HELENE FISCHER im DPA-Interview ĂĽber ihre Weihnachtsshow „Meine schönsten Momente“ Kommentare deaktiviert fĂĽr HELENE FISCHER im DPA-Interview ĂĽber ihre Weihnachtsshow „Meine schönsten Momente“

Bild von Schlagerprofis.de

Interviews mit HELENE FISCHER sind selten

Interviews mit Deutschlands Superstar sind rar gesät. Es vergeht zwar kaum ein Tag mit Fantasie-Schlagzeilen wie „HELENE FISCHER ist schwanger“ und dergleichen – aber ein offiziell freigegebenes Interview gibt es eher selten. Mit der DPA hat HELENE FISCHER ein solches Gespräch gefĂĽhrt und sich zu einigen interessanten Themen geäuĂźert:

…ĂĽber die Show „Meine schönsten Momente“

Wie bereits bekannt, betont HELENE FISCHER noch einmal, dass die Spezialausgabe „Meine schönsten Momente“ von ihr persönlich zusammengestellt worden sei, wobei die emotionalsten Momente der vergangenen Jahre herausgepickt worden seien.

…ĂĽber ihr persönliches Show-Highlight

Befragt ĂĽber ihre Highlights, betont HELENE auf der einen Seite Weltstars wie TOM JONES, QUEEN & ADAM LAMPERT u . a. – Aber einen konkretes Highlight hebt sie als „besonders emotional“ hervor: Den Auftritt mit UDO JĂśRGENS. In dem Zusammenhang erwähnt sie einen „tief berĂĽhrenden Moment zwischen uns beiden“.

…ĂĽber das fehlende Saalpublikum

Dass diesmal kein Fan in der Halle ist, schmerzt HELENE FISCHER. Erst jetzt werde ihr klar, wie wichtig das gemeinsame Erleben und die von Konzerten ausgehende Enerie sei. Dabei liege nicht nur ein Schatten ĂĽber den Live-KĂĽnstlern. Auch fĂĽr die Team-Mitglieder bestehe aktuell wirtschaftlich eine groĂźe Katastophe.

…ĂĽber Folgen der Corona-Pandemie

HELENE erwähnt, dass die Kontaktbeschränkungen fĂĽr sie wie fĂĽr deden anderen Menschen gelten und das natĂĽrlich eine Belastung sei. Andrerseits gibt sie zu bedenken, dass es schwer erkrankte Menschen und im Gesundheitssystem arbeitende Menschen nochmal deutlich schwerer haben. Erneut hebt HELENE FISCHER ihr Team vor und hinter der BĂĽhne hervor, die teilweise „vor dem finanziellen Aus“ stehen. Hier erhebt die KĂĽnstlerin ihre Stimme dahingehend, dass sie sich wĂĽnsche, dass den Teammitgliedern „schnell und wirksam“ geholfen werden mĂĽsse.

…ĂĽber Entbehrungen in Zeiten der Pandemie

Befragt darauf, was sie am meisten vermisst, sagt HELENE FISCHER, dass sie die live entstehenden Emotionen sehr vermisse. Gemeinschaft und echte Nähe zu spüren, das sei sehr wichtig. Insofern sei das unnatürliche Abstandsverhalten eine große Einschränkung.

…wie HELENE FISCHER Weihnachten feiert

Auf die beliebte Frage, wie HELENE Weihnachten feiert, sagt sie, dass sie sich an die Regeln und Empfehlungen halte und Weihnachten „in sehr kleinem familiären Rahmen verbringen“ werde. Zusammenstehen sei im Kampf gegen Corona wichtig. Akzeptanz fĂĽr die jetzigen Einschränkungen sei erforderlich, um bald wieder frei leben zu können.

…ĂĽber die Zukunft der HELENE FISCHER-Show

Einen Blick auf die nächsten zehn Jahre will der Superstar nicht werfen. Sie plane ihr Leben nicht so langfristig. Den Karriereverlauft hätte sie vor 10 Jahren auch so nicht erwarten können.

…ĂĽber Projekte nach der Corona-Zeit

Seit langer Zeit warten die Fans von HELENE FISCHER sehr gespannt auf ein neues Album der KĂĽnstlerin, das fĂĽr diesen Herbst gepant war. So gesehen war ihre Antwort auf geplante Projekte natĂĽrlich besonders spannend. HELENE FISCHER sagte, dass sie „die Zeit genutzt und Projekte fĂĽr die Zukunft angeschoben und konkretisiert“ habe. Leider hat sie dieses Statement nicht konkretisiert, was verständlich ist, weil ja nach wie vor schwer absehbar ist, wann so etwas wie normales Leben wieder möglich sein wird.

…kĂĽnstlerische Veränderungen durch Corona

Stetiges Wachsen  und der Wunsch, die Fans noch besser zu unterhalten sei schon immer der Anspruch gewesen – unabhängig von Corona versuche HELENE FISCHER „unabhängig von Pandemien und Lockdown“, sich weiterzuentwickeln. Sie sei da aber noch feinfĂĽhliger geworden.

…ĂĽber persönliche Pläne fĂĽr 2021

Auf ihre persönlichen Pläne befragt, gibt HELENE FISCHER an, dass das größte Ziel sei, „die Normalität wieder zurĂĽckzuerobern“ und alles andere danach komme. Die KĂĽnstlerin gibt zu bedenken, dass das ablaufende Jahr gezeigt habe, dass vermeintliche Selbstverständlichkeiten wie das Reisen, Freunde zu treffen oder Konzerte zu besuchen, einen groĂźen Wert haben.

Wir finden: Interessante Statements der KĂĽnstlerin, die 2020 zum 10. Mal in Folge auf Platz 1 der Albumcharts war – auch das wohl ein einmaliger Rekord…

Quelle: DPA
Foto: ZDF, Michael Zargarinejad

Folge uns:

Voriger ArtikelNächster Artikel

JULI: 18 Jahre nach VĂ– gibt es Platin fĂĽr ihren Hit „Geile Zeit“ 1

Bild von Schlagerprofis.de

JULI: Sieger des Bundesvision-Song-Contests nun mit Platin veredelt

So langsam tauchen EVA BRIEGEL und ihre Jungs von JULI wieder auf – und die Vergangenheit schlägt weiterhin „perfekte Wellen“. Aktuelles Beispiel ist der Song „Geile Zeit“, der erstmals im November 2004 die deutschen Singlecharts stĂĽrmte. Im Februar 2005 war die Band mit genau diesem Song Sieger des ersten „Bundesvision Song Contests„, den STEFAN RAAB damals ins Leben rief – vielleicht kann man diesen Wettbewerb ja mal wiederbeleben. GroĂźe Freude: Nun gibt es Platin fĂĽr diesen Riesenhit – wir gratulieren herzlich!

 

Folge uns:

ANDREA KIEWEL: Quote von „Fernsehgarten on Tour“ schlechter als jede Fernsehgarten-Ausgabe 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANDREA KIEWEL: Vielleicht sollte man den traditionellen Schlager doch nicht ganz aussparen?

Zugegeben – mit Verallgemeinerungen sollte man vorsichtig sein. Aber es ist schon ein klarer Trend, dass die Quote des Fernsehgartens immer dann schlechter wird, wenn man den Schlager ganz ausspart bzw. Pseudo-Schlager-Acts einlädt, die erst dann ihre Schlager-Leidenschaft entdecken, wenn man sonst keinen Erfolg hat. Ganz ohne traditionellen Schlageract war die Quote des „Fernsehgarten on Tour“ durchaus ordentlich – aber Fakt ist: Der Marktanteil war schlechter als der von ALLEN (!) Fernsehgärten der Saison 2022 – die Ăśbersicht dazu findet sich HIER. 

Marktanteil weit unter dem „normalen“ Fernsehgarten-Schnitt

Der schlechteste Marktanteil der Fernsehgarten-Saison ergab sich bei der Auftaktsendung im Mai – da waren es aber immerhin noch 15,8 Prozent. Und das war das einzige Mal anno 2022, dass die Quote unter 16 Prozent war. Am vergangenen Sonntag betrug der Marktanteil 14,4 Prozent – zugegeben, auch das ist eigentlich ein guter Wert. Aber es sind nun einmal 1,4 Prozent weniger als der schlechteste Marktanteil der Fernsehgarten-Saison 2022. Wir behaupten: Wenigstens so 1-2 „echte“ Schlageracts hätten durchaus das eine oder andere Prozent nach oben gerissen…

Was die Gesamtzahl der Zuschauer angeht, sieht es schon wieder etwas besser aus. Im Herbst sitzen einfach mehr Zuschauer vor der Glotze als im Sommer. 1,73 Mio. – das klingt ordentlich, liegt aber auch klar unter dem Fernsehgarten-Durchschnitt. 

Foto: ZDF, Marcus Höhn

 

 

 

Folge uns: