LAFEE unterschreibt bei TELAMO / 221 Music, Single erscheint am Freitag 0

Bild von Schlagerprofis.de

Zeit für Comebacks?

Nachdem die NO ANGELS sich zurückgemeldet haben und bei den Schlagerchampions ihr Comeback feiern, meldet sich nun eine weitere Ikone zurück: LAFEE ist wieder da. Dass ihr erster Hit ausgerechnet „Virus“ hieß, war wohl keine Prophezeiung. Allerdings überrascht es auch wenig, dass ihr Comeback-Song – anders als es bei den NO ANGELS der Fall ist – eben NICHT ihr erfolgreiches Debut ist.

Neuaufnahmen von Hits der 80er und 90er

LAFEE (alias CHRISTINA KLEIN) will mit ihrem Produzenten CHRISTIAN GELLER die Hits der 80er und 90er neu aufleben lassen. Ihr Album heißt „Zurück in die Zukunft“, die erste Single „Ich bin ein Material Girl“ wird am 26. Februar erscheinen. Mit ihrem Comeback kommt LAFEE der Kollegin JASMIN WAGNER alias BLÜMCHEN zuvor, die Single „mit viel Karat“ angekündigt hat, das Album wird nach derzeitigem Stand wohl im Sommer veröffentlicht. Über diese Rückkehrer werden sich die Fans bestimmt freuen.

Information der Plattenfirma

Im Alter von gerade einmal 15 Jahren eroberte LaFee 2006 mit ihrer Debütsingle „Virus“ und dem anschließenden Debütalbum „LaFee“ die Charts. Alleine das Debüt-Album „LaFee“ wurde mit 3-fach Gold und der darauffolgende Longplayer „Jetzt erst Recht“ mit Platin ausgezeichnet. Beide Alben stürmten nicht nur die deutschen Albumcharts, sondern konnten sich auch unglaubliche 64 Wochen („LaFee“) und 36 Wochen („Jetzt erst recht“) darin halten.

Mit ihrem neuen Labelpartner 221 Music schlägt die mehrfache Echo-Preisträgerin 10 Jahre nach ihrem letzten Studioalbum („Frei“) nun ein neues Kapitel in ihrer Karriere auf: In Zusammenarbeit mit dem Hitproduzenten Christian Geller nahm die Ausnahmekünstlerin zahlreiche internationale Hits aus den 80´ern und 90´ern neu auf. Mit ihrer charakteristischen Stimme gelingen ihr ganz eigene deutsche Interpretationen, mit denen sie eine perfekte Mischung zwischen Vertrautheit und Neuem schafft.

Am 26. Februar wird die erste Single „(Ich bin ein) Material Girl“ aus ihrem neuen Album „Zurück in die Zukunft“ erscheinen.

LaFee: „Zwischen meiner ersten Single und heute liegen fast zwei Jahrzehnte. Ich bin erwachsen und wollte musikalisch nicht einfach an diese Zeit anknüpfen. Mit 221 Music haben wir einen musikalischen Weg zwischen diesen beiden Zeit-Welten gefunden. In den bekannten, neu interpretierten Songs werden sich hoffentlich viele Menschen nicht nur an bestimmte Momente in ihrem Leben erinnern, sondern vielleicht auch LaFee wieder für sich neu entdecken. Ich freue mich sehr auf die Veröffentlichung und hoffe, die Songs dann bald live spielen zu können.“

Ken Otremba, Geschäftsführer TELAMO und 221 Music: „Gold-und Platinauszeichnungen, wochenlange Chartpräsenz und große mediale Aufmerksamkeit – LaFee verkörperte bereits in sehr jungen Jahren einen ganz eigenen Künstler- Typus und sprach mit ihrer Musik und ihren Texten eine ganze Generation von Teenagern an. Wir freuen uns sehr, auf die gemeinsame Zusammenarbeit!“

Christian Geller, Produzent / 221 Music: „LaFee ist für mich ein wahres Ausnahmetalent und ich bin froh und dankbar, gemeinsam mit ihr die kommenden Schritte ihrer großartigen musikalischen Laufbahn kreieren zu können. Dieses Album ist für mich persönlich ein sehr besonderes, denn ich konnte viele meiner absoluten Lieblingssongs in die heutige Zeit holen – I love it!“

Neben ihrer musikalischen Karriere war LaFee mehrere Jahre in der RTL-Serie „Alles was zählt“ in der Rolle der DJane Iva Lukowski zu erleben.

Über 25 Mio. Streams zeigen, dass ihr musikalischer Erfolg bis heute anhält und auch beim Sprung in die Digital- und Streaming-Welt nicht abgebrochen ist.

Quelle und Foto: TELAMO, 221 Music

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn + 3 =

FLORIAN SILBEREISEN: Auch bei „Schlager oder nixx“ die ewig gleichen Gäste 7

Bild von Schlagerprofis.de

FLORIAN SILBEREISEN: Nach wie vor die gleichen Gäste

FLORIAN SILBEREISEN zieht es gnadenlos durch. Nach wie vor heißt es „keine Experimente“. Die ersten Gäste, die sich in der MDR-Show „Schlager oder nixx“ am 12. März ab 20.15 Uhr  „ungewohnten Herausfoderungen stellen“ und „möglichst viele Schlager singen wollen“, sind:

  • BEATRICE EGLI
  • GIOVANNI ZARRELLA
  • UTE FREUDENBERG
  • RAMON ROSELLY
  • ANNA-CARINA WOITSCHACK und STEFAN MROSS

Show dauert halbe Stunde länger

Auch spannend: Ein FLORIAN SILBEREISEN hat alle Freiheiten. Eigentlich sollte die Show 90 Minuten dauern – nun sind zwei Stunden angesetzt.

Wir hätten eine Idee für eine „ungewohnte Herausforderung“: Lasst doch statt dieses gruseligen Vollplaybacks die Leute einfach mal live singen. Zumindest ROMAN ROSELLY und BEATRICE EGLI. Man darf gespannt sein, wie lange diese Form, immer die gleichen Leute einzuladen, noch mit guten Quoten belohnt wird…

Foto: © MDR/ARD/Thorsten Jander,

Folge uns:

DANIELA ALFINITO: Eins der Besten als beste Sängerin des Jahres 6

Bild von Schlagerprofis.de

DANIELA ALFINITO: Damit haben wir nicht gerechnet…

Wow, das ist eine faustdicke Überraschung. DANIELA ALFINITO hat tatsächlich die „Eins der Besten“ als Sängerin des Jahres erhalten – die GfK hat es so ermittelt. Ihr Album „Splitter aus Glück“ war das erfolgreichste Album einer SÄNGERIN, das 2020 veröffentlicht wurde. Sehr clever: KERSTIN OTT, HELENE FISCHER, MAITE KELLY, ANDREA BERG – sie alle haben 2020 kein neues Album veröffentlicht. Wenn man dann zu Jahresbeginn ohne Konkurrenz das Album raushaut.. – passt es.

DANIELA ALFINITO bringt ihren Sohn mit

Da anscheinend niemand mehr ohne Familienmitglieder kommen darf, hat DANIELA ALFINITO ihren Sohn MAURIZIO mitgebracht, der eindrucksvoll bewiesen hat, dass er absolut nicht in die Show passte…

Großer Respekt für den „Papst“

Okay oft kritisieren wir den „Papst“. Aber diesmal muss man sagen – doof ist der Mann nicht. Das ist wirklich doppelt clever. Erstens: Er hat DANIELA ALFINITO eingeladen und straft diejenigen Lügen, die behaupten, dass sie nicht eingeladen würde. Und dann wird ein derart peinlicher unterirdischer Auftritt mit ihrem Sohn präsentiert, der zwei Dinge bietet: Wieder mal das beliebte Familiending. Und dann gibt es ja Statistiken, die die Umschaltimpulse messen. Wir tippen, dass der Wasserverbrauch beim ALFINITO-Auftritt sprunghaft angestiegen ist.

Kinderchor taktisch klug drübergelegt

Trotz Vollplaybacks sorgte der „Bergwerk“-Auftritt von DANIELA ALFINITO und ihrem Sohn für Irritationen. Gesangliche Defizite wurden hier und da bemängelt, aber immerhin: Man hat einen Kinderchor drüber gelegt, um es passabel klingen zu lassen. Okay, wir sind es selber Schuld. Wir haben gesagt, sie ist erfolgreich, daher muss sie in die Show. Nun ist es passiert – gnadenlos wurde uns gezeigt, was passiert, wenn man einfrach nur nach kommerziellem Erfolg geht. In dem Fall war der Papst dann wohl doch unfehlbar…

Folge uns: