Andrea Berg und Stiefsohn Andreas Ferber gehen beruflich getrennte Wege… Kommentare deaktiviert fĂĽr Andrea Berg und Stiefsohn Andreas Ferber gehen beruflich getrennte Wege…

CD Cover Ja ich will

Das ist ein echter Paukenschlag am Donnerstag: Andrea Berg muss sich ein neues Management suchen. Laut Angaben des Branchenmagazins „Musikwoche“ wurde die Zusammenarbeit zwischen Andrea und der Firma ihres Stiefsohns Andreas Ferber zum 30. September 2018 beendet – die Trennung umfasst die Managementtätigkeiten der AFM Group und auch die Tätigkeiten als GeschäftsfĂĽhrer von Andreas Plattenfirma Bergrecords. Ebenso ist Andreas Ferber dem Bericht zufolge nicht mehr als GeschäftsfĂĽhrer der Andrea Berg Tournee und Promotion GmbH tätig.

Als sonstige prominente Namen betreut die in Andreas Wohnort Aspach ansässige AFM Group in erster Linie jetzt noch Fantasy und Vanessa Mai. – So weit zur von „Musikwoche“ publizierten Faktenlage.

Interessant ist, wie Andreas Ferber zur Tätigkeit als Musikmanager kam. Das hat die von ihm betreute Gruppe Fantasy in ihrem Buch geschrieben. Demzufolge baten Fredi und Martin Andreas Ferber, das Management fĂĽr sie zu ĂĽbernehmen. Der sagte – so steht es im Buch -: „Ich kenne mich doch in der Musikbranche ĂĽberhaupt nicht aus„. Eine Woche später hingegen hat er es sich ĂĽberlegt. Wir zitieren noch mal das Fantasy Buch mit dem bezeichnenden Titel „Keine LĂĽgen“ – demzufolge äuĂźerte sich Andreas Ferber kurz später wie folgt – O-Ton aus dem Buch: „Ich mach es doch.“ Er hatte sich zwei dicke BĂĽcher ĂĽber die Musikbranche gekauft und sagte: „Ich habe die BĂĽcher gelesen und habe nun ein bisschen Ahnung.“

Der Kauf der BĂĽcher scheint sich gelohnt zu haben – Fantasy und Vanessa Mai wurden kontinuierlich zu imposanten Stars der Szene aufgebaut.

Dennoch ist die Trennung mehr als bemerkenswert – vor allem natĂĽrlich, weil Andreas Ferber immerhin Andrea Bergs Stiefsohn ist. Spannend ist, dass die Trennung genau in der Zeit erfolgt, in der Vanessa Mai gefĂĽhlt im Tages-Rhythmus mit „merkwĂĽrdigen Aktivitäten“ auf sich aufmerksam macht. Ob es hier einen kausalen Zusammenhang gibt, darĂĽber kann trefflich spekuliert werden. Ob es imageförderlich ist, wenn Vanessa Mai gefĂĽhlt im Tagesrhythmus andere Stellen ihres zweifellos makellosen Körpers nackt präsentiert – oder ob es den Fans gefällt, dass es kaum noch nachvollziehbar viele Editionen ihres Albums „Schlager“ gibt, darf bezweifelt werden. Die immer wiederkehrenden YouTube-Postings Vanessas, die nach unserem Eindruck in erster Linie belegen, dass sie sich fĂĽr sehr wichtig hält, haben auch nicht wirklich allen Fans gefallen. Es ist zumindest auffällig, dass genau in dieser Phase eine Trennung von Andrea Berg und AFM Group erfolgte.

Quelle: Musikwoche

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

HOWARD CARPENDALE und DIE SCHLAGERPILOTEN zu Gast bei BERNHARD BRINKs Schlager des Monats 1

Bild von Schlagerprofis.de

HOWARD CARPENDALE: Auch fĂĽr ihn TV-Promo fĂĽr sein Weihnachtsalbum

Während ROLAND KAISER sogar ein ganzes „Konzert“ mit seinem Album im Ersten geben durfte (Vollplayback, versteht sich), wird HOWARD CARPENDALEs Weihnachtsalbum im MDR-Programm „aufgewertet“. Auch HOWARD CARPENDALE bekommt demzufolge viel TV-Promo fĂĽr sein Weihnachtsalbum „Happy Christmas„. Viele seiner Lieder wird er bei der in Suhl aufgezeichneten neuen SILBEREISEN-Show „Das groĂźe Adventsfestsingen mit SILBEREISEN, CARPENDALE & Co“ interpretieren. Was es damit auf sich hat, hat HOWARD CARPENDALE nun in einem Facebookpost verraten: 

Am 10. Dezember singe ich dann fast das komplette Album im Fernsehen. Es wird schön.

Vorher macht HOWARD noch einen Abstecher zu BERNHARD BRINK und seinen „Schlagern des Monats“ – zu sehen am kommenden Freitag, 3. Dezember 2021.

SCHLAGERPILOTEN: FRANK CORDES schaute vorbei

In Pandemiezeiten ist es schwierig, Termine zu koordinieren. Deshalb war diesmal nur ein SCHLAGERPILOT bei BERNHARD BRINK zu Gast. Zu Jahresbeginn war das Trio noch bei den „Schlagercharts 2021“ komplett dabei – diesmal werden sie wĂĽrdig von FRANK CORDES vertreten. Grund zu feiern gibt es genug: Auf Anhieb ist das Weihnachtsalbum der SCHLAGERPILOTEN („Weihnachten das ganze Jahr“) in den Top-15 der Albumcharts vertreten. In der Liste „Schlagercharts“ finden sich die SCHLAGERPILOTEN derweil nicht, weil es ein Weihnachtsalbum ist. Das Schicksal teilen sie mit dem Kollegen ROLAND KAISER. 

Kurios: Wie die Kollegen von smago.de ermittelt haben, darf sich HELENE FISCHER ĂĽber eine Platzierung ihres Weihnachtsalbums auch in diesem Jahr freuen. „Weihnachten“ steht in der aktuellen Wochenliste auf Platz 5, während ROLAND KAISER und eben die SCHLAGERPILOTEN nicht platziert sind. Manchmal sollte man einfach mal mitdenken – die KĂĽnstler können fĂĽr diese MerkwĂĽrdigkeit nichts – und die Plattenfirmen scheinen solche Dinge dem Anschein nach nicht zu interessieren. 

TOM NIKLAS: Sieger „Hit des Monats“

Bild von Schlagerprofis.de

Gegen starke Konkurrenz hat sich TOM NIKLAS die Auszeichnung „Hit des Monats“ fĂĽr seinen Schlager „Einfach so“ geschnappt. Als Kind hieĂźen seine Idole u. a. ROLAND KAISER und WOLFGANG PETRY, deren Konzerte er regelmäßig besuchte. Nun steht er selber auf der BĂĽhne und steht BERNHARD BRINK Rede und Antwort.

„Schlager des Monats“ wird am 3. Dezember ab 20.15 Uhr vom MDR ausgestrahlt.

Folge uns:

BERNHARD BRINK: Auch auf das Schlagerjahr 2021 blickt er zurĂĽck mit den „Schlagercharts 2021“ 0

Bild von Schlagerprofis.de

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++Recherchieren statt Kopieren+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

BERNHARD BRINK: MDR zeigt am 21.01.2022 seinen RĂĽckblick auf das Schlagerjahr 2021

An Schlager-Jahresrückblicken mangelt es im MDR nicht: 

  • Am 30.12.2021 präsentiert FLORIAN SILBEREISEN die „Schlager des Jahres 2021“ (erneut als Clipshow)
  • Am 15.01.2022 dĂĽrfen wir uns auf die „Schlagerchampions“ freuen (bestimmt wieder als „Live-Show“ angekĂĽndigt – uuuund:
  • Am 21.01.2022 präsentiert BERNHARD BRINK seinen inzwischen etablierten RĂĽckblick „Schlagercharts 2021“.

In den beiden vergangenen Jahren wurden die Schlager-Jahrescharts präsentiert. DarĂĽber hinaus wurden vier Schlager-Acts eingeladen – wir nehmen an, dass das auch in diesem Jahr wieder so ist, dazu gibt es aber noch keine Bestätigung. 

Nachdem die „Schlagercharts 2021“ noch am Neujahrstag ausgestrahlt wurden, mĂĽssen sich die Fans in diesem Jahr fĂĽr den RĂĽckblick auf 2021 noch etwas gedulden – die Sendung wird am 21. Januar ab 20.15 Uhr bis 21.45 Uhr gesendet. Sobald uns weitere Informationen vorliegen, werden wir zeitnah berichten. 

Foto: © MDR/fmp/Evelyn Sander

Folge uns: