Update: HEINO: Seine Weihnachtsalbum-Klassiker in der Übersicht Kommentare deaktiviert für Update: HEINO: Seine Weihnachtsalbum-Klassiker in der Übersicht

Bild von Schlagerprofis.de

+++(Artikel-Update – Vielen Dank an Eberhard Kulla, der den Artikel mit seinem Wissen maßgeblich bereichert hat.)+++

Erstes Weihnachtsalbum von HEINO wurde 1969 veröffentlicht

Bild von Schlagerprofis.deBild von Schlagerprofis.de

Wenn es um die schönsten deutschen Weihnachtsalben geht, darf einer nicht fehlen: HEINO. Deutschlands größter Volkssänger, der 1966 mit „Jenseits des Tales“ seinen Durchbruch hatte, veröffentlichte bereits 1967 eine Weihnachtssingle mit den Liedern „Wenn es wieder schneit“ und „Süßer die Glocken nie klingen“. Im Jahr 1969 folgte unter dem Namen „Weihnachten mit Heino“ sein erstes Weihnachtsalbum. Diese LP wurde im Jahr 1994 unter dem Titel „Die Himmel rühmen“ auch als CD veröffentlicht. „Einsam unter weißen Zweigen“, das beliebte „Es ist für uns eine Zeit angekommen“ und die bekanntesten traditionellen Weihnachtslieder – diese Platte lässt keine Wünsche offen. Heino singt auf diesem Album auch das Lied „Weihnachten im Hafen“, einen Hit von Freddy aus dem Jahr 1963.

Auch religiöse Lieder wie „Lobe den Herren“, „So nimm denn meine Hände“ „Ave Maria“ und „Die Himmel rühmen“, das genau vierzig Jahre später titelgebend für Heinos erste Kirchentournee werden sollte, dürfen nicht fehlen. Typisch für HEINOs Arrangeur ERICH BECHT, wurde auf großes Orchester und Chor gesetzt. Schon zu damaliger Zeit sah sich HEINO dem Vorwurf ausgesetzt, reaktionäres Liedgut zu singen. Auch auf dieser Weihnachts-LP interpretiert er das 1936 entstandene Weihnachtslied „Hohe Nacht der klaren Sterne“, das auf religiöse Bezüge verzichtet. Da die zweite Seite der LP nur aus diesen festlichen, religiösen Liedern besteht, wurde das  Album später unter dem Titel „Festliche Choräle und Weihnachtslieder“ vertrieben.

1974er Weihnachsalbum wurde 2013 als CD aufgelegt

Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de

Aufgrund des großen Erfolges von Heinos erster Weihnachtsplatte legte seine damalige Plattenfirma EMI Electrola nach: 1974 erschien „Deutsche Weihnacht …und festliche Lieder“. Diese LP wurde 2013 auf CD wiederveröffentlicht. Die Seite 1 besteht aus einem ausführlichen Weihnachtsliederpotpourri: von „Es ist für uns eine Zeit angekommen“ über „Lasst uns froh und munter sein“, „Der Christbaum ist der schönste Baum, den wir auf Erden kennen“ und „Morgen kommt der Weihnachtsmann“, „Am Weihnachtsbaume die Lichter brennen“ bis hin zu „Alle Jahre wieder“ ist alles dabei.

Aufklappbare Krippe im Album enthalten

Auf Seite 2 finden sich sakrale Lieder wie „Ave verum corpus“ und „Menschen, die ihr wart verloren“. Einige Lieder wurden schon auf der ersten Weihnachtsplatte veröffentlicht. Auch für diese Platte setzte Arrangeur BECHT wieder auf „großes Besteck“. Es ist ganz sicher eines von HEINOs herausragendsten Alben überhaupt und zeichnet sich durch Heinos großartigen Bariton, eingebettet in großes Orchester und Chor, aus und kann als HEINOs wichtigstes Weihnachtsalbum angesehen werden.  Als besonderes Schmankerl diente die aufklappbare Krippe, die in dem Album enthalten war. 2013 wurde dieses Album in der Reihe Originale als CD aufgelegt. Als Bonus-Titel gab es dazu die beiden Lieder der Weihnachtssingle aus dem Jahre 1967.

1979: Sing mit HEINO

Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de

Von 1977-1980 übertrug das ZDF dreizehn Folgen „Sing mit Heino“. Natürlich durfte auch eine Weihnachtsfolge nicht fehlen. Diese wurde 1979 gesendet und enthält neben bereits veröffentlichten Weihnachtsklassikern Lieder wie „Hei, so eine Schneeballschlacht“, eine deutsche Version von „Jingle Bells“ („Wisst ihr was? Heute hat’s geschneit“) und „Ski und Rodel gut“. Auch andere internationale Weihnachtsklassiker wie „White Christmas“ und „Weißer Winterwald – Winterwunderland“ („Winter Wonderland“), natürlich auf Deutsch, dürfen nicht fehlen.Dazu sieht man HEINO und einen Kinderchor durch den Schnee stapfen. Dieser Chor, Die Sonntagskinder, war bei vielen Aufnahmen der TV-Serie dabei.

ANKE ENGELKE Mitglied der Sonntagskinder

Gerade in der Weihnachtsfolge sieht man ANKE ENGELKE, die damals in diesem Chor sang, mit strahlendem Gesicht mit HEINO singen. Folgerichtig gab es zu dieser Fernsehserie die gleichnamigen Alben, mit dabei immer die Texte zum Mitsingen, und so auch ein Weihnachtsalbum. Auf Seite 1 die Lieder aus der Serie, auf Seite 2 eine Zusammenstellung von Liedern aus den beiden vorausgegangenen Alben. 2003 wurden diese Lieder unter dem Titel „Sing mit Heino Nr. 5“ veröffentlicht.

1982: Die schönsten Winter- und Weihnachtlieder für die ganze Familie

Bild von Schlagerprofis.deBild von Schlagerprofis.de

Anfang der 80er Jahre hat man Heinos Lieder nach Themen sortiert, z.B. Volkslieder, Wanderlieder oder Seemannslieder. Unter dem Motto „Familienbibliothek deutscher Lieder“ entstanden acht Doppel-Alben mit aufwändigen Covern und Textheften. Passend dazu wurde 1982 die LP „Die schönsten Winter- und Weihnachtlieder für die ganze Familie“ veröffentlicht. Dafür koppelte man bereits vorhandene Lieder und noch einmal das große Weihnachtslieder-Potpourri von 1974. Eine Platte voller schöner Lieder. Auch hierzu gab es wieder eine aufklappbare Krippe, ergänzt um einen Sternenhimmel.

1987: Weihnacht in den Bergen

Bild von Schlagerprofis.de

Mit „Lieder der Berge“ hatte Heino Anfang der 80iger Jahre großen Erfolg. Klar wollte man dieses Thema auch für Weihnachten verarbeiten. Aus den vorhandenen Liedern wurden Titel ausgewählt und mit stimmungsvollen Zwischentexten ergänzt. Sprecher der Texte war der Schauspieler WOLFGANG GRÖNEBAUM, den man als Hausmeister Kling aus der Fernsehserie „Lindenstraße“ kennt. Es entstand so ein rundum schönes weihnachtliches Stimmungsbild. Bemerkenswert, dass auch das Nichtweihnachtslied „Andachtsjodler“ hervorragend in diese Zusammenstellung passt. Übrigens das erste Weihnachtalbum, das nur als CD/MC erschien.

1990: TELDEC-Album mit Keyboardbegleitung

Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de

1990 erschien bei Teldec ein neuproduziertes Weihnachtsalbum von Heino unter dem Titel „Meine schönsten Lieder zur Weihnachtszeit“. Highlight des Albums ist die nahezu a-capella vorgetragene Version von „Stille Nacht, heilige Nacht“, die HEINOs großartige Stimme in den Vordergrund stellt. Ansonsten interpretiert der Sänger hier größtenteils Lieder, die bereits auf den ersten beiden Weihnachtsalben zu finden sind, diesmal mit allen Strophen.

Neu sind unter anderem „Weihnacht auf hoher See“, „Weihnacht, oh Weihnacht“ und „Weihnacht ist heut‘“. Das große Manko der Platte ist das fehlende Orchester: dem Zeitgeist entsprechend, wurde auf Keyboards/Synthesizer gesetzt. Das Album wurde jedoch ein großer Erfolg, wie die Wiederveröffentlichungen mit gleichem Titel und Titelliste in den Jahren 1994 und 2000 beweisen.

1990: Weihnachten mit Heino für die DDR

Bild von Schlagerprofis.de

Noch während der Wende 1989/90 hat das Management der EMI rasch reagiert. Der Bedarf an HEINO-Platten in der DDR war groß. Vorher war es ja verboten, HEINO-Platten in die DDR zu bringen. Um diesen Markt zu bedienen, legte die EMI die Alben „Seine großen Erfolge 1-7“, die „Familienbibliothek deutscher Lieder“ und weitere Heino-Alben neu auf. Natürlich durfte auch eine Weihnachtsplatte nicht fehlen. Mit der CD „Weihnachtszeit – Winterzeit“ koppelte man erneut die schönsten Winter- und Weihnachtlieder aus dem EMI-Katalog.

2000: Album mit internationalen Weihnachtsliedern

Bild von Schlagerprofis.deBild von Schlagerprofis.de

2000 erschien das neben dem bereits besprochenen „Deutsche Weihnacht …und festliche Lieder“ schönste Weihnachtsalbum des Musikers: „Merry Christmas and a happy new year“, erschienen bei Ariola / Sony Music. Hier singt der Barde hauptsächlich internationale Weihnachtshits wie „Jingle bells“, „Mary’s Boychild“ und „Little town of Bethlehem“ auf Deutsch. Gemeinsam mit seinem damaligen Schützling MANDY BACH, die er lange Zeit produzierte, singt er „Tanze mit mir um den Weihnachtsbaum“ und brilliert mit zwei Medleys deutscher Weihnachtsklassiker sowie seiner inzwischen dritten Interpretation von „Stille Nacht, heilige Nacht“. Auch das neu entstandene Lied „Stella Regina“ reiht sich gut in die Auswahl ein. Das Album wurde von HEINOs damals neuem Bandleader ROLF BECKER modern für Orchester arrangiert. Auch dieses Album darf in keinem Plattenschrank fehlen, obwohl der moderne Sound nicht den Geschmack aller Heino-Fans trifft.

2003: Weihnachtlicher Fehlschuss

Bild von Schlagerprofis.de

Ariola-Express veröffentlicht 2003 das Album „Weihnacht unterm Tannenbaum“. Fast die Hälfte der enthaltenen Lieder sind keine Weihnachtslieder und passen auch nicht zu Weihnachten.

2016: „Mit weihnachtlichen Grüßen“

Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de

2016 erschien, ebenfalls bei Ariola, „Mit weihnachtlichen Grüßen“. Der Titel spielt auf HEINOs Erfolgsalbum „Mit freundlichen Grüßen“ an. Darauf sind überwiegend die Lieder von „Merry Christmas and a happy new year“ enthalten. Allerdings wurde MANDY BACHs Stimme in „Tanze mit mir um den Weihnachtsbaum“ durch die Stimme von SARAH JANE SCOTT ersetzt. Neu aufgenommen wurde „Stille Nacht, heilige Nacht“. Hier beeindruckt der damals 77 jährige Heino erneut mit seiner unverwechselbaren, kräftigen Stimme. Auch die Neuaufnahme von „Weihnacht auf hoher See“ kann als gelungen bezeichnet werden. Das 2000er Titellied „We wish you a merry Christmas“ ist hier nicht enthalten, dafür jedoch „Ave verum corpus“ und „Menschen, die ihr wart verloren“ aus der Zeit der Kirchentourneen.

2019: Noch ein Weihnachtsalbum

Bild von Schlagerprofis.de

Sony Music produziert für eine große Drogeriemarkt-Kette das Album „Weihnachten“, das später dann auch überall erhältlich ist. Ein Mischung aus Weihnachtsliedern des Albums aus dem Jahr 2000 und religiösen Liedern. Geht gefällig ins Ohr

Insgesamt können wir Schlagerprofis vor allem die Alben „Deutsche Weihnacht … und festliche Lieder“ (1974), „Sing mit Heino Nr. 5“ (2003) und „Mit weihnachtlichen Grüßen“ empfehlen. Sie beweisen, dass Heino genau die richtige Stimme und das nötige Pathos für deutsche Weihnachtslieder hat.

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

FLORIAN SILBEREISEN: Im Wiederholungs-Quotenduell gegen BERNHARD BRINK unterlegen 1

Bild von Schlagerprofis.de

BERNHARD BRINK und FLORIAN SILBEREISEN im direkten Vergleich

Zugegeben – wir waren in letzter Zeit etwas nachlässig in der Verfolgung der Quoten der Sendungen mit BERNHARD BRINK. Jede einzelne Quote einer Clipshow zu kommunizieren, empfanden wir nicht als oberste Chronistenpflicht. Aber wir nehmen natürlich die Meinungen unserer Leserinnen und Leser ernst. In einem Kommentar durften wir Folgendes lesen: „Wie waren denn die letzten Quoten bei Bernhard Brink?„. Hier die Antwort:

Quotenübersicht „Die besten Hits aller Zeiten“

Gestern wurde die 10. Ausgabe der TV-Sendung „Die besten Hits aller Zeiten“ zum dritten Mal ausgestrahlt – nach dem 11.07.2018 unand dem 03.11.2018 wurde die Ausgabe mit IREEN SHEER u. a. noch einmal gezeigt. Schauen wir uns mal die Einschaltquoten an.

Bild von Schlagerprofis.de

Das kann sich sehen lassen. Wir erinnern uns: „Schlager oder n!xx“, eine NEUE Show von FLORIAN SILBEREISEN, holte 443.000 Zuschauer (, sofern die Zahl stimmt). Wir zitieren noch mal aus dem Kommentar vor ein paar Tagen: „Der Einzige, der im MDR Quote holt, ist Florian!„. – Wie gesagt, jeder möge seine „Meinung“ haben, aber dass die Zahl „463.000“ größer ist als die Zahl „443.000“, dürfte hoffentlich unstrittig sein.

Quotenübersicht „Das große Schlagerjubiläum“

Vielleicht holte das zeigtleich(!) ausgestrahlte und von FLORIAN SILBEREISEN moderierte „Schlagerjubiliäum“ ja die angeblich so großartige Quote? Auch das „Schlagerjubiläum“ wurde insgesamt zum dritten Mal ausgestrahlt – nach dem 24.10.2020 (Das Erste) und dem 07.11.2020 (MDR) nun im SWR. Hier die erreichte Einschaltquote im direkten Vergleich mit BERNHARD BRINKs ebenfalls zum dritten Mal wiederholter Show:

Bild von Schlagerprofis.de

Trotz weit größeren Sendegebiets erreichte das „Schlagerjubiläum“ als absolute Zahl weniger Zuschauer: 432.000 Zuschauer und damit deutlich weniger als BERNHARD BRINK. Noch bemerkenswerter ist der erreichte Marktanteil: Während BRINK mit 13,5 Prozent deutlich zweistellig war, holte FLORIAN SILBEREISEN 8,8 Prozent.

Wir danken für die Anregung, uns die Einschaltquoten der beiden Schlager-Wiederholungen anzusehen. Einmal mehr muss man sich fragen, warum die Dritten sich hier gegenseitig Konkurrenz machen – vielleicht will man ja selber eruieren, welche Formate gut und welche weniger gut ankommen…

Was in der Tat schade ist, ist, dass die bundesweiten Quoten in beiden Fällen offensichtlich nicht kommuniziert werden – zumindest konnten wir dazu nichts finden.

Quelle: AGF/GfK, TV-Scope/Fernsehpanel D+EU MDR / SWR

Foto: MDR / Daniela Jäntsch

 

 

 

Folge uns:

Update: RAMON ROSELLY: Nun fix: VÖ-Datum von „Lieblingsmomente“ um 3 Wochen verschoben 1

Bild von Schlagerprofis.de

RAMON ROSELLY: Nanu? Wird auch die VÖ seines Albums verschoben?

Die Zeiten, dass Plattenfirmen Alben nach ihrer Philosophie veröffentlichen, sind offensichtlich vorbei. Wenn z. B. NIK P. ein Album veröffentlicht und der „Papst“ Lust hat, ihn doch aus einer großen TV-Show wieder auszuladen, reagiert die Plattenfirma offensichtlich sofort. Auch TEAM 5ÜNF dürfte ein Lied davon singen können. Aber RAMON ROSELLY ist eigentlich eine Bank für die SILBEREISEN-Shows.

Album pünktlich zur SILBEREISEN-Show

So war nun klar, dass das Album „Lieblingsmomente“ von RAMON ROSELLY am 4. Juni erscheinen muss – einen Tag vor der nächsten SILBEREISEN-Show, wie immer die dann heißt (die wird ja alle paar Wochen umbenannt). Bei fast allen großen Händlern und auch seitens der Plattenfirma wird nach wie vor kommuniziert: Ja, das neue Album von RAMON ROSELLY erscheit am 4. Juni. Wir selber können das nur in Eigenrecherche überprüfen, seitens der Plattenfirma gibt es direkt dazu keine Information.

Amazon nennt VÖ-Datum 25. Juni

Da wir seit längerer Zeit direkt nicht informiert werden, recherchieren wir wie gewohnt selber und schauen uns die Angaben der einschlägigen Internet-Riesen an. Der wichtigste Händler ist da wohl klar amazon.de – und dort wird das Veröffentlichungsdatum 25. Juni genannt:

Bild von Schlagerprofis.de

Nun kann das natürlich ein Tippfehler oder ein sonstiger Fehler von Amazon sein. Alle anderen wichtigen Händler bleiben beim 4. Juni. – Dennoch gibt es einen Hinweis, dass wir vielleicht etwas länger auf das neue Album von RAMON warten müssen. Vorsichtshalber wollen wir aber Enttäuschungen vorbeugen und vorsichtig darauf hinweisen, dass vielleicht auch RAMON ROSELLY auf Umplanungen seitens der Fernsehlandschaft reagieren muss und deshalb die Veröffentlichung verschiebt. Momentan ist geplant, dass er am 13. Juni im Fernsehgarten auftritt – auch eine schöne Promo für sein Album.

Vielleicht auch ein Versehen?

Wir drücken die Daumen, dass hier ein „Sturm im Wasserglas“ vorliegt und Amazon einfach einen Fehler gemacht hat – und damit RAMON ROSELLY für die neue SILBEREISEN-Show- wie immer sie heißen mag – gesetzt ist…

Update: Album-VÖ offensichtlich weiterhin um drei Wochen verschoben

Nun haben weitere Händler wie Weltbild und JPC nachgezogen, so dass man davon ausgehen kann, dass tatsächlich das Album von RAMON ROSELLY (incl. des Duetts mit NELSON MÜLLER) drei Wochen später als geplant, am 25. Juni, erscheinen wird. Das kann als Signal gewertet werden, dass er am 5. Juni in der ominösen SILBEREISEN-Show nicht dabei sein dürfte -das wäre eigentlich schade. Vielleict hat die Verschiebung ja auch diesmal organisatorische Gründe….

Foto: Universal / BEN WOLF

 

Folge uns: