LEOLIXL: TikTok-Star veröffentlicht Ohrwurm im Stil der 1980er Kommentare deaktiviert für LEOLIXL: TikTok-Star veröffentlicht Ohrwurm im Stil der 1980er

Bild von Schlagerprofis.de

Die 80er sind wieder in – inklusive Roller Blades

Das waren noch Zeiten – Neue Deutsche Welle, Roller Blades, unbeschwerte deutsche Lieder – die 1980er Jahre haben sich ins Kollektivbewusstsein der Deutschen eingebrannt. Aktuell sind gerade die Sounds der 80er und deren Themen mehr als angesagt. Das hat auch der TIkTok-Star LEOLIXL bemerkt und sich fĂĽr ihr Video Roller Blades besorgt – sie macht sich gut damit, allerdings hatte SARAH ZUCKER erst vor wenigen Wochen die gleiche Idee.

Song geht nicht aus dem Ohr

Einen echten Ohrwurm hat „LEOLIXL“ mit ihren neuen Lied „Vielleicht verliebt“ veröffentlicht. Die hat vor ca. zwei Jahren, als „TikTok“ noch „Musical.ly“ hieĂź, mit dem Song „Liebe lieber nicht“ binnen kĂĽrzester Zeit hunderttausende Zuhörer erreicht. Grund genug, die musikalische Karriere weiter voranzutreiben. Das fiel dem Produzententeam KEVIN ZAREMBA und MATTHIAS DUPOLO vom Produzententeam „ACHTABAHN“ auf und produzierte den in der Community bereits bekannten Song im House-Stil neu.

Hobbys Gesang und Ukulele

Schon im Alter von fünf Jahren bekam LEONIe, wie LEOLIXL bürgerlich heißt, eine Ukulele geschenkt. Sie hat sich das Spielen des Instruments selbst beigebracht und bewundert die US-amerikanische Sängerin und Ukulele-SPielerin TIFFANY ALVORD.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Produktinformation

Die Plattenfirma informiert wie folgt ĂĽber LEOLIXL:

Raus aus dem Dorf, rein in die Großstadt. Leolixl kommt aus einem 2000-Einwohner Dorf, bei Bebra in Hessen. Von ihrer Oma bekommt sie eine Ukulele zu Weihnachten geschenkt. Sofort packt die sympathische Hessin das Ukulelen-Fieber. Mit YouTube-Videos bringt sie sich selbst das Spielen bei. 2016 startet Leo unter ihrem Spitznamen Leolixl, zusammen mit ihrer Ukulele, auf Social Media durch. In der App TikTok (vormals musical.ly) lädt sie kurze Cover-Videos von sich hoch. Mit Erfolg: Schnell wollen immer mehr Leo, begleitet von ihrer Ukulele singen hören. Bis heute folgen ihr dort mehr als 570.000 (!) Leute. Und so wird auch das Münchner Produzenten Team Achtabahn (produzierten u.a. schon Lieder und Remixes für Wincent Weiss, Sarah Connor, Andreas Bourani, Helene Fischer) auf die heute 21 Jährige aufmerksam. „Als ich eine eMail von den Jungs in meinem Postfach hatte, dachte ich erst, ich werde verarscht!“ Doch nichts da: Alles echt! Leo fährt ins Studio nach München und schon einige Wochen später erscheint Leos erste Single „Liebe lieber nicht“.

Jetzt lebt Leolixl in Frankfurt am Main und ist bereit für ihre nächste Single: „Vielleicht Verliebt“ heißt das Lied. Und diesmal klingt alles etwas anders. Inspiriert von den enorm treibenden Beats der Neuen Deutschen Welle nimmt einen „Vielleicht Verliebt“ zurück in die Vergangenheit. Mit ihrer Stimme, ihre Ukulele und ihren sehr persönlichen Lyrics, macht sich Leo den Song aber absolut zu eigen. „Der Song geht über eine Partynacht – und über einen Typen, der leider viel zu weit weg wohnt“, erzählt Leo. Geworden ist aus dem Flirt aber nichts. „Wenn der Typ nicht so weit weg von mir wohnen würde, dann hätte es aber vielleicht sogar geklappt.“ Jetzt ist Leo Single. Trotzdem super glücklich. Und freut sich mit ihrer neuen Single gute Laune zu verbreitenDie neue

Leolixl Single „Vielleicht Verliebt“ ist ab sofort erhältlich.

 

Quelle: Sony Music via MCS Berlin

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

ANDREA KIEWEL: Mit Fernsehgarten diesmal knapp an 2-Mio.-Grenze gescheitert – dennoch gute Quote 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANDREA KIEWEL: Quote stagniert auf hohem Niveau

Nachdem KIWI 2-mal in Folge die 2-Mio.-Grenze und die 20 %-Marke „gerissen“ hat, war die Erwartungshaltung fĂĽr den gestrigen Fernsehgarten natĂĽrlich hoch – andrerseits waren diesmal deutlich weniger Schlagerstars dabei als zuvor. Immerhin 1,94 Mio. Zuschauer und ein Marktanteil von 19,2 Prozent – das kann sich sehen lassen, zumal der Fernsehgarten erneut ganz knapp unter den Top-10 der meistgesehenen Sendungen des gestrigen Sonntags gelandet ist.

Quoten „Fernsehgarten“ 2022 im Überblick

  • 08.05.2022 – 1,54 Mio. (15,8 % Marktanteil)
  • 15.05.2022 – 1,73 Mio. (18,6 % Marktanteil)
  • 22.05.2022 – 1,66 Mio. (17,1 % Marktanteil)
  • 29.05.2022 – 2,28 Mio. (18,6 % Marktanteil)
  • 05.06.2022 – 1,76 Mio. (17,6 % Marktanteil)
  • 12.06.2022–  1,82 Mio. (19,2 % Marktanteil)
  • 12.06.2022–  1,82 Mio. (19,2 % Marktanteil)
  • 19.06.2022–  2,20 Mio. (20,6 % Marktanteil)
  • 03.07.2022–  1,96 Mio. (19,8 % Marktanteil)
  • 10.07.2022–  2,21 Mio. (19,8 % Marktanteil)
  • 17.07.2022–  1,87 Mio. (19,1 % Marktanteil)
  • 24.07.2022–  2,29 Mio. (21,1 % Marktanteil)
  • 31.07.2022–  2,25 Mio. (21,6 % Marktanteil)
  • 07.08.2022–  1,94 Mio. (19,2 % Marktanteil)

Quelle Quoten: AGF / GfK
Foto: ZDF, Marcus Höhn

Folge uns:

STEFAN MROSS: Immer wieder sonntags auch mit Folge 9 auf gutem Quotenniveau 0

Bild von Schlagerprofis.de

STEFAN MROSS: Marktanteil nach wie vor sehr ordentlich

Drei Viertel aller „Immer wieder sonntags“-Shows der Staffel 2022 sind bereits Geschichte. Bezogen auf die ersten neun Folgen dieser Saison können STEFAN MROSS und sein Team sehr zufrieden sein – die diesjährige Staffel hat durchweg gute Marktanteile von stets deutlich ĂĽber 17 Prozent geholt – ein schöner Erfolg, der das stimmige IWS-Konzept bestätigt. Am gestrigen Sonntag schauten wieder 1,46 Mio. Menschen zu, was einem Marktanteil von 17,6 Prozent entspricht und damit in etwa bei den guten Werten der gesamten Immer wieder sonntags-Saison liegt.

Quoten „Immer wieder sonntags“ 2022 im Überblick

  • 12.06.2022 – 1,41 Mio. (17,5 % Marktanteil)
  • 19.06.2022 – 1,54 Mio. (18,2 % Marktanteil)
  • 26.06.2022 – 1,52 Mio. (17,5 % Marktanteil)
  • 03.07.2022 – 1,55 Mio. (18,5 % Marktanteil)
  • 10.07.2022 – 1,61 Mio. (17,4 % Marktanteil)
  • 17.07.2022 – 1,45 Mio. (17,5 % Marktanteil)
  • 24.07.2022 – 1,64 Mio. (19,0 % Marktanteil)
  • 31.07.2022 – 1,52 Mio. (17,8 % Marktanteil)
  • 07.08.2022 – 1,46 Mio. (17,6 % Marktanteil)

Foto: © SWR/Schneider-Press/W.Breiteneicher
Quelle: AGF / GfK

Folge uns: