Mary Roos und Wolfgang Trepper: Auch nach über 3 Jahren überzeugend mit „Nutten, Koks & frische Erdbeeren“ Kommentare deaktiviert für Mary Roos und Wolfgang Trepper: Auch nach über 3 Jahren überzeugend mit „Nutten, Koks & frische Erdbeeren“

roos trepper 2

Als am 6. April 2015 der erste Vorgang für ein neuartiges Schlagerprogramm fiel, das der Kabarettist Wolfgang Trepper und die Schlagersängerin Mary Roos ins Leben gerufen haben, ist der nachhaltige Erfolg dieses Programms sicher nicht vorhersehbar gewesen. Laut Aussage Wolfgang Treppers waren gerade einmal fünf Vorstellungen geplant.

Das ist nun fast drei einhalb Jahre her – und die Show ist wie der gute alte VW Käfer: Sie läuft und läuft und läuft… – am vergangenen Donnerstag fand laut Aussage Treppers die 157. Vorstellung der Show statt. Auch das Colosseum in Essen, eine sehr schöne Location für ca. 1.400 Zuschauer, war restlos ausverkauft.

Eigentlich ist das Prinzip der Tour leicht erklärt. Wolfgang Trepper macht sich über den Schlager im Allgemeinen und Mary Roos im Besonderen lustig. Er nimmt Schlagertexte wörtlich (z. B. „Die Liebe ist ein seltsames Spiel – sie kommt und geht von einem zum anderen“ – bei uns hätte man früher Flittchen gesagt oder heute in München Spielerfrau). Insbesondere aber ist er sehr kreativ darin, Marys aus seiner Sicht biblisches Alter aufs Korn zu nehmen. So stellte er z. B. die These auf, dass Mary schon Karriere gemacht habe, als das Tote Meer noch das Kranke Meer gewesen sei. Das alles steht natürlich unter dem Motto: „Was sich neckt, das liebt sich“.

Mary ihrerseits steht in dem Programm in aller Regel über den Dingen und zieht ihr Ding durch, indem sie z. B. viele Hits ihrer Karriere vorträgt – begleitet von einer starken Vier-Mann-Band, von denen Trepper augenzwinkernd behauptet, das seien polnitsche Spargelstecher, die er vom Arbeitsamt zugewiesen bekommen habe.

Der Charme des Programms und damit der in dieser Wucht vollkommen unerwartete große Erfolg liegt erstens darin, dass Trepper seinen Schlagerhass nur spielt – in Wahrheit liebt er ganz offensichtlich das Genre – auch wenn er zwischen Protagonisten wie Udo Jürgens auf der einen Seite und Michael Wendler auf der anderen sehr wohl zu differenzieren weiß. Zweitens spielt Nostalgie eine Rolle. Wenn Trepper heute – rund 40 Jahre, nachdem Heck das zuletzt im Fernsehen skandierte, ins Publikum brüllt: „65 Mainz..?“ und das Publikum wie aus der Pistole geschossen antwortet „500!!“, sagt das etwas über die Nachhaltigkeit von Dieter Thomas Hecks Schaffen aus, aber auch natürlich über das Alter des Publikums, das sich hochprozentig noch an die goldenen 1970er Jahre aus eigener Erfahrung erinnern konnte. Nicht unberechtigt ist Treppers Anmerkung, dass die Frage nach den letzten fünf deutschen Bundeskanzlern wohl nicht so spontan hätte beantwortet werden können…

Ein weiterer wichtiger Punkt der „Nutten, Koks & frische Erdbeeren“-Erfolgsgeschichte ist Treppers Fähigkeit, zwischendurch auch einmal sehr ernste Sätze anzubringen. Etwa, wenn es um das Thema Chemnitz geht – oder auch um die Wichtigkeit von Erinnerungen. Solche ernste Momente dosiert Trepper genau richtig – um so nachhaltiger wirkt das dann wieder folgende Gag-Feuerwerk.

Und so waren weit nach 23 Uhr auch einmal mehr alle Menschen glückselig – vielleicht bis auf die vier Menschen, die zur Halbzeit weggelaufen sind (das wurde penibel genau nachgezählt). Werbung für diese großartige Tournée zu machen, ist fast müßig – die Veranstaltungen sind in aller Regel ohnehin restlos ausverkauft. Von besonderer Bedeutung wird sicherlich die Show am 9. November in Treppers Heimatstadt Duisburg sein. Dort, wo vor drei einhalb Jahren alles anfing, wird nun nach dann ca. 170 Vorstellungen ein endgültiger Schlussstrich gezogen.

Schon jetzt sind sich Trepper und Roos einig: Da werden Tränen fließen. Ein weiteres Erfolgsgeheimnis des Tourneeprogramms ist nämlich der große Zusammenhalt innerhalb des Ensembles. Trepper meinte in Essen, dass man sich ja heute fast dafür entschuldigen müsse – aber Mary und ihm (und dem Team) mache die Arbeit wirklich Spaß. – Und das sind keine leeren Worte, dieser Spaß ist Mary Roos und Wolfgang Trepper in jeder Sekunde des Programms anzumerken – der Spaß überträgt sich förmlich auf das Publikum.

Wer die großartige Show noch nicht gesehen hat, dem sei sie wärmstens ans Herz gelegt – vielleicht gibt es ja noch hier und da einzelne Tickets.

Und wer kein Ticket mehr bekommen hat, dem sei eine tolle Alternative empfohlen: Die (laut Wolfgang Trepper) „Helene Fischer der Bronzezeit“ wunderbare MARY ROOS geht nämlich auf große Solo-Tour. Die Tourtermine von Mary Roos wollen wir euch nicht vorenthalten:

17.11.2018: Berlin // Admiralspalast // 20 Uhr

21.11.2018: Hamburg // Laeiszhalle // 20 Uhr

22.11.2018: Dortmund // Westfalenhalle // 20 Uhr

23.11.2018: Leipzig // Haus Auensee // 20 Uhr

01.03.2019: Würzburg // Congress Centrum // 20 Uhr

02.03.2019: Stuttgart // Liederhalle // 20 Uhr

04.03.2019: Chemnitz // Stadthalle // 20 Uhr

23.03.2019: Halle/Saale // Steintor Variete

24.03.2019: Erfurt // Alter Oper // 18 Uhr

04.04.2019: Rostock //Stadthalle // 20 Uhr

05.04.2019: Bremen // Metropol Theater // 20 Uhr

06.04.2019: Lübeck // Musik- und Kongresshalle // 20 Uhr

10.04.2019: Frankfurt // Jahrhunderthalle // 20 Uhr

11.04.2019: Wuppertal // Stadthalle // 20 Uhr

12.04.2019: Essen // Colosseum Theater// 20 Uhr

13.04.2019: Bielefeld // Stadthalle // 20 Uhr

14.04.2019: Düsseldorf // Mitsubishi Electric Halle // 19 Uhr

27.04.2019: Flensburg // Deutsches Haus // 20 Uhr

28.04.2019: Hannover // Theater am Aegi // 19 Uhr

30.04.2019: München // Circus Krone // 20 Uhr

02.05.2019: Köln // Lanxess Arena // 20 Uhr

03.05.2019: Magdeburg // AMO Kultur- und Kongresshaus // 20 Uhr

04.05.2019: Nürnberg // Meistersingerhalle // 20 Uhr

18.05.2019: Stade // Stadeum // 19.45 Uhr

31.05.2019: Kempten // bigBOX Allgäu // 20 Uhr

01.06.2019: Mannheim // Rosengarten Mozartsaal // 20 Uhr

02.06.2019: Siegen // Siegerlandhalle // 19 Uhr

 

 

Voriger ArtikelNächster Artikel

BAYERN PLUS wird zu BR SCHLAGER – eine gewaltige Mogelpackung? 1

Bild von Schlagerprofis.de

Aus „Bayern Plus“ wird „BR Schlager“ – eine gute Nachricht?

Also erst mal hört sich das ja alles wirklich gut an. Der digitale Radiosender BR Plus, den der Bayerische Rundfunk etabliert hat und damit den Schlager aus der (zumindest derzeit) noch vielen Autoradios verbannt hat, hat sich dem deutschen Schlager verschrieben – für Schlagerfans eine gute Nachricht.

ROLAND KAISER

ROLAND KAISER sagt begeistert, dass er „stolz darauf“ sei, dass der BR sein Programm umbenennt und damit „Flagge zeigt“ – so der Grandsigneur des deutschen Schlagers. Auch JULIAN REIM „freut sich“ und „freut sich über diese Veränderung“ – auch er liest nicht das „Kleingedruckte“. Auch die Lebensgefährtin seines Vaters, CHRISTIN STARK, freut sich. SEMINO ROSSI ist auch begeistert und freut sich auf einen Liveauftritt. Aber zeigt „BR Schlager“ wirklich Flagge?

Fatale Erinnerung an WDR4

Der Radiosender WDR4 hat es vor knapp 10 Jahren vorgemacht. Im Jahr 2011 kam man auf die „tolle“ Idee, die internationalen Oldies deutlich hervorzuheben. Schon damals wurden etwa 50 Prozent internationale Oldies gespielt. Mit Schlagern wurde der Sender zum erfolgreichsten Sender Deutschlands – das war den Alt-68ern natürlich ein Dorn im Auge, und so startete man nach und nach einen „Relaunch“. Immerhin dauerte es noch etwa drei Jahre, bis WDR4 zu dem heutigen Oldie-Dudelsender verkommen ist. Bemerkenswert: Auch in Corona-Zeiten gibt es null Solidarität mit deutschen Musikern – auch aktuell wandern die Tantiemen lieber ins Ausland.

Das „Kleingedruckte“ bei BR Schlager

Der Bayrische Rundfunk geht da cleverer vor als WDR4, das allerdings zugegeben mit der Verbannung des Schlagers dennoch erfolgreich ist und sich einen Teufel um die deutschsprachige Musikszene schert. BR Schlager – das klingt nach Aufwertung. Wer ins „Kleingedruckte“ schaut, entdeckt, was WIRKLICH angedacht ist. Warum andere Schlagerportale sich das nicht ansehen, ist uns ein Rätsel.

„Mehr englischsprachige Evergreens“

Ganz offensichtlich reicht es nicht, wenn die traditionellen Frequenzen von internationalen Oldies blockiert werden. Mit stolz geschwellter Brust kündigt man bei „BR Schlager“ an, künftig mehr internationale Oldies zu spielen. Also genau das zu tun, was zum Untergang des wichtigsten Schlagersenders überhaupt geführt hat. Wir zitieren wortgetreu – siehe HIER:

Mehr englischsprachige Evergreens

Bei der musikalischen Ausrichtung werden künftig noch stärker alle Facetten des Schlagers präsentiert. Ergebnisse der Medienforschung haben gezeigt, dass sich die Hörerinnen und Hörer neben aktuellen Schlagerhits und deutschen Schlagerklassikern auch mehr englischsprachige Evergreens wünschen. Zudem werden auch weiterhin Schlagertalente und Newcomer ganz gezielt gefördert und auf ihrem Weg begleitet.

Werden Schlagerfans verarscht?

Man könnte es auf diese Formel bringen: „Name ändern, was anderes suggerieren und wiederum das Gegenteil machen.“ – Wie gesagt: Dumm ist das nicht – im Gegenteil, es ist schlau. Man suggeriert den Schlagerfans dass ab sofort auch BEATLES, ABBA, HARPO und Konsorten laufen und das „Schlager“ sei. Genau so wie FLORIAN SILBEREISEN u. a. die KELLY FAMILY und BONNIE TYLER als „Schlagerstars“ präsentiert.

Datenbanken werden diffus zitiert

Der WDR blickte kürzlich zurück auf die letzte ZDF-Hitparade und stellte fest, dass die Menschen immer weniger Schlager hören wollen. Die Datenbank „Statista“ gebe das her. Und in der Tat: Zwischen 2016 und 2020 scheint die Popularität des Schlagers in sehr kleinem Umfang abgenommen zu haben. Aber: Der deutsche Schlager zählt immer noch zu den beliebtesten Musikrichtungen Deutschlands, wenn man der Datenbank Glauben schenken darf – siehe HIER. Demzufolge ist der Schlager die drittbeliebteste Musikrichtung der Deutschen. Beim WDR nicht zu hören.. – noch Fragen?

Ein Hoch auf SWR4

Auch wenn die neue TV-Show „SWR Schlager – die Show“ in den letzten Wochen recht „totgeschwiegen“ wurde, kann man dem Radiosender SWR4 nicht dankbar genug sein, diese komischen Wege, internationale Oldies als „Schlager“ zu bezeichnen und damit die Schlagerfans zu begeistern, eben NICHT zu gehen. Man kann diesem Sender mit „Arsch in der Hose“ nicht dankbar genug sein, als einziger Sender seine Hörer ernst zu nehmen. Mit anderen Worten: DANKE, SWR4!!!

SCHLAGERKIDS: Sind sie am 27. Februar bei den Schlagerchampions zu Gast? 0

Bild von Schlagerprofis.de

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

Motto: Schlagerkids – Vier Kids singen eure Lieblingslieder

Von den vielen Tracks auf der CD „Schlagerchampions 2021„, die wir als erstes Schlagerportal veröffentlicht haben (es gab hier keine Absprachen, folglich mussten wir uns auch an keine Absprachen halten – WIR recherchieren halt selber), sticht ein Act ins Auge: Die SCHLAGERKIDS. Wir haben dazu zunächst nichts geschrieben, weil die Recherche bislang nicht viel hergab. Doch nun gibt es erste Informationen, wer oder was sich hinter den „Schlagerkids“ verbirgt.

Nachfolger von „MANUEL UND PONY“?

Schon einmal gab es eine ähnliche aus Jungs und Mädchen bestehende Gruppe aus singenden Kindern, die sehr erfolgreich war: MANUEL und PONY. Eigentlich stand „MANUEL“ im Vordergrund der Gruppe, der zuvor ein Duett mit dem Weltstar CATERINA VALENTE aufgenommen hatte (für beide ein großer Erfolg. An dieser Stelle gratulieren wir der großen CATERINA VALENTE sehr herzlich zum 90. Geburtstag). Es scheint, als wäre auch diesmal wieder ein Junge „Chef im Ring“.

MIGUEL schon mehrfach mit FLORIAN SILBEREISEN im Fernsehen

Im Oktober trat MIGUEL GASPAR, der (ausgerechnet) bei einem Konzert von VANESSA MAI „entdeckt“ wurde, erstmals im Fernsehen mit FLORIAN SILBEREISEN auf. Bzw. besser gesagt „gegen“ ihn, weil er bei einem Schlagerquiz gegen FLORIAN SILBEREISN und THOMAS ANDERS antrat und sogar gewann. Zum „Lohn“ wurde er in die nächste SILBEREISEN-Show eingeladen. Ganz offensichtlich will man ihn als kommenden Kinderstar aufbauen – aber anscheinend nicht als Solo-Interpret, sondern als Bestandteil einer Gruppe.

„Wir interpretieren alte Schlager“

Auf der Facebook-Seite der „SCHLAGERKIDS“ finden wir den Hinweis: „HALLO! WIR SIND DIE SCHLAGERKIDS! Wir sind 4 Kids im Alter zwischen 12 und 14 Jahren und wir interpretieren alte Schlager neu.“ – Kurios: Der erste Song der SCHLAGERKIDS ist „Was für eine geile Zeit“. Ein „alter Schlager“? Na ja, es ist ja alles Auslegungssache. Die Single wird am 22. Januar 2021 erscheinen.

BEDEDIKTA, MIGUEL, LENA und PHIL

Neben MIGUEL treten folgende „SCHLAGERKIDS“ an – allesamt bekannt aus der SAT1-Show „The Voice Kids“:

  • „Rockröhre“ BENEDIKTA BECHTOLSHEIM aus Weilheim
  • „Prinzessin“ LENA FALKOWSKI aus Gelsenkirchen
  • „Draufgänger“ PHIL SCHALLER aus Wabern bei Kassel

Songs

Folgende Lieder präsentieren die „SCHLAGERKIDS“:

  • Was für eine geile Zeit
  • Wir sind im Herzen jung
  • Ein Stern, der deinen Namen trägt
  • Ich liebe das Leben
  • Le li la – Leben, Lieben, Lachen
  • Regenbogenfarben

TV-Premiere garantiert bei FLORIAN SILBEREISEN

Wir legen uns fest: Die TV-Premiere der SCHLAGERKIDS ist garantiert bei den „Schlagerchampions 2021“, die (Stand heute) am 27. Februar 2021 stattfinden werden. Und wir finden, dass das Management der SCHLAGERKIDS mit „Was für eine geile Zeit“ sehr viel Empathie, also Einfühlungsvermögen beweist. Also momentan ist ja nun wirklich eine sprichwörtlich „geile Zeit“… Aber Spaß beiseite – das ist wirklich eine schöne Idee, und wir sind gespannt, wie sich das Projekt entwickeln wird…