ANDY BORG: Hammer-Quote! Er hat es wieder allen gezeigt… 5

Andy Borg Schlagerspaß

Bärenstarke Konkurrenz

Wie fast immer, hatte ANDY BORG bei seinem Schlagerspaß erneut starke Konkurrenz. Auf VOX lief z. B. die Schlager-Doku „Schlager ist mein Leben“, und bei RTL wurde die Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show „Denn sie wissen nicht, was passiert“ live ausgestrahlt (mit dabei u. a. : HOWARD CARPENDALE).

Besser als SAT.1 und PRO7

Der SWR konnte sich damit gegen bundesweit agierende Sender wie SAT.1 und PRO7 durchsetzen. In Zahlen bedeutet das, dass ANDY BORG 1,62 Mio. Zuschauer vor den Fernseher gelockt hat und einen Marktanteil von 6,3 Prozent geholt hat. Der Marktanteil ist zwar gegenüber der letzten Show leicht gesunken, kann sich dennoch mehr als sehen lassen.

SWR: Hammerquote

Besonders gut lief es im Sendegebiet des gastgebenden SWR. Dort holte ANDY BORG diesmal unglaubliche 11,6 Prozent Marktanteil, was einer Zuschauerzahl von 570.000 Zuschauern entspricht.

Erfolg auch ohne die ewig gleichen Gäste

Ein ums andere Mal beweist ANDY BORG; dass Quotenerfolg auch und gerade ohne die ewig gleichen Namen wie irgendein Mitglied der KELLY-Family auskommt. Wenn BENNY nach langer Zeit mal wieder zum Gesangsmikro greift oder Sašo Avsenik an die Oberkrainer Musik erinnert, hat das für viele Zuschauer offensichtlich auch Unterhaltungspotenzial. HIER sind die Gäste der gestrigen Sendung aufgeführt.

VOX-Doku „Schlager ist mein Leben“ mit durchwachsener Quote

Bei VOX hat man vielleicht auf das falsche Pferd gesetzt. Die XXL-Dokumentation „Schlager ist mein Leben“ wurde nicht gegen FLORIAN SILBEREISEN programmiert. Dass ANDY BORGs Schlager-Spaß inzwischen die fast schwerer zu knackende Konkurrenz war, hat man dort wohl nicht erwartet. Die Sendung erreichte immerhin 1,14 Millionen Zuschauer, was einem Marktanteil von 5,4 Prozent entspricht. Wir hätten ehrlich gesagt mit einem größeren Interesse an dieser Sendung gerechnet,aber das Gegenprogramm war wohl zu stark.

Bild: SWR/Kimmig/Kerstin Joensson

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

5 Kommentare

  1. ANDY BORG IST UND BLEIBT UNSER MODERATOR DER HERZEN WUENSCHE IHM WEITERHIN GANZ VIEL ERFOLG MIT DEM SCHLAGER-SPASS UND ICH DANKE DEM GANZEN SWR TEAM DASS SIE IHM DIESE CHANCE GEGEBEN HABEN VIELEN VIELEN DANK GRUESSE AUS LUXEMBURG

  2. Eine sehr gelungene Show von Andy. Immer wieder kann er noch mit Überraschungen aufwarten, da sehen andere Sendungen „Alt“ aus.
    Danke SWR für diese gelungene Sendung.
    Liebe Grüße aus Wien

  3. Hallo Andy…..habe alle Sendungen gesehen…und wir sind begeistert…..einfach super toll …..Danke und weiter so……Schöne Grüße aus Hage Ostfriesland……

  4. Andy Borg ist einsame Spitze. Für uns gilt es keinen der ihm das Wasser reichen könnte.
    Machen Sie mir Ihrer Art weiter so.
    Immer wieder gern.
    Mit freundlichen Grüßen Fam Manfred Kuttig aus Freiberg!

SCHLAGERKIDS lassen den DJ ÖTZI-Hit „Einen Stern“ neu leuchten 0

Bild von Schlagerprofis.de

SCHLAGERKIDS & DJ ÖTZI – nun auch als Single

Wie wir HIER „zuerst bei Schlagerprofis.de“ berichtet haben, haben die SCHLAGERKIDS ein „Duett“ mit DJ ÖTZI aufgenommen und haben sich den größten Hit des Österreichers vorgeknöpft: „Einen Stern, der deinen Namen trägt“.Der Song erscheint parallel zum Album „Vol. 1“ am Freitag als Single.

Produktion von THORSTEN BRÖTZMANN und ROMAN LÜTH

Niemand geringerer als die Starproduzenten THORSTEN BRÖTZMANN und ROMAN LÜTH haben sich des Titels angenommen. Wir sind gespannt, wie die neue Version klingen wird – immerhin haben sich prominente Namen des Titels angenommen.

Premiere bei den Schlagerchampions

Wir gehen davon aus, dass der Titel bei den Schlagerchampions Premiere feiern wird. Immerhin wird auch DJ ÖTZI bei der Show dabei sein.

Folge uns:

FLORIAN SILBEREISEN: Schlagerchampions Verwirrung: Sendung wird ausgestrahlt! 0

Bild von Schlagerprofis.de

FLORIAN SILBEREISEN: Irritationen wegen Absage Schlagerlovestory

Als gestern von uns und andren darüber berichtet wurde, dass die „Schlagerlovestory“ abgesagt wurde, hat das sehr offensichtlich für Irritationen gesorgt. Wie wir selber beobachten konnten, gab es gleich mehrere nennenswerte Fanforen, in denen spekuliert wurde, dass die „Schlagerchampions“ ausfallen würden – der Grund dafür ist sicher der Termin. Weil EIGENTLICH der 27.2. als Schlagerlovestory-Termin feststand.

Erst vier Tage vorher abgesagt

Einmal mehr zeigt sich, wie wichtig Kommunikation ist. Ob es besonders geschickt war, gerade mal vier Tage vor dem von FLORIAN SILBEREISEN moderierten Event das zu kommunizieren, was schon lange klar war: Die Absage der Schlagerlovestory, könnte sich als Bumerang entwickeln. Ganz offensichtlich gibt es durchaus viele Schlagerfans, die die Absage missverstehen und denken, dass das bedeutet, dass am 27. Februar nicht ausgestrahlt werden würde.

Aufzeichnung längst „im Kasten“

Wer Bedenken hat, dem sei gesagt: Die Schlagerchampions sind längst „im Kasten“ und wurden am vergangenen Wochenende in Suhl aufgezeichnet. Neben den bereits bekannten Showacts soll es weitere Überraschungen geben.

Starke Konkurrenz

Richtig stark ist die Konkurrenz, der sich diesmal die „Schlagerchampions“ stellen müssen. Gleich zwei Showformate treten gegen FLORIAN SILBEREISEN an – und der „Papst“ und Das Erste kontern geschickt. Gegen DSDS werden diverse ehemalige Teilnehmer der Show ins Rennen geschickt – RAMON ROSELLY, ANNA-CARINA WOITSCHACK, vermutlich BEATRICE EGLI – das ist ein Pfund.

Und selbst gegen „The Voice Kids“ hat man einen Trumpf in der Hand – die neue zusammengewürfelte Gruppe „SCHLAGERKIDS“ – und da die Sendung aufgezeichnet wurde, dürfte man sich auch nicht dem Vorwurf der „Kinderarbeit“ ausgesetzt sehen.

TV-Tipp: Schlagerchampions am 27. Februar ab 20.15 Uhr im Ersten und bei ORF

Mit anderen Worten: Am kommenden Samstag werden die Schlagerchampions definitiv ausgestrahlt (höhere Gewalt mal außen vor gelassen). Angesichts der sehr „kreativen“ Gästeliste wird es sicher auf jeden Fall interessant sein, sich die von FLORIAN SILBEREISEN moderierte Sendung anzuschauen. Auf den Unterhaltungsfaktor darf man gespannt sein…

Foto: Das Erste / Jürgens TV / Dominik Beckmann

 

Folge uns: