CASSANDRA STEEN: Ihr Weihnachtsalbum in der Schlagerprofis-Rezension Kommentare deaktiviert für CASSANDRA STEEN: Ihr Weihnachtsalbum in der Schlagerprofis-Rezension

Bild von Schlagerprofis.de

Erst Interview – nun CD-Besprechung

Am 20. November erschien CASSANDRA STEENs Album „Der Weihnachtsgedanke“. Vorab gewährte uns die Soulsängerin, die 2009 den Durchbruch schaffte und vor allem für Hits wie „Darum leben wir“ und „Stadt“ bekannt wurde, ein Interview, das wir im Rahmen der „Silke trifft…„-Reihe veröffentlicht haben. 

Unsere CD-Besprechung

Nun nehmen wir das Album genauer unter die Lupe, Der Titelsong „Der Weihnachtsgedanke“ ist gleichzeitig auch der Opener des Albums. Das Lied beschwört die schönen, nostalgischen Bilder, die wir alle von Weihnachten haben: Schlitten fahren, weiße Weihnacht und der Duft von Zimt und Marzipan. Oder wie Steen es ausdrückt: „Es sind die kleinen Dinge, die unser Herz berühr’n“. So bilderreich der Text auch ist, so beliebig ist die musikalische Umsetzung: mit Ukulele, Wurlitzer, Piano und Percussion besetzt, könnte es sich dabei auch um eine ganz „normale“ Popballade handeln.

Anders ist das beim folgenden „Wenn es Winter wird“: Das geschickt eingesetzte, nur streichende Schlagzeug lässt Bilder vom ersten Schnee aufkommen. Auch hier werden die schönen Seiten des Winters beschrieben, doch hier sind Musik und Text im Einklang und erzeugen Weihnachtsatmosphäre. Das Lied erzählt von entspannter Zeit zu zweit, weitab vom Alltag. Das Arrangement sorgt dafür, dass der gefühlvolle Text nicht zu kitschig wirkt. Hervorstechend auch die Dopplung von Cassandra Steens Stimme im Refrain, der nur aus der Zeile „Wenn es Winter wird“ besteht. Diese Zeile wird in der letzten Minute jedoch ständig wiederholt, was irgendwann monoton wirkt.

Heiliges“ wirkt ob der direkten Ansprache wie ein Gebet, das sich jedoch nicht an einen bestimmten Gott richtet. Die Sängerin erbittet darin Trost und Hilfe für die, die zu erfrieren oder zu verhungern drohen. Die im Laufe des Songs hinzukommenden Streicher unterstützen die heimelige, besinnliche Grundstimmung des Liedes.

The Christmas“ fährt großes Besteck auf: das Sofia Session Orchestra besticht mit jazzenden Bläsern, Streichern und Weihnachtsglöckchen und erinnert in seinem Arrangement an die großen populären Weihnachtsklassiker. Die Sängerin ist erstmals auf Englisch zu hören. Auch zum Ende dieses Songs wird dieselbe musikalische Phrase über fast eine Minute wiederholt, bis der Song mit einem „Fade out“ ausklingt.

Nun folgt der erste bekannte deutsche Weihnachtsklassiker: „Süßer die Glocken nie klingen“. Das Weihnachtslied  wird in einer reduzierten Akustikversion dargeboten. Die Sängerin bricht mit den Erwartungen und macht aus dem meist groß arrangierten Lied einen international arrangierten, Offbeat betonten Soulsong, bei dem die Akustikgitarre die Glocken ersetzt. In der letzten Strophe verstummt das Schlagzeug (endlich), nun steht das Klavier im Fokus. Ein schöner Ausklang für ein zunächst verstörendes Arrangement, der auch die stimmliche Bandbreite der Künstlerin zeigt.

Wintermond“ sticht aus diesem Album heraus: ein ungewöhnlich tiefgehender Text, wunderbar mit perlendem Klavier und Streichern arrangiert, der zu der 40jährigen Künstlerin nicht so recht passen will, da sie sich als „alte Seele“ bezeichnet, die schon viel erlebt hat. Durch die hochgesetzte Gesangsmelodie (Bb-Dur) ist der Refrain schwer verständlich.

Stille Nacht“ ist nicht der Weihnachtsklassiker von Franz Xaver Gruber, sondern eine Neukomposition, die jedoch auch von der Geburt Jesu erzählt und den Evergreen in die heutige Zeit überträgt. Darin träumt CASSANDRA STEEN von einer ewig friedlichen Welt. Auch dieses Lied erzeugt mit den sanften Streichen Weihnachtsatmosphäre.

Leise rieselt der Schnee“ bietet erneut ein ungewöhnliches, akustisches Arrangement eines Weihnachtshits. Es ist das erste Lied, in dem (von Eb- nach E-Dur) moduliert wird. Interessant ist der Rascheleffekt, der vielleicht ans Briefeschreiben erinnern soll.

Ein Weihnachtstraum“ ist ein vertonter Text von HOFFMANN VON FALLERSLEBEN, dem Dichter der Deutschen Nationalhymne. Verglichen mit den neugeschriebenen Texten auf diesem Album wirkt das Lied wie aus einer anderen Zeit, doch auch das wird musikalisch gut aufgefangen.

Oh, Familie“ beginnt mit einer musikalischen Erinnerung an „Oh, Tannenbaum“ und einem von GIL OFARIM gesprochenen Prolog, der kitschigste Klischees der heilen Familie hervorholt, um gleich mit ihnen zu brechen: Eine musikalisch wie textlich freche und beschwingte Auseinandersetzung mit dem Ärger mit der lieben Verwandtschaft.

Silent Night“ beginnt a capella und steigert sich langsam zu einer von Streichern getragenen Ballade, die sich an bekannte Arrangements anlehnt. Der Klassiker ist auf Englisch und Deutsch zu hören.

Das Neujahrslied“ ist CASSANDRA STEENs deutsche Übertragung des englischen Klassikers „Auld lang syne“ mit guten Wünschen für ein neues Jahr.

Dieses Album überrascht, rüttelt wach und bietet Raum zur Besinnung. Klingen die neuen Arrangements für Fans von Weihnachtsklassikern manchmal auch befremdlich, sind es vor allem die neuen Lieder auf dieser CD, die zu überzeugen wissen. Übrigens ist die Sängerin an allen Neukompositionen beteiligt, wie das Booklet verrät.

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

SANTIANO: Sommerfestivals müssen verschoben werden 0

Bild von Schlagerprofis.de

SANTIANO: „Schweren Herzens lassen wir die Katze aus dem Sack“

Auch die Jungs von SANTIANO leiden unter der Pandemie. Die Jungs hatten mehrere große Semmerfestivals geplant, für die sie nun Planungssicherheit schaffen wollen. Die ersten fünf „Live & Open Air“-Konzerte in Bad Segeberg, auf Rügen und in Goslar können nicht zum geplanten Termin gespielt werden. Ersatztermine finden sich im Titelbild, Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Information des Veranstalters

Der Veranstalter SEMMEL informiert die Fans wie folgt:

Aufgrund der aktuellen Situation in der Pandemie, werden nun doch die ersten fünf „Live & Open Air“-Konzerte von Santiano in den Sommer 2022 verlegt. Wir alle haben gehofft, dass es dieses Jahr einen Konzertsommer mit den Männern aus dem hohen Norden geben wird, bei dem kräftig mitgefeiert und -getanzt werden kann. Aber größere Mehr-Tages-SommerFestivals erfordern eine intensive Vorbereitungszeit sowie Planungssicherheit für alle Beteiligten, die leider nicht gegeben ist. Alle Beteiligten sind in intensivem Austausch miteinander und werden über aktuelle Entwicklungen rechtzeitig informieren.

Bereits erworbene Tickets für Bad Segeberg, Ralswiek/Rügen und Goslar behalten für die neuen Termine 2022 natürlich ihre Gültigkeit.

Zu allen weiteren Terminen wird rechtzeitig informiert.

Hier alle verlegten Sommertermine im Überblick:

21.05.2022 Bad Segeberg, Kalkberg Arena (verlegt vom 21.05.2021)
22.05.2022 Bad Segeberg, Kalkberg Arena (verlegt vom 22.05.2021 )
27.05.2022 Ralswiek/Rügen, Naturbühne Ralswiek (verlegt vom 28.05.2021)
28.05.2022 Ralswiek/Rügen, Naturbühne Ralswiek (verlegt vom 29.05.2021 )
23.06.2022 Goslar, Kaiserpfalz Open-Air (verlegt vom 24.06.2021)

Quelle: SEMMEL

Folge uns:

STEFAN MROSS: Hitsommerkönig (oder -königin) 2021 gesucht 1

Immer wieder sonntags - Stefan Mross

STEFAN MROSS fördert auch 2021 Talente

Die „Sommerhitparade“ findet auch 2021 statt. Auch wenn es noch ein paar Wochen hin ist bis zur diesjährigen Staffel „Immer wieder sonntags“ ist, laufen die Vorbereitungen wieder auf Hochtouren. Sehr löblich: Auch in dieser Saison fördern STEFAN MROSS und KIMMIG Entertainment den musikalischen Nachwuchs auf der Suche nach derm Sommerhitkönig (bzw. der Sommerhitkönigin) und schafft damit eine der wenigen Platformen zur ehrlichen Nachwuchsförderung – dafür geht der Daumen natürlich rauf!

Teilnahmevoraussetzungen

Der SWR verrät die Teilnahmevoraussetzungen:

  • Nur eigene und neue deutschsprachige Titel werden zugelassen.
  • Bislang dürfen keine großen TV-Auftritte absolviert worden sein.
  • Altersbeschränkung: Künstler ab 14 Jahren sind zugelassen.

Aufforderung an Schlagernachwuchs: Bewerbt euch

Hin und wieder bekommen auch wir mit, wer sich so alles „beschwert“, nicht bei FLORIAN SILBEREISEN auftreten zu dürfen. Da entwickeln wir dann schon mal Verständnis für den Papst. Wir kritisieren, dass Leute wie LAURA WILDE, G. G. ANDERSON, CLAUDIA JUNG, LADY SUNSHINE & MR. MOON u. a. (einach wahllose Beispiele) keine Chance bekommen. Reiner Nachwuchs hat eine tolle Chance bei STEFAN MROSS und sollte sich erst mal dort beweisen – sehr gut, dass es diese Möglichkeit heutzutage noch gibt.

Hier kann man sich bewerben

Wer Nachfolger der charmanten PAULINE wird, die mit „Sommer in Marseille“ auftrumpfen konnte, wissen wir natürlich noch nicht. Für die neue Saison kann man sich ab sofort HIER bewerben. Wir drücken die Daumen!

Foto: © SWR/Wolfgang Breiteneicher

 

 

Folge uns: