FLORIAN SILBEREISEN: Kleiner Aufwand, groĂźe Quote mit HELENE-FISCHER-RĂĽckblick 4

Bild von Schlagerprofis.de

Sehr gute Quote auf ANDY-BORG-Niveau

Einmal mehr erzielte FLORIAN SILBEREISEN mit „Herzlichen GlĂĽckwunsch, HELENE“ sehr gute Quoten. Bundesweit sahen 1,67 Mio. Zuschauer zu, was einem Marktanteil von sehr guten 5,1 Prozent entspricht. (Bei den 14- bis 49 jährigen Zusehern ergab sich ein Marktanteil von 1,9 Prozent). Richtig gut lief es im MDR-Sendegebiet – FLORIAN SILBEREISEN holte 14,3 Prozent Marktanteil.Damit schalteten fast so viele Menschen wie beim „Schlager-SpaĂź mit ANDY BORG“ ein (die November-Ausgabe verfolgten bundesweit 1,73 Mio. Zuschauer, der BORG-Marktanteil betrug 5,3 Prozent).

Selbst MAZ-RĂĽckblick stellt Zuschauer zufrieden

Einen imposanten RĂĽckblick auf „15 1/2 Jahre“ HELENE FISCHER bot FLORIAN SILBEREISEN mit einer Sendung, die sich deutlich von seinen anderen Shows unterschied. Statt groĂźen Entertainments gab es diesmal quasi ein Kammerspiel. Es tat dem Format durchaus gut, weil zwei Dinge beeindruckend festgestellt werden können:

1. HELENE FISCHER zurecht DER deutsche Superstar

HELENE FISCHER war von Anfang an ĂĽberaus taltentiert, aber auch wortgewandt und selbstsicher. Die im Zeitraffer in chronologischer Reihenfolge gezeigten Clips zeigten eindrucksvoll, dass sie sich von Jahr zu Jahr beeindruckend weiterentwickelt hat und immer NOCH professioneller wurde. Auch wenn es weh tut – die Abkehr vom eher traditionellen Schlager und Hinwendung zu internationalen Klängen war auch klar wahrnehmbar.

2. Beeindruckende Weiterentwicklung der „Feste“-Shows

Neben HELENEs groĂźartiger Entwicklung war dem Zusammenschnitt der Sendung, bei der ausschlieĂźlich Material von JĂĽrgens-TV gezeigt wurde (und nicht z. B. Ausschnitte von Echo-Verleihungen etc.), zu entnehmen, wie beeindruckend sich die „Feste“-Shows weiterentwickelt haben. Das heutige „Schlagerbooom“-Spektakel hat kaum noch etwas mit dem Hochzeitsfest der Volksmusik zu tun. ABER: Damals konnten HELENE und FLORIAN noch bewiesen, was sie kĂĽnstlerich können. FLORIAN betonte beim Musical-Ausschnitt, dass „live gesungen“ worden sei. (Die Behauptung, dass so etwas nicht möglich sei, ist natĂĽrlich völliger Blödsinn, wie man auch an dem Ausschnitt wieder sehen konnte). – Offensichtlich wurden die damaligen Tontechniker gegen Pyortechniker ausgetauscht.

Es menschelte

Interessant ist auch zu sehen, wie Ăśberraschungen frĂĽher noch authentisch wirkten. Wenn z. B. HELENE FISCHER kurzerhand ihren ersten Auftritt in das Jahr 2004 legt, oder FLORIAN SILBEREISEN sie ein – Zitat – „Luder“ nennt, sind das natĂĽrlich schöne Einblicke gewesen. Auch die Einblendung von HELENEs Eltern beim Auftritt 2006 war ein exklusiver Einblick. HELENE ihrerseits bot bei einem Flugzeug-Sketch Einblicke, die so manchen Zuschauer nervös gemacht haben dĂĽrften…

HELENE FISCHER höchstselbst nicht anwesend

Manche Zuschauer waren enttäuscht, dass HELENE FISCHER nicht selber anwesend war. Das könnte auch darin liegen, dass mal wieder eine – sorry – affige Geheimniskrämerei um die Show gemacht wurde (selbst Programmzeitschriften durften nicht wissen, dass es um HELENE ging). Diese einfälgtigen „Heimlichkeiten“ fĂĽhren natĂĽrlich inzwischen zu Erwartungshaltungen, die nicht immer erfĂĽllt werden können. Vielleicht sollte man einfach das Programm vorab kommunizieren, wie es ist. Dass so etwas auch funktionieren kann, beweist ANDY BORG; der auch ohne solche Wichtigtuereien das gleiche Quotenniveau erreicht…

Quelle Einschaltquote: DWDL
Foto: © MDR/Andreas Lander

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

4 Kommentare

  1. In meinen Augen hat der MDR bei der Sendung nicht aus dem vollen geschöpft. Es fehlten Auftritte von der goldenen Henne. „Nur wer den Wahsinn liebt“ hätte man bringen mĂĽssen. Ausserdem hat man manche Dinge zu kurz angeschnitten. Das Florian Silbereisen Musical Erfahrung hat war mir neu. Bei dem Status den Helene besitzt sind 90 Minuten zu wenig. Wenn man sehen will wie gut Helene Fischer wirklich ist, dann sollte man sich das Konzert von der „So wie ich bin“- Tournee aus der O2-World Berlin von 2010 ansehen. Bin der Meinung das sich Helene wieder stärker an ihre Anfangszeit orientieren sollte. Vorallem die letzte Arenen- und Stadion-Tournee war einfach zu viel des guten. Zu viel Show und anderer Firlefanz.

    Martin

  2. Diese Sendung wurde der Leistung und der Entwicklung einer Helene Fischer in keinster Weise gerecht.

    Florian Silbereisen – der David Hasselhof des deutschen Schlagers!

    P.S.
    David Hasselhof ist ĂĽberzeugt davon, dass sein Lied Looking for Freedom die Berliner Mauer einstĂĽrzten lieĂź.
    Und ich war dabei und auch im Vorfeld, soll heiĂźen, Herr Silbereisen leidet am David-Hasselhof-Syndrom (und das ist kein Kompliment!).

  3. FĂĽr mich ist Helene nur “ interessant “ aus den Anfängen 2006 bis 2010.

    Habe mehrere Konzerte besucht, unter anderem auch in der Stadthalle in WIEN.

    Doch seit der Mega Events Shows gehöre ich NICHT mehr zu den Besuchern und kaufe keine Alben mehr.
    Es geht primär nur um die VERMARKTUNG der Alben .

    Wuensche mir die Jahre 2006 bis 2010 zurĂĽck in kleinen Konzerten und AUTHENTIZITĂ„T 100 %.

    Die Sendung war einfach nur “ billig “ produziert !!!

ROSS ANTONY: Im MDR-Sendebereich Quotenaufwind fĂĽr seine ROSS-ANTONY-Show 1

Bild von Schlagerprofis.de

ROSS-ANTONY-Show Nummer 2 mit zweistelligem Marktanteil

Nachdm die erste ROSS-ANTONY-Show im MDR-Sendegebiet einen enttäuschenden Marktanteil von 8,2 Prozent hatte (bundesweit lief es besser), konnte er sich – zumindest auf die Zielgruppe im Sendegebiet – deutlich steigern. Seie 2. Show sahen im MDR-Bereich 11,8 Prozent, was am 31. Juli immerhin 310.000 Zuschauern entsprach. Die bundesweite Quote ist uns leider aktuell (noch) nicht bekannt.

MAITE KELLY souverän

Auch wenn wir nicht immer begeistert sind, mĂĽssen wir MAITE KELLY einen souveränen, runden und stimmigen Auftritt bei ROSS ANTONY attestieren. Ă„hnlich wie RAMON ROSELLY hat sie vielleicht auch aufgrund der vielen SILBEREISEN-Auftrittesich eine eigene BĂĽhnenpräsenz erarbeiten können, was ja durchaus löblich ist. Zu loben ist auch ROSS‘ Hinweis auf die Originalversionen zu „Komm und bedien dich“ in Bezug auf TOM JONES und PETER ALEXANDER.

MIKE LEON GROSCH ein „Geheimtipp“

Durchaus als Geheimtipp fiel MIKE LEON GROSCH auf. Er steht ja eher fĂĽr den Popschlager, hat seinen Song aber dynamisch transportieren können. Der melodiöse Refrain bleibt im Ohr hängen – das ist eine Einheit. Mit seiner kraftvollen Stimme muss er sich nicht hinter BEN ZUCKER verstecken.

SASKIA LEPPIN, LAFEE, CHRIS CRONAUER

Mit ihrer Musicalerfahrung zählte SASKIA LEPPIN zu den interessanten Newcomern der Show. LAFEE – immerhin kannte man ihre Songs. CHRIS CRONAUER war an sich eine Bereicherung der Show, ihn kann man sich aber ohne STEREOACT noch viel besser vorstellen.

Nette Quiz-Idee

Das neue Quiz bei ROSS ANTONY ist schön zum Mitraten. Es sollte aber in Zukunft mit mehr Ernsthaftigkeit und echtem Humor gemacht werden. Von der etwas burschikosen Art ROSS ANTONYs ließ sich auch RAMON ROSELLY anstecken. Dennoch darf man sich auf die dritte ROSS-ANTONY-Show im MDR freuen. Wir gratulieren, dass es zum zweistelligen Marktanteil im MDR- Sendegebiet geklappt hat.
Folge uns:

MATTHIAS REIM & CHRISTIN STARK kĂĽndigen ĂĽberraschend gemeinsamen Song mit DDR-Legenden an 0

Bild von Schlagerprofis.de

MATTHIAS REIM und CHRISTIN STARK: Verspätete Songpremiere

MATTHIAS REIM und CHRISTIN STARK – hier und da war im „Blätterwald“ zu hören, dass sich das Paar getrennt hätte. NatĂĽrlich haben wir uns an derart unseriösen Spekulationen (man könnte auch sagen „ScheiĂźhausparolen“) nicht beteiligt. Und siehe da: Am Dienstag vor einer Woche wurde das Paar gemeinsam bei einer bemerkenswerten Autogrammstunde gesichtet.

Die beiden haben sich in die Schwarzwälder Tannheimklinik begeben, eine Reha-Klinik, die den Fokus auf jugendliche Patienten gelegt hat. Sie haben dort nicht nur Autogramme gegeben, sondern (schon vor längerer Zeit) auch einen eigenen Song fĂĽr die Einrichtung eingesungen – der gemeinsame Song heiĂźt „Stark wie ein Löwe“ – sowohl MATTHIAS REIM als auch CHRISTIN STARK wirken mit.

Prominente UnterstĂĽtzung

Neben „MATZE“ und CHRISTIN wirken weitere prominente Stars an dem neuen Song mit, z. B.:

  • TONI KRAHL (Sänger der Band CITY)
  • DIETER BIRR alias MASCHINE (Sänger der Band PUHDYS)
  • DANKIEL LĂ–BLE an den Drums (Schlagzeuger von HELLOWEEN)
  • KATHARINA VOGT (Violinistin der westdeutschen Philharmonie) spielt Geige
  • CONNIE ANDRESZKA spielt Gitarre und Bass

Das ist eine spannende Besetzung für einen demnächst zu veröffentlichenden Song, der nach unserer Kenntnis schon längst hätte veröffentlicht werden sollen.

BerĂĽhrender Text

Der Text des Liedes ist emotional – es geht um das, was manche Patienten mitmachen – aber auch um das, was so mancher Musiker erlebt: „Du warst schon da, wo kaum einer war. Tief unten im Dunkeln, du kennst die Gefahr. Warst auch schon ganz oben, weiĂźt, wie tief man fällt. Du hast gekämpft und gewonnen, jetzt gehört dir die Welt.“ Der Musiker JAN FRIEDE hat den Text geschrieben.

Wir drĂĽcken die Daumen fĂĽr einen Erfolg – nachdem wir als erstes Schlagerportal ĂĽber das Projekt berichtet haben, kommt erfahrungsgemäß Bewegung in das Projekt – wir drĂĽcken die Daumen fĂĽr die gute Sache!

Folge uns: