HEINO: EBERHARD KULLAs Buch „Glücksfall Heino“ in der Schlagerprofis-Rezension 0

Bild von Schlagerprofis.de

HEINOs Karriere aus der Sicht eines Fans

In 55 Bühnenjahren wurde viel über HEINO, Deutschlands berühmtesten und mit 55 Millionen Tonträgern erfolgreichsten deutschen Sänger, geschrieben. Das Ende September erschienene Buch von Eberhard Kulla jedoch erschließt eine neue Perspektive: die des Fans. Durch Kullas DDR-Herkunft enthält das Buch außerdem einen Rückblick auf die deutsch-deutsche Teilung aus der Sicht eines Musikfans. Denn der Autor wurde in seiner Studentenzeit von der Stasi bespitzelt, da HEINO in der DDR ein Staatsfeind war. DDR-Ideologe Karl-Eduard von Schnitzler spottete in seiner berühmt-berüchtigten Sendung „Der schwarze Kanal“ mehrmals über den Sänger und warf ihm vor, reaktionäres Liedgut zu singen. Denn Heinos Volkslieder wurden von den Nazis missbraucht.

HEINO-Fan seit 1972

Eberhard Kulla, 1956 geboren, wurde mit 16 Jahren zum Heino-Fan. Auslöser war Heinos damals gerade veröffentlichter und bis heute größter Hit „Blau blüht der Enzian“. Als der junge Mann dann noch erfuhr, dass dieser Heino vor allem Volks- und Fahrtenlieder im Repertoire hat, wurde er zu seinem Idol. Denn die alten Lieder waren in dem Dorf, in dem er mit seinen Eltern aufwuchs, gut bekannt und wurden gerne gesungen. Kein Wunder, dass der Autor dem Thema Volkslieder ein ganzes Kapitel widmet. Auch ein großes Kapitel über Heinos Lebens- und Karriereweg ist enthalten.

Treffen in Leipzig mit HEINOs Manager

Trotz des HEINO-Boykotts der DDR gelang es Kulla, Kontakt zu Heinos langjährigem Manager Dieter Mauritz aufzunehmen. Seine Oma durfte in den Westen ausreisen und schickte von dort einen Brief an Heinos Autogrammadresse. Mauritz schickte ihm daraufhin Fanartikel seines Stars. Wenig später trafen sich der Manager und der Fan in Leipzig. Diese Begegnung und ein in Kullas Studentenzimmer aufgehängtes Heino-Poster riefen die Stasi auf den Plan. In Kullas Buch findet sich der detaillierte Stasibericht über die Verabredung von Mauritz und ihm. Jahrelang wurde der Autor daraufhin bespitzelt.

Live-Konzert erst nach der Einheit

Erst 1990, bei einem Konzert im Rahmen einer Kaffeefahrt, konnte Eberhard Kulla HEINO erstmals live erleben. Zur ersten persönlichen Begegnung der beiden kam es im gleichen Jahr bei der Aufzeichnung einer DDR-Weihnachtssendung, deren Stargast Heino war. Nach der Wende vervollständigte Kulla seine Heino-Sammlung und knüpfte enge Kontakte zu HEINOs Team. Regelmäßig war er mit Manager Dieter Mauritz, Arrangeur Erich Becht, Texter Wolfgang Neukirchner und vielen weiteren wichtigen Protagonisten in HEINOs Leben. So entstand wohl eine, wenn nicht die umfangreichste HEINO-Sammlung überhaupt. In seiner Sammlung finden sich viele Raritäten, die wohl keiner außer ihm hat, wie er stolz in seinem Buch erzählt.

Auch kritische Töne

Glücksfall Heino“ zeichnet sich vor allem durch Kullas Insiderwissen aus. Auf insgesamt 262 Seiten erzählt der Autor offen und ehrlich und spart auch nicht an Kritik, wenn er sich zum Beispiel über Heinos Rockalben mokiert. Angereichert wird das Buch durch diverse Quellenangaben zum Nachlesen und viele Geschichten rund um Heino und seine Lieder. Das Buch ist für jeden noch so kenntnisreichen HEINO-Fan eine Bereicherung und rekapituliert die Gefahren, denen sich ein Musikfan in der DDR aussetzen musste, wenn er Musik mochte, die in seinem Land unerwünscht war.

Voriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 + zwanzig =

NENA: Zehntes Top-10-Album in den deutschen Charts 1

Nena

Zehntes Top-10-Album in 38 Karrierejahren

NENA hat es mit „Licht“ schon wieder geschafft. Das bemerkenswerte Album ist auf Platz 3 der deutschen Albumcharts gelandet. Damit steht die Dauerbrennerin besser da als Namen wie THOMAS ANDERS & FLORIAN SILBEREISEN oder RAMON ROSELLY – wir gratulieren recht herzlich zu diesem tollen Erfolg!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Schlagerprofis-Verlosung auf Instagram

Nicht vergessen: Bei Instagram verlosen wir NENAs aktuelles Album als Box inkl. eines Tickets für ein Event in Berlin. HIER ist der Link dazu.

Das waren NENAs bisherige Top-10-Alben in Deutschland:

  1. „Nena“ (1983)
  2. „Fragezeichen“ (1984)
  3. „Feuer und Flamme“ (1985)
  4. Nena feat. Nena (2002)
  5. Willst du mit mir gehen? (2005)
  6. Cover Me (2007)
  7. Made in Germany (2009)
  8. Du bist gut (2012)
  9. Oldschool (2015)
  10. Licht (2020)

Kurios: Fast nur Produktalben – keine klassischen Best-Ofs in den Top-10

In der Auflistung fällt auf, dass mit „Nena feat. Nena“ nur ein einziges Album mit Best-Of-Charakter dabei ist, wobei selbst DAS Album ja keine Zusammenstellung war, sondern eine CD mit Neuaufnahmen alter NENA-Hits, wobei die Neuaufnahmen vielfach einen anderen Charakter hatten als das Original. Mit andren Worten trumpft NENA immer mit aktuellem und neuem Material auf und nicht mit „Best Of“-Compilations – das ist schon bemerkenswert…

 

UWE HÜBNER sucht mit muxx.tv und „hossa!“-Zeitschrift „Hoffnungsträger 2020“ 0

Bild von Schlagerprofis.de

Anderes Konzept als „Schlagerchance“

Newcomer haben es heutzutage schwer in der Schlagerbranche. Früher gab es diverse Showsendungen mit eigenen TV-Redaktionen. In den Plattenfirmen saßen noch keine Marionetten der Fernseh-Macher, die die VÖ eines Albums nur auf einen TV-Termin legen. Heutzutage gibt es eigentlich nur eine ganz große Show bzw. einen Namen, an dem es in Sachen Erfolg kein Vorbeikommen gibt: FLORIAN SILBEREISEN bzw. sein Manager, der so genannte „Papst“. Die nehmen den Begriff „Nachwuchs“ wörtlich. Wer Nachfahre der KELLYs ist oder REIM mit Nachnamen heißt, ist „Nachwuchs“.

Jury hat zehn Namen ausgesucht

Eine Jury hat nun zehn echte Nachwuchs-Talente ermittelt, die sich beim Internet-Fernsehsender muxx.tv einem Wettbewerb stellen müssen. Und nun kommt der Clou: Diese zehn Talente müssen LIVE singen. Dass das heutzutage eine „Sensation“ ist, mal nicht die Leute zu bescheißen, sondern tatsächlich zu singen, ist traurig genug – umso größer der Respekt vor UWE HÜBNER und den Verantwortlichen, es RTL gleichzutun (bei DSDS, Supertalent und Co wird natürlich live gesungen, bei FLORIAN SILBEREISEN und CARMEN NEBEL ist es „technisch nicht möglich“).

Hochkarätige Namen mit neuen Aufgaben

Spannend ist, dass bei den zehn Namen einige Künstlerinnen und Künstler bei sind, die die Karriereleiter schon recht hoch geklettert sind. Die diesjährige „Schlagerchance“-Siegerin MARIE REIM hat sich vorsichtshalber dem Wettbewerb nicht gestellt. Man muss ja singen können – das dürfte ein K.o.-Kriterium gewesen sein. Immerhin: Vorjahressieger JULIAN REIM stellt sich dem Wettbewerb – in direkter Konkurrenz zu MARINA MARX, die ebenfalls schon mehrfach in FLORIAN SILBEREISEN-Shows dabei war (und ganz früher als „MARINA MAST“ bei RTL noch live gesungen hat).

Eine „Merkwürdigkeit“

Lediglich einen Punkt haben wir, den wir an der Sache nicht so schön finden: Mit VIVIEN GOLD ist eine Künstlerin aus dem Management von UWE HÜBNER vertreten. Das sieht irgendwie nach „Interessenkonflikt“ aus, was unangenehm sein kann. Beispiel MARIE REIM: Wenn die am morgigen Samstag beim „Schlagerjubiläum“ mitwirkt, fragt man sich, was gewesen wäre, wenn sie nicht die Schlagerchance gewonnen hätte. Wäre Brüderchen JULIAN dann alleine mit Family angereist? Ein komplett untransparantes Wertungssystem tut sein Übriges – und zack nimmt das Ergebnis kein neutraler Mensch mehr ernst.

Transparentes Wertungssystem wünschenswert

Insofern wäre erfreulich, wenn die Ermittlung des Siegers bzw. der Siegerin – anders als bei der Schlagerchance – transparent und „offen und ehrlich“ bzw. fair ermittelt wird. Wir Schlagerprofis werden uns das auch gerne ansehen und sind schon gespannt auf die Umsetzung. Auf jeden Fall finden wir es ganz ohne Ironie toll, dass mal ein andersartiger, fairer und vor allem echter Nachwuchs- bzw. „Hoffnungsträger“-Wettbewerb auf die Beine gestellt wird.

Die 10 Kandidatinnen und Kandidaten in alphabetischer Reihenfolge

  • SINA ANASTASIA
  • CHRIS CRONAUER
  • NADINE FABIELLE
  • VIVIEN GOLD
  • LAURA HESSLER
  • MARINA MARX
  • DANA PELIZAEUS
  • TIM PETERS
  • JULIAN REIM
  • SARAH SCHIFFER

Sendetermin und genaues Format noch unbekannt

Bislang wissen wir noch nicht, wann die „Hoffnungsträger“ bei MUXX.TV zu sehen sind – neben dem Livegesang werden sie auch im Talk mit UWE HÜBNER Rede und Antwort stehen. Besonders toll finden wir, dass wirklich gleich einige recht prominente Namen hier mitmachen und sich einem vermeintlich „echten“ Wettbewerb stellen. Wir freuen uns schon auf die Umsetzung und sind gespannt…