MARIE REIM: Merkw√ľrdige Hater-Diskussion zu ihrem FLORIAN-SILBEREISEN-Auftritt 5

Bild von Schlagerprofis.de

Kritische Berichterstattung zum Wertungssystem bei der Schlagerchance

Neben uns Schlagerprofis haben auch andere und gro√üe Medien √ľber die „Schlagerchance“ und das dort angewandte Wertungssystem kritisch berichtet.Bekanntlich hat MARIE REIM diese erneut dubiose Veranstaltung, die allerdings einmal mehr mit einer tollen Einschaltquote gl√§nzen konnte, gewonnen. Kritisch gesehen wurden und werden vor allem die Auswahl der G√§ste und das mehr als merkw√ľrdige Wertungssystem.

Punkte, die f√ľr Kopfsch√ľtteln sorgten:

  • MARIE REIM hat ihr Lied schon zweimal in FLORIAN-SILBEREISEN-Shows gesungen. Einmal sogar bei einer gro√üen „Feste“-Show („Schlager Lovestory“). Warum muss sie sich dann √ľberhaupt einer Qualifikation stellen, wenn sie doch ohnehin „gesetzt ist?
  • Das Wertungssystem ist und bleibt mit Verlaub „gaga“. Wie unser Kolumnist THOMAS KAISER festgestellt hat, ging MARIE REIM ausgerechnet dann in F√ľhrung, nachdem sie selbst gesungen hat und somit ihr „Pate“ (ANDY BORG) f√ľr sie nicht werten durfte. Das ist √§hnlich zu sehen, als w√ľrde ein Land pl√∂tzlich beim ESC in F√ľhrung gehen, obwohl es f√ľr sich selbst nicht werten darf. Mehr als „merkw√ľrdig“. Frage: Warum wird nicht einfach ein repr√§sentatives System oder wenigstens der TED bem√ľht? Bzw. warum wurden nicht wenigstens die einzelnen Wertungen transparent aufgezeigt? Wenn FLORIAN SILBEREISEN noch wichtig „psssst!“ sagt, kommt man sich – nochmal mit Verlaub – schlicht verarscht vor. √úbrigens – das muss man fairerweise sagen – das DJ-Wertungsverfahren von UWE H√úBNERs DJ-Hitparade k√∂nnte hier als transparentes Beispiel dienen.
  • Eine absolute Farce ist und bleibt gerade bei dieser Show das Vollplayback-Verfahren. Man sucht gute Nachwuchsstars – die d√ľrfen aber nicht zeigen, ob sie wirklcih singen k√∂nnen. Wobei das f√ľr eine SILBEREISEN-Karriere wom√∂glich auch nicht wichtig ist. MARIE REIM betonte ja k√ľrzlich selber, wie aufgeregt sie war, dass sie doch tats√§chlich mal live singen m√ľsse – unfassbar. Es wurde also definitiv NICHT der beste S√§nger (bzw. Instrumentalist)¬† gesucht, sondern der beste „Mini-Playback-Show-Star“. Frage: Warum kein Live-Gesang (bzw. -Instrumental)?
  • MARIE REIM ist – so hat es zumindest den Anschein – „dramaturgischer Bestandteil“ des „Schlagerjubil√§ums“ am kommenden Samstag, das √ľbrigens auch schon wieder l√§ngst aufgezeichnet ist. Wenn quasi die ganze Familie, zumindest aber „Papa MATTHIAS REIM und Mama MICHELLE“ mit an Bord sind, wird doch wohl bittesch√∂n die Frage erlaubt sein: Was w√§re denn, wenn MARIE REIM nicht gewonnen h√§tte? H√§tte ausgerechnet der Macher der Show, dem TV-Qualit√§t √ľber alles geht und musikalische Qualit√§t ihm offensichtlich komplett egal ist, auf diese „Geschichte“ verzichtet?
  • Um die Wertung fair vorzunehmen und z. B. das TED-System zu bem√ľhen, w√§re nat√ľrlich eine Live-Ausstrahlung w√ľnschenswert. Stellt sich die Frage: Um Manipulationsvorw√ľrfe im Keim zu ersticken – warum wurde die Sendung nich teinfach live gesendet? Sollte das „Kostengr√ľnde“ haben, ist die Zusatzfrage, warum man nicht lieber weniger gute Live-Sendungen ausstrahlt statt „dr√∂lfundf√ľnfzig“ diverse SILBEREISEN-Formate, in denen eh immer die gleichen Leute auftreten.

Wenig souver√§ne „Hater“-Diskussion

Wie gesagt, diese Punkte haben nicht nur wir aufgegriffen. Wir haben zugegebenerma√üen die vielen Artikel dazu nicht alle verfolgt, sicher gibt es da auch Formulierungen, die komplett daneben sind. ABER: Hier wird in der Regel sachliche Kritik ge√ľbt. MARIE REIM hat bei Instagram nun ihre Kritiker „Hater“ genannt, die Rede ist von „Nichtg√∂nnern“. – Wir finden: Das hat mit „Hater“ so gar nichts zu tun. Auch wenn man als „Tochter von…“ vielleicht gewohnt sein mag, stets hofiert und nie kritisiert zu werden, muss man es auch mal ertragen, eben nicht NUR stromlinienf√∂rmige Artikel der Marke „die sympathische MARIE REIM, welche eine tolle Newcomerin ist, hat beim Vollplayback jeden Ton getroffen. Stark!“ √ľber sich zu lesen. Der Begriff „Hater“ ist in dem Zusammenhang komplett unzutreffend, das ist f√ľr uns eher mangelnde Kritikf√§higkeit. Zumal – und das ist recht wesentlich – hier eigentlich √ľberhaupt nicht MARIE REIM, sondern eher die Sendung „Schlagerchance“ kritisch gesehen wird.

Newcomer-Diskussion vollkommen am Thema vorbei

Statt auf die eigentlichen Kritikpunkte einzugehen, bezeichnet MARIE REIM sich als Newcomer, weil sie erst seit Anfang 2020 dabei sei. Hierzu sei gesagt, dass sie schon mehrfach mit ihrer Mutter gro√üe TV-Auftritte hatte und ihren Plattenvertrag auch schon 2018 unterschrieben hat. Das ist aber m√ľ√üig, weil diese Frage ja gar nicht wirklich Gegenstand der Diskussion ist. Ob die vier Teilnehmerinnen und Teilnehmer „Newcomer“ sind oder nicht, das stand nur indirekt zur Debatte mit dem Zusammenhang, ob sie schon einmal bei FLORIAN SILBEREISEN aufgetreten sind.

„Nichtg√∂nner“ ein abstruser Vorwurf

Richtig „spannend“ ist auch die Unterstellung, dass kritische Artikel deswegen geschrieben werden, weil hier „Nichtg√∂nner“ am Werk seien. Auch hier wird schlicht verkannt, was der „Stein des Ansto√ües“ ist. Wenn ein JULIAN REIM nach unserer Beobachtung in keinen relevanten Charts ist und bislang nicht einmal ein eigenes Album ver√∂ffentlicht hat – den dann als Newcomer des Jahres(!) zu bezeichnen, da wird ja nun bitte mal ein Hauch von Stirnrunzeln erlaubt sein, ohne dass gleich „Nichtg√∂nnertum“ unterstellt wird. Zumindest wir Schlagerprofis g√∂nnen wirklich „fast“ jedem Schlagerstar ehrlichen Erfolg. Wenn das aber ein „Gschm√§ckle“ hat, erlauben wir uns, das System in Frage zu stellen. Wobei sich dann die Kritik (wie gesagt) nicht gegen die Sieger der Shows richtet, sondern gegen die, die dieses fragw√ľrdige System aufrecht erhalten – bis hin zu Briefumschl√§gen, aus denen handschriftlich geschriebene Zettel mit dem Sieger stehen. Das hat mit „Hater“, „Nichtg√∂nner“ und dergleichen schlicht nichts zu tun!

 

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

5 Kommentare

  1. „Eigentlich“ ist dem Artikel nicht mehr hinzuzuf√ľgen ‚Ķ „eigentlich“, denn:

    „Tochter von Reim“ bezeichnet sich als Newcomerin? Bitte sch√∂n, dann nehmen wir das mal so hin ‚Äď und stellen dazu folgendes fest:

    Eine „Newcomerin“, die eine leichte Brise Gegenwind bekommt, ‚rastet‘ f√∂rmlich aus und „beschimpft“ diese Leute als „Nichtg√∂nner“. Das ist ein klassisches Fehlverhalten, wie man es einer „Landuschi“ zugestehen w√ľrde, die sonst nur auf der √∂rtlichen Kirmes in einem 450-Seelen-Dorf wohnt und ’singt‘.

    Marie, bist Du eine „Landuschi“?
    Na also, dann benimm dich auch nicht so! „Act like a professional“ und halte den Mund. So verprellst Du Deine Base, noch bevor sie √ľberhaupt gewachsen ist!

    Und wie die Redaktion schon schrieb ‚Äď hier wird kein Vorwurf gegen Marie Reim gestartet, sondern gegen die „Intrumentalisten“. Denn leider hat Marie noch gar nicht begriffen, dass sie lediglich ein reines Intrument in dieser Industrie ist, nicht mehr und nicht weniger.

    W√ľrde es auf Qualit√§t und K√∂nnen ankommen, w√ľrden andere auf der B√ľhne stehen ūüėČ So jedoch kann man ohne weiteres auch die „Vollplayback-Stars“ hinstellen.

    So … FACE IT!

  2. Die Frage w√§re auch noch, warum in fast allen Sendungen Playback gesungen wird? Carmen Nebel, Fernsehgarten usw. Die Sender verlangen das so. Begr√ľndung, technisch w√§re es zu viel Aufwand und zu schwierig. √úbrigens auch ein Peter Alexander oder ein Udo J√ľrgens haben auch Playback singen m√ľssen.
    Um das zu √§ndern m√ľssten die Sender in die Pflicht genommen werden. Dazu w√§re es n√∂tig zu Diskutieren und Argumente austauschen. Aber das scheinen die Deutschen verlernt zu haben.

    Gr√ľ√üe Martin

  3. Marie Reim !!!

    She doesnt deserve it at all to be at schlagerjubileum…

    She is sadly only another „C“ type singer…Singer???? She would just like to be a singer!!!
    First she shoud have to learn how to behave in a Tv show!! Because in Leipzig it seemed she was like a 16-18 years old stupid teen girl….
    Its very big shame that in this year like in last year a teen from the Reims Family get the chance to go to the big show…last year Julie Reim now Marie Reim and what next???? Maybe next year we will see even the grandma too from this family…..And others who are really talented never get chance to sing in a big tv show!!!!!
    I think Vivien Gold definatelly but even the two other competitor were much much better in Leipzig at SchlagerChance and should have given the chance but Not Marie Reim…!!!!!!

    And this teen girl want to be a schlager singer with TATOOS on her hand ??????
    First she should go back to school and learn singing and behaviour!!
    And lastly its a very big shame of the german schlager business that just because she is a member of the famous Reims family she could won without any talent and without any charism!!!

    Sincerely Peter)

ANDREA BERG: Auch in √Ėsterreich Platz 1, Schweiz Platz 2 f√ľr „Ich w√ľrd’s wieder tun“ 2

Bild von Schlagerprofis.de

ANDREA BERG: Auch in √Ėsterreich und in der Schweiz sehr erfolgreich

Nachdem schon am vergangenen Freitag feststand, dass ANDREA BERG in Deutschland zum 12. Mal auf Platz 1 der Albumcharts gelandet ist (dar√ľber haben wir als erstes Schlagerportal HIER berichtet), haben nun auch unsere deutschsprachigen Nachbarl√§nder ihre Zahlen ermittelt. Auch in √Ėsterreich konnte ANDREA die Spitzenposition einnehmen, in der Schweiz reichte es zu einem tollen 2. Platz – interessant ist, dass in der Schweiz der Chor „HEIMWEH“ mit dem Album „Freiheit“ sich die #1 geschnappt hat.¬†

Achtes Nummer-1-„Produktalbum“ in Folge mit Platz 1 in Deutschland und √Ėsterreich

Wenn man nur die aktuellen Neuproduktionen nimmt (also keine Compilations etc.), hat ANDREA damit zum 8. Mal in Folge sowohl in Deutschland als auch in √Ėsterreich die Spitze der jeweiligen offiziellen Charts erreichen k√∂nnen – auch dazu gratulieren wir herzlich.¬†

 

Folge uns:

VANESSA MAI: Mit „Metamorphose“ Emanzipation vom Schlager 4

Bild von Schlagerprofis.de

VANSESA MAI: Eine Woche nach dem Duett-Auftritt mit ANDREA BERG kommt ihre neue CD

Nachdem sich – wie der Pressetext es zum Ausdruck bringt – VANESSA MAI „von den Regeln der Schlagerwelt emanzipiert“ hat, d√ľrfen wir uns am Freitag auf ihr neues Album „Metamorphose“ freuen, dessen Name Programm ist. Im Pressetext finden sich sehr interessante Formulierungen. Bei aller fr√ľherer Kritik muss man davor den Hut ziehen – selbst die gro√üen Superstars tanzen nach der Pfeife bzw. akzeptieren auch d√ľmmliche auferlegte Regeln. Davon scheint VANESSA sich in der Tat „emanzipiert“ zu haben.

Was der Pressetext sagt, scheint zuzutreffen: VANESSA „macht ihr Ding“ – und hebt sich damit durchaus von vielen Kolleginnen und Kollegen ab, das macht schon neugierig auf „Metamorphose“ – der Pressetext ist sehr interessant zu lesen, mit gro√üer Spannung freuen wir uns schon auf das Buch von VANESSA:

Bild von Schlagerprofis.de

Pressetext

Ab 8. September auf großer Deutschland-Tour.

METAMORPHOSE. Das hei√üt Verwandlung, Ver√§nderung, Bewegung. Alles ist im Fluss. Nichts bleibt, wie es war. Wer den Weg von Vanessa Mai in den letzten Jahren verfolgt hat, f√ľr den ergibt der Titel ihres neuen Albums sofort Sinn. In einem Wort spiegelt sich alles wider, was passiert ist. Vanessa Mai hat neue Sounds ausprobiert, dabei mit neuen Musikern zusammenarbeitet, und sich St√ľck f√ľr St√ľck von den starren Regeln der Schlagerwelt emanzipiert.

Vanessa sagt:

‚ÄěIch habe wahnsinnig lange auf diese Freiheit hingearbeitet. Genau das bedeutet METAMORPHOSE f√ľr mich. Gar nicht so sehr der Switch zwischen den Genres, sondern das Sich-frei-Machen von all den Regeln, die mir auferlegt worden sind und die vermeintlich gesetzt waren. Und von all den Leuten, die bestimmen wollten, wo es f√ľr mich lang geht und mich zur√ľckgehalten haben.‚Äú

Die Welt des Schlagers war erst der Anfang f√ľr eine junge, starke Frau mit eigenem Kopf und gl√ľhender Liebe f√ľr das Leben, so wie sie sich das vorstellt: Leben, das hei√üt Ver√§nderung.¬† Also alles neu.¬† Auf eigenen Beinen, nach eigenen Spielregeln, √ľber eigene Kan√§le. METAMORPHOSE ist genau Jetzt. Eine Momentaufnahme im Leben von Vanessa Mai.

Bild von Schlagerprofis.de

Die neuen Songs atmen in vollen Z√ľgen einem frischen, modernen Popsound zwischen Dance-Vibes und emotionalen Balladen. Hier treffen Pop, Schlagerund urbane Hip-Hop-Beats aufeinander. Um Genre geht es aber gar nicht. Sondern nur ums Gef√ľhl. Vanessa Mais Gesang bringt die Tracks in den mitrei√üenden Hooks zum Fliegen.

Deutschrap-Ikone Sido schaut f√ľr eine Strophe voller Filmzitate in ‚ÄěHappy End‚Äú vorbei. In ‚ÄěSchwarze Herzen‚Äú mit dem Rapper CIVO wechselt Vanessa Mai sogar selbst hin√ľber zum Auto-Tune-Rap. Gemeinsam mit Mike Singer singt sie die smoothe Deutschpop-Ballade ‚ÄěAls ob du mich liebst‚Äú. Mit Rapper ART ‚ÄěMelatonin‚Äú zu l√§ssigen R&B-Vibes. Und mit Andrea Berg ‚ÄěUnendlich‚Äú, das Schlager-Duett des Jahres mit wichtiger Botschaft √ľber menschlichen Zusammenhalt.

Produziert wurde das Album von B-Case, JUNKX, Jules Kalmbacher und Jens Schneider. METAMORPHOSE ist ein emanzipiertes Album. Ready f√ľr den Hit-Hunger der Streaming-Gegenwart. Und befreit von den Erwartungen, was man einer jungen Frau, die man als Schlagers√§ngerin kennt, zutraut und was nicht. Vanessa Mai macht einfach ihr Ding.

Bild von Schlagerprofis.de

Der Weg hierher war lang. Gerade ist Vanessa Mai 30 geworden und blickt trotzdem schon auf eine zehnj√§hrige Karriere zur√ľck. Bekannt wurde sie als Frontfrau der Band Wolkenfrei. Nach mehreren Top-10-Erfolgen startete sie 2016 ihre Solokarriere. Mittlerweile ist sie in allen erdenklichen Genres und Bereichen unterwegs.

Vanessa Mai ist S√§ngerin, Schauspielerin, T√§nzerin, Werbegesicht, Moderatorin und Social-Media-Star. Immer unter Strom. Trotz all diesem Multitasking sagt sie: ‚ÄěEgal, was ich mache, ich bin und bleibe immer S√§ngerin. Musik ist meine Leidenschaft. Genau das, was ich mir als Kind ertr√§umt habe. Mir macht es Spa√ü, neue Sachen auszuprobieren, aber nichts gibt mir so viel wie live auf einer B√ľhne zu stehen.‚Äú

Thematisch geht es in den neuen Songs auch wieder um die Liebe. Nur dass sich die Sprache dar√ľber ge√§ndert hat. Weniger Sternendach, mehr genauere Beschreibungen verschiedenen Beziehungsphasen und emotionalen Zust√§nden. Es geht um das Nicht-voneinander-Loskommen („S√ľchtig‚Äú) und vers√∂hnliche Abschiede (‚ÄěNo Hard Feelings‚Äú), um hei√üe Flirts (‚ÄěVibes‚Äú), toxische Chats (‚ÄěSchwarze Herzen‚Äú) und den Wunsch sich die Realit√§t sch√∂n zu l√ľgen (‚ÄěAls ob du mich liebst‚Äú).

Bild von Schlagerprofis.de

Eine Ausnahme bildet der Song ‚Äě747‚Äú. Darin erz√§hlt Vanessa Mai ihre eigene Geschichte in der dritten Person. Es geht um den Traum hochzufliegen. Und entschlossen den eigenen Weg zu gehen. ‚ÄěIm Gegenwind ist jede Landung hart / Wenn du die falschen Freunde um dich hast / Doch sie setzt alles auf einen Neuanfang / Kann doch nicht sein, dass das schon alles war‚Äú.

Musikalisch teast Vanessa Mai hier ihr erstes Buch an, das im November erscheinen wird. In ‚ÄěI do it Mai Way‚Äú erz√§hlt sie ehrlich von all den gro√üen Widerst√§nden und kleinen Zwischenschritten auf ihrem Weg durch die funkelnde Schlager-Show-Welt. ‚ÄěDer Schlager wird immer in meiner Brust schlagen‚Äú, sagt Vanessa Mai. ‚ÄěDas klingt cheesy, aber es ist so. Das sind meine Wurzeln.

Trotzdem musste ich erstmal aus dieser Welt herauswachsen, in der ein paar wenige Leute viel zu viel zu sagen haben.“

Musik, das ist f√ľr Vanessa Mai ein gro√üer M√∂glichkeitsraum. Und Erfolg, das ist hei√üt Wachstum: ‚ÄěStillstand ist das schlimmste, was ich mir vorstellen kann.‚Äú METAMORPHOSE ist mehr als dieses Album. METAMORPHOSE ist ihre ganze Karriere, ihr Prozess und auch ihr Wesen, wenn man so will. Vanessa Mai will sich nicht festlegen lassen. Und jetzt, wo sich freigeboxt hat, ist sowieso alles m√∂glich.

Quelle: Sony Music
Fotos: Sony Music, Victor Schranz

Folge uns: