HELENE FISCHER: Offizielle Informationen zu „Meine schönsten Momente“ 7

Bild von Schlagerprofis.de

Da mussten die Fans lange drauf warten…

Schon länger hegten Fans den Wunsch, eine Zusammenstellung der „schönsten Momente“ aus der HELENE-FISCHER-Show auf CD und DVD zu erhalten. Die aktuelle Situation bot nun den perfekten Moment, um diese Idee umzusetzen – auf einem Doppelalbum finden sich 40 der besten Highlights aus fast zehn Jahre „HELENE-FISCHER-Show“.

Besonders empfehlenswert: Die „Ltd. 60-Seiten Fotobuch, 2-CD, DVD, Blu-Ray“-Version

Cineasten sind besonders erfreut darüber, dass es Bilder aus der HELENE-FISCHER-Show nun auch im BluRay-Format gibt – in einer limitierten Auflage wird das in einem Seit mit Fotobuch so angeboten.

Bild von Schlagerprofis.de

Produktinformation

Die Plattenfirma informiert über HELENE FISCHERs neuestes Werk wie folgt:

„Die Helene Fischer Show – Meine schönsten Momente Vol. 1“ nimmt uns mit auf eine Zeitreise zu spektakulären Höhepunkten der beliebten Personality-Show im ZDF. Seit neun Jahren begeistert Helene Fischer immer am ersten Weihnachtsfeiertag ihre Zuschauer*innen mit sensationellen Bühnen-Performances und unvergesslichen Auftritten sowie vielen nationalen und internationalen Gaststars, darunter Luis Fonsi, Queen, Andrea Bocelli, Rea Garvey, Peter Maffay, Tom Jones, James Blunt und Kerstin Ott.

 

Für dieses Werk hat Helene Fischer Unmengen an Videomaterial gesichtet, tausende Bilder durchgesehen und ein sehr emotionales Vorwort geschrieben.

 

Bild von Schlagerprofis.de

„Die Arbeit war ein bisschen so, als hätte ich alte Fotoalben aus meiner Jugend wiedergefunden“, erzählt Helene Fischer. „Ich habe mich an so viel Schönes, Emotionales, Ergreifendes und auch Lustiges erinnert, das ich schon fast vergessen hatte. Denn an jedem Song und jedem Foto hängen unzählige Erinnerungen und Gefühle. Mir wurde einmal mehr bewusst, wie viele Menschen mich auf meiner aufregenden Reise schon begleitet und unterstützt haben. Übrigens nicht nur auf der Bühne, sondern auch dahinter. Ich bin meinem Team, meinen Gästen und natürlich allen Zuschauern live in der Halle und an den Fernsehern unglaublich dankbar für das, was wir in diesen neun Jahren gemeinsam erlebt haben.“

Alle Fans von Helene Fischer können sich also auf eine Compilation der Extraklasse freuen. Das Album „Die Helene Fischer Show – Meine schönsten Momente Vol. 1“ ist erhältlich als 2-CD Deluxe DigiPac Edition mit 40 Songs und 24-seitigem Booklet und in einem limitierten 60-seitigen Fotobuch ebenfalls mit 2-CD plus zusätzlicher DVD und Blu-ray.

 

Die gleichnamige TV-Show strahlen ZDF, ORF und SRF am 25. Dezember 2020 wie gewohnt zur Primetime aus. 
Quelle: Universal
Titelfoto: ZDF, Sandra Ludewig
Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

7 Kommentare

  1. Für mich ist dieses Album ein einziges Ärgernis: Songauswahl, keine Studio-Versionen (trotz Vollplayback in der Show), dazu gemischter Beifall… usw.

    Hoffentlich wird Vol. 2 besser und dann darf vielleicht auch ein Schlager dabei sein.

    1. Es ist definitiv nicht alles Vollplayback (ja, ist auch dabei)!!!
      Queen und Bryan Adams z.B. sind sogar komplett live (da sollte man dann schon mal genau hinhören und es hören können, bevor man solche Behauptungen aufstellt!), bei anderen Songs (z.B. Up mit Olly Murs) wird live gesungen (auch da nochmal hinhören!)!!!
      Ich finde das Album/die DVD/Blu-ray spitze!!!

  2. Ach ja, und noch das: Es sind die schönsten SHOW-Momente, da gehört das Publikum und damit der Beifall usw. dazu!!!
    Ich finde gerade die Songauswahl sehr gelungen, eine Helene- oder Schlager-Best-of wäre längst nicht so interessant. Mit der Zusammenstellung zeigt Helene, was sie alles kann und drauf hat!

    1. Ich habe nicht behauptet, dass alles Vollplayback ist, aber die Songs bei denen Helenes Live-Stimme zu hören ist, kann man an einer Hand abzählen. „Up“ hat mir damals schon super gefallen, weil es eines der wenigen Live-Momente in der Show war.
      Und noch was: Der Applaus suggeriert eine Live-Atmosphäre, da die Beifälle aber ohne Pause jeweils zum nächsten Track übergehen, lässt sich erkennen, dass es sich am Anfang und Ende eines Songs um künstlichen Applaus handelt, der nicht aus der Show stammt. Hier soll wohl ein fließender Übergang gewährleistet werden, hat aber zur Folge, dass die ganzen Tracks aus den verschiedenen Jahren so erscheinen als seien sie alle hintereinander aus ein- und derselben Sendung. Warum dann nicht direkt ohne Beifall?

      1. Weshalb schreibts du dann „Vollplayback in der Show“? Da meint man schon für dich ist ALLES Vollplayback!
        Es ist so oder so mehr als eine Hand, bei denen live gesungen wurde (bei allen mit * gekennzeichneten gibt es absolut gar keine Zweifel wegen zwar eher kleinen, aber für geschulte Ohren deutlich hörbaren Fehlern, bei den anderen bin ich mir wegen anderen „hörbaren Gründen“ aber auch recht sicher!), und zwar:
        Bei den Songs mit Queen*, Bryan Adams*, Josh Groban (da bleibe ich dabei, dass das live ist, gibt eindeutig hörbare Kennzeichen, aber ok…!), Eros Ramazotti , Tom Jones, Sunrise Avenue* (sogar wieder alles live!), Nick Carter (dito!), Freya Ridings*, Rea Garvey*, Gregory Porter*, Olly Murs*!
        Gibt noch den einen oder anderen, bei dem live zumindest von Helene nicht ausgeschlossen ist (mit Luis Fonsi z.B., da haben mehrere gesagt, die dort waren, dass Helene live gesungen hat, Fonsi nicht).

  3. Es ist mir zu mühselig, jetzt über jeden einzelnen Song zu diskutieren. Aber du kannst ja wohl nicht abstreiten, dass die Show zum größten Teil Vollplayback ist. Und dass mancher Auftritt in der Halle vielleicht live war, man am TV aber die Studio-Version drüber gelegt hat, ändert ja nichts an der Tatsache, dass auf der CD im Gros Studio-Versionen mit angereichertem Applaus zu hören sind und das finde ich enttäuschend als Fan. Man darf ja auch als Fan durchaus mal was hinterfragen und sollte nicht alles kritiklos abfeiern. Genau deshalb gibt es ja Schlagerprofis.de

  4. Du hast mal behauptet, 99% wären Vollplayback, was bei Weitem nicht stimmt. Ich habe angemerkt, dass deutlich mehr live ist. Bereits 51% wären übrigens auch schon „der größte Teil“ ;-). Dass viel Vollplayback ist habe ich nie bestritten, aber rund ein Viertel auf der CD/DVD/Blu-ray ist halt live gesungen (bzw. gibts eben auch Songs komplett live). Wobei mich die CDs eh nicht interessieren, die werde ich wohl nie anhören, ich schau es mir an. Ich sehe Helene sehr gerne und wenn „der größte Teil“ Vollplayback ist stört mich das nicht die Bohne. Helene muss keinem was beweisen und es gibt ja genügend Voll-live-Veröffentlichungen ihrer Konzerte.
    Irgendwie hast du die Idee hinter der heutigen Veröffentlichung nicht ganz vertanden scheint mir. Aber wie immer: Keiner muss kaufen/hören/schauen!

FLORIAN SILBEREISEN: Im Wiederholungs-Quotenduell gegen BERNHARD BRINK unterlegen 1

Bild von Schlagerprofis.de

BERNHARD BRINK und FLORIAN SILBEREISEN im direkten Vergleich

Zugegeben – wir waren in letzter Zeit etwas nachlässig in der Verfolgung der Quoten der Sendungen mit BERNHARD BRINK. Jede einzelne Quote einer Clipshow zu kommunizieren, empfanden wir nicht als oberste Chronistenpflicht. Aber wir nehmen natürlich die Meinungen unserer Leserinnen und Leser ernst. In einem Kommentar durften wir Folgendes lesen: „Wie waren denn die letzten Quoten bei Bernhard Brink?„. Hier die Antwort:

Quotenübersicht „Die besten Hits aller Zeiten“

Gestern wurde die 10. Ausgabe der TV-Sendung „Die besten Hits aller Zeiten“ zum dritten Mal ausgestrahlt – nach dem 11.07.2018 unand dem 03.11.2018 wurde die Ausgabe mit IREEN SHEER u. a. noch einmal gezeigt. Schauen wir uns mal die Einschaltquoten an.

Bild von Schlagerprofis.de

Das kann sich sehen lassen. Wir erinnern uns: „Schlager oder n!xx“, eine NEUE Show von FLORIAN SILBEREISEN, holte 443.000 Zuschauer (, sofern die Zahl stimmt). Wir zitieren noch mal aus dem Kommentar vor ein paar Tagen: „Der Einzige, der im MDR Quote holt, ist Florian!„. – Wie gesagt, jeder möge seine „Meinung“ haben, aber dass die Zahl „463.000“ größer ist als die Zahl „443.000“, dürfte hoffentlich unstrittig sein.

Quotenübersicht „Das große Schlagerjubiläum“

Vielleicht holte das zeigtleich(!) ausgestrahlte und von FLORIAN SILBEREISEN moderierte „Schlagerjubiliäum“ ja die angeblich so großartige Quote? Auch das „Schlagerjubiläum“ wurde insgesamt zum dritten Mal ausgestrahlt – nach dem 24.10.2020 (Das Erste) und dem 07.11.2020 (MDR) nun im SWR. Hier die erreichte Einschaltquote im direkten Vergleich mit BERNHARD BRINKs ebenfalls zum dritten Mal wiederholter Show:

Bild von Schlagerprofis.de

Trotz weit größeren Sendegebiets erreichte das „Schlagerjubiläum“ als absolute Zahl weniger Zuschauer: 432.000 Zuschauer und damit deutlich weniger als BERNHARD BRINK. Noch bemerkenswerter ist der erreichte Marktanteil: Während BRINK mit 13,5 Prozent deutlich zweistellig war, holte FLORIAN SILBEREISEN 8,8 Prozent.

Wir danken für die Anregung, uns die Einschaltquoten der beiden Schlager-Wiederholungen anzusehen. Einmal mehr muss man sich fragen, warum die Dritten sich hier gegenseitig Konkurrenz machen – vielleicht will man ja selber eruieren, welche Formate gut und welche weniger gut ankommen…

Was in der Tat schade ist, ist, dass die bundesweiten Quoten in beiden Fällen offensichtlich nicht kommuniziert werden – zumindest konnten wir dazu nichts finden.

Quelle: AGF/GfK, TV-Scope/Fernsehpanel D+EU MDR / SWR

Foto: MDR / Daniela Jäntsch

 

 

 

Folge uns:

Update: RAMON ROSELLY: Nun fix: VÖ-Datum von „Lieblingsmomente“ um 3 Wochen verschoben 1

Bild von Schlagerprofis.de

RAMON ROSELLY: Nanu? Wird auch die VÖ seines Albums verschoben?

Die Zeiten, dass Plattenfirmen Alben nach ihrer Philosophie veröffentlichen, sind offensichtlich vorbei. Wenn z. B. NIK P. ein Album veröffentlicht und der „Papst“ Lust hat, ihn doch aus einer großen TV-Show wieder auszuladen, reagiert die Plattenfirma offensichtlich sofort. Auch TEAM 5ÜNF dürfte ein Lied davon singen können. Aber RAMON ROSELLY ist eigentlich eine Bank für die SILBEREISEN-Shows.

Album pünktlich zur SILBEREISEN-Show

So war nun klar, dass das Album „Lieblingsmomente“ von RAMON ROSELLY am 4. Juni erscheinen muss – einen Tag vor der nächsten SILBEREISEN-Show, wie immer die dann heißt (die wird ja alle paar Wochen umbenannt). Bei fast allen großen Händlern und auch seitens der Plattenfirma wird nach wie vor kommuniziert: Ja, das neue Album von RAMON ROSELLY erscheit am 4. Juni. Wir selber können das nur in Eigenrecherche überprüfen, seitens der Plattenfirma gibt es direkt dazu keine Information.

Amazon nennt VÖ-Datum 25. Juni

Da wir seit längerer Zeit direkt nicht informiert werden, recherchieren wir wie gewohnt selber und schauen uns die Angaben der einschlägigen Internet-Riesen an. Der wichtigste Händler ist da wohl klar amazon.de – und dort wird das Veröffentlichungsdatum 25. Juni genannt:

Bild von Schlagerprofis.de

Nun kann das natürlich ein Tippfehler oder ein sonstiger Fehler von Amazon sein. Alle anderen wichtigen Händler bleiben beim 4. Juni. – Dennoch gibt es einen Hinweis, dass wir vielleicht etwas länger auf das neue Album von RAMON warten müssen. Vorsichtshalber wollen wir aber Enttäuschungen vorbeugen und vorsichtig darauf hinweisen, dass vielleicht auch RAMON ROSELLY auf Umplanungen seitens der Fernsehlandschaft reagieren muss und deshalb die Veröffentlichung verschiebt. Momentan ist geplant, dass er am 13. Juni im Fernsehgarten auftritt – auch eine schöne Promo für sein Album.

Vielleicht auch ein Versehen?

Wir drücken die Daumen, dass hier ein „Sturm im Wasserglas“ vorliegt und Amazon einfach einen Fehler gemacht hat – und damit RAMON ROSELLY für die neue SILBEREISEN-Show- wie immer sie heißen mag – gesetzt ist…

Update: Album-VÖ offensichtlich weiterhin um drei Wochen verschoben

Nun haben weitere Händler wie Weltbild und JPC nachgezogen, so dass man davon ausgehen kann, dass tatsächlich das Album von RAMON ROSELLY (incl. des Duetts mit NELSON MÜLLER) drei Wochen später als geplant, am 25. Juni, erscheinen wird. Das kann als Signal gewertet werden, dass er am 5. Juni in der ominösen SILBEREISEN-Show nicht dabei sein dürfte -das wäre eigentlich schade. Vielleict hat die Verschiebung ja auch diesmal organisatorische Gründe….

Foto: Universal / BEN WOLF

 

Folge uns: