GIOVANNI ZARRELLA: Vertragsverlängerung mit Plattenfirma Kommentare deaktiviert für GIOVANNI ZARRELLA: Vertragsverlängerung mit Plattenfirma

Bild von Schlagerprofis.de

Erstes Schlageralbum „La vita e bella“ ein groĂźer Erfolg

Gemeinsam mit seinem Produzenten CHRISTIAN GELLER entwickelte GIOVANNI ZARRELLA die Idee, deutsche Schlagerklassiker in italienischer Sprache aufzunehmen. Konzept und Umsetzung waren stimmig – der Erfolg war gigantisch – nicht weniger als 64 Wochen konnte sich das Album in den deutschen Albumcharts etablieren. Die im Vertrieb von TELAMO veröffentlichende Plattenfirma 221 Music hat daher vorzeitig den Vertrag mit GIOVANNI ZARRELLA verlängert. CHRISTIAN GELLER und KEN OTREMBA können also weiter auf den singenden Moderator (wie bekannt, ĂĽbernimmt GIOVANNI im kommenden Jahr eine Samstagabendshow im ZDF) zählen. Weitere Einzelheiten finden sich in der Presseinformation.

Presseinformation

221 Music und Giovanni Zarrella haben vorzeitig eine langfristige und umfassende Vertragsverlängerung vereinbart. Damit setzen der Sänger mit italienischen Wurzeln und das Münchner Label die außerordentlich erfolgreiche Zusammenarbeit der letzten Jahre fort.

Seit der Veröffentlichung seines ersten Popschlager-Debütalbums „La vita è bella“ im Juni 2019 bei 221 Music feiert Giovanni Zarrella einen sensationellen Erfolg als Solokünstler. Das von Christian Geller produzierte #2 Album wurde mit Platin und Gold in Deutschland und Österreich ausgezeichnet und hielt sich unglaubliche 64 Wochen in den Charts. In den nach Verkäufen erstellten Gesamt-Album-Charts des Jahres 2019 erreichte „La vita è bella“ Platz 25, in der aktuellen Jahresübersicht 2020 rangiert der Longplayer sogar auf Platz 16 der meistverkauften Alben im Gesamtmarkt. Aktuell arbeitet Giovanni Zarrella gemeinsam mit Hitproduzent und 221 Music Labelpartner Christian Geller intensiv am zweiten Solo-Album, das im Frühjahr 2021 bei 221 Music erscheinen soll.

Giovanni Zarrella: „221 Music hat von Beginn an mich geglaubt und mich auf meinem neuen musikalischen Weg unterstützt. Ich danke dem gesamten Team für das Vertrauen, sein großartiges Engagement und die tolle Zusammenarbeit. Ich freue mich darauf, in den kommenden Jahren meine musikalischen Ziele und Träume gemeinsam mit 221 Music umsetzen zu können!“

Ken Otremba: „Unser ganzes Team, mein 221 Music Labelpartner und Produzent Christian Geller und ich freuen uns ganz besonders, dass uns Giovanni auch weiterhin sein Vertrauen schenkt und wir unsere wunderbare Zusammenarbeit vorzeitig langfristig verlängern konnten. Gemeinsam haben wir es geschafft, Giovanni als Solokünstler erfolgreich zu etablieren und werden diesen Weg gemeinsam mit unseren Partnern Warner Music und Starwatch konsequent weiterführen. In dieser Zeit haben wir Giovanni nicht nur als professionellen Musiker, sondern auch als einen warmherzigen und äußert charmanten Menschen schätzen gelernt. Wir sind glücklich, dass Giovanni weiterhin ein Mitglied der 221 Music Familie sein wird.“

Der 1978 in Hechingen geborene Giovanni Zarrella nahm bereits als Kind Klavier- und Orgelunterricht, bevor er mit 15 Jahren begann, auch seine Stimme auszubilden. Nach der Schule absolvierte er zunächst eine Lehre als IT-Systemkaufmann und sammelte nebenbei erste Bühnenerfahrungen in der Band „Brotherhood“. Das änderte sich schlagartig, als er im TV-Castingformat „Popstars“ das Finale erreicht und den Sprung in die sechsköpfige Band „Bro`Sis“ schafft. Bis zu ihrer Trennung 2006 wird die Band mit Gold und Platin ausgezeichnet.

In den nachfolgenden Jahren moderiert Giovanni Zarrella erfolgreich diverse TV-und Radioformate u.a. fĂĽr Pro7, Sport 1 und RTL 2, hat Gastauftritte als Schauspieler und ist auch als Synchronsprecher aktiv.

2019 gelingt Giovanni Zarrella mit seinem Popschlagerdebüt-Album „La vita è bella“ der Durchbruch als Solokünstler. Im Frühjahr 2021 ist die Veröffentlichung seines zweiten Solo-Longplayers bei 221 Music geplant. Außerdem wird Giovanni Zarrella im kommenden Jahr für das ZDF eine neue Primetime-Show präsentieren.

Quelle: TELAMO / 221 music

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

FRANK NEUENFELS hat seine Version des Songs „Schade“ von HOWARD CARPENDALE neu aufgelegt 1

Bild von Schlagerprofis.de

FRANK NEUENFELS: Auch als Sänger weiterhin aktiv

Momentan begeistert FRANK NEUENFELS seine Fans als Moderator bei Radio Schlagerparadies. Das bedeutet aber natĂĽrlich nicht, dass er nicht auch weiterhin als Sänger aktiv ist. Ganz aktuell wurde nun noch einmal von PETER SEBASTIAN und JĂ–RG LAMSTER ein Lied in ein neues Soundgewand gepackt, das viele Menschen vielleicht noch im Plattenschrank haben, ohne es zu wissen, denn: Der Song „Schade“ ist die B-Seite des Riesenhits „Hello Again“ von HOWARD CARPENDALE. Und der Song hat wirklich Hitqualität. Textlich wie kompositorisch ist der Titel einfach ein Schlagerjuwel. 

Schön, dass dieser Titel nun noch einmal in ein neues Soundgewand gepackt worden ist. Wir drücken FRANK fest die Daumen, dass die Radiostationen hier anspringen und der Titel es in die Airplaycharts Deutschland Konservativ Pop schaffen, weil das dann ja auch die Chance bedeutet, sogar in die Schlager des Monats zu kommen. 

Pressetext

Fast 40 Jahre ist es her, dass HOWARD CARPENDALE sich nach einer längeren Pause mit dem Song „Hello Again“ bei seinen Fans zurückgemeldet hat. Die damalige B-Seite der Single heißt „Schade“ und führte recht lange ein Nischendasein. Grund genug für den beliebten Moderator und Sänger FRANK NEUENFELS, das zu ändern.

Thema des vom Textdichter und Rechtsanwalt CURT WEINER geschriebenen Textes ist die Begegnung mit einer unbekannten Person in der U-Bahn. Spannenderweise wurde mit expliziteren Worten später genau diese Geschichte im Musical 1 aufgegriffen („Du sitzt mir gegenüber“). In „Schade“ geht es nämlich auch darum, dass man sich wünscht, sein Gegenüber näher kennenzulernen. Und so schildert FRANK NEUENFELS, wie er neugierig darauf ist, mehr von der ihm gegenübersitzenden Dame zu erfahren, die ihm aber auch signalisiert, interessiert zu sein. Am Ende bleibt aber nur die Fantasie – zu einem Kennenlernen kommt es nicht.

Auch wenn FRANK erkennt, dass die attraktive Lady ca. 30 Jahre alt und sehr anziehend ist und sich – vielleicht sogar für ihn? – „hübsch macht“, gibt es ein Problem: Der Ehering der Dame macht alle Hoffnungen auf ein näheres Kennenlernen zunichte – und doch ist und bleibt es „schade, dass ich sonst nichts von ihr weiß“.

Die modern produzierte Version von FRANK NEUENFELS erschien vor über zehn Jahren erstmals auf seinem damaligen Album „Wolkenflieger“. Inzwischen ist FRANK Moderator des überaus beliebten Schlagersenders Radio Schlagerparadies, wo er erfolgreiche Formate wie „Stressfrei“ und „Schlagerfrühstück“ moderiert.

Mit „Schade“ wird nun auch der Sänger FRANK NEUENFELS wieder in den Fokus gerückt. Auch die „2023 Edition“ dieses Hits wurde von PETER SEBASTIAN im WETCAT-STUDIO von JÖRG LAMSTER, der auch alle Chöre eingesungen hat und als Toningenieur und Arrangeur fungierte, produziert.

Das nach wie vor aktuelle Thema wurde in Sachen Sound auf den Stand 2023 gebracht, so dass der Song auf vielen Radiosendern der Republik erfolgreich laufen wird.

 

Folge uns:

DIE AMIGOS: Auch negativ sind sie fĂĽr Chartrekorde gut: Nur drei Alben sind tiefer von Platz 1 abgerutscht 0

Bild von Schlagerprofis.de

DIE AMIGOS: Tiefer Fall fĂĽr ihr Best of auf Platz 94

Immerhin: In der Midweekliste waren sie nicht zu finden, nun hat es doch noch fĂĽr die Top-100 gereicht. ABER: Ein Nummer-1-Album, das in der 2. Woche auf Platz 94 fällt – das ist die Kehrseite der vielen Rekordmeldungen, bei denen zugegeben (wir lieben ja auch diese Zahlenspiele) natĂĽrlich Ă„pfel mit Birnen verwechselt werden. Aber ein tiefer Fall von 1 auf 94 – das ist fast schon historisch. Schlechter lief es nur fĂĽr drei (genau genommen zwei) Alben in der deutschen Chartgeschichte, die eine Woche auf Platz 1 waren und in der nächsten Woche gar nicht mehr platziert, nämlich fĂĽr:

  • FYNN KLIEMANN („Pop“) (2020)
  • ROY BIANCO UND DIE ABBRUNZATI BOYS („Grazie“) (2022) und
  • MICHAEL BUBLÉ (2023) („Christmas“) – das ist aber natĂĽrlich Saisonbedingt und anders zu werten.

Betrachtet man die Alben, die in der Folgewoche platziert, aber „abgestĂĽrzt“ sind, haben die AMIGOS sogar einen Rekord eingestellt. Genau wie erneut FYNN KLIEMANN – ebenfalls mit dem Album „Pop“ – fielen sie auf Platz 94 mit ihrem „Best-Of“-Album. Wobei DAS schon wieder irre ist: BERND und KARL-HEINZ sind gleichzeitig auf dem Weg, den historischen Chartrekord von PETER MAFFAY wackeln zu lassen und gleichzeitig schaffen sie es, im negativen Sinne fĂĽr Rekorde gut zu sein. Langweilig wird es mit dem BrĂĽderduo definitiv nicht…

Folge uns: