HELENE FISCHER: Erfolgreichste Künstlerin seit dem Mauerfall 1

Helene Best Of 1

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

30 Jahre deutsche Einheit – Grund genug für einen Rückblick

Die von der GfK ermittelten offiziellen Charts schauen zurück auf die seit der deutschen Einheit (03.10.1990) ermittelten Hitlisten. Das Ergebnis ist für HELENE-FISCHER-, aber auch für Schlagerfans erfreulich. Das langlebigste Album der letzten 30 Jahre hatte HELENE FISCHER („Best Of„) – knapp vor ANDREA BERG (ebenfalls „Best Of“). Wahnsinn: HELENE FISCHER steht mit „Farbenspiel“ gleich noch einmal in den Top-5 der langlebigsten Alben und ist mit „Atemlos“ sogar in den Singlecharts in den Top-5 (auf Platz 2). Ganz klar kann man also auch hier HELENE FISCHER im Ranking der „Stars seit der deutschen Einheit“ an der Spitze sehen. Dazu passend wäre natürlich eine weitere „Goldene Henne“… – wir sind gespannt…

Weitere „Atemlos“-Chartsnotizen in Sicht

Wie wir berichtet haben, veröffentlicht HELENE bald ihren Überhit „Atemlos“ erstmals in einer Vinylversion, die bei vielen bedeutenden Händlern schon jetzt, bevor sie überhaupt erschienen ist, vergriffen ist. Ein Signal dafür, dass der Hit es erneut in die Charts schaffen könnte. „Atemlos“ war 116 Wochen in den Charts, das führende „Sky And Sand“ 129 Wochen – das aufzuholen, dürfte sich also leider schwierig gestalten.

Wahnsinn: SIMONE SOMMERLAND

Ein einziges Phänomen der deutschen Charts ist und bleibt SIMONE SOMMERLAND, die zusammen mit ihrem Mann KARSTEN GLÜCK und den „KITA-FRÖSCHEN“ dieverse Kinderlieder-Alben veröffentlicht hat und damit Chartsrekorde bricht, die nicht einmal MICHAEL JACKSON, QUEEN oder die BEATLES knacken konnten. Bislang 340 Wochen in den deutschen Charts ist deren Album „Die 30 besten Spiel- und Bewegungslieder“. Für uns ein Wahnsinn: Trotz dieses galaktischen Erfolgs kennen die meisten Fans das Paar aus der tollen Stadt Wetter an der Ruhr, die für geballte Schlagerkompetenz steht (:-)), nicht. Dabei hat SIMONE weitere Chartsgeschichte geschrieben, indem sie vor vielen Jahren bereits den SCHLÜMPFEN ihre Stimme geliehen hat – eine tolle Geschichte, aber SIMONE SOMMERLAND und KARSTEN GLÜCK sind recht zufrieden mit ihrem Status… Hin und wieder spielen sie aus Spaß bei Stadtfesten. Übrigens – die Idee zu den „30 besten Spiel- und Bewegungsliedern“ hatte der leider verstorbene BERND „NATZE“ SCHÖLER. Er erklärte uns das Erfolgsphänomen so, dass die Leute, selbst, wenn sie kaum Geld haben, immer noch bereit sind, für ihre Kinder Geld zu investieren. – Die Rechnung ging offensichtlich auf…

Quelle: GfK / offizielle Charts

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

1 Kommentar

  1. 2006
    – Solang dein Herz noch für mich schlägt
    – Und morgen früh küss ich dich wach
    – Es gibt keinen Morgen danach
    – Nur wer noch träumen kann

    2008
    – Lass mich in dein Leben

    2009
    – Ich will immer wieder dieses Fieber spürn
    – Hundert Prozent

    Vor wenigen Jahren fühlte ich mich gezwungen, durch den Hype Helene Fischer, mich mit ihren Liedern zu befassen. Wo ich auch las, ich las Helene Fischer, das ging mir auf den Keks. Also nahm ich mir ein Herz und durchforschte ihr gesamtes Arsenal, was echt nicht leicht für meine Ohren war. Im Ergebnis kamen jedoch nur diese 7 Titel heraus, die ich bereit bin, auch noch in Zukunft zu hören. Doch mit allen anderen kann ich echt nichts anfangen. Und wenn ich mal „Atemlos“ will, dann gehe ich ganz ehrlich zu „Nino De Angelo“. Kristina Bach sagte mal in einem Gespräch über „Atemlos“, man hätte den Schlager „entstaubt“. Dazu sage ich, „vielleicht wurde der Staub aus der Musik entfernt, doch statt ihn zu entsorgen, wurde er statt dessen in die Texte gestreut“.

    Für mich ist Helene Fischer sowas Ähnliches wie ein „weiblicher FC Bayern München“, erfolgreich ohne Ende und hat doch für mich nicht viel zu bieten. Wäre sie geblieben wie sie zu Beginn ihrer Karriere war, statt sich von Anderen woanders hin führen zu lassen, würde mein Urteil möglicher Weise anders und positiver ausfallen.

THOMAS GOTTSCHALK: Die große 90er-Show mit MATTHIAS REIM u. a. wird am 24. Juli im ZDF ausgestrahlt 0

Bild von Schlagerprofis.de

THOMAS GOTTSCHALK hält Rückschau auf die 90er Jahre – auch Schlager mit dabei

Bild von Schlagerprofis.de

Am 24. Juli strahlt das ZDF die zweite große Musikshow des Jahres mit THOMAS GOTTSCHALK aus. „Wie immer“ bei Musikshows ist GIOVANNI ZARRELLA mit dabei. Der hat zwar weder etwas mit der ZDF-Hitparade zu tun (auch da war er als Gast dabei) noch war er in den 90ern erfolgreich – aber das interessiert wohl niemanden. Aber der Reihe nach:

Im Oktober 2018 ging es los mit den musikalischen Rückblicken von THOMAS GOTTSCHALK („GOTTSCHALKs große 68er-Show“. 2019 erinnerte sich THOMAS GOTTSCHALK an die achte Dekade des letzten Jahrhunderts: „GOTTSCHALKs große 80er Show“. Diesmal geht die Reise in die 90er Jahre – Eurodance, Boybands und Girlgroups inklusive.

Musikalische Gäste sind u. a.:

DIE PRINZEN

SASHA

Bild von Schlagerprofis.de

JENNY BERGGREN (Sängerin von ACE OF BASE)

FURY IN THE SLAUGHTERHOUSE

TEN SHARP

Bild von Schlagerprofis.de

PUR

Bild von Schlagerprofis.de

FOOLS GARDEN (singen „Lemon Tree“)

Bild von Schlagerprofis.de

MATTHIAS REIM (singt „Verdammt ich lieb dich“)

Bild von Schlagerprofis.de

LOONA (singt „Bailando“)

LOU BEGA (singt „Mambo No. 5“)

Bild von Schlagerprofis.de

JASMIN WAGNER alias BLÜMCHEN

Bild von Schlagerprofis.de

Kurios: „Deutsche“ Interpreten singen Lieder, die sie geprägt haben

Doof ist, wenn einige Stars dabei sind, die eigentlich nichts mit dem Thema zu tun haben. Wie eingangs erwähnt, hat man schon wieder ein „Alibi“ gefunden, Acts einzubauen, denen man „einfach so“  ohne einen Zusammenhang mit dem Thema – Promotion zukommen lassen. Das Feigenblatt, um das zu begründen, ist diesmal: „Deutsche“(!?) Künstler singen internationale Hits, begleitet von STEFAN RAABs Band HEAVYTONES – zum Beispiel:

GIOVANNI ZARRELLA (singt „Piu bella cosa“)

Bild von Schlagerprofis.de

JEANETTE BIEDERANN (singt „You Get What You Give“ von den NEW RADICALS

Bild von Schlagerprofis.de

NO ANGELS (singen „Too Much“ von den SPICE GIRLS)

Bild von Schlagerprofis.de

Talkgäste

An die 1990er Jahre erinnert sich THOMAS GOTTSCHALK im Talk mit einigen Zeitzeugen. Geblickt wird auf Highlights des Sports, auf Show- und TV-Highlights, technischen Fortschritt und wichtige Momente wie insbesondere die Wiedervereinigung Deutschlands. THOMAS GOTTSCHALK spricht z. B. mit

VERONICA FERRES

Bild von Schlagerprofis.de

HENRY MASKE

Bild von Schlagerprofis.de

MICHAEL MITTERMAIER

ARABELLA KIESBAUER

Bild von Schlagerprofis.de

Fotos: ZDF, SASCHA BAUMANN

 

Folge uns:

LAURA WILDE kann sich „Unbeschreiblich“ über eine Top-20-Platzierung in den Albumcharts freuen 0

Bild von Schlagerprofis.de

LAURA WILDE: Bestmarke eingestellt

Auch mit ihrem Album Nummer 7 hat LAURA WILDE es in die Albumcharts geschafft und konnte sogar ihre bisherige „Bestmarke“ (Platz 18) einstellen. 2018 war sie mit ihrem Album „Es ist nie zu spät“ auf Rang 18, das gelang nun auch mit ihrem aktuellen Album „Unbeschreiblich“. Schade ist allerdings, die vom GfK-Chartexperten Dr. MATHIAS GILOTH bei den von BERNHARD BRINK moderierten „Schlagern des Monats“ ausgesprochene Hypothese, dass es vielleicht für die Top-10 reichen könnte, nicht ganz aufgegangen ist, wobei das ja auch eher ein Wunsch war. Immerhin ist diese Top-20-Notiz aller Ehren Wert, wir gratulieren. HIER könnt ihr ein Interview mit LAURA lesen.

TV-Termine

In den nächsten Wochen gibt es noch einige TV-Termine – hier die Daten:

13.06.2021 ZDF „Fernsehgarten“

04.07.2021 ARD „Immer wieder sonntags“

10.07.2021 SWR „Schlagerspaß mit Andy Borg“

16.07.2021 MDR „MDR um 4“

25.09.2021 SWR „TV-Sendung von Burg Reichenstein in Trechtingshausen

Folge uns: