J√úRGEN DREWS: Heute ist sein Duett mit KERSTIN OTT erschienen 1

Bild von Schlagerprofis.de

Comeback-Hit mit KERSTIN OTT neu aufgelegt

In den sp√§ten 1980er Jahren, genauer gesagt 1989, lag J√úRGEN DREWS‘ letzter SIngle-HIt in den Charts √ľber neun Jahre zur√ľck. In dieser Zeit wurde ihm das Lied eines Kochs angeboten, der b√ľrgerlich J√úRGEN D√ĖNGES hie√ü und nebenbei Musik machte, bei einem Punklabel auch mal ein eigenes Lied aufgenommen hatte. Der Song gefiel J√úRGEN DREWS – und er schlug ein wie eine Bombe. „Irgendwann, irgendwo, irgendwie (sehen wir uns wieder)“ war 1989 einer der ganz wenigen gro√üen Schlagerhits.

Erster gro√üer Hit f√ľr JEAN-PIERRE VALENCE

J√úRGEN D√ĖNGES legte sich den K√ľnstlernamen JEAN-PIERRE VALENCE zu und landete gleich mit dem ersten von ihm (mit) geschriebenen Song einen Riesen-Schlagerhit: „Irgendwann, irgendwo, irgendwie (sehen wir uns wieder)“ war so etwas wie eine Referenz f√ľr ihn. Der Mann hatte ein H√§ndchen f√ľr Popschlager und schrieb u. a. sp√§ter auch den Comeback-Song f√ľr WOLFGANG PETRY („Verlieben, verloren, vergessen, verzeihen“) u. a. – Tragisch: Der Schlagerschreiber wurde gerade einmal 55 Jahre alt und schied 2012 durch Freitod aus dem Leben aus.

J√úRGEN DREWS gewann jahrelangen Tantiemenstreit

Die Hausfrau EVA CZYBULSKI klagte bei diesem Song auf Tantiemen. Sie behauptete, J√úRGEN DREWS die Refrainzeilen am Rande eines Auftritts zugesteckt zu haben. Den Prozess gewann J√úRGEN DREWS. Begr√ľndung war u. a., dass die Worte „Irgendwan, irgendwo, irgendwie“ nicht urheberrechtsf√§hig seien, man bezog sich auf Songs von NENA und NICOLE.

KERSTIN OTT singt mit J√úRGEN DREWS

Nachdem die Duette mit seiner Tochter, mit BEN ZUCKER und mit OTTO WAALKES ver√∂ffentlicht wurden, gibt es nun eine Woche vor erscheinen der hei√ü erwarteten neuen Best Of von J√úRGEN DREWS das Duett mit KERSTIN OTT, zu der dieser Titel sicher auch gut passt: „Irgendwann, irgendwo,irgendwie (sehen wir uns wieder)“.

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

1 Kommentar

ANDY BORG: Sein Vertrag mit dem SWR soll bis 2024 verlängert worden sein 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANDY BORG: Es geht weiter mit dem „Schlager-Spa√ü“

Da d√ľrfen sich die Fans von ANDY BORG freuen: Sein „Schlager-Spa√ü“ geht bis 2024 weiter. Warum diese Info nicht seitens des SWR kommuniziert wird, sondern wieder auf dubiosen Kan√§len von Pressevertretern, die nur Kumpels „beliefern“, gestochen wurden – man wei√ü es nicht. Da das Portal smago.de √ľber die Vertragsverl√§ngerung berichtet, schenken wir uns die Nachfrage beim SWR, weil von dort ohnehin die Richtigkeit der Information best√§tigt werden w√ľrde. Letztlich heiligt der Zweck die Mittel – wir gratulieren ANDY zur Vertragsverl√§ngerung – nicht ganz uneigenn√ľtzig, weil wir uns freuen, dass es diese Show der etwas anderen Art, bei der noch Musik und nicht Pyrotechnik im Vordergrund steht, noch gibt.¬†

 

Folge uns:

FLORIAN SILBEREISEN & THOMAS ANDERS: Neue Single „Alles wird gut“ ist ver√∂ffentlicht 1

Bild von Schlagerprofis.de

FLORIAN SILBEREISEN & THOMAS ANDERS: Vorab-Auskopplung aus „Alles wird gut“ ist da

Das wird heute Abend beim Adventsfest eine spannende Premiere: Der Song „Alles wird gut“ von THOMAS und FLORIAN ist da. Die Rede ist von „komischen Zeiten, die einem Kummer bereiten“. Ob die „Wunder √ľber Nacht und unverhofft“ kommen – es bleibt zu hoffen, schon KATJA EBSTEIN sang ja: „Wunder gibt es immer wieder“. Aber: „Wunder sieht man nie“, konstatieren FLORIAN und THOMAS. Man „darf nicht nur das glauben, was du siehst“ und soll „niemals verzweifeln“. Mit anderen Worten: Ein Mutmacher-Song wie wir ihn vom popul√§ren Duo erwartet – ein wirklich sch√∂ner, gelungener Schlager, der zum Adventsfest der 100.000 Lichter passt.¬†

 

Folge uns: