GOTTHILF FISCHER verstorben – FLORIAN SILBEREISEN und andere Prominente sind traurig Kommentare deaktiviert für GOTTHILF FISCHER verstorben – FLORIAN SILBEREISEN und andere Prominente sind traurig

Bild von Schlagerprofis.de

Chorleiter als Lebenspassion

Eigentlich sah das Schicksal für GOTTHILF FISCHER nicht vor, ein berühmter Musiker zu werden. Sein Vater war beruflich Zimmerermeister – allerdings hatte auch der schon Musik im Blut. Dessen Hobby war die Blasmusik. Er übernahm die Chorleitung der Lehrerhandelsschule Esslingen. Schon schnell stellte sich heraus, wie groß GOTTHILF FISCHERs Talent war, Menschen für die Musik zu begeistern. Immer mehr Menschen schlossen sich dem von ihm geleiteten Chor an.

Immer größer werdener Erfolg

Im Laufe der Jahre wurde die „Chorgemeinde“ immer größer, und die nach GOTTHILF FISCHER benannten FISCHER-CHÖRE begannen, Karriere zu machen. So traten sie seit etwa Anfang der 1970er Jahre oft im Fernsehen auf und begleiteten StarsÜber WordPress wie ANNELIESE ROTHENBERGER und FRITZ WUNDRLICH. Darauf wurde auch der damalige Starproduzent HANS BERTRAM, der damals u. a. ROY BLACK und CHRIS ROBERTS produzierte, aufmerksam und veröffentlichte mit den FISCHER Chören 1971 ein erstes Album.

Coup von HANS BERTRAM: Aufnhmen mir ROY BLACK

Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de

Da ROY BLACK ohnehin im „Stall“ von HANS BERTRAM war, kam man auf die Idee, eine LP von ROY BLACK, ANITA und den FISCHER-CHÖREN zu veröffentlichen. Die Stars sangen nicht gemeinsam, es wurde nur das Material auf einem gemeinsamen Album veröffentlicht – genial, denn so wurde die Popularität der FISCHER CHÖRE maßgeblich gesteigert.

1974 bei Fußball-WM dabei

Der Slogan „1.000 Stimmen singen für Millionen“ (lt. Angaben der Plattenfirma bestanden die FISCHER CHÖRE aus 700 Erwachsenen, 100 Jugendlichen und 200 Kindern) setzte sich durch – vorläufiger Höhepunkt der Karriere des Chors war sicherch der Auftritt beim Finale der Fußball-WM 1974 in Deutschland, als der u. a. von FREDDY QUINN geschriebene Titel „Das große Spiel“ zu Gehör gebracht wurde. Mit dem gleichnamigen Album ging es erstmals auch ohne ROY BLACK in die Charts.

Bild von Schlagerprofis.de

Auf Augenhöhe mit JAMES LAST

Die Leser des „Neuen Blatts“ wählten die FISCHER CHÖRE als „besten Chor des Jahres“ – logisch, dass die Plattenfirma Polydor den Vertrag verlängerte. Für eine Zeitlang erhielt GOTTHILF FISCHER vom DFB einen Dauerauftrag für die musikalische Untermalung von DFB-Heimspielen. Auch eröffnete er Mitte der 70er Jahre die Fernseh-Glücksspiellotterie. In dieser Zeit sorgte er für die größten Polydor-Umsätze hinter JAMES LAST.

1977: „Sing mit FISCHER“ ein TV-Erfolg

Bild von Schlagerprofis.de

GOTTHILF FISCHERs großes Talent war neben der Musik sicherlich auch seine Gabe, Menschen für Projekte zu begeistern. Und so gelang es ihm, eine Art „Gesangsstunde“ im Fernsehen unter dem Motto „Sing mit FISCHER“ zu etablieren, die 1977 vom ZDF gesendet wurde. Parallel wurde eine LP mit den größten Erfolgen veröffentlicht, für die es im Oktober 1977 Gold für über 400.000 verkaufte Einheiten gab.

1978 zu Besuch beim US-Präsidenten JIMMY CARTER

Bild von Schlagerprofis.de

Im Jahr 1978 landete GOTTHILF FISCHER seinen nächsten Coup. Er schrieb eine Friedensmesse für den damaligen Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, für JIMMY CARTER. Und der ließ sich ausführlich über die FISCHER CHÖRE berichten, die damals auch in den USA unterwegs waren.

1979: Opernmelodien mit großem Erfolg

Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de

Seine höchste Platzierung in den Charts schaffte GOTTHILF FISCHER überraschenderweise mit Opernmelodien, die neu ins Programm aufgenommen worden sind. Platz 3 – noch vor BONEY M. – nur knapp hinter PETER MAFFAY, das konnte sich sehen lassen.

1980: Audienz beim Papst

Bild von Schlagerprofis.de

Im Februar 1980 bewies GOTTHIILF FISCHER einmal mehr, dass er mit Geschick Kontakt zu den „Ganz Großen“ herstellen kann. Nach dem Amerikanischen Präsidenten war es vor über 40 Jahren niemand geringerer als Papst JOHANNES PAUL II., der den Chorleiter begrüßte. Hintergrund war die von GOTTHILF FISCHER initiierte „Weltfriedensreise“ mit einem Auftritt im Romer Petersdom. 1981 reisten die Chöre nach Israel und 1982 nach Mexiko.

1982: Plattenvertrag mit MILLER

Bild von Schlagerprofis.de

In der Hochzeit der Neuen Deutschen Welle ließ das Interesse an den FISCHER CHÖREN leider etwas nach, die Folge war, dass der langjährige Plattenvertrag mit Polydor nicht verlängert wurde. GOTTHILF FISCHER ging einmal mehr neue Wege und unterschrieb beim Low-Budget-Label Miller International, um kurzzeitig auf dem Label EUROPA seine Platten zu veröffentlichen. „Ich freue mich auf Europa“, ließ GOTTHILF FISCHER seine Fans wissen – von langer Dauer war die Kooperation aber nicht.

1986: Vertrag mit TELDEC

Bild von Schlagerprofis.de

Volkstümliche Musik präsentierte GOTTHILF FISCHER bei seiner neuen Plattenfirma TELDEC. Im Jahr 1988 machten seine Chöre erneut auf sich aufmerksam, indem sie das von RALPH SIEGEL komponierte Lied „Lasst uns singen“ veröffentlichten, das damals als Lied zur ARD-Fernsehlotterie ausgewählt wurde.

1995 bis 2008: ARD-Show „Straße der Lieder“

Im Jahr 1995 feierte GOTTHILF FISCHER eine Art „Comeback“ im Fernsehen. Die von ihm moderierte Musik-Sendung „Straße der Lieder“ lief sehr oft gegen das übermächtige „Wetten, dass…?!“. Die Quoten waren ordentlich genug, dass die Sedung über viele Jahre hinweg viele Freunde fand und eine eingeschworene Fangemeinde hatte.

1998 Klavierspieler des Jahres

Die Reihe der Auszeichnungen GOTTHILF FISCHERs kann sich sehen lassen, so wurde er 1998 als Klavierspieler des Jahres ausgezeichnet. Er wurde als Leitfigur der deutschen Hausmusik geehrt.

2000: Loveparade – Ungewollte Erfahrungen mit Drogen

Zeit Lebens war GOTTHILF FISCHER immer auch dem Zeitgeist gegenüber verpflichtet. So ließ er sich darauf ein, bei der Berliner Love Parade den Song „Hoch auf dem gelben Wagen“ zu dirigieren – die Technofans waren sangeswütig. Allerdings wurde ihm wohl ein Ecstasy-Cocktail später ins Bier gemischt, so dass er auch diese Drogenerfahrung ungewollt gemacht hat. Da sind wir froh, eine Musik zu präferieren, die man auch mal ohne Drogenrausch schön finden kann – hä ähm…

2008: Erst- und letztmals mit seinem Namen in den Charts

Kurios: Nur einmal war GOTTHILF FISCHER mit seinem eigenen Namen (und nicht mit dem Namen „FISCHER CHÖRE“) in den offiziellen Verkaufscharts. Zusammen mit STEFAN PETERS besang er 2008 „Einen Stern, der über Deutschland steht“ und schaffte es auf Platz 34 der Singlecharts, wo man sich immerhin fünf Wochen platzieren konnte.

2019: Gold für „Ode an die Freude“

Noch im vergangenen Jahr gab es einen schönen Erfolg für GOTTHILF FISCHER: Seine „Ode an die Freude“ wurde vergoldet – ein letzter toller Erfolg des überaus beliebten umtriebigen Chorleiters.

FLORIAN SILBEREISEN ehrt GOTTHILF FISCHER

Auf Facebook hat auch FLORIAN SILBEREISEN seiner Trauer Ausdruck verliehen. Im Jahr 2005 war GOTTHILF FISCHER sein Gast beim „Frühlingsfest“, und 2012 gab sich der Chorleiter beim „Adventsfest der 100.000 Lichter“ die Ehre. Auf Facebook schrieb er: „Egal ob Papst, Königin oder US-Präsident – er hat mit seinen Chören für alle gesungen! Nun wird er im Himmel weiter dirigieren…

Ein erfülltes Leben

Bis ins hohe Alter war GOTTHILF FISCHER musikalisch aktiv, sein Beruf war Berufung. Auch wenn er sich zusehends von der Öffentlichkeit zurückgezogen hat, war er doch immer mal wieder hier und da zu sehen. Vor gut einem Jahr hatte er seinen vielleicht(?) letzten großen Auftitt im Rahmen einer von FRANK NEUENFELS moderierten Silvestershow in der Hohensyburger Discothek FOX, die aktuell ja leider pandemiebedingt auch geschlossen ist (zu gern würden wir diese tolle Location wieder aufsuchen). Auch im hohen Alter hat GOTTHILF FISCHER nichts von seiner Strahlkraft verloren – möge er in Frieden ruhen…

 

 

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

SANTIANO: Sommerfestivals müssen verschoben werden 0

Bild von Schlagerprofis.de

SANTIANO: „Schweren Herzens lassen wir die Katze aus dem Sack“

Auch die Jungs von SANTIANO leiden unter der Pandemie. Die Jungs hatten mehrere große Semmerfestivals geplant, für die sie nun Planungssicherheit schaffen wollen. Die ersten fünf „Live & Open Air“-Konzerte in Bad Segeberg, auf Rügen und in Goslar können nicht zum geplanten Termin gespielt werden. Ersatztermine finden sich im Titelbild, Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Information des Veranstalters

Der Veranstalter SEMMEL informiert die Fans wie folgt:

Aufgrund der aktuellen Situation in der Pandemie, werden nun doch die ersten fünf „Live & Open Air“-Konzerte von Santiano in den Sommer 2022 verlegt. Wir alle haben gehofft, dass es dieses Jahr einen Konzertsommer mit den Männern aus dem hohen Norden geben wird, bei dem kräftig mitgefeiert und -getanzt werden kann. Aber größere Mehr-Tages-SommerFestivals erfordern eine intensive Vorbereitungszeit sowie Planungssicherheit für alle Beteiligten, die leider nicht gegeben ist. Alle Beteiligten sind in intensivem Austausch miteinander und werden über aktuelle Entwicklungen rechtzeitig informieren.

Bereits erworbene Tickets für Bad Segeberg, Ralswiek/Rügen und Goslar behalten für die neuen Termine 2022 natürlich ihre Gültigkeit.

Zu allen weiteren Terminen wird rechtzeitig informiert.

Hier alle verlegten Sommertermine im Überblick:

21.05.2022 Bad Segeberg, Kalkberg Arena (verlegt vom 21.05.2021)
22.05.2022 Bad Segeberg, Kalkberg Arena (verlegt vom 22.05.2021 )
27.05.2022 Ralswiek/Rügen, Naturbühne Ralswiek (verlegt vom 28.05.2021)
28.05.2022 Ralswiek/Rügen, Naturbühne Ralswiek (verlegt vom 29.05.2021 )
23.06.2022 Goslar, Kaiserpfalz Open-Air (verlegt vom 24.06.2021)

Quelle: SEMMEL

Folge uns:

STEFAN MROSS: Hitsommerkönig (oder -königin) 2021 gesucht 1

Immer wieder sonntags - Stefan Mross

STEFAN MROSS fördert auch 2021 Talente

Die „Sommerhitparade“ findet auch 2021 statt. Auch wenn es noch ein paar Wochen hin ist bis zur diesjährigen Staffel „Immer wieder sonntags“ ist, laufen die Vorbereitungen wieder auf Hochtouren. Sehr löblich: Auch in dieser Saison fördern STEFAN MROSS und KIMMIG Entertainment den musikalischen Nachwuchs auf der Suche nach derm Sommerhitkönig (bzw. der Sommerhitkönigin) und schafft damit eine der wenigen Platformen zur ehrlichen Nachwuchsförderung – dafür geht der Daumen natürlich rauf!

Teilnahmevoraussetzungen

Der SWR verrät die Teilnahmevoraussetzungen:

  • Nur eigene und neue deutschsprachige Titel werden zugelassen.
  • Bislang dürfen keine großen TV-Auftritte absolviert worden sein.
  • Altersbeschränkung: Künstler ab 14 Jahren sind zugelassen.

Aufforderung an Schlagernachwuchs: Bewerbt euch

Hin und wieder bekommen auch wir mit, wer sich so alles „beschwert“, nicht bei FLORIAN SILBEREISEN auftreten zu dürfen. Da entwickeln wir dann schon mal Verständnis für den Papst. Wir kritisieren, dass Leute wie LAURA WILDE, G. G. ANDERSON, CLAUDIA JUNG, LADY SUNSHINE & MR. MOON u. a. (einach wahllose Beispiele) keine Chance bekommen. Reiner Nachwuchs hat eine tolle Chance bei STEFAN MROSS und sollte sich erst mal dort beweisen – sehr gut, dass es diese Möglichkeit heutzutage noch gibt.

Hier kann man sich bewerben

Wer Nachfolger der charmanten PAULINE wird, die mit „Sommer in Marseille“ auftrumpfen konnte, wissen wir natürlich noch nicht. Für die neue Saison kann man sich ab sofort HIER bewerben. Wir drücken die Daumen!

Foto: © SWR/Wolfgang Breiteneicher

 

 

Folge uns: