UTA BRESAN: „Musik für Sie“ künftig mit ROSS ANTONY – was ist mit dessen Show? 1

Bild von Schlagerprofis.de

Traditionsreiches MDR-Erfolgsformat mit neuem Konzept

Das Format „Musik für Sie“ hat Tradition. Seit dem 18. Januar 2004 wird es von UTA BRESAN moderiert, zuvor startete CARMEN NEBEL am 7. Juli 1995 das Format. Die Sendung hat Lokalkolorit, es wurden in der Vergangenheit aus schönen ostdeutschen Landschaften als Aufzeichnung präsentiert.

Ab sofort live

Ab 2021 wird die Show laut Angaben des MDR-Ablegers „Meine-schlagerwelt.de“ monatlich laufen, moderiert weiterhin von UTA BRESAN. Die bekommt allerdings Verstärkung – in Form von – bitte anschnallen! – ROSS ANTONY. Der moderiert offensichtlich momentan viel zu wenige MDR-Shows (er ist ja auch so gut wie nie bei FLORIAN SILBEREISEN zu Gast), so dass er UTA BRESAN „unterstützt“.

PETER HELLER als Online-Mann

Und weil „Musik für Sie“ ja nun wirklich DIE Show für die junge Geneartion ist, hat man mit PETER HELLER gleich noch einen Online-Mann ins Boot genommen, der über „verschiedene Onlinekanäle“ den Kontakt zum Publikum hält. Damit ist dann „Schlager des Monats 2.0“ perfekt. So ein Studiodreh ist natürlich günstiger als ein Außendreh…

Sendetermin? „Zuerst bei Schlagerprofis.de“

Wann ist denn nun der Sendetermin der ersten „neuen“ Show? FLORIAN SILBEREISEN würde sagen: „Psssst!“ Aber wir haben da eine Ahnung. Schauen wir mal in die Programmvorschau des MDR im Januar:

Bild von Schlagerprofis.de
Soo soo – „Sendung wird nachgereicht“. Okay, das könnte eher für eine weitere SILBEREISEN-Show sprechen. Aber die neue „Mode“, Sendetermine so spät zu nennen, das nicht einmal TV-Zeitschriften nachkommen (Wahnsinn!), zieht wohl weitere Kreise. Wen es interessiert: Wir gehen feste davon aus, dass wir uns am 22. Januar 2021 auf die erste „neue“ Form der Sendung „Musik für Sie“ freuen dürfen. Wir  drücken die Daumen, dass das Konzept aufgeht – und dass nicht nur die Sendung live ist, sondern auch der Gesang…

Was ist mit ROSS ANTONYs Show „Meine Schlagerwelt“?

Im Januar 2015 präsentierte ROSS ANTONY erstmals sein Erfolgsformat „Meine Schlagerwelt“. Den Ableger „Die große Silvester-Schlagerparty“ wird es auch dieses Jahr Silvester geben. Aber was ist mit SEINER Show, bei der keine Konserve zu sehen war, sondern „Liveauftritte“ (wenn auch ohne Livegesang) absolviert wurden? Bislang finden wir dazu keine neuen Sendetermine und hoffen, dass ROSS ANTONYs „Schlagerwelt“ weiterläuft und nicht zwei interessante Eigenproduktionen gegen eine weitere Clipshow ausgetauscht werden…

 

 

 

Voriger ArtikelNächster Artikel

1 Kommentar

  1. Der MDR hat einen an der Klatsche. Bei dem Sender scheinen nur noch Menschen zu arbeiten die keine Ahnung haben. Warum lässt man Musik für Sie nicht so wie die Sendung war?
    Meine Schlagerwelt mit Ross Antony fand ich immer gut, schon deshalb weil es andere Künstler gab als bei Silbereisen.

    Beide Entscheidungen zu den Sendungen sind einfach nur Schwachsinn.

    Die nächsten zehn Jahre werden für den deutschen Schlager nicht so erfolgreich wie die letzten zehn Jahre. In Sachen Schlager macht der MDR nur noch Scheiße. Besser wäre es endlich Michael Jürgens abzusägen.

    Martin

MARK FORSTER singt witziges „Kinderraplied“ mit HELENE-FISCHER-Autor DIKKA 0

Bild von Schlagerprofis.de

MARK FORSTER, LEA und SIDO singen mit DIKKA

Glück für DIKKA: Als die Fantastischen Vier zu Beginn der 1990er Jahre den Begriff des Deutschrap (zumindst nach unserem Dafürhalten) „salonfähig“ gemacht haben, ebneten sie den Weg für das Establishment, indem sie qualitaitv sehr gute Songs veröffentlichten, die sogar Schlagerstars wie FLORIAN SILBEREISEN beeinflusst haben („Sie sagte doch, sie liebt mich“ als Reminiszens an „Die da?!“). Davon profitiert nun auch das fiktive Nashorn DIKKA.

Fiktives Nashorn DIKKA macht Kindern Freude

Das fiktive Nashorn DIKKA steht für „Oldschool-Rap für die ganze Familie“. Um das zu unterstreichen, holt sich das „Nashorn“ Promis wie MARK FORSTER zur Seite. Zur Single-Auskopplung „Oh Yeah“ wurde ein sehr witziges Video produziert. Wir sind gespannt, wie sich DIKKA in der Rapszene schlagen wird und ob es ein schöner Erfolg werden wird…

DIKKA ist SERA FINALE, ein überaus erfolgreicher Schlagerschreiber

Hinter „DIKKA“ steckt SERA FINALE. SERA wer…? Ganz einfach: Das ist ein bekannter Berliner Rapmusiker, der aber auch Schlager schreibt – und zwar für HELENE FISCHER („Viva la Vida“), MICHELLE („In 80 Küssen um die Welt“), ANDREA BERG („Du bist mein Zuhaus“) und BEATRICE EGLI („Auf die Plätze, fertig, ins Glück“), ROLAND KAISER („Dankeschön für Nichts“) und VANESSA MAI („Highlight“). Bürgerlich heißt er SIMON MÜLLER-LERCH. Aber auch und gerade Rocker und Rapper wie UDO LINDENBERG („Einer muss den Job ja machen“) und SIDO („Vom Frust der Reichen“) singen seine Songs.

Co-Autor CECIL REMMLER ist der Mann von SARAH JANE SCOTT und Sohn von STEFAN REMMLER

Auch CECIL REMMLER ist kein Unbekannter in der Szene und ebenfalls eher als Popmusiker bekannt und weniger als Schlagerautor, wobei auch er (durch seine Frau SARAH JANE SCOTT) Schlageraffinität besitzt. Natürlich schrieb auch MARK FORSTER an dem Lied mit – unter seinem bürgerlichen Namen MARK CWIERTNIA.PAUL NZA alias PAUL NEUMANN ist ebenfalls ein Berliner Musiker, der auch in der Rapszene aktiv ist,am Riesenhit „Rooftop“ beteiligt ist und auch Schlagerverbindungen hegt (Remix für „Achterbahn“ von HELENE FISCHER).

Produktinformation

Auf „Oh Yeah!“ feiert DIKKA eine fette Party mit seinem Kumpel Forsti. Gemeinsam besingen sie einen Tag, an dem sie machen was sie wollen. Und da ist so einiges zu tun: Einfach mal das Abendessen schon morgens essen zum Beispiel. Und heimlich vor dem Backen schon den Teig naschen. Oder die Eltern mitten in der Nacht mit einer Kissenschlacht wecken Denn: heute macht hier keiner was er soll!
Quelle: Universal

BERNHARD BRINK: Schlager-Jungstars bei den „Schlagern des Monats“ 0

Bild von Schlagerprofis.de

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

BERNHARD BRINK gibt der jungen Garde eine Chance

Unglaublich, aber wahr: Nicht nur das Jahr 2020 ist Geschichte – nein, der erste Monat des neuen Jahres neigt sich auch schon wieder dem Ende zu. Zeit für eine erste Schlagerbilanz, die in gewohnten Händen von Schlagertitan BERNHARD BRINK liegt. Eigentlich hätte er auf die „Schlagechampions“ zurückschauen können – bekanntlich wurde das Event auf Ende Februar 2021 geschoben. Aber auch so gibt es für den Schlagertitan genug zu berichten.

VINCENT GROSS präsentiert neues Album

CD Cover Hautnah Gross .Final

Mehrfach musste das Album verschoben werden, bereits drei Top-Airplay-Hits sind darauf enthalten – nun erblickt das „Baby“ endlich das Licht der Welt: Am kommenden Freitag erscheint das dritte Schlageralbum von VINCENT GROSS mit dem Titel „Hautnah“. Das eigentlich vorgesehene „heiße“ Coverfoto musste nun doch einem braveren weichen – das ändert aber nichts an der Musik. Nachdem SILKE RECH für die Schlagerprofis mit dem sympathischen Schweizer gesprochen hat, ist er am Freitag in einer Woche bei den „Schlagern des Monats“ zu Gast.

JULIA LINDHOLM: Schweden-Charme bei BERNHARD BRINK

Bild von Schlagerprofis.de
Foto JULIA LINDHOLM: © MDR / Uwe Frauendorf

Der zweite Studiogast beim Schlagertitan wird am 5. Februar JULIA LINDHOLM sein. Ihr aktuelles Album erschin vor etwa einem Jahr – ob es von ihr „Neuigkeiten“ gibt, wissen wir nicht – vermuten es aber. Bis die Schlagerschönheit wie man so schön sagt „die Bombe platzen lässt“, können sich die Fans an ihren Aktivitäten im „Social Media“ erfreuen – vielleicht entlockt BERNHARD BRINK ihr ja die aktuellen Pläne.

Geburtstags-Rubrik „zieht um“

Wer am vergangenen Freitag die erste „neue“ Folge der Show „Musik für Sie“ gesehen hat, wird sich gewundert haben, dass darin ausgiebig die Geburtstagskinder des Schlagers begrüßt wurden. Dieser Programmpunkt gehörte bislang eigentlich immer zu den „Schlagern des Monats“. Das ist auch unserem Kritiker THOMAS KAISER aufgefallen – inzwischen haben wir aus Produktionskreisen gehört, dass tatsächlich die „Geburtstags-Rubrik“ bei den „Schlagern des Monats“ künftig zu Gunsten neuer Musik entfällt und dafür bei „Musik für Sie“ installiert wurde.

Sendetermin: 5. Februar 2021, 20.15 Uhr, MDR

Titelfoto: © MDR/fmp/Evelyn Sander