MICHAEL STEIN verstorben – Trauer in der Schlagerszene über seinen viel zu frühen Tod Kommentare deaktiviert für MICHAEL STEIN verstorben – Trauer in der Schlagerszene über seinen viel zu frühen Tod

Bild von Schlagerprofis.de

MICHAEL STEIN ist verstorben

Und wieder wurde ein bedeutender Protagonist der Schlagerszene mitten aus dem Leben gerissen. MICHAEL STEIN war mit romantischen Schlagern erfolgreich, trat damit sogar noch bei DIETER THOMAS HECK in der ZDF-Hitparade auf und war überaus erfolgreich. Für einen Schlagerstar, insbesondere jenseits der 1970er Jahre ungewöhnlich: Seine ersten fünf Schlager schafften allesamt den Weg in die offiziellen Singlecharts – mit extrem wenig TV-Präsenz.

Eltern waren bereits Berufsmusiker

Der am 7. August 1950 geborene (auch bei Wikipedia wurde das Geburtsdatum nun korrekt angegeben) MICHAEL STEIN hieß bürgerlich EKKEHARD HESSLER und schwärmte schon früh für die Musik. Seine Eltern waren Berufsmusiker. Seine ersten Vorbilder waren JIM MORRISON, die DOORS und SANTANA. Zusammen mit Freunden gründete er eine Band namens „COUNT“. Nach der Bundeswehrzeit entdeckte MICHAEL STEIN seine Liebe für gefühlvolle Lieder.

Update: „Etwas Anständiges gelernt“

Was manche nicht wissen, ist, dass MICHAEL STEIN beuflich bei der Stadtverwaltung Essen tätig war. Er war beim Ordnungsamt in früheren Jahren im Außendienst u. a. zuständig für Genehmigungen der Marktbeschicker, d. h., der kontrollierte die Wochenmärkte und Stände, und war dort nach vierjähriger Bundeswehr-Zeit (1967 bis 1971) im Mittleren Dienst als Beamter tätig.In den letzten Jahren hat er u. a. Gaststätten kontrolliert und andere Tätigkeiten für das Ordnungsamt übernommen.

Nach der Bundeswehrzeit (Fernmeldebatallion) war er kuzzeitig als LKW-Fahrer aktiv und hat u. a. „Schlacke für Schalke“ geliefert, also Schlacke für den Neubau des Parkstadions geliefert.

Als seine musikalischen Aktivitäten mehr wurden, beantragte er eine Genehmigung für seine musikalische Nebentätigkeit und bekam sie auch.

Discothekenauftritte als Fundament

Als Solist begann er, in Discotheken und Festzelten das Fundament für spätere Bühnenauftritte zu legen. Auch war er als Schlagzeuger und Backgroundsänger für Studioproduktionen tätig. In der Zeit entstanden Demo-Bänder, die er diversen Plattenfirmen vorstellte. Die Produzenten PETER POWER und ULLI JONAS nahmen ihn „unter ihre Fittiche“ und vermittelten ihn der Plattenfirma Ariola. Der „Stein kam ins Rollen“ – gleich die erste Single „Die Sonne scheint für mich nicht mehr“ wurde ein großer  Erfolg.

Bild von Schlagerprofis.de

Ein Hit nach dem anderen

Die „Masche“ von MICHAEL STEIN zog. Er gab das Gegenteil des Rockers oder Punkers, er war der Schwarm für Mädchen, die gefühlvolle Männer lieben – diese Rolle nahm er augenscheinlich durchaus gerne und bewusst ein, wie er dem Verfasser dieser Zeilen mal verraten hat. In einem Interview verriet MICHAEL STEIN damals:

Bild von Schlagerprofis.de

Discomädchen scheinen in der Öffentlichkeit nicht gerne zuzugeben, dass sie Romantik mögen, obwohl sie softe Songs sehr gerne hören. Ich kann nur sagen, dass ich zu dieser Musik stehe. Ich weiß gar nicht, warum immer wieder versucht wird, gefühlvolle Texte zu verteufeln. Es sind doch Empfindungen, die da angesprochen werden, nach denen sich jeder sehnt„.

Auch im bürgerlichen Beruf erfolgreich

Neben seinen musikalischen Aktivitäten hat MICHAEL STEIN auch „etwas Anständiges gelernt“. Er arbeitete bei der Essener Stadtverwaltung. Privat schlug sein Herz für Tiere, insbesondere für Pferde. Selbstverständlich spielte aber die Musik immer eine große Rolle im Leben von EKKI alias MICHAEL STEIN.

Auch hinter den Kulissen tätig

Der Musiker war nicht nur als Sänger erfolgreich, er betätigte sich auch als Produzent großer Namen wie BERNHARD BRINK. Dessen Erfolg „Nie mehr (will ich ohne dich sein)“ aus dem Jahr 1995 war im Original die B-Seite von MICHAELs „Die Sonne scheint für mich nicht mehr“. Auch produzierte er ein Album für die Stars der Lindenstraße.

Nach dem Erfolg auch bedeutende TV-Auftritte

Nachdem „ohne TV-Präsenz“ sich der Erfolg einstellte, wurden auch die Fernsehredakteure auf MICHAEL STEIN aufmerksam. Neben der ZDF-Hitparade trat er in Shows wie Formel Eins, WWF-Club, NDR-Schaubude, ARD-Schlagerparade, MDR „Glück muss man haben“ u. a. auf. Kurios: in den ersten 35 Jahren seiner Karriere erschien lediglich ein Album des sympathischen Künstlers: „Meine Träume mit dir“ wurde über 120.000-mal verkauft.

Bild von Schlagerprofis.de

Comeback-Album im Frühjahr 2018

Im Frühjahr 2018 veröffentlichte MICHAEL STEIN sein zweites und bereits leider letztes Album: „Noch mal aus Träumen Leben machen“. Viele seiner Fans haben sich gefreut, neue Songs des beliebten Esseners, der mit seinen Eltern schon als Kind aus Wolfen nach Westdeutschland emigrierte, zu hören. Leider ist seine Stimme nun verstummt. Vor der VÖ schickte er mir die neuen Aufnahmen und einen Brief, den ich sehr in Ehren halten werde. Dieser Teil des Briefes fällt wohl nicht unter das Briefgeheimnis:

Bild von Schlagerprofis.de

Abschied von einem angenehmen Menschen

Mit MICHAEL STEIN geht ein verbindlicher, lieber und angenehmer Mensch der leisen Töne. Nach unseren Informationen ist er „plötzlich und unerwartet“ am 13. März 2021 verstorben. Wir wünschen seiner Mutter viel Kraft, den schmerzlichen Verlust ihres geliebten Sohnes zu verkraften. Eines seiner letzten Lieder hieß „Vielleicht im nächsten Leben“ – in Erinnerung an die eine oder andere Begegnung sei zitiert: „Einmal früh nach Hause gehen – vielleicht im nächsten Leben“ – mach es gut, EKKI alias MICHAEL STEIN!

Stephan Imming

 

 

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

WILLI HERREN ist tot 0

Bild von Schlagerprofis.de

WILLI HERREN: Medien berichten über seinen Tod

Leider erreicht uns eine weitere traurige Nachricht. Der ehemalige Lindenstraßen-Star ist laut übereinstimmenden Medienberichten im Alter von nur 45 Jahren verstorben. WILLI HERREN wurde zunächst als Schauspieler bei der Lindenstraße bekannt, wurde später aber auch als Entertainer und Sänger populär. Stetige mediale Aufmerksamkeit erfuhr WILLI u. a. durch die Teilnahme an „Trash“-Formaten wie „Ich bin ein Star, holt mich hier raus“, „RTL-Promiboxen“, „Ich bin ein Star – lasst mich wieder rein“, „Promi Big Brother“ und „Sommerhaus der Stars“. 2020 wirkte er noch einmal in der Lindenstraße in einer Gastrolle mit.

2-mal in den deutschen Singlecharts

Auch als Sänger im Partybereich machte sich WILLI einen Namen und trat bei großen Events auf. Mit zwei Songs schaffte er es sogar in die deutschen Singlecharts, u. a. mit „So gehen die Gauchos“, einem umgetexteten Kinderlied, das auf den Gewinn der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bei der WM 2014 anspielte. Am heutigen 20. April 2021 wurde WILLI tot in seiner Wohnung aufgefunden. Möge WILLI HERREN in Frieden ruhen.

Folge uns:

BARBY KELLY, Schwester der KELLY-Family, mit 45 Jahren verstorben 0

Kelly Family 25 years later

Trauer bei der KELLY FAMILY

Große Trauer bei der KELLY-FAMILY: BARBARA ANN KELLY, eine Schwester der KELLY-FAMILY, ist im Alter von nur 45 Jahren nach kurzer Krankheit verstorben. „BARBY KELLY“ spielte vor vielen Jahren in der Band Percussion und Gitarre und wirkte noch auf dem Album „La Patata“ mit, zog sich aber schon 2000 aus der Öffentlichkeit zurück. Musikalisch wirkte sie zuletzt beim Album „25 years later“ mit (Song „Break Free“).

Instagram-Account wohl nicht persönlich gepflegt

Um Fakeprofilen vorzubeugen, wurde für BARBY KELLY bei Instagram vor einem Jahr ein Profil angelegt, das laut Medienberichten von Bruder JOEY KELLY gepflegt worden sein soll. BARBY soll aufgrund psychischer Probleme nicht mehr öffentlich aufgetreten sein. Die Familie und ihre Geschwister zeigen sich in tiefer Trauer. Möge BARBY KELLY in Frieden ruhen.

Folge uns: