ROSS ANTONY moderiert „Die groĂźe Show der langen Beine“ 1

Bild von Schlagerprofis.de

Das Deutsche Fernsehballett verabschiedet sich…

Man muss ja bisweilen vorsichtig sein mit Formulierungen – aber „Medienberichten zufolge“ ist es so, dass sich das fast 60 Jahre bestehende DEUTSCHE FERNSEHBALLETT von der Bühne verabschiedet.

Kein geringerer als ROSS ANTONY moderiert die am 31.10.2020 vom MDR ausgestrahlte Abschiedsgala. Mit dabei sind u. a. viele Schlager- und Showstars wie

  • MICHELLE,
  • DAVID GARRETT,
  • BEATRICE EGLI
  • voXXclub
  • VINCENT GROSS
  • OONAGH
  • JULIAN REIM
  • DIE BASEBALLS
  • ROTBLOND

Dazu werden prominente Weggefährten des Fernsehballetts eingeladen:

  • KARSTEN SPECK
  • HELENA Vondráčková
  • EMĂ–KE PĂ–STENYI

Ăśberraschungsgast

Spannend wird es sein, wer der ominöse Überraschungsgast ist, der sich vor zehn Jahren eigentlich von der Bühne verabschiedet hat, nun für das Deutsche Fernsehballett aber noch einmal eine Ausnahme macht.

Pressetext

Mit einer großen TV-Show verabschiedet sich mit dem Deutschen Fernsehballett die vielleicht bekannteste Dance-Company Europas von der Bühne. Fast 60 Jahre sorgten die berühmten langen Beine für unzählige glanzvolle Höhepunkte in Sendungen, Galas und sogar im Kino. Das Deutsche Fernsehballett -das war mehr als nur hübsche Umrahmung, das war immer eine Klasse für sich! Das liegt an der besonderen Mischung aus hoher Professionalität, modernen Choreographien und faszinierenden Kostümen.

Gastgeber Ross Antony tanzt sich mit dem Ballett durch die großen Ballett-Zeiten und begrüßt viele Künstler aus der langjährigen Geschichte der Compagnie: Die Entertainer Karsten Speck und Helena Vondráčková werden noch einmal mit der Showformation auftreten, ebenso wie die Musiker David Garrett, Beatrice Egli, Vincent Gross, Michelle, Voxxclub, Oonagh, Julian Reim, Rotblond oder die Baseballs.

Und natĂĽrlich wird die langjährige Solotänzerin und Choreographin des Balletts, Emöke Pöstenyi, sich vor „ihrem“ Ballett verbeugen, das nicht nur aus den aktuellen Tänzerinnen und Tänzern besteht, sondern auch aus vielen Ehemaligen. Gerade sie haben das Gesicht des Balletts ĂĽber Jahre hinweg geprägt. Als Ăśberraschung wird am groĂźen Abschiedsabend noch einmal ein groĂźartiger Fernsehliebling mit Fernsehballett-Erfahrung auftreten, der sich vor fast zehn Jahren bereits aus dem BĂĽhnengeschäft zurĂĽckgezogen hatte.

Quelle: MDR

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

1 Kommentar

  1. Das ist typisch Deutsch.
    Kultur steht immer an letzter Stelle.

    Vorallem ist das ein Arschtritt fĂĽr alle Ostdeutschen.

    Aber da Tradition fĂĽr gewisse Menschen ja keine Rolle spielt wundert mich dieser Schritt nicht.

    Deutschland wird abgewickelt. Herzlichen GlĂĽckwunsch.

    GrĂĽĂźe Martin

ANDY BORG: Sein Vertrag mit dem SWR soll bis 2024 verlängert worden sein 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANDY BORG: Es geht weiter mit dem „Schlager-SpaĂź“

Da dĂĽrfen sich die Fans von ANDY BORG freuen: Sein „Schlager-SpaĂź“ geht bis 2024 weiter. Warum diese Info nicht seitens des SWR kommuniziert wird, sondern wieder auf dubiosen Kanälen von Pressevertretern, die nur Kumpels „beliefern“, gestochen wurden – man weiĂź es nicht. Da das Portal smago.de ĂĽber die Vertragsverlängerung berichtet, schenken wir uns die Nachfrage beim SWR, weil von dort ohnehin die Richtigkeit der Information bestätigt werden wĂĽrde. Letztlich heiligt der Zweck die Mittel – wir gratulieren ANDY zur Vertragsverlängerung – nicht ganz uneigennĂĽtzig, weil wir uns freuen, dass es diese Show der etwas anderen Art, bei der noch Musik und nicht Pyrotechnik im Vordergrund steht, noch gibt. 

 

Folge uns:

FLORIAN SILBEREISEN & THOMAS ANDERS: Neue Single „Alles wird gut“ ist veröffentlicht 1

Bild von Schlagerprofis.de

FLORIAN SILBEREISEN & THOMAS ANDERS: Vorab-Auskopplung aus „Alles wird gut“ ist da

Das wird heute Abend beim Adventsfest eine spannende Premiere: Der Song „Alles wird gut“ von THOMAS und FLORIAN ist da. Die Rede ist von „komischen Zeiten, die einem Kummer bereiten“. Ob die „Wunder ĂĽber Nacht und unverhofft“ kommen – es bleibt zu hoffen, schon KATJA EBSTEIN sang ja: „Wunder gibt es immer wieder“. Aber: „Wunder sieht man nie“, konstatieren FLORIAN und THOMAS. Man „darf nicht nur das glauben, was du siehst“ und soll „niemals verzweifeln“. Mit anderen Worten: Ein Mutmacher-Song wie wir ihn vom populären Duo erwartet – ein wirklich schöner, gelungener Schlager, der zum Adventsfest der 100.000 Lichter passt. 

 

Folge uns: