BVMI: Schlager-Marktanteil so schlecht wie seit ĂŒber 10 Jahren nicht – Schlagerboom vorbei? 3

Bild von Schlagerprofis.de

+++Schlagerprofis-Branchenkolumne+++Schlagerprofis Branchenkolumne+++

BVMI: Schlageranteil erstmals seit ĂŒber 10 Jahren unter 4 %

Das ist eine Meldung, die die Schlagerszene aufhorchen lassen sollte. Alles spricht vom Schlagerboom – aber 2020 war fĂŒr den Schlager in Sachen TontrĂ€gerverkĂ€ufe bzw. Streaming und Download ein sehr schlechtes Jahr. Wobei das eigentlich merkwĂŒrdig ist, dass gerade in diesem Ranking der Schlager so schlecht da steht – es geht um die UMSATZanteile der einzelnen Repertoiresegmente. Und da ist der Schlager 2020 bei mageren 3,4 Prozent angekommen – so schlecht stand der Schlager in den ĂŒber 10 letzten Jahren nicht da.

Marktanteil seit 2014 halbiert

Allein in den sechs Jahren zwischen 2014 und 2020 hat sich der Marktanteil des Schlagers fast halbiert. Hier mal ein Blick auf die letzten sechs Jahre:

  • 2014: 6,5 %
  • 2015: 6,1 %
  • 2016: 5,3 %
  • 2017: 5,3 %
  • 2018: 4,2 %
  • 2019: 4,0 %
  • 2020: 3,4 %

Leider ein klarer Trend erkennbar…

Nun kann man sagen: Im vergangenen Jahr haben die „Blockbuster“ sich eigentlich alle zurĂŒckgehalten. Wenn DANIELA ALFINITO die „SĂ€ngerin des Jahres“ war, heißt das auch, dass HELENE FISCHER, ANDREA BERG und MAITE KELLY 2020 eben kein Album veröffentlicht haben – also kein regulĂ€res Studioalbum. Das allein kann aber nicht den wirklich erschreckenden Nischenwert von 3,4 % erklĂ€ren. Seit 2014 ging der Trend kontinuierlich bergab, das muss die Schlagerschaffenden schon beunruhigen.

TontrĂ€gerumsatz Indiz fĂŒr die gesamte Szene?

Ein zutreffendes Argument mag sein, dass die TontrĂ€ger (bzw. heutzutage Musikindustrie)-UmsĂ€tze nicht unbedingt die PopularitĂ€t eines Genres widerspiegeln. Als WDR4 noch kein Dudelsender war, sondern als Schlagersender gegrĂŒndet wurde, war es der mit Abstand erfolgreichste Radiosender in einer Zeit, in der die Schlager-TontrĂ€ger „wie Blei in den Regalen lagen“. Insofern muss der schlechte Marktanteil an den UmsĂ€tzen des BVMI nicht unbedingt bedeuten, dass der Schlager in einer Krise ist.

Liveauftritte können Einschnitte nicht wettmachen

Das große Problem des vergangenen Jahres ist, dass auch Großveranstaltungen ausbleiben. Schlagernacht des Jahres, Schlagerbooom, Kaisermania – alles nicht möglich. Das schadet dem Schlager doppelt. In dieser Zeit wĂ€re natĂŒrlich wichtig gewesen, möglichst gute TontrĂ€ger-AbsĂ€tze zu generieren. Es heißt, dass gerade im Schlager – anders als in fast allen anderen Musikrichtungen – noch CD-Alben verkauft werden. Das spiegelt sich aber so gar nicht in der BVMI-Statistik.

Metamorphose des Genres auch ein Problem?

Eine weitere Ursache fĂŒr das „Schlagersterben“ ist, dass es den traditionellen Schlager, wie er ĂŒber Jahrzehnte hinweg erfolgreich war, kaum noch gibt. Erst wurde der Großteil in die „Schlager-Fox“-Richtung gezogen, dann wurde es „Schlager-Pop“ und und ging ĂŒber in „Deutsch-Pop mit schlagerresken Elementen“. Die Produktionen lehnen sich immer mehr an die Import-Hits an. „Modern Pop-Song“-Produktion im Mix mit 80s und 90s Elementen, getragen auf ‚Brazillian Bass im Alok-Style“ 😉 Mark Forster macht es gerade mustergĂŒltig vor (Mark Forster, VIZE – „Bist du Okay“).

Auch ein Problem der Plattenfirmen?

Nun muss man sagen, dass es vielleicht hier und da auch wichtig ist, wie gut das Umfeld funktioniert. Dass hier teilweise die doch zustĂ€ndigen Leute nicht mal den VÖ-Termin des von ihnen zu verantwortenden Produkts kennen, ist schon – wie wir finden – haarstrĂ€ubend. Und wenn wir gestern  wie eigentlich immer ĂŒber das neue Album von ANDY BORG nur deshalb berichten können, weil wir wie immer (durchaus gerne) recherchiert haben, ist das nun wirklich kein Kompliment fĂŒr dessen Umfeld, dessen Job die Promotion seiner Produkte und Sendungen doch eigentlich wĂ€re.

Nicht jeder ist ein „Schlagerprofi“ und agiert professionell

Wenn wir in letzter Zeit weniger Rezensionen bringen, hĂ€ngt das auch mit diesem Verhalten zusammen. Gerne bringen wir Rezensionen. Aber wenn selbst eine physische Bemusterung wie im Fall von NINO DE ANGELO schon zu viel verlangt ist, dann haben wir ganz offen gestanden auch keine Lust, detailliert das Album zu besprechen, auch wenn es nach unserem Eindruck extrem gelungen zu sein scheint. Und wenn der „Sohn von…“ uns kein Interview gibt, weil er beleidigt ist, dass wir keine Hofberichterstattung betreiben, dann kann der Schuss auch mal nach hinten losgehen.

Wir bleiben am Ball…

Nach wie vor fĂŒhren wir gerne Interviews und veröffentlichen wir gerne CD-Besprechungen. ABER: Wir sind keine Hofberichterstatter. Damit haben viele Schlager-Protagonisten ein Problem – und genau DAS könnte durchaus ein Mosaikstein sein, warum die UmsĂ€tze zurĂŒckgehen – authentisches Stehen fĂŒr den Schlager, dafĂŒr brennen, dafĂŒr leben – das kommt an. Und hier geht es nicht nur um uns Schlagerprofis, so wichtig wollen wir uns auch nicht nehmen.

Ob die „A&R“s dieser Welt aber einen guten Job machen, wenn sie auf langweilige Lobhudeleien bestehen, lassen wir mal dahingestellt sein. Wenn der eigene WohlfĂŒhlfaktor weit ĂŒber den Erfolg des Produkts gehĂ€ngt wird, und das schon recht flĂ€chendeckend, könnte auch das ein Problem sein.

Trendwende in 2021?

Ob im Jahr 2021 eine Trendwende zu Gunsten des deutschen Schlagers kommen kann, liegt an vielen Faktoren. Wichtig wĂ€re sicherlich, dass die Topstars neue Alben veröffentlichen. MAITE KELLY veröffentlicht am Freitag ihr Album (selbstverstĂ€ndlich haben wir auch die Infos dazu selbst recherchieren mĂŒssen, weil die dafĂŒr ZustĂ€ndigen das nicht tun), GIOVANNI ZARRELLA kommt im April (ein Lob: dessen Presseinfos bekommen wir seitens der Plattenfirma TELAMO regelmĂ€ĂŸig) – vielleicht könnte das ja schon mal ein erster Schritt zum Turnaround sein.

Abstrafen der Musikshows?

Ein weitererer Aspekt fĂŒr die beunruhigende Entwicklung des Schlager-Marktanteils sind sicherlich die Musikshows. Dass sowohl FLORIAN SILBEREISEN als auch CARMEN NEBEL die immer gleichen GĂ€ste einladen und Newcomer dann halt die „Nichten von…“ sind, wird womöglich auch inzwischen mit schlechten UmsĂ€tzen abgestraft. Wobei bei den Schlgerchampions mit NINO DE ANGELO ein Treffer gelungen war. Aber da wĂ€re dann halt wieder ein gutes Umfeld seitens Plattenfirma und Management gut…

Es bleibt spannend…

So ganz schlecht kann es um den Schlager nicht bestellt sein. Im vergangenen Jahr waren die „Schlagerchampions“ das erfolgreichste Compilation-Format des ganzen Jahres. Ob das zu wiederholen ist, bleibt abzuwarten, aber auch in diesem Jahr lĂ€uft der Sampler gut (auch hier hĂ€tten wir ja gerne eine Rezension geschrieben, aber…). Wir drĂŒcken die Daumen, dass es wieder bergauf geht. Gerne werden wir auch weiter berichten…

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNĂ€chster Artikel

3 Kommentare

  1. Es wundert mich nicht, dass der Schlager leider,leider so schlecht da steht. Wird doch in den meisten Radiosendern zu 97Prozent nur alter „Englischmist“ gespielt. IN keinem Land der Welt wird die eigene Sprache bei der Musikauswahl derartig ignoriert wie hier. Ich höre daher nur noch selten Radio.

  2. Was mich seit einiger Zeit im Schlager stört, ist der Trend ihn mit anderen Genres zu vermischen. Deutsch-Pop ist nun mal Deutsch- Pop. Ich finde diese Musikgattung einfach nur langweilig. FĂŒr mich ist Deutsch-Pop wie Valium. Ausserdem gehen dem Schlager mittlerweile die Melodien aus. Ich will sagen, es wird zuviel auf Beats und Drums gesetzt. Musik besteht aber aus Melodien und Harmonien. Die Bests und Drums haben sich dem eindeutig unterzuordnen. Ausserdem hat man natĂŒrliche Instrumente wie Klavier, Trompete und Posaune und weiteres abgeschafft. Nur Helene Fischer hat gezeigt, das es anders geht. Verweise hier auf ihr Konzert aus dem November 2010 O2 World Berlin. Die „So wie ich bin-Tournee“ Dieses Konzert ist auch auf DVD veröffentlicht. Warum nimmt sich keiner mal Helene als Vorbild in Sachen Klang und Instrumente? Das ĂŒbrigens Big Band Schlager richtig gut klingen kann beweist zurzeit Ramon Roselly mit seiner Version von „Komm und Bedien Dich“.
    Mit dieser Version zeigt man auch Respekt vor frĂŒheren Interpreten wie Peter Alexander oder Tom Jones. Das es auch Komponisten gibt die dem Schlager nicht gut tun, zeigt Christian Geller. Ein Meer an Computer und Keyboards. Alles klingt gleich. Nichts ist unverwechselbar. Bei Geller klingt das wie eine Sauce. Und trotzdem hat er einen riesen Erfolg mit Anders/Silbereisen und Giovanni Zarella. Es fehlen aber auch seit lĂ€ngerer Zeit richtige Schlagerperlen wie „Morgen frĂŒh KĂŒss ich dich wach“, „Du hast mich tausendmal belogen“ oder auch „Mein Herz (es brennt)“.
    Ein Verlust in der Texteriege
    ist an erster Stelle ganz klar Irma Holder. Auch ein Jean Frankfurter ist mittlerweile im Herbst seiner Komponisten-Laufbahn angekommen.

    Martin

JASMIN WAGNER: Schlagerprofis-Interview zum neuen Album: Klopft FLORIAN SILBEREISEN an? 0

Bild von Schlagerprofis.de

JASMIN WAGNER: Emanzipiert von BLÜMCHEN

Dass JASMIN WAGNER schon 25 Jahre lang im MusikgeschĂ€ft ist, sieht man ihr wirklich nicht an. Eigentlich wollte sie ihre Vergangenheit als BLÜMCHEN ruhen lassen – aber die Fans gaben keine Ruhe. Und nun hat sie eine recht gute Lösung gefunden: Sie hat sich von BLÜMCHEN emanzipiert, macht Musik als JASMIN WAGNER – in nostalgischen Momenten darf hier und da auch wieder das BLÜMCHEN hervorgekehrt werden.

Sensationeller Top-10-Erfolg mit FINCH – 2,4 Mio. YouTube-Klicks

Mit FINCH hat „BLÜMCHEN“ es noch einmal allen gezeigt: „Herzalarm“ hat es in die Top-10 der Singlecharts geschafft – ein großartiger Erfolg. Wahnsinn ist auch die Zahl der Klicks bei YouTube – 2,4 Mio. Klicks in ca. drei Wochen sind unfassbar gut, da kann man BLÜMCHEN nur gratulieren, die damit den Weg fĂŒr JASMIN WAGNER geebnet hat.

Bild von Schlagerprofis.de

Foto: Walk This Way Records / Chapter ONE, Universal Music

JASMIN WAGNER prĂ€sentiert „Electroschlager“

Ob es nun „Electroschlager“ ist oder wie man es nennen mag – jedenfalls ist das der Stil von JASMIN WAGNER, die mit ihrem neuen Album die „JASMIN WAGNER 2.1“ prĂ€sentiert. Die KĂŒnstlerin hat uns ein schönes Interview gegeben und dabei alle Fragen  auch die nach der tiefen Vergangenheit – bereitwillig beantwortet – klasse, das wird vielleicht den einen oder anderen JASMIN-Fan besonders freuen. Hier das Interview:

Schlagerprofis.de-Interview mit JASMIN WAGNER

Hallo JASMIN, zu deinem neuen Album: Gibt es schon PlĂ€ne fĂŒr eine weitere Singleauskopplung? Vielleicht der „BlĂŒmchen-Song“?

Die nĂ€chste Single heißt „Hauptsache Du“ und wird parallel zum Album am 23. Juli veröffentlicht. FĂŒr eine dritte Single haben wir uns noch nicht entschieden. Sicher ist „BlĂŒmchensong“ auch ein Kandidat.

Was ist mit den Liedern aus dem damals zurĂŒckgezogenen JASMIN-Album geworden? (z. B. Song „Hellwach“) – Werden diese Lieder je veröffentlicht? (Auf YouTube gibt es einige Auftritte mit Songs des Albums).

Da gibt es erfreuliche Nachrichten, was das neue Album betrifft, denn auf „Von Herzen“ wird auch „Sonne in mir“ zu hören sein. Ich hab‘ das Lied nie vergessen und finde es in dieser Version sogar noch schöner als damals. Ein Vintage-Song also!

Manche Fans wĂŒnschen sich „BlĂŒmchen“-Mixe der neuen JASMIN-Songs. Ist so etwas angedacht?

Ich finde es immer toll, Anregungen von meinen treuen Wegbegleitern zu bekommen. Und ĂŒberrasche tatsĂ€chlich gerne mal mit Remixen, allerdings finde ich den Sound meiner neuen Musik vom Album „Von Herzen“ ziemlich super wie er ist und mit seinen 90er Synthie-Sounds können sich auch BLÜMCHEN-Ultras in sie verknallen!

Von einigen Fans bekamen wir das Statement: JASMIN-Fans sind treu, aber sie wollen auch immer etwas von der BLÜMCHEN-Zeit zurĂŒck. Was sagt JASMIN zu so einem Statement?

BLÜMCHEN war ja grade wieder aktiv und mit FINCH und dem Song „Herzalarm“ auch wieder in den Top-10 der Offiziellen Deutschen Single-Charts. Und das mit Happy Hardcore – wow! Eigentlich ein Wunder
 Das hat auch BLÜMCHENs gute Freundin JASMIN sehr gefeiert. Es wird also spannend bleiben.

Gibt es noch unveröffentlichte Songs aus der BLÜMCHEN-Zeit? (Album-Rejects, Demos, halbfertig produzierte Sachen. Was auch immer noch auf alten DAT-BĂ€ndern und Disketten schlummert.) – Hier wird von Fans der Name „STANI“ genannt? Lieder wie „Es tut so gut“ oder „Ich glaub‘ an dich“ sollen Fanstatements zufolge noch in den Archiven schlummern.

Das Studio von Paralyzer ist komplett abgebrannt und damit auch alles, was noch nicht veröffentlicht war. Beide Produzenten und ich sind in freundschaftlichem Kontakt und glĂŒcklich ĂŒber die gemeinsame Zeit und die großen Erfolge. Beide haben sich anderen Arbeitsfeldern zugewandt und sind sehr happy damit.

Im Jahr 2000 gab es GOLD aus Schweden fĂŒr die Single „Heut‘ ist dein Tag“ (auf Deutsch) – gibt es eine ErklĂ€rung, warum BLÜMCHEN auch in Skandinavien gut funktioniert hat? Gibt es noch Kontakte in den hohen Norden?

Die haben halt auch guten Humor und die Energie geliebt, die der BLÜMCHEN-Sound hatte. Kurioserweise war „Heut‘ ist mein Tag“ in Deutschland nicht besonders erfolgreich. Das ist ja das spannende am Musik machen, dass man nie so genau weiß, was passieren wird. Coolerweise gibt es ein paar Festival-Bookings fĂŒr die Nach-Corona-Zeit in Schweden aufgrund dieses Hits. Da freu ich mich schon drauf!

Bild von Schlagerprofis.de

Foto: Aryashirazi

Wie hÀlt sich JASMIN WAGNER fit? Du siehst ja immer noch so aus wie vor 25 Jahren


Oh, danke schön. Ich wundere mich selbst ein wenig drĂŒber. Vielleicht stimmen die GerĂŒchte ja und ich bin extraterrestrischer Abstammung, schlafe im KĂŒhlschrank oder bin der Beweis dafĂŒr, dass raven jung hĂ€lt. 🙂

Ist es richtig, dass du 1995 bei einer NDW-Party von STANI DJUKOVIC entdeckt worden bist und nicht geglaubt hast, dass er wirklich Produzent ist? Du warst damals auch Cheerleaderin?

Inzwischen gibt es viele Geschichten darĂŒber, wie alles begann. Ich finde das ganz schick, wie alles immer mythenhafter wird. Also unterstĂŒtze ich das, indem ich mich nicht mehr festlege mit meiner Geschichte. Wahr ist, ich war Cheerleader bei den Hamburg Blue Devils.

War die Übernahme der Moderation der Mini-Playback-Show ein Fehler in so jungen Jahren (rĂŒckwirkend betrachtet)?

In meinen Augen nicht. Ich hatte viel Freude damit und war schon immer großer Fan der Sendung. Ich habe mich als Kind sogar zweimal mit einer Freundin beworben dort mitzumachen. Wir wurden leider nicht genommen, insofern war ich natĂŒrlich richtig begeistert als ich als Moderatorin ausgewĂ€hlt wurde. Die Sendung war schon ein wenig am Straucheln und mich reinzuholen war eine Art Neustart-Versuch. Aber die Zeit dieser Sendung war dann einfach vorbei.

Wird JASMIN WAGNER bei FLORIAN SILBEREISEN oder GIOVANNI ZARRELLA einen TV-Auftritt haben? Gibt es PlÀne dieser Art?

FĂ€nde ich super! Ich stehe jeden Tag vor meinem Briefkasten und warte auf die Einladung. Ihr könnt mich gerne alle dahin empfehlen! 🙂

Vielen Dank fĂŒr die offenen Antworten, auch wenn unsere Fragen etwas sehr vergangenheitsbezogen waren. Umso mehr drĂŒcken wir feste die Daumen fĂŒr einen Erfolg mit dem Album „Von Herzen“.

Bild von Schlagerprofis.de

Foto: Christian Barz

Folge uns:

HELENE FISCHER: Am 6. August erscheint ihr Duett mit LUIS FONSI: „Vamos A Marte“ – erste Nr.1-Single? 2

Bild von Schlagerprofis.de

HELENE FISCHER: Duett mit LUIS FONSI

Ganz offensichtlich war unser Titelfoto zur Bekanntgabe der neuen Single von HELENE FISCHER mit LUIS FONSI ganz gut gewĂ€hlt. Nun steht fest: Am 6. August erscheint die neue Single „Vamos a Marte“ von HELENE FISCHER mit eben LUIS FONSI. Nicht kleckern, sondern klotzen – der Song wird in folgenden Konfigurationen erhĂ€ltlich sein:

  • Die Deluxe-CD enthĂ€lt eine 2-Track-CD, ein Autogramm der beiden und drei exklusive Prints
  • Die Vinyl ist eine 7’Vinyl
  • Die Maxi-CD enthĂ€lt 2 Tracks (die 2. Version ist eine „Bachata“-Version)
  • Digital ist der Song auf Apple Music und Spotify erhĂ€ltlich

Bild von Schlagerprofis.de

HELENE mit neuem Song nun auch bei Spotify

Das ist nach unserer Kenntnis neu, dass auch ein brandneues Produkt von HELENE FISCHER von Beginn an bei Spotify dabei ist. Beim letzten Album war man da noch zögerlich. Ob das ein gutes Signal fĂŒr die Kreativen und Musikschaffenden ist, möge jeder fĂŒr sich beurteilen.

„Lass uns zum Mars gehen“

Übersetzt heißt der spanische Titel des Songs „Lass uns zum Mars gehen“. Spannend bleibt: Wird HELENE tatsĂ€chlich ihren neuen Song auf Spanisch oder Englisch singen? Wir wiederholen uns: Ist das der Abschied vom deutschen Schlager?

Video wurde produziert

Auf Instagram erzÀhlt HELENE FISCHER erste Einzelheiten zum neuen Song:

Ich freue mich wahnsinnig, euch endlich mehr von meiner ersten Single aus meinem neuen Album erzĂ€hlen zu dĂŒrfen.

Der erste Titel daraus erscheint am 06. August 2021. Vamos a Marte ist ein ganz besonderes Duett mit keinem Geringeren als dem großartigen @luisfonsi! Freut euch auf das Musikvideo und den Song – der Countdown lĂ€uft und es sind nur noch wenige Tage bis zur Veröffentlichung.

Erste Nummer-1-Single?

Wir gehen bei diesen vielen Versionen davon aus, dass HELENE FISCHER mit diesem Trick ihren ersten Nummer-1-Hit in den Single-Charts landen kann. Schon lange ist ja nicht mehr der Song fĂŒr so einen Erfolg wichtig, sondern geschickte VÖ-Politik. Und wenn es eine Vinyl, eine Deluxe-Edition, eine Maxi-CD und auch Streaming-mĂ€ĂŸig Flankenstellungen gibt, sollte das machbar sein. Und das dann bei FLORIAN SILBEREISEN mit einem Single-Nummer-1-Award feiern – das hat doch was…

Neues Album „HF8“?

Hier und da kursieren GerĂŒchte, das neue Album heiße „HF8“ – womöglich nur ein Arbeitstitel? Es wĂ€re denkbar, weil es das achte reine Studioalbum von HELENE FISCHER ist..

 

 

Folge uns: