ZDF: Schon wieder peinliche Playback-Panne im „Fernsehgarten“ Kommentare deaktiviert für ZDF: Schon wieder peinliche Playback-Panne im „Fernsehgarten“

Bild von Schlagerprofis.de

Märchen des nicht möglichen Livegesangs

Eigentlich wird im ZDF-„Fernsehgarten“ wie in so ziemlich allen anderen Fernsehshows im Vollplaybackverfahren gesungen. Das heißt: Man singt nicht live, sondern es kommt alles „vom Band“, also die Musik wird komplett „eingespielt“. Dieser Betrug am Publikum gilt heute als völlig normal. Vor ca. 50 Jahren war das noch anders – da war es Standard, dass live musiziert wurde. Zu Dieter Thomas Hecks Zeiten wurde in der ZDF-Hitparade immer live gesungen. Das ging sogar so weit, dass der, der sich dem Livegesang verweigerte, nicht in die Sendung zugelassen wurde (in dem Zusammenhang bis heute legendär der Fall DIETER HALLERVORDEN und HELGA FEDDERSEN, die nicht live singen wollten und deshalb einmal nicht teilnehmen durften).

MELANIE C. besteht auf Live-Performance

Das Märchen, dass Live-Gesang in TV-Shows wie dem Fernsehgarten nicht möglich sei, ist schon recht alt. Fast alle deutschen Stars (außer bisweilen der Österreicher ANDREAS GABALIER) machen den Playbackbetrug anstandslos mit. „Blöderweise“ scheinen einige Weltstars hingegen auf Liveperformance zu bestehen. Und siehe da – obwohl es technisch doch totaaaaaal unmöglich ist, im Fernsehgarten live zu musizieren, geht es bei MELANIE C. dann eben doch. Allerdings nur, wenn das Mikrofon offen ist.

Mikrofon nicht offen

Zugegeben – es kommt ja wirklich nur alle Jubeljahre vor, dass im Fernsehgarten live gesungen wird. Aber WENN jemand wie MELANIE C. sein Publikum nicht „bescheißen“ will, scheint das eine enorme Schwierigkeit für die Tontechniker zu sein. Und so erklangen die ersten Takte von „First Day Of My Life“ nur instrumental – die Stimme war nicht zu hören. Irgendwann muss ein Tontechniker dann doch aus dem Dämmerschlaf erwacht sein und MELANIEs Mikrofon hochgedreht haben.

Kein Problem der Technik…

Mit anderen Worten: Gäbe es wie in den 70er Jahren fähige Tontechniker, wäre sicherlich viel mehr Liveperformance möglich als das heute der Fall ist. STEFAN RAAB hat das in seinen Shows vorgemacht – da gab es kein Playback. Der hat allerdings offensichtlich auch Wert auf ausgebildete Mitarbeiter gelegt. Wenn bei einer Show nur ein einziger Gast live singt und es schon zu viel verlangt ist, bei dem einen Gast das Mikrofon einfach hochzuregeln, zeigt das, dass das Problem eben NICHT in der Technik liegt (, die schon vor 50 Jahren da war,) sondern bei dem, der diese Technik bedient.

Warum „live“ nur bei internationalen Stars?

Was wir schade finden: Warum kann eine MELANIE C. darauf bestehen live zu dingen, während BEATRICE EGLI und ELOY DE JONG Vollplayback sangen? Wenn es beim internationalen Star geht (sofern der zuständige Tontechniker nicht gerade „Mitttagspause“ macht), sollte es doch auch bei nationalen Interpreten möglich sein?

Voriger ArtikelNächster Artikel

RAMON ROSELLY freut sich „Unendlich“ auf die Platin-Edition seines Albums 0

Bild von Schlagerprofis.de

Sieben auf einen Streich

Wie wir bereits berichtet haben, erscheint am 16. Oktober die Platin-Edition von RAMON ROSELLYs Erfolgsalbum „Herzenssache“. Am kommenden 2. Oktober erscheint daraus die erste Single, die erneut von DIETER BOHLEN geschrieben wurde: „Unendlich“. Spannend ist, dass mit RAMON gleich drei bedeutende Stars ihre neuen Singles an diesem Tag veröffentlichen werden und ihren Titeln damit quasi den „roten Teppich“ ausrollen: MICHELLE und JÜRGEN DREWS & BEN ZUCKER sind ebenfalls mit brandneuen Songs am Start.

Leidenschaftliche Liebeserklärung

Mit seinem neuen Schlagersound verkörpert RAMON ROSELLY so etwas wie den „Schlager 3.0“. Auf seiner brandneuen Single „Unendlich“ sind – passend zu seinem spanisch klingenden Künstlernamen – Flamencoklänge zu finden, wobei der Song dennoch natürlich modern produziert wurde. Ähnlich wie „Eine Nacht“ hat sich Poptitan DIETER BOHLEN eine Ohrwurm-Melodie ausgedacht.

Schlagerjubiläum

Es ist gut ein Jahr her, dass RAMON ROSELLY erstmals vor der DSDS Jury stand. Mit anderen Worten ein weiteres denkbares „Schlagerjubiläum“ für FLORIAN SILBEREISENs Show „Schlagerjubiläum“. 

MICHELLE: Neue Single heißt „Vorbei vorbei“ 2

Bild von Schlagerprofis.de

Manchmal kommt es anders als erwartet…

Eigentlich sollten die ersten Infos zur neuen Single von MICHELLE erst in knapp einer Woche veröffentlicht werden – die Fans waren aber natürlich sehr neugierig. Zur großen Freude der vielen Freunde von MICHELLE und ihrer Musik wurden nun doch schon die ersten Infos und Fotos veröffentlicht.

„Vorbei vorbei“

Die am 2. Oktober erscheinende Single trägt den Titel „Vorbei vorbei“. Wobei MICHELLE jetzt eigentlich mit neuem Team wieder richtig loslegt. Die Sängerin erfindet sich immer wieder neu – und nun beginnt offensichtlich eine weitere spannende Ära. Auf dem Singlecover sieht sie wie immer toll aus – der nach unten gewendete Blick hängt vermutlich mit damit zusammen, dass die Künstlerin auf Vergangenes zurückblickt. 

Livevorstellung auf einem Videokanal

So ganz ohne „roten Teppich“ will MICHELLE die nächste Stufe ihrer Karriere aber dann doch nicht besteigen. Und so wird die Künstlerin das parallel erscheinende Video mit ihren Fans live feiern – eben indem sie „live geht“. Wo genau das sein wird, werden wir euch zeitnah verraten – wir freuen uns schon auf die neuen Projekte und sind sehr gespannt auf die von PETER PLATE und ULF LEO SOMMER produzierte und geschriebene Single. 

Bild von Schlagerprofis.de

Fotos: Universal / Anelia Janeva