhieb die Spitzenplätze aufgemischt: Parallel zu Platz 2 in Österreich ging das facettenreiche Schlageralbum des Sängers in der Schweiz auf die #10!

„Liebe kann so weh tun“ ist ab 05.10.2018 überall erhältlich.

 

 

Voriger ArtikelNächster Artikel

FEUERHERZ, VANESSA MAI u. a.: Prominentes Staraufgebot im Discofox-Fernsehgarten 0

Fernsehgarten mit Andrea Kiewel

Vorletzter regulärer Fernsehgarten der Saison 2020

Nachdem Kollege STEFAN MROSS schon Ende August die „Immer-wieder-sonntags„-Saison abgeschlossen hat, kommt auch ANDREA KIEWEL mit ihrem Fernsehgarten auf die Ziellinie. Am kommenden Sonntag findet der vorletzte reguläre Fernsehgarten 2020 statt – für Schlagerfreunde super: Es ist der Discofox-Fernsehgarten.

FEUERHERZ – einer der letzten Termine

Die Boyband FEUERHERZ ist auf Abschiedstour und wird noch einmal Halt bei „KIWI“ machen. Richtig toll und passend zur Show wäre, wenn auch MARINA MARX zu Gast wäre – dann wäre gespannt, ob das heiße Schlagerprofis-Gerücht einer eventuellen Liaison mit KARSTEN WALTER weitere Nahrung bekommt oder nicht.

VANESSA MAI stellt neuen Song vor

VANESSA MAI hat es mit ihrer brandneuen Single „Sommerwind“ zwar nicht in die Singlecharts geschafft, versteht es aber dennoch, ihre Fans neugierig auf das neue Album zu machen. Für morgen (Mittwoch, 23.09.2020) sind Infos zu ihrem neuen Album angekündigt: Mein 7. Album könnt Ihr ab kommenden Freitag vorbestellen!! Erstmalig werden ALLE Produkte streng limitiert sein! Release-Datum, Cover und Editionen verrate ich Euch am MITTWOCH, 23.09.2020 um 18.30 Uhr im LIVESTREAM hier auf Insta! Anschließend werde ich ab 19.00 Uhr bei TikTok live gehen und mich Euren Fragen in einer Q&A Session stellen! Ich freu mich so sehr! Bis Mittwoch!“. Wir gehen davon aus, dass VANESSE ihre News dann auch „KIWI“ erzählen wird.

Gästeliste

Auch wenn die Gästeliste noch nicht ganz vollständig ist, wollen wir euch doch schon mal die bislang bekannten teils sehr prominenten Gäste nennen:

  • JÜRGEN DREWS
  • VANESSA MAI
  • FANTASY
  • DIE SCHLAGERPILOTEN
  • IREEN SHEER
  • SONIA LIEBING
  • FEUERHERZ
  • CHRISTIAN LAIS
  • DORTHE KOLLO
  • OLAF HENNING u. a.

Foto: © ZDF/Marcus Höhn

TRUCK STOP holt via Streaming-Konzert den „Wilden Westen“ in die gute Stube 0

Bild von Schlagerprofis.de

Streaming-Onlinekonzert – KEIN Wohnzimmerkonzert

Ungewöhnliche Situationen verlangen kreative Lösungen. Die Countryband TRUCK STOP gibt am 17. Oktober ihr erstes Onlinekonzert. Motto: „Der wilde, wilde Westen bei euch Zuhaus„. Dabei handelt es sich explizit NICHT um ein Wohnzimmerkonzert, sondern um ein Konzert, das mit voller Technik und großer Bühne dargeboten wird. Wer mag, kann via Zoom-Videokonferenz während des Konzertes sogar mit der Band interagieren oder nach dem Konzert mit den Jungs noch etwas reden.

Moderator: FABIAN HARLOFF

Moderiert wird das Event vom Schauspieler, Synchronsprecher und Musiker FABIAN HARLOFF. 

Neuer Song wird vorgestellt

Der brandneue Titel „Wie ’n schöner Countrysong“ aus dem kommenden Album „Liebe, Lust & Laster!“ wird erstmals auf der Bühne präsentiert.

Kostenpflichtig

Auf einigen Seiten sozialer Netzwerke wird diskutiert, ob der Preis (EUR 18,50 incl. Spende) nicht hoch bemessen sei. Hier ist sicher die „Umsonst-Mentalität“ des Internets zu beklagen. Wenn oft kostenfrei „Wohnzimmer-Konzerte“ gegeben werden, sind die Leute, die für 5 EUR einen Kaffee in einer amerikanischen Café-Kette getrunken haben, nicht bereit, für ein Konzerterlebnis zu bezahlen. Die Band stellt sich dieser Diskussion und sagt (sicher zurecht), dass es sich hier um ein „echtes“ Konzert handelt, das mit viel Aufwand verbunden ist. Es ist nur ein Ticket zu lösen – sehen kann das Konzert die ganze Familie. Und es ist noch länger abrufbar.  Außerdem ist im Ticketpreis eine Spende enthalten.

Bild von Schlagerprofis.de

Pressetext

Gern stellen wir euch den Pressetext mit weiteren Informationen zur Verfügung:

TRUCK STOP, die Country-Legende aus Deutschlands Norden, gibt am 17. Oktober 2020 um 20:00 Uhr ihr erstes Livestream Konzert.

„Die Sehnsucht zu unseren Fans treibt uns an. Wir haben hin und her überlegt, wie wir euch in gute Laune versetzen und uns wiedersehen können: Jetzt gibt es das erste Truck Stop Livestream-Konzert. Da werden wir euch alle mal so richtig aufmuntern – mit einem unterhaltsamen Programm, moderiert von unserem Freund Fabian Harloff, der vielen auch als Schauspieler und Musiker bekannt sein dürfte“, berichtet die Band.

Mal ein Konzert im eigenen Wohnzimmer auf dem Bildschirm schauen. Dafür bieten sich die eigenen vier Wände in Zeiten dieser globalen Pandemie ja super an: Gute Sicht, günstige Getränke, gemütliches Sofa und kein Gedränge – das hat was! Natürlich ersetzt es kein herkömmliches Live Konzert – aber Truck Stop haben sich noch was anderes Tolles einfallen lassen: Die Technik macht’s möglich, dass die Bandmitglieder während und nach dem Live-Konzert Fans ansprechen und mit ihnen interagieren können. Dafür wird während der Show ein Link zur Verfügung gestellt, mit dem es möglich ist, sich in die „Zoom Konferenz“ mit Chat zum Konzert einzuwählen. Jeder Teilnehmer wird von der Bühne aus (über Bildschirme) für die Band sichtbar sein, so dass sie individuell auf die Fans reagieren und mit ihnen agieren kann.

Auf diese Weise kommen die virtuellen Konzertbesucher trotz räumlicher Entfernung am Ende doch ganz nah ran an die Band – bis auf die Bühne und in den Backstage-Bereich, denn nach dem Konzert ist vor dem persönlichen Klönschnack-Chat.

Und noch ein weiteres Highlight winkt, eine absolute live Premiere: die Vorstellung der brandneuen Truck Stop-Single aus dem kommenden Album „Liebe, Lust & Laster!“. Der Titel „Wie’n schöner Countrysong“ lässt die Herzen dahinschmelzen und trifft den typischen Country-Balladen-Style.

Was die Zuschauer sonst noch auf die Ohren bekommen? Natürlich die legendären Truck Stop-Hits wie „Ich möcht‘ so gern Dave Dudley hör’n“, „Take it easy“, „Der Wilde, wilde Westen“ und natürlich die Titelmelodie der erfolgreichen TV-Serie „Großstadtrevier“. Selbstverständlich dürfen auch die Hits der aktuellen Alben nicht fehlen, darunter „Männer sind so“, „Die Party geht weiter“, „Ein Stückchen Ewigkeit“ und der typisch norddeutsche Song „Moin, Moin“ sowie Rundfunkhit „Freundschaft bleibt“ – alles live. Ein unterhaltsames, außergewöhnliches und exklusives Programm erwartet die Fans, mit Interviews, neuesten Informationen und ´ner Menge Entertainment – eine echte „Country-Party im Wohnzimmer“.

Und wie immer auf der Bühne dabei: Andreas Cisek, Leadgesang und Gitarre, Wolfgang „Teddy“ Ibing Schlagzeug, Knut Bewersdorff (Pedal Steel Guitar, Dobro, Gitarre & Gesang), Uwe Lost, (Bass, Akkordeon & Gesang), Chris Kaufmann (Lead-Gitarre) und Tim Reese (Fiddle, Gitarre, Banjo, Mandoline).

Veranstalter: http://www.hypertension-music.eu/ Projektleitung: info@projectwerkstatt.com
Informationen:

Tickets sind erhältlich bei: https://www.eventbrite.de

Tickets erhältlich bis 17.10.2020 um 12:00 Uhr
Ticket Preis: incl. VVK und Spende 18,50 €
Gruppenticket: VVK und Spende 35,50 €
Das Livestream Konzert startet am 17. Oktober um 20:00 Uhr
Test-Stream wird ab 18:00 Uhr bereitgestellt.
Zoom Konferenz mit Chat möglich
Das Livestream Konzert ist per gekauftem Link auch noch nach der Veranstaltung verfügbar.

Unsere Spende geht an:

HOPE GALA – Eine Veranstaltung zu Gunsten von HOPE Cape Town. Seit 15 Jahren sammeln die Veranstaltung Spenden für das Kinderprojekt „HOPE Cape Town“ in Südafrika. Über 1,7 Millionen Euro wurden bereits überwiesen, um Kindern in den Townships von Kapstadt zu helfen.

HOPE Cape Town ist seit 2001 bestrebt, die Lebensqualität von Kindern und Familien, die von HIV, sozialen Herausforderungen und den damit verbundenen schwierigen Lebensumständen betroffen sind, zu verbessern. Um dieses Potential zu erreichen, wird die Sicherung der medizinischen Hilfe und einer intensiven, sozialen Betreuung der Patienten fokussiert. Dafür wurden Projekte entwickelt und Maßnahmen eingeleitet, die stets verbessert und ausgebaut werden.

Truck Stop unterstützt seit Jahren die Veranstaltung und das Projekt.

www.hopegala.de

Quelle: Netzagenda Nina Christin Stehr
Foto: TELAMO / Christian Barz