MIA JULIA: Knackt sie mit SCHOKKVERLIEBT erstmals die Top-20? Kommentare deaktiviert für MIA JULIA: Knackt sie mit SCHOKKVERLIEBT erstmals die Top-20?

Bild von Schlagerprofis.de

SCHOKKVERLIEBT! Top-20 der Midweekcharts

Ein Blick in die aktuellen Top-20 der Midweekcharts lässt aufhorchen: Das aus MIA JULIA und FRENZY bestehende Duo SCHOKKVERLIEBT! könnte die Albumcharts mit einer sehr guten Platzierung knacken. Schon der Titel „Porno“ verrät, dass es hier heiß hergeht. Die Mädels bedienen nicht – wie das MIA JULIA als Solistin tut – die Partyschiene, sondern trumpfen mit harten Electrosounds und expliziten Texten auf.

Bild von Schlagerprofis.de

Drittes MIA JULIA Album in Arbeit

Auch wenn SCHOKKVERLIEBT sich anschickt, sehr erfolgreich zu werden, vergisst MIA JULIA nicht ihre Partyfans. In einem NTV-Interview erzählt die Sängerin, dass sie im September ihr drittes Studioalbum aufnimmt. Und DAS wird MIA JULIAs Aussage zufolge auch wieder den typischen „Miastyle“ beinhalten. SCHOKKVERLIEBT sei demzufolge eher „Festival-Mukke“, während sie selber ihrem Stil treu bleibe – so kam es zumindest bei uns an.

Bild von Schlagerprofis.de

Produktinformation SCHOKKVERLIEBT

Die umtriebige „Promotionwerft“ hat uns den Pressetext der Plattenfirma zukommen lassen, den wir euch nicht vorenthalten wollen. Wir drücken die Daumen, dass die Top-20 geknackt werden:

Sie sind das neue Abriss-Duo der deutschen Party-Szene. Sie sind hart, laut, sexy und sie sind zu allem bereit: Mia Julia und Frenzy sind Schokkverliebt! Zusammen mischen die beiden Feier-Queens die deutschsprachige Musiklandschaft mit ihrem exzessiven Abgeh-Mix aus brachialen Electro-Sounds, sofort packenden Arschtritt-Hooks und ziemlich provokanten In-Your-Face-Texten auf. Nachdem Schokkverliebt schon mit den Vorabsingles „Brave Mädchen“, „Gönn dir“ und „Enrico“ für jede Menge Gesprächsstoff gesorgt haben, legt das zweiköpfige Sondereinsatzkommando nun sein ungeduldig erwartetes Debütalbum „Porno“ vor. 

Unter dem Namen Schokkverliebt haben sich Deutschlands erfolgreichste Partykünstlerin und der beliebteste Shootingstar des Genres zusammengetan, um ihren männlichen Kollegen mit gebündelter Frauenpower mal zu zeigen, wo der Hammer hängt! Bereits seit mehreren Jahren gestaltet und bestimmt Mia Julia den Sound der Party-Community, versammelt Woche für Woche tausende Menschen vor ihren Bühnen und konnte mit ihrer Musik bereits mehr als 100 Millionen Audio-Streams und über 40 Millionen Video-Klicks verzeichnen. Alleine im Jahr 2019 performte sie über 300 Auftritte in ganz Europa. Frenzy gilt als der unangefochtene Shooting-Star der deutschen Partyszene. Mit dem Song „Jung blöd besoffen“ feierte sie ihren Durchbruch und ist spätestens seit dem Gassenhauer „Wir sind wir – Mallorcastyle (feat. Mia Julia)“ nicht mehr aus der Szene wegzudenken. Der Track erreichte Platz 2 der iTunes-Charts International und die Nummer 1 der Schlager-Charts. Nach der erfolgreichen Veröffentlichung und den ersten Live-Auftritten ließen die Anfragen nicht auf sich warten. Nach einer grandios verlaufenden Mallorca-Saison 2019 veröffentlichte sie den Song „Hier und jetzt“, der direkt den 1. Platz der iTunes-Schlager-Charts enterte.

Schon seit mehreren Jahren rockt das Duo Seite an Seite die Bühnen Europas. Nachdem ihr Party-Megahit „Wir sind wir“ in kürzester Zeit über 5 Millionen Streams und mehr als 3 Millionen YouTube-Views generieren konnte, entschlossen sich beide, ihre Kollaboration 2020 offiziell bekanntzugeben. Und auch mit den hunderttausendfach gestreamten Nachfolge-Singles „Brave Mädchen“, „Gönn dir“ und „Enrico“ brachten Schokkverliebt die Party-Crowd schon mal auf die richtige Betriebstemperatur für ihr nun folgendes Longplay-Debüt.

Quelle: nextBird / Electrola / Universal Music 
Fotos:Ali Kanaan 
Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

ANDY BORG: Samstag Schlager-Spaß – quasi zum 40. Geburtstag des Musikantenstadls 1

Bild von Schlagerprofis.de

Am Samstag heißt es wieder Schlager-Spaß

Am Samstag ist es wieder so weit: Die Freunde von Schlagershows mit NICHT den ewig gleichen Protagonisten kommen auf ihre Kosten. Gegen erneut starke Mitbewerber präsentiert ANDY BORG viele Gäste, die auch zum Musikantnstadl gepasst hätten.

Wird der 40. Geburtstag des Musikantenstadls erwähnt?

Am 5. März 1981 wurde im österreichischen Ort Enns die erste Ausgabe des Muikantenstadls ausgestrahlt. 40 Jahre ist also die Erstausstrahlung einer legendären TV-Show her. Und just am Wochenende des Jubiläums präsentiert ANDY seinen sehr erfolgreichen Schlager-Spaß, der in der Tradition der Sendung von KARL MOIK steht. Ob das Jubiläum erwähnt wird?

DIESE Gäste wird ANDY BORG am kommenden Samstag ab 20.15 Uhr im SWR begrüßen:

ANNA-CARINA WOITSCHACK

Bild von Schlagerprofis.de

STEFAN MROSS & ANNA-CARINA WOITSCHACK

Bild von Schlagerprofis.de

DANIEL SOMMER

Bild von Schlagerprofis.de

DUNJA RAJTER

Bild von Schlagerprofis.de

TOM ASTOR

Bild von Schlagerprofis.de

voXXclub

Bild von Schlagerprofis.de

VINCENT & FERNANDO

Bild von Schlagerprofis.de

QUINTETT WENZELSTEIN

Bild von Schlagerprofis.de

Fotos: © SWR/Kimmig/Kerstin Joensson

Folge uns:

ANDREA BERG: Weitere Infos zu ihrer neuen Vinyl-Edition „Best Of“ 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANDREA BERG: Die „Best Of“-Neuauflage wirft Fragen auf

Hier und da haben wir einige Fragen zur Neuauflage des fast 20 Jahre alten „Best Of“-Albums von ANDREA BERG vernommen und wollen hier noch einmal ein paar offene Fragen klären. Erst mal ein Rückblick auf die Veröffentlichtung im Jahr 2001. Schon 2002 gab es das erste Platin. Damals war es noch die Plattenfirma von RALPH SIEGEL, Jupiter-Records, die gratulierte:

Bild von Schlagerprofis.de

Plattenfirma „Best Of“ nun Sony Music

RALPH SIEGEL war es, der ANDREA BERG zu sich holte, nachdem die mit den Labels Intercord und White Records zwar ordentlich erfolgreich war, der Durchbruch auf sich warten ließ. Anders als die Vorgänger, ließ er der damaligen Krefelderin Zeit – der gemeinsam erzielte Erfolg war dann gigantisch. Logisch, dass RALPH SIEGEL schon etwas traurig war, als ANDREA BERG dann direkt zum damaligen Vertriebspartner BMG München (heute Sony Music) wechselte. Das Album wird nach unserer Kenntnis allerdings kurioserweise nicht von „Berg Records“ vertrieben.

Warum „nur“ 8-fach-Platin für die „Best Of“?

Aktuell gibt es Platin für 200.000 verkaufte Album-Einheiten. Nach Adam Riese würde das bedeuten: Die zitierten 2,5 Mio. Einheiten in Deutschland würde 12-fach-Platin bedeuten. So einfach ist das aber nicht, denn: Die „Best Of“ erschien im Jahr 2001. Und anno 2001 war es noch so, dass es für 300.000 Einheiten Platin gab – mit anderen Worten passt das zu 8-fach Platin, was ja auch noch imposant genug ist.

Neuauflage in welcher Konfiguration?

Hier und da gab es auch Unsicherheiten, in welchen Konfigurationen die „neue“ Best Of zu haben ist. Die Antwort ist einfach: Es gibt eine neue „Doppel-LP“, also ein neues Vinylformat. Wenn man sich die Fotos ansieht, scheint das sehr hochwerig und wirklich schön gemacht zu sein, also sicherlich ein echtes Schmankerl für die Fans.

Zwei Titel als Neuaufnahmen – warum?

Der Song „Die Gefühle haben Schweigepflicht“ wurde aus dem späteren Best-Of verkoppelt, und „Wenn du mich willst (dann küss mich doch)“ sogar neu aufgenommen. Warum wurden diese beiden Titel nicht auch im Original auf Vinyl übernommen? Wir haben da eine Vermutung: Die Rechte an dem Album „Gefühle“ scheinen nach unserer Wahrnehmung nicht bei Sony zu liegen – die Songs dieses Albums werden öfter mal bei einer anderen Plattenfirma verkoppelt. Genau aus diesem Album stammen die Neuaufnahmen…

Danke an den ANDREA-BERG-Fan Matias Martin für seinen Hinweis auf diese Fragestellungen

Folge uns: