BILLY MO: Schöne Best Of mit 42 seiner frĂŒhen Aufnahmen Kommentare deaktiviert fĂŒr BILLY MO: Schöne Best Of mit 42 seiner frĂŒhen Aufnahmen

Bild von Schlagerprofis.de

Karrierestart im Orchester BERT KAEMPFERT

Der 1923 auf Trinidad geborene PETER PICO JOACHIM, der spĂ€ter als BILLY MO bekannt werden sollte,  siedelte Mitte der 1950er Jahre nach Deutschland ĂŒber und betĂ€tigte sich als Musiker. ZunĂ€chst spielte der Trompeter Dixieland und Rock’n’Roll in verschiedenen Lokalen, im Jahr 1957 wurde er dann Mitglied des Orchesters BERT KAEMPFERT, bei dem er u. a. das Trompetensolo des legendĂ€ren „Mitternachtsblues‘“ spielte. Seit Ende der 1950er Jahre veröffentlichte er dann auch als SĂ€nger unter seinem KĂŒnstlernamen BILLY MO Schallplatten, zunĂ€chst eher im jazzigen Stil. So interpretierte er Songs wie „Buena Sera“ und „You Are My Sunshine“. Auch Lieder wie „Swing Methusalem“ kamen beim Publikum an.

Umsatteln auf deutschen Schlager

Zu Beginn der 1960 er Jahre sattelte BILLY MO auf Schlager um und schaffte es erstmals unter seinem Namen in die Single-Charts (Top-40) mit dem Schlager „Wenn die Elisabeth nicht so schöne Beine hĂ€tt‘“ – ein Lied aus den spĂ€ten 1920er Jahren, als der Charleston-Tanz modern war. Scherzhaft wird bisweilen behauptet, dass BILLY MO mit diesem Song dazu beigetragen habe, dass sich spĂ€ter die Minirock-Mode durchgesetzt hat


Hit seines Lebens

Seinen endgĂŒltigen Durchbruch erreichte BILLY MO mit dem eigens fĂŒr ihn von CHARLY NIESSEN komponierten und dem Karnevalstextdichter FRANZ RÜGER („Am Rosenmontag bin ich geboren“ u. a.) getexteten bayrischen Dixieland-Schlager „Ich kauf‘ mir lieber einen Tirolerhut“. Der Titel war fortan das Identifikations-Merkmal fĂŒr BILLY MO – er schaffte es sogar bis auf Platz 1 der deutschen Singlecharts damit. Ein damals sehr beliebtes SchlagerphĂ€nomen war es, auslĂ€ndische SĂ€nger „Quatschlieder“ singen zu lassen – in diese Rubrik fiel teilweise auch BILLY MO.

Schönes Best Of mit 42 Schlagern

Insgesamt 42 Lieder aus BILLY Mos Karriere enthĂ€lt der Sampler „Ich kauf‘ mir lieber einen Tirolerhut“. Spannend, dass BILLY nicht nur die VorzĂŒge schöner Beine (konkret die von Elisabeth) anpreist, sondern sich auch fĂŒr das „Wum-Ba-Di-DekolletĂ©â€œ interessierte – wenn man die damaligen Single-Covers anschaut, ging es frĂŒher doch deutlich beschaulicher zu heutzutage. Wobei weibliche Reize womöglich angesichts von Texten wie „Bimbambulla“, „Ay ay ay“, „Dickie Doo“ und „Ding Dong“ zu Sprachstörungen gefĂŒhrt haben mögen – kleiner Scherz


Weitere Charthits

Leider nicht auf dem Sampler erhalten sind die weiteren Charthits von BILLY MO: Der ebenfalls von CHARLY NIESSEN geschriebene Nachfolgehit „Die große Trommel macht Bum Bum“, eine Neuaufnahme eines Schlagers von FRED RAUCH aus dem Jahr 1955, schaffte es zwar ebenfalls in die Top-40, konnte aber bei weitem nicht an den Erfolg des „Tirolerhuts“ anknĂŒpfen. Weitere Charthits waren die „Bierdeckel-Polka“, „Humba TĂ€tĂ€rĂ€â€œ und der „Salon-Tiroler“.

Produktinformation:

Billy Mo wurde als Peter Mico Joachim am 22. Februar 1923 auf Trinidad geboren. In den 40er Jahren verschlug es ihn nach England, wo er in einer Trinidad-Band spielte. 1956 kam er nach Hamburg und spielte Trompete in einem Club in St. Pauli. 1957 wurde Billy Mo vom Leiter des NDR-Orchesters Viktor Reschke entdeckt und erhielt einen Plattenvertrag. 1958 spielte er fĂŒr das Orchester Bert Kaempfert das Trompetensolo in „Mitternachtsblues“, seinem ersten Charterfolg (1958, Platz 13). Mit „Wenn die Elisabeth nicht so schöne Beine hĂ€tt“ gelang ihm 1961 der zweite Charterfolg (Platz 40). Seinen großen kommerziellen Durchbruch erzielte er 1962 mit dem Titel „Ich kauf‘ mir lieber einen Tirolerhut“, der am 01.02.1963 Platz 1 der Charts erreichte und 20 Wochen in den Hitparaden platziert war. Daneben trat Billy Mo auch in vielen Spielfilmen auf und war stĂ€ndiger Gast in den Musiksendungen des deutschen Fernsehens. Bis zu seinem 79. Lebensjahr trat er in Jazzclubs auf. 2002 wurde Billy Mo fĂŒr seine Verdienste in der musikalischen Jugendarbeit das Bundesverdienstkreuz verliehen.

Bild von Schlagerprofis.de

Quelle: Music Tales

Folge uns:
Voriger ArtikelNĂ€chster Artikel

ANNETT LOUISAN: Ihr Album „Babyblue“ erscheint am 17.02.2023 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANNETT LOUISAN: Neues Album kommt im Februar 2023

Frohe Kunde fĂŒr die Fans: Nach VÖ der Vorab-Single „Die fabelhafte Welt der Amnesie“ am vergangenen Freitag steht nun das VÖ-Datum des neuen Albums von ANNETT fest: Am 17. Februar erscheint „Babyblue“ – ein Album fĂŒr Menschen, die „in der Mitte des Lebens stehen“. Wir freuen uns darauf.

Pressetext

Annett Louisan hat ein neues Album aufgenommen. Es trĂ€gt den Namen „Babyblue“. „Babyblue“ ist, das wird gleich klar, ein Album ĂŒber den Blues in der Mitte des Lebens und das Älterwerden. Voller Hingabe und Humor, augenzwinkernd und aufrichtig zugleich, erzĂ€hlt Annett Louisan ĂŒber Angst, aber auch das Annehmen dieses Lebensabschnittes. Vom GlĂŒck und vom UnglĂŒck, wie sich beides bedingt und wie nicht nur Menschen kommen und gehen, sondern auch man selbst. Die erste Vorabsingle daraus – „Die fabelhafte Welt der Amnesie“  wurde letzten Freitag veröffentlicht.

Folge uns:

ROSENSTOLZ: Überraschung: ANNA R. meldet sich mit neuer Single „Hinterm Mond“ zurĂŒck 0

Bild von Schlagerprofis.de

ROSENSTOLZ-SĂ€ngerin ANNA R. ĂŒberraschend wieder da

Bis heute sind viele Fans des Duos ROSENSTOLZ untröstlich, dass es das Duo (abgesehen vom einen oder anderen kleinen „Lebenszeichen“) nicht mehr gibt. Neben den großartigen Kompositionen von PETER PLATE fehlt natĂŒrlich auch die Stimme von ANNA R., die zwar hier und da bei einigen Projekten wie SILLY und GLEIS 8 mitgewirkt hat, aber deren prĂ€gnante Stimme trotzdem manche sehr gerne wieder im typischen ROSENSTOLZ-Stiel hören wĂŒrden.

Der neue Titel erinnert durchaus an die alten Zeiten des Duos, allerdings wurde der von TIMO DORSCH produzierte Song von ANNA, ihrem Produzenten und MANNE UHLIG geschrieben. Besonders spannend finden wir, dass als Label Ariola angegeben wird. Mal sehen, vielleicht wird es ja im Lauf des Freitags weitere Informationen dazu geben…

Update: Pressetext

AnNa R. befindet sich mit ihrer neuen Single „Hinterm Mond“ nach Rosenstolz und Gleis 8 auf der Überholspur

Das Solo-Einstandsalbum „König:In“ erscheint 2023

Wie schreibt man einen Liebesbrief an die popmusikkrönende AnNa R.? Der Kopf will weismachen, dass ihr der Gedanke gerecht wird, nach Rosenstolz, Gleis 8 und Silly bereits alles von ihr zu kennen. Das GefĂŒhl warnt jedoch davor, ihr damit nicht mal ansatzweise gerecht werden zu können. Dieses Empfinden geht noch tiefer, nachdem der letzte Ton ihrer neuen Single „Hinterm Mond“ verklungen ist.

Jawohl, Freundinnen und Freunde des großartigen, sich lĂŒstern-bestĂ€ndig neu erfindenden Luders Popmusik: AnNa R., die Frau, die stimmlich staunendes MĂ€dchen, freche Göre, große Schwester und sinnliche Baroness gleichzeitig sein kann, also ebenjene vertraute Stimme, die nie weg war, ist zurĂŒck! Sie hat sich zwangslĂ€ufig verĂ€ndert. Ihr VerhĂ€ltnis zu Liebe, Gesellschaft, Politik und Feminismus ist nuancenreicher geworden. Der Appell ans Verbindende, der ihren Gesang seit jeher prĂ€gt, ist geblieben – die Popausrichtung ihrer Musik erst recht.

„Hinterm Mond“, ihre erste richtige Solo-Single, ist ein Manifest ihres gewachsenen Selbstvertrauens und somit unbedingt auch eine Botschaft an all jene von uns, die den ewigen Schwarz-weiß-Denkmustern keine Bedeutung mehr beimessen möchten. „Hinterm Mond“ ist zugleich ein grundoptimistischer Brief an eine Welt, die seit den Tagen, in denen AnNa R. mindestens in Viertelstundentaktung im Radio zu hören war, vollkommen auf den Kopf gestellt worden ist.

Es wĂ€re ihr zu einfach, ja zu plump erschienen, jetzt unter den gegebenen UmstĂ€nden mit rĂŒckwĂ€rtsgewandter Musik aufzuwarten. Ihrem vielfĂ€ltigen und bestĂ€ndig neugierigen Wesen entsprechend, geht es auf „Hinterm Mond“ eindeutig nach vorne. Das Piano ist verzerrt, das Schlagzeug befindet sich auf Überholspur durch einsame Gassen und jubelnde Massen. Unterm Strich ists jedoch egal wohin der Weg fĂŒhrt, „Hauptsache wir sind wieder da!“. „Hinterm Mond“ darf deswegen die liedgewordene, im Brustton der Überzeugung gesungene Standortbeschreibung der Frau sein, die fĂŒr jeden noch so wohlformulierten Liebesbrief eine Kragenweite zu groß ist.

Nebenbei: „Hinterm Mond“ ist die erste Single-Auskopplung von „König:In“, dem ersten Soloalbum von AnNa R., das zwischen Mitte und Ende des kommenden Jahres erscheinen wird.

Quelle Pressetext: Sony / Ariola

Folge uns: