Stefanie Hertel: Neue Single „Kopf hoch, Krone auf und weiter“ erscheint morgen Kommentare deaktiviert fĂĽr Stefanie Hertel: Neue Single „Kopf hoch, Krone auf und weiter“ erscheint morgen

Hertel

Bereits im Juni haben wir von den Schlagerprofis darĂĽber berichtet, dass am 28. September Stefanie Hertels neues Album Kopf hoch, Krone auf und weiter erscheinen wird. Langsam wird es spannend: Die Schönheit aus dem Vogtland veröffentlicht vorab eine Single mit dem Titelsong. Den Text schrieb mit Jutta Staudenmeyer ĂĽbrigens eine bekannte Textdichterin, die z. B. schon den Superhit „Rock mi“ (voXXclub) geschrieben hat. Der Text passt zur aktuellen Lebenssituation der KĂĽnstlerin. – Die Plattenfirma hat uns zu Stefanies neuer Single eine Information zukommen lassen:

Presseinformation der Plattenfirma Telamo

Kopf hoch, Krone auf und weiter – ein Zacken aus der Krone ist ihr noch nie gebrochen, auch wenn man es der niedlichen Schlagerprinzessin, die vor 25 Jahren mit dem Bacherl damals noch an der Hand ihres Vaters die BĂĽhnenbretter eroberte, sicher nachgesehen hätte, wenn sie in all den Jahren auf dem Red Carpet der Schlager-Szene auch mal aus der Rolle gefallen wäre… . Vor allem, wenn das Leben der Vogtländerin mal eine härtere Gangart abverlangte und das Schicksal Tribut zollte, brillierte Stefanie Hertel durch Zuverlässigkeit und Durchhaltevermögen, verblĂĽffte mit ungebrochenem Optimismus und versprĂĽhte ansteckend gute Laune.

Die neuen Songs von Stefanie Hertel sind wie Freundinnen. Man hört zu, fĂĽhlt sich verstanden, denkt sich: „Ach so, klar, so könnte man das auch sehen“ oder „stimmt, so versuch ich das!“ Und irgendwie ist es auch so, als ob man von sich selber erzählt, wenn man die Texte mitsingt und weiĂź, man steht mit seinen Sorgen, Nöten und Freuden nicht allein da. „Kopf hoch, Krone auf und weiter“ – dieser Text ist von einer Freundin fĂĽr eine Freundin geschrieben worden. Von Stefanie Hertels Freundin Jutta Staudenmayer: „Wir kennen uns seit so vielen Jahren. Dieses Lied hat mich von Anfang an begeistert, weil es diesen Spruch beinhaltet, den ich wirklich sehr mag. Egal was passiert, lass Dich nicht umhauen. Kopf hoch, Krone auf und weiter. Dabei muss man keine starke Frau sein, um im Leben zu bestehen. Mich hat es in meinem Leben auch schon ein paar Mal umgehauen, besonders im vergangenen Jahr, durch den Tod meiner Mutter und eines lieben Freundes. Aber das Leben geht weiter und man muss nach vorn schauen. Es ist wichtig, solche Abschiede zu verarbeiten und einen Weg fĂĽr sich zu finden, damit umzugehen. Ich versuche mich damit zu trösten, dass die Menschen, die uns so fehlen, in unserem Herzen und dadurch immer bei uns sind. Ich fĂĽhle mich durch diesen Gedanken gestärkt und diese positive Energie gibt mir Kraft.“

Die Single „Kopf hoch, Krone auf und weiter“ von „Stefanie Hertel “ ist ab 14.09.18 erhältlich.

Quelle: Telamo

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

ANDREA BERG bleibt an der Spitze der Airplaycharts – vor RAMON ROSELLY und BERNHARD BRINK 6

Bild von Schlagerprofis.de

ANDREA BERG hält sich an der Spitze

Mit „Viel zu schön, um wahr zu sein“ hat ANDREA BERG es einmal mehr geschafft – erneut ist ihr ein veritabler Radiohit gelungen, erneut steht sie auf Platz 1 der Liste „Konservativ Pop“. Bei den Schlageralben ist ANDREA auf Platz 4 zurĂĽckgepurzelt, im Airplay kann sie sich an der Spitze halten – und auch Platz 4 bei den Schlageralben ist ja ein schöner Erfolg. Gratulation!

RAMON ROSELLY hält sich auf Platz 2

Es bleibt dabei: Radio-Promotion TOP, Album-Promotion FLOP – so lässt es sich wohl zusammenfassen, denn auch wenn RAMON ROSELLY erneut nicht in den Top-100 der Albumcharts ist, schafft er in der Airplayliste National Konservativ Pop mit „Ich freu mich so auf dich“ erneut einen groĂźartigen 2. Platz, zu dem wir herzlich gratulieren. Warum RAMON momentan nicht von FLORIAN SILBEREISEN eingeladen wird – es wäre mal spannend zu erfahren nach der feudalen „Eingemeindung“ in die Schlagergemeinde… So oder so: GlĂĽckwunsch zum 2. Platz

BERNHARD BRINK: Mal wieder Top-3 in den Airplaycharts

Mit „Es geht immer weiter (Xtreme Sound Remix)“ hat es Schlagertitan BERNHARD BRINK wieder in die Top-3 der Airplay-Charts geschafft. Nach seiner in wirklich sehr miesem Stil vollzogenen Ausbootung bei „Schlager des Monats“ ist das sicher eine groĂźe Freude. Und was „MDR“ und merkwĂĽrdige Personalentscheidungen angeht, kann sich BERNHARD BRINK vielleicht ja mal mit dem Kollegen FRANK SCHĂ–BEL unterhalten, der nach unserem Eindruck von den dortigen Sesselfurzern Entscheidungsträgern wohl auch „die Schnauze voll hat“. GlĂĽckwunsch fĂĽr „BB“, dass trotz dieser Widrigkeiten der musikalische Erfolg weiterhin konstant bleibt. 

 

 

Folge uns:

FLORIAN SILBEREISEN: Sein Manager ist auf den Hund gekommen – GLENN JĂśRGENS brilliert als BILD-Reporter 4

Bild von Schlagerprofis.de

FLORIAN SILBEREISEN: Der Hund von MICHAEL JĂśRGENS ist BILD-Redakteur

Kleine Quizfrage: Welches Thema wurde bislang von der BILD-Zeitung redaktionell ausfĂĽhrlich hinterfragend aufgegriffen?:

A: JAN BĂ–HMERMANN macht eine eigene Sendung zum Thema „MICHAEL JĂśRGENS“.
B: Ohne jegliche vorherige TV-Moderationserfahrung wird CHRISTIN STARK als „Frau von…“  Moderatorin von „Schlager des Monats“
C: Beim Prozess gegen UDO FOHT standen MICHAEL JĂśRGENS nicht mehr als 7.500 EUR an finanziellen Mitteln zur VerfĂĽgung, die er verleihen konnte.
D: MICHAEL JÜRGENS hat einen neuen Köter Hund.

Vermutlich richtig geraten: Die Themen A, B und C scheinen uninteressant zu sein. D ist nach unserer Kenntnis richtig. Ist der Beweggrund dafĂĽr etwa ein ähnlicher wie der, den HEIDE SIMONIS vor vielen Jahren zwar undiplomatisch, aber erfrischend ehrlich äuĂźerte? Merke: Ehrlichkeit wird brutal abgestraft: Der Spruch „Was wird dann aus mir?“ dĂĽrfte Frau SIMONIS die  politische Karriere gekostet haben. Jedenfalls wäre ja schon blöd, wenn man nicht mehr backstage von Hunden berichten könnte, die bei Schlagershows rumlaufen. – Journalistische Verantwortung, Brennen fĂĽr ein Thema? Können wir angesichts des Themenspektrums nicht erkennen. Das Modell „HEIDE SIMONIS“ scheint sich nachträglich durchgesetzt zu haben.

Nun ist MICHAEL JĂśRGENS ja bekanntlich „von Haus aus“ in jungen Jahren mal u. a. „Chefredakteur“ gewesen – so wird es zumindest HIER in einem Artikel aus dem Jahr 2001 dargestellt. Ob er in den letzten Jahren (abgesehen davon, Sorge zu tragen, dass die BILD-Zeitung lieber ĂĽber seinen Hund als ĂĽber andere Dinge berichtet) selbst journalistisch tätig war, wäre uns nicht bekannt. Nun kann er sich anscheinend auch in diesem Bereich zumindest auf Umwegen verwirklichen.

Wie die BILD-Zeitung investigativ herausgefunden hat, besitzt der TV-Produzent der „Feste“-Show, der in Personalunion auch Manager von FLORIAN SILBEREISEN ist, einen neuen Hund. Logisch, dass der mit einem Backstage-Pass ausgestattet wurde und gleich als Hofberichterstatter bei der BILD-Zeitung engagiert wurde. Der Anspruch der BILD ist demzufolge, dass ein Hund ein perfekter Artikelschreiber ist. Wobei man zugeben muss, dass allem Anschein nach GLENN JĂśRGENS womöglich ähnlich qualifiziert fĂĽr einen Journalisten ist wie CHRISTIN STARK fĂĽr eine Moderatorin.

Nachfolger von WUM?

In seinen ersten Lebensmonaten hat GLENN JĂśRGENS nun bereits bewiesen, Medienkompetenz zu haben. Vielleicht vereint ihn das mit seinen Namenskollegen LUCKY JĂśRGENS. Wer das ist, LUCKY JĂśRGENS? Der Hund von UDO JĂśRGENS, der einer der letzten Wegbegleiter des Stars waren, weil UDO in seinem Beisein verstorben ist. Ob LUCKY JĂśRGENS noch lebt, wissen wir nicht. Nachdem UDO JĂśRGENS (aus gutem Grund) nie bei den Feste-Shows aufgetreten ist, könnte man ja jetzt vielleicht mit LUCKY doch noch einen echten „JĂśRGENS“ beim Adventsfest etablieren – vielleicht im Duett mit GLENN JĂśRGENS?

Dass ein Hund die deutschen Charts aufgemischt hat, ist immerhin fast genau 50 Jahre her. VICCO VON BĂśLOW, besser bekannt als LORIOT, hat damals den (gezeichneten) Hund WUM bei WIM THOELKE auftreten lassen – mit gigantischem Erfolg. Bis heute pfeifen die sprichwörtlichen Spatzen „Ich wĂĽnsch mir ne kleine Miezekatze“ von den Dächern. Ob es möglich ist, GLENN zu ĂĽberreden, 50 Jahre nach WUM eine neue Version dieses Riesenhits zu präsentieren? Womöglich mit LUCKY JĂśRGENS im Duett? Vielleicht ist CHRISTIAN GELLER ja so nett, den Song im Sound der 2020er Jahre zu produzieren? Es wäre eine wundervolle Sache, und MICHAEL JĂśRGENS hätte ein weiteres Pferd im Stall. Bzw. genau genommen eben einen Hund.

Bild von Schlagerprofis.de

(Auf dem Bild ist WUM dargestellt und NICHT GLENN)

 

 

Folge uns: