FLORIAN FESL: Single „Antonia „kündigt sein neues Album an 0

Bild von Schlagerprofis.de

FLORIAN FESL: Neues Album kommt im März

Lange mussten die Fans warten – eigentlich war der 5. Februar 2021 als VÖ-Termin vorgesehen, nun wird es final der 12. März, an dem FLORIAN FESL sein neues Album „Romeo“ veröffentlichen wird. Wie wir Schalgerprofis beichtet haben, hat FLORIAN FESL ja breits eine bewegte Musikkarriere hinter sich und startet mit neuem modernen Sound so richtig durch.

Top-Produzenten dabei

Der fünfjährigen Auszeit folgt nun dem Anschein nach ein echter Durchstart. FLORIAN FESL hat zwei der erfolgreichsten Produzenten des deutschen Sprachraums engagiert. GERD JAKOBS machte sich z. B. mit KLUBBB3 einen Namen und MATHIAS ROSKA ist langjähriger Produzent des Superstars ANDREAS GABALIER. Schon im Sommer 2019 wurde das erste Ergebnis der Zusammenarbeit vorgestellt: „Ich will nur Liebe“ zeigte, wo die Reise hingeht – moderner Schlager mit Heimatgefühl – wie wir es auch vom Volks-Rock’n’Roller kennen.

Prominente Autoren

Auch bei den Autoren heißt es: „Nicht kleckern – klotzen!“. Und so konnte FLORIAN FESL Top-Songautoren wie TOBIAS REITZ, ALEXANDER SCHOLZ und MIHAEL HERCOG gewinnen – so ziemlich die Elite der Schlagerschreiber aktuell.

Vorab-Single „Antonia“ macht Lust auf das neue Album

Die aktuelle Single „Antonia“ wurde von FLORIAN FESL, TOBIAS REITZ, JOY SMITH und BERNHARD WITTGRUBER geschrieben und macht Lust auf das neue Album vom „generalüberholten“ FLORIAN FESL. Wir sind gespannt, was der junge Musiker, der vielleicht auf lange Sicht zur SILBEREISEN-Stammbesetzung zählen könnte (immerhin war er bei der weihnachtlichen Sendung „Wir freuen uns auf Weihnachten“ dabei), auf seinem Album zu bieten hat.

Produktinformation

Der Pressetext ist imposant und lohnt sich schon aufgrund der bemerkenswerten Wortschöpfung „Schlager-Connaisseur“ – da muss man erst mal drauf kommen. Vermutlich sollte das Wort „Schlagerprofi“ vermieden werden :-)…

Ob FLORIAN FESL an das deutsche Topmodel ANTONIA „TONI“ GARRN gedacht hat, als er seine neue Single ANTONIA aufgenommen hat, an die gleichnamige Sangeskollegin aus TIROL oder vielleicht doch an jemand ganz anderen?

Das bleibt wohl sein Geheimnis. Wir sollten der Dame jedenfalls für die Inspiration dankbar sein, denn der Song ist nicht nur ein Loblied – nein, besser: eine Hymne an das starke Geschlecht (in diesem Fall namentlich „Antonia“), er kommt auch extrem hitverdächtig daher und entwickelt sich beim Hören gerne zu einem Ohrwurmrisiko, das einen nicht nur in tristen Zeiten zum Mitmachen einlädt.

(Anm.: An dieser Stelle muss der Autor zugeben, dass er sich beim Abhören der Single urplötzlich tanzenderweise in den Armen seiner 10jährigen Tochter wiedergefunden hat – beide natürlich lauthals mitsingend!)

ANTONIA sprüht vor Lebensfreude und Energie. Sie verbindet Ernsthaftigkeit mit dem typischen Augenzwinkern. Und dass der 33jährigen Sänger aus dem niederbayerischen Dreiländereck mindestens 150% Spaß an dem Titel hat, wird wohl kein Hörer in Frage stellen.

„Wir machen alle Musik, die den Leuten Spaß bringen und Sorgen nehmen soll. Das kann man natürlich am besten, wenn man selber Spaß hat.“

Wie dem Schlager-Connaisseur bekannt sein dürfte, kennen viele Zuschauer und Hörer Florian Fesl historisch bedingt ebenso aus dem hierzulande eher als „volkstümlich“ bezeichneten Genre (wobei heutzutage ja die gefühlten Grenzen zwischen Pop und Schlager bzw. Schlager und Volkstümlich „weicher“ und die Menschen offener sind).

Nach dem Karrierestart Anfang des Jahrtausends, einer medialen Präsenz zwischen TV TOTAL und MUSIKANTENSTADL sowie dem Sieg beim „Grand Prix der Volksmusik“ 2010, hat sich Florian nach der privaten wie beruflichen Trennung von seiner damaligen Partnerin Belsy im Jahr 2014 Zeit genommen und ohne Druck einiges ausprobiert. Kein Problem und ganz normal eigentlich für einen (damals) 26Jährigen.

Seit zwei Jahren hat er nun ein neues Team um sich: ein neues Label, neue Produzenten und ein neues Management. Eins ist aber gleich geblieben: der Spaß an der Musik!
„Seit ich 6 oder 7 Jahre alt bin, haben mich die Musik und der Traum von der Bühne fest im Griff. Was ich heute machen würde, wenn ich kein Musiker geworden wäre? Ganz ehrlich – keine Ahnung!“

Am 12.März 2021 ist es endlich soweit: „Romeo“ kommt! Das erste Studioalbum nach 8 Jahren – das erste Solo-Album nach mittlerweile 12 Jahren. Verspürt er Druck? „Ja klar. Aber den mache eher ICH mir. Ich bin nämlich selbst mein größter Kritiker. Das ist einerseits gut, andererseits aber auch eine kleine Schwäche, die mein Umfeld manchmal in den Wahnsinn treibt. Ohne den Druck und die Spannung wäre es doch aber auch nur halb so schön, wenn es erfolgreich werden sollte.“

Quelle: TELAMO

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

13 + eins =

SCHLAGERKIDS lassen den DJ ÖTZI-Hit „Einen Stern“ neu leuchten 1

Bild von Schlagerprofis.de

SCHLAGERKIDS & DJ ÖTZI – nun auch als Single

Wie wir HIER „zuerst bei Schlagerprofis.de“ berichtet haben, haben die SCHLAGERKIDS ein „Duett“ mit DJ ÖTZI aufgenommen und haben sich den größten Hit des Österreichers vorgeknöpft: „Einen Stern, der deinen Namen trägt“.Der Song erscheint parallel zum Album „Vol. 1“ am Freitag als Single.

Produktion von THORSTEN BRÖTZMANN und ROMAN LÜTH

Niemand geringerer als die Starproduzenten THORSTEN BRÖTZMANN und ROMAN LÜTH haben sich des Titels angenommen. Wir sind gespannt, wie die neue Version klingen wird – immerhin haben sich prominente Namen des Titels angenommen.

Premiere bei den Schlagerchampions

Wir gehen davon aus, dass der Titel bei den Schlagerchampions Premiere feiern wird. Immerhin wird auch DJ ÖTZI bei der Show dabei sein.

Folge uns:

FLORIAN SILBEREISEN: Schlagerchampions Verwirrung: Sendung wird ausgestrahlt! 0

Bild von Schlagerprofis.de

FLORIAN SILBEREISEN: Irritationen wegen Absage Schlagerlovestory

Als gestern von uns und andren darüber berichtet wurde, dass die „Schlagerlovestory“ abgesagt wurde, hat das sehr offensichtlich für Irritationen gesorgt. Wie wir selber beobachten konnten, gab es gleich mehrere nennenswerte Fanforen, in denen spekuliert wurde, dass die „Schlagerchampions“ ausfallen würden – der Grund dafür ist sicher der Termin. Weil EIGENTLICH der 27.2. als Schlagerlovestory-Termin feststand.

Erst vier Tage vorher abgesagt

Einmal mehr zeigt sich, wie wichtig Kommunikation ist. Ob es besonders geschickt war, gerade mal vier Tage vor dem von FLORIAN SILBEREISEN moderierten Event das zu kommunizieren, was schon lange klar war: Die Absage der Schlagerlovestory, könnte sich als Bumerang entwickeln. Ganz offensichtlich gibt es durchaus viele Schlagerfans, die die Absage missverstehen und denken, dass das bedeutet, dass am 27. Februar nicht ausgestrahlt werden würde.

Aufzeichnung längst „im Kasten“

Wer Bedenken hat, dem sei gesagt: Die Schlagerchampions sind längst „im Kasten“ und wurden am vergangenen Wochenende in Suhl aufgezeichnet. Neben den bereits bekannten Showacts soll es weitere Überraschungen geben.

Starke Konkurrenz

Richtig stark ist die Konkurrenz, der sich diesmal die „Schlagerchampions“ stellen müssen. Gleich zwei Showformate treten gegen FLORIAN SILBEREISEN an – und der „Papst“ und Das Erste kontern geschickt. Gegen DSDS werden diverse ehemalige Teilnehmer der Show ins Rennen geschickt – RAMON ROSELLY, ANNA-CARINA WOITSCHACK, vermutlich BEATRICE EGLI – das ist ein Pfund.

Und selbst gegen „The Voice Kids“ hat man einen Trumpf in der Hand – die neue zusammengewürfelte Gruppe „SCHLAGERKIDS“ – und da die Sendung aufgezeichnet wurde, dürfte man sich auch nicht dem Vorwurf der „Kinderarbeit“ ausgesetzt sehen.

TV-Tipp: Schlagerchampions am 27. Februar ab 20.15 Uhr im Ersten und bei ORF

Mit anderen Worten: Am kommenden Samstag werden die Schlagerchampions definitiv ausgestrahlt (höhere Gewalt mal außen vor gelassen). Angesichts der sehr „kreativen“ Gästeliste wird es sicher auf jeden Fall interessant sein, sich die von FLORIAN SILBEREISEN moderierte Sendung anzuschauen. Auf den Unterhaltungsfaktor darf man gespannt sein…

Foto: Das Erste / Jürgens TV / Dominik Beckmann

 

Folge uns: