RAMON ROSELLY: GOLD für „Herzenssache“ in Österreich 2

Ramon Roselly Österreich

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

Superstar auch in Österreich

Rund ein Jahr ist es her, dass RAMON ROSELLY erstmals bei DSDS auf deutschen Bildschirmen zu sehen war. Seine warme Stimme, sein Charme und vielleicht auch seine ungewöhnliche Songauswahl (der Schlager „100 Jahre sind noch zu kurz“ sprach für Individualität) haben sich von Beginn an durchgesetzt. Sein Album „Herzenssache“ verkaufte sich nicht nur in Deutschland, sondern auch bei unseren österreichischen Nachbarn ausgezeichnet.

Oldschool kommt an

Die Art von RAMON ROSELLY, auch „old fashioned“ Schlager (um das böse Wort „altmodisch“ zu vermeiden) kommt einfach an – und zwar so gut, dass hier und da der Eindruck entsteht, dass das auch anderen Schlagerkolleginnen und -kollegen nicht entgeht. Jedenfalls gibt es nicht wenige Fanstimmen, die die Produktion der neuen Single von MAITE KELLY mit der von DIETER BOHLEN produzierten Single „Eine Nacht“ vergleichen.

Weiteres Edelmetall für RAMON ROSELLY

Offensichtlich etabliert sich RAMON ROSELLY immer mehr in der Schlagerszene. Sein Debutalbum „Herzenssache“ wurde gestern offiziell in Österreich vergoldet – wir gratulieren gerne als erstes Schlagerportal.

Voriger ArtikelNächster Artikel

2 Kommentare

  1. Bitte liebe Redakteure, schreibt den Songtitel richtig:
    er heißt „100 Jahre sind noch zu kurz…….“ und nicht „100 Jahre sind noch zuviel…!!!
    Ist jetzt schon der zweite Beitrag, in dem das falsch ist!!!
    Das „zuviel“ ist ja totale Ironie gegenüber dem restlichen Songtext!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei + fünfzehn =

TOM ASTOR veröffentlicht eine „persönliche“(!) Best-Of-CD 1

Bild von Schlagerprofis.de

Persönlich ausgewählte Countryklassiker

Es kommt ja recht oft vor, dass Best-Of-Alben auf den Markt kommen, bei denen die Künstler nicht viel Einfluss nehmen können oder dürfen. Wenn UDO JÜRGENS die Chance gehabt hätte, hätte er sicher vieles dafür getan, dass seine „Frühwerke“ nicht in diversen Ausgaben neu veröffentlicht werden. Und auch von TOM ASTOR sind ja schon einige „Best Of“-Compilations auf dem Markt. Nun aber hat der deutsche Country-Superstar selbst eine subjektive Auswahl vorgenommen.

Notizen zu den einzelnen Songs im Booklet

Ein Dutzend Songs aus seinem Repertoire hat sich TOM ASTOR herausgepickt und lässt seine Fans im Boolet wissen, waruum gerade diese Lieder es auf die ganz persönliche „Best Of“ geschafft haben. Ein Rückblick der ganz besonderen Art…

Tracklist

  1. Zusammen gewonnen – zusammen verlor’n (Remixed 2019)
  2. Und ich bin dein Freund (Remixed 2019)
  3. 14 Tage, 14 Nächte
  4. Worauf willst du noch warten? (Remixed 2019)
  5. Der Wind wird sich bald wieder drehen (Remixed 2019)
  6. Verlier dich nicht in der Vergangenheit!
  7. Von Chicago nach L. A.
  8. Ich habe mir geschworen
  9. Hallo, guten Morgen Deutschland (live)
  10. Damit es so bleibt
  11. Brave Rebellen
  12. Junger Adler (live)

 

Musikpressedienst wird zum Jahresende eingestellt 1

Bild von Schlagerprofis.de

+++Schlagerprofis-Branchennews+++Schlagerprofis-Branchennews+++

Langjährige Ära geht zu Ende

Seit gut sechs Jahrzehnten informiert sich die Musikbranche über den in Bad Segeberg ansässigen Musikpressedienst. Kurz vor dem großen Durchbruch des Internets warb der Infodienst im damals noch existenten Fachblatt „Der Musikmarkt“ für seine Dienste. Insbesondere der „M-Hit-Service“ war für Branchenvertreter oft sehr interessant, weil man bundesweit die unterschiedlichsten Radiohitparaden zusammengestellt bekam. Wie gesagt – das waren in Zeiten vor dem Internet wirklich heiß begehrte Informationen. Wer z. B. in NRW lebte, kam nur schwer an die Hitparaden des SWF, NDR oder gar Bayerischen Rundfunks.

„Musik und Multimedia“

Das „Musik und Multimedia“-Fachblatt warb damit, mitten aus dem Geschehen der Musik-Branche zu berichten. Man gab an, dass die Daten und Fakten „aus erster Hand“ stammen. „Trends und Analysen für die tägliche Arbeit“ wurden geboten. Zeitweise wurden auch Chartsposter „Schlager und Volksmusik“ mitgeliefert.

„M-Hit-Service“

Im „M-Hit-Service“ wurden lt. einer Werbemitteilung über 50 Rundfunk-Hitparade der Bereiche Pop, Rock, Schlager und Volksmusik veröffentlicht. Auch wichtige TV-Auftritte wurden beobachtet. Bis heute münden diese Listen in Jahreshitparaden, wie sie kürzlich erst wieder veröffentlicht worden sind.

„Volksmusik-Schlager-Register“

Dass der Musikpressedienst dem Schlager verbunden war, sieht man auch an gesonderten Publikationen wie dem „Volksmusik-Schlager-Register“, in dem sich Wissenswertes über Interpreten, Autoren, Produzenten, Musikverlage, Tonträgerfirmen und Medien fand.

„Wir sagen danke und Tschüss“

Kurz und bündig geht Ende des Jahres nun eine Ära zu Ende. Mit den Worten „Wir sagen danke und tschüss“ verabschiedet sich der Pressedienst zum Ende des Jahres – u. a. wird auch hier das Corona-Virus als Grund angegeben. Nach dem Musikmarkt wird damit nun auch eine traditionsreiche Instanz der Musikbranche verschwinden  – wir wünschen dem Team vom Musikpressedienst alles Gute!