NINO DE ANGELO: „Zeit heilt keine Wunden“ beeindruckende 2. Single aus neuem Album Kommentare deaktiviert fĂĽr NINO DE ANGELO: „Zeit heilt keine Wunden“ beeindruckende 2. Single aus neuem Album

Bild von Schlagerprofis.de

NINO DE ANGELO erfindet sich neu

Zugegeben – NINO DE ANGELOs Ă„uĂźerungen ĂĽber den Schlager, seine ehemalige Plattenfirma und andere Dinge fanden wir bisweilen schon merkwĂĽrdig. Er hat angekĂĽndigt, sich vom Schlager loszusagen. Wenn jetzt ein neues Album kommt, muss er nach unserer Meinung „abliefern“, um glaubwĂĽrdig zu bleiben.

Bild von Schlagerprofis.de

„Gesegnet und verflucht“ sehr erfolgreich

Das neue Album von NINO DE ANGELO heiĂźt „Gesegnet und verflucht“. Der Titelsong wurde bereits als Vorabsingle veröffentlicht. Parallel erschien ein Video, das fĂĽr groĂźe Aufmerksamkeit gesorgt hat. Ăśber 1,7 Mio. Aufrufe auf YouTube sprechen da eine eindeutige Sprache. Dazu kommen noch ĂĽber 150.000 Aufrufe des Clips des Auftritts beim SILBEREISEN-„Schlagerjubiläum“.

Produzent CHRIS HARMS war zuvor für JOACHIM WITT tätig

Dass NINO DE ANGELO momentan so dĂĽster klingt, liegt vielleicht auch an seinem Coautoren und Produzenten CHRIS HARMS, der sich einen Namen als Produzent des WITT-Albums „RĂĽbezahl“ gemacht hat.

Beeindruckende neue Single „Zeit heilt keine Wunden“

Im UNHEILIG-Stil präsentiert sich NINO DE ANGELO von einer neuen Art – und man muss ihm attestieren, sein Ding zu machen. Von alten Schlagerklängen ist da nicht mehr viel zu hören – die starke Rockballade ist dĂĽster gehalten, NINO scheint aus seinem Leben zu erzählen. Viele Fehler hat er gemacht, viele Wunden wurden ihm zugefĂĽgt, von denen noch Narben zu sehen sind. Man nimmt NINO die Thematik dieses Songs einfach ab.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nino de Angelo „Zeit heilt keine Wunden“  

Zweite Single-Auskopplung des neuen Albums „Gesegnet und Verflucht“ 

VĂ–: 29. Januar 2021

„Für mich persönlich heilt die Zeit keine Wunden. Sie legt sich höchstens wie ein Pflaster darüber. Meine Wunden wurden so zu den Erinnerungen, mit denen ich erst lernen musste, zu leben.“„Gesegnet und Verflucht“ ist der Titel des neuen Albums von Nino de Angelo (VÖ: 26.02.2021). Es zeigt den Ausnahmesänger von einer ganz anderen, bisher verborgenen Seite, denn mit diesem Werk gewährt er intime und schonungslos offene musikalische Einblicke in sein Seelenleben. Gerade deshalb sind seine Lieder authentischer denn je. In völlig neuem Soundgewand präsentiert Nino de Angelo melodiöse orchestrale Rocksongs von epischem Klang mit autobiografischen Texten, die ihre Zuhörer gleichermaßen berühren wie überraschen werden. 

Die dreizehn Songs auf dem Album handeln – wie auch die erste Singleauskopplung „Gesegnet und Verflucht“ – alle von seinem Leben. Der Song verdeutlicht, dass der härteste Kampf immer der gegen sich selbst ist. Diese Authentizität kommt an. Der Song erreichte bereits einen Tag nach VĂ– den zweiten Platz der iTunes Download Charts, hat innerhalb kĂĽrzester Zeit ĂĽber 1 Mio. Videoklicks auf Youtube gesammelt und wurde nach nur 4 Wochen weit ĂĽber eine halbe Million Mal gestreamt.

Mit „Zeit heilt keine Wunden“ folgt nun die zweite Single-Auskopplung aus dem Album. Die Inspiration zu diesem Song lieferte Nino de Angelo die Geschichte eines guten Freundes, dessen geliebte Frau sich im Strudel einer Sekte verlor. Den Schmerz darüber konnte er viele Jahre nicht verwinden.

Auch Nino de Angelo hatte in seinem Leben viele Höhen und Tiefen zu meistern. Seiner Meinung nach heilt die Zeit längst nicht alle Wunden. Darin sieht der Künstler aber keineswegs etwas Negatives. Vielmehr sei jede Wunde auch der Beweis, dass daraus etwas Neues entstehen kann. Im Fall seines Freunds war es eine neue Liebe, die dieser unerwartet gefunden hat. 

„Zeit heilt keine Wunden“ ist ab 29. Januar 2021 überall als Download/Stream erhältlich.

Foto: © Franz Schepers
Quelle: Sony Music / Ariola

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

MATTHIAS REIM: Mit „Blaulicht“ sogar ein Aspirant fĂĽr die Single-Charts 1

Bild von Schlagerprofis.de

MATTHIAS REIM: Neue Single „Blaulicht“ offensichtlich ein Treffer

Das wird MATTHIAS REIM freuen – nach dem schönen 2. Platz mit „Matthias“ in den Albumcharts kristallisiert sich heraus, dass er mit der Single „Blaulicht“ einen Treffer gelandet hat. Okay, die Ballermann-Radiocharts sind nicht zwingend der MaĂźstab ALLER Dinge – aber dort steht er klar auf Platz 1 der angesagten Hits – siehe HIER. Aber in den offiziellen Single Trending Charts eine Duftmarke zu setzen – das ist fĂĽr einen Schlager nicht selbstverständlich. MATTHIAS ist es tatsächlich gelungen – in der aktuellen Liste steht er auf Platz 7, wie man HIER nachlesen kann. Nach wie vor ist „MATZE“ also offensichtlich auch bei Single-Käufern angesagt – wir gratulieren!

Gerne hätten wir eine schöne Rezension zum Album gemacht, aber leider hat es mal wieder mit der Bemusterung nicht geklappt – trotzdem freuen wir uns mit MATTHIAS fĂĽr diesen schönen Erfolg. 

Folge uns:

HELENE FISCHER singt ARD-Olympiasong fĂĽr Winterspiele 2022: „Jetzt oder nie“ 3

Bild von Schlagerprofis.de

HELENE FISCHER: Song aus „Rausch“-Album fĂĽr Olympia

Die ARD hat sich dazu entschieden, einen HELENE-FISCHER-Song als Titelmelodie fĂĽr die Olympischen Winterspiele in Peking, die am 4. Februar 2022 starten, auszuwählen. FĂĽr HELENE FISCHER ist das natĂĽrlich doppelt praktisch – auf der einen Seite wird ihr Song und damit weiterhin das „Rausch“-Album ordentlich beworben, auf der anderen Seite muss sie aber nicht selber die Medien mit persönlichem Erscheinen aufmischen. Von ihr gibt es keine Babyfotos und dergleichen. Immerhin wird ĂĽber DPA ein erfreutes Statement von HELENE zu ihrem Olympia-Song veröffentlicht:

Ich erinnere mich an viele Momente meiner Karriere, in denen es auch fĂĽr mich „jetzt oder nie“ geheiĂźen hat. Meist habe ich mich fĂĽr „jetzt“ entschieden und bin damit gut gefahren. Ich hoffe, dass mein Song unseren Athletinnen und Athleten in Peking genauso viel GlĂĽck bringt, wie ich selbst mit ihm verbinde.

Bezug zu UDO JĂśRGENS

Zugegeben, es ist manchmal ein „Hobby“ von uns, BezĂĽge zu UDO JĂśRGENS herzustellen. Und auch hier gibt es spannende Parallelen: „Jetzt oder nie“ hieĂź z. B. ein Song, ein Album und eine Tour von UDO JĂśRGENS – aber viel spannender: UDO sang 1978 das Lied zur FuĂźball-WM in Argentinien: „Buenos Dias Argentina“. Ganz bewusst wurde damals im Text des Songs und in den Auftritten die groĂźe Politik ausgespart – damals typisch fĂĽr den Zeitgeist – und HELENE FISCHER (bzw. die ARD) geht offensichtlich einen vergleichbaren Weg. Wobei der Inhalt des Songs zum Olympischen Gedanken passt – wenn man denn die Begleitumstände ausblendet.

Wir sind gespannt, ob der Song nun auch als „offizielle Single“ aus „Rausch“ vermarktet wird.

Folge uns: