MICKIE KRAUSE lässt sich mit MATZE KNOP das Singen nicht verbieten Kommentare deaktiviert für MICKIE KRAUSE lässt sich mit MATZE KNOP das Singen nicht verbieten

Bild von Schlagerprofis.de

„Sie halten sich fĂĽr die KlĂĽgsten der Welt“

MICKIE KRAUSE und MATZE KNOP haben sicherlich in den 70er Jahren als Kinder sehr genau zugehört, als TINA YORK bei DIETER THOMAS HECKs ZDF-Hitparade auftrat. In einem tollen Song sang TINA damals ĂĽber Schlagerkritiker: „FĂĽr sie gilt nur das, was ihnen gefällt – welch ein Selbstbetrug“. Die „Macher“ von WDR4 halten es ja genau damit – Publikumsgeschmack egal, es gibt KEINE Sendung mit aktuellem Schlager im WDR.

Ăśberraschendes Duett

Dass MICKIE KRAUSE erneut ein Duett angeht (erst kĂĽrzlich sang er zusammen mit VOLKER ROSIN), ĂĽberrascht etwas. Aber der Song ist ein Volltreffer – passend zum Zeitgeist. Auch wenn trotz Corona auch die öffentlich-rechtlichen Sender null Solidarität mit einheimischen Musikschaffenden zeigen, holen sie einen weit ĂĽber 40 Jahre alten Schlager wieder an das Licht der Ă–ffentlichkeit: „Wir lassen uns das Singen nicht verbieten“.

Produktinformation

Daher bringen wir gerne den Pressetext der Plattenfirma – auch wenn das Lied nun wirklich nicht „80 Jahre alt“ ist…

Gute Energie ist gesund! Die beiden Entertainment Veteranen Matze Knop und Mickie Krause machen mal wieder gemeinsame Sache und stellen uns hier ihr Allheilmittel gegen alle möglichen Zipperlein und schlechte Stimmung: sie empfehlen uns tägliches Bumsfaldera, denn Schlager bedeutet Freude!

Tja, der gute Fred Jay hätte diese Kollaboration sicher wohlwollend abgesegnet. Der legendäre Texter von Millionen Gassenhauern hat vor rund 80 Jahren (Anmerkung der Redaktion: Das Lied stammt aus dem Jahr 1974) bereits den Ton getroffen, als er sagte: ‚wir lassen uns das Singen nicht verbieten‘ und er hat bis heute Recht damit. Als Komponist war Jack White federfĂĽhrend und es wird schnell klar, dass dies hier die Königsklasse des Deutschen Schlagers ist.

Und die ist passgenau für unsere beiden Unterhaltungs-Erstligisten. Können die beiden schon nicht über die Bretter turnen die ihnen die Welt bedeuten, können sie uns wenigstens mit ihrem Duett ein Lachen ins Gemüt tackern. Beide Barden spielen hier lyrisches Volleyball und werfen sich in diesem Match die Zeilen gegenseitig zu und hamm ganz einfach Spass inne Backen am Mikro! Hiervon kann man sich zur Abwechslung mal ganz unbedenklich anstecken lassen.

Ab dem 11.12.2020 wird „Wir lassen uns das Singen nicht verbieten“ – wie immer ĂĽber Electrola/Universal auf allen gängigen Portalen rausgehauen, der nahende Winter ist damit zweifellos vorgewärmt!

Quelle: ELE Electrola / Universal

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

IREEN SHEER: Im Januar erscheint ihr neues Album – hat der Titel „Auf Wiedersehn Goodbye“ etwas zu bedeuten? 0

Bild von Schlagerprofis.de

IREEN SHEER: Abschiedslieder haben ihr GlĂĽck gebracht

Okay, die Engländerin IREEN SHEER hat schon mehrfach in ihrer Karriere Abschiedslieder veröffentlicht. Gleich ihr erster groĂźer Erfolg, „Goodbye Mama“ gehört in diese Kategorie, ebenfalls ihr ESC-Hit aus dem Jahr 1974 („Bye Bye I Love You“). KĂĽrzlich musste sich die Sängerin Medienberichten zufolge einer Operation unterziehen. Ob ihr das zu denken gegeben hat? Denn: Der Albumtitel „Auf Wiedersehen – Goodbye“ könnte natĂĽrlich auch „persönlich“ interpretiert werden – verabschiedet sich IREEN womöglich von ihrem Publikum und tut es damit ihrer Kollegin MARY ROOS gleich?

Bislang sind nur Titel und VĂ–-Datum des Albums bekannt. Die TELAMO-CD wird am 14. Januar 2022, einen Tag vor dem (zumindest derzeit so geplanten) „Schlagerchampions“-Termin, erscheinen. Gut möglich, dass IREEN schon morgen beim Adventsfest einen Titel aus ihrem neuen Album (vielleicht sogar den Titelsong?) vorstellen wird.

Folge uns:

FLORIAN SILBEREISEN: Adventsfest der 100.000 Lichter wird lt. ARD live gesendet – und: weitere Gäste 6

Bild von Schlagerprofis.de

FLORIAN SILBEREISEN: Show soll live gesendet werden

Das finden wir angesichts einiger Posts auf sozialen Medien schon recht ĂĽberraschend: Auf Anfrage einer Userin hat die ARD bekanntgegeben, dass das morgige von FLORIAN SILBEREISEN moderierte Adventsfest der 100.000 Lichter live ausgestrahlt werden soll. Im Wortlaut schreibt die ARD:

Die Sendung wird am 27.11. live gesendet.

Spannend finden wir, dass es Beiträge gibt, die eher auf eine Aufzeichnung hindeuten. Es gibt Teilnehmer, die explizit von einer „Aufzeichnung“ berichten, die dann am 27.11. ausgestrahlt wird – das finden wir schon „interessant“.

Bezüglich der Gäste wird auf den bei feste.tv stehenden Beitrag abgehoben, der aber natürlich längst nicht vollständig ist

Weitere Gäste bekannt

Da die ARD selbst viele Gäste nicht bekannt gibt, haben sich nun weitere Stars „aus der Deckung gewagt“, dabei auch einige der „ĂĽblichen Verdächtigen“. Mit dabei sind:

  • IREEN SHEER
  • SINFOGLESIA
  • ROSS ANTONY
  • THOMAS ANDERS
  • JUZIS (JUNGE ZILLERTALER)
  • ANNA-CARINA WOITSCHACK
  • GOLDEN VOICES OF GOSPEL
  • ELLA ENDLICH
  • NORBERT ENDLICH

Offiziell verkündete Gäste sind:

  • ANDREA BERG
  • ANDREAS GABALIER
  • ROLAND KAISER
  • HOWARD CARPENDALE
  • NO ANGELS
  • ROLF ZUCKOWSKI
  • DANIELA KATZENBERGER
  • LUCAS CORDALIS
  • KELLY FAMILY
  • NĂśRNBERGER CHRISTKIND und natĂĽrlich
  • FLORIAN SILBEREISEN

Mit hoher Wahrscheinlichkeit dabei sind:

  • SCHLAGERKIDS (heute Album veröffentlicht, MIGUEL postete Bilder vom Weg nach Suhl)
  • MATTHIAS REIM (ĂĽberraschende heutige Single-VĂ–)
  • DJ Ă–TZI (neue Single)

Adventsfestsingen am 10.12.2021

Spannend wird auch, was aus dem fĂĽr den 10.12. geplanten „Adventsfestsingen“ wird. Die Sendung wird nach wie vor angekĂĽndigt, beim MDR ist der „alte“ Pressetext mit dem wohl nicht mehr ganz „aktuellen“ Text „Suhl probt schon seit Wochen fĂĽr „Das groĂźe Adventsfestsingen“ 2021. Und alle singen mit – vom Kinderchor bis zum FuĂźballverein, von den Bäckern bis zur Feuerwehr.“ HIER online. Vielleicht erfahren wir ja beim Adventsfest die „Auflösung“, was es damit auf sich hat. Wir haben ursprĂĽnglich als erstes Schlagerportal HIER darĂĽber berichtet.

Foto: © MDR/ARD/JürgensTV/Dominik Beckmann

 

Folge uns: