ROLAND KAISER: Top-Show – durchwachsene Quote 2

Bild von Schlagerprofis.de

Beste Musikshow seit vielen Jahren!

Das hat es im Fernsehen lange nicht gegeben: Eine Musikshow ohne Schubladendenken (von NIEDECKENs BAP über GÖTZ ALSMANN bis hin zu DAVID GARRETT, JOEL BRANDENSTEIN und SANTIANO waren Künstler verschiedenster Genres vertreten). Keine wilden Feuerwerke. Unaufgeregte Moderation ohne „Rumgeballere“. Leiser Humor mit Selbstironie. Viele der Künstler, die live singen können, taten es auch (z. B. RONAN KEATING, GÖTZ ALSMANN und – zu unserer Überraschung – MAITE KELLY).

Quotenmeter attestiert „solide Quote“

Auch wenn das Fachportal Quotenmeter von einer „soliden Quote“ spricht, kann man mit 2,79 Mio. Zuschauern bzw. 12,4 Prozent Marktanteil nur bedingt zufrieden sein. Auch wenn FLORIAN SILBEREISEN sogar im MDR-Sendegebiet NOCH deutlich schwächer war (11,2 Prozent Marktanteil), kann das natürlich kein Maßstab sein. Verdient hätte die Sendung definitiv mehr – wie gesagt: Eine solch gut gemachte, solide und unterhaltsame MUSIK-Show ohne Goldverleihungen, ohne Challanges, ohne erfundene Rührgeschichten oder „Überraschungsauftritte“, die keine sind – das war einfach mal eine Wohltat.

Lieber Ballermann-Niveau als „Unterhaltung mit Haltung“?

Das haben uns wirklich mehrere Branchenfachleute genau so bestätigt: Die ROLAND-KAISER-Show bot das, was ihr Anspruch war: „Unterhaltung mit Haltung“. Eine Frage bleibt offen: Warum holte der KAISER nicht einmal 3 Mio. Zuschauer? Wollen die Leute wirklich DJ ÖTZI noch mal seinen „hellen Stern“ im Vollplayback hören – oder DJ ÖTZI wieder von der „neuen Liebe“ singen hören (natürlich auch wie immer Vollplayback)?

Quote ist nicht alles!

Nicht nur im persönlichen Umfeld, auch teilweise in den Medien wird die „kaiserliche“ Show (zurecht) sehr gelobt. Der FOCUS hat dazu beispielsweise eine lesenswerte Kolumne geschrieben.

Schwierige SILBEREISEN-Vorlagen?

…oder hat ROLAND KAISERs Redaktion mit der Gästeliste einen Fehler gemacht? Also mal „aus dem Nähkästchen geplaudert“ konnte der Verfasser dieser Zeilen die Show anfangs nur am Laptop verfolgen, weil die Familie nicht SCHON WIEDER die gleichen Namen sehen wollte. Schon mit den „Schlagern des Sommers“, spätestens aber mit dem „Schlagerlagerfreuer“ war der Bogen schlicht überspannt. Der Familenrat protestierte: Nein, nicht schon wieder die Namen KELLY, ZUCKER, SANTIANO. Und BRANDENSTEIN, BIEDERMANN; SOTIRIA und Co. waren auch erst kürzlich bei SILBEREISEN – also: Diesmal NICHT! – So die Ansage. Womöglich könnte dieser Boykott der ewig gleichen Gäste, der bei KAISER nur bedingt zutreffend war, dem geschadet haben, der dafür gar nicht verantwortlich war: ROLAND KAISER.

Schlagerchance: Wird ungerührt weitergemacht?

A propos SOTIRIA – das wäre ein Name, der gut ins SILBEREISEN-Raster passen würde: Schon mehrfach in seinen Shows dabei gewesen, nun aber als „Nachwuchs“ verkauft. Oder wieder VINCENT GROSS. Da wurde beim Karrierebeginn so getan, als sei es ein ROLAND-KAISER-Zögling. Aber ausgerechnet der war bei ROLAND KAISER nicht mit dabei – stattdessen SOTIRIA…

Zweite ROLAND-KAISER-Show?

Wir würden sehr begrüßen, wenn „Das Erste“ die Quotenmeter-Überzeugung einer soliden Einschaltquote übernehmen könnte und ROLAND KAISER eine weitere Showchance geben würde. Dann vielleicht nicht einen Tag nach einem SILBEREISEN-Feuerwerk an Shows, sondern mit etwas mehr Abstand. Der Anspruch öffentlich-rechtlicher TV-Sender sollte schon der sein, eben nicht NUR Feuerwerk-Shows mit Pyrotechnik im Vollplayback, zuletzt sogar mit unfassbaren schlecht draufgemixten Playbackchören zu zeigen, sondern auch vielleicht einmal im Jahr „Unterhaltung mit Haltung“ zu präsentieren.

Foto: MDR / Tom Schulze

 

 

 

Voriger ArtikelNächster Artikel

2 Kommentare

  1. Es war sicherlich eine insgesamt gut gemachte Show.

    Aber ich fand es sehr schade, dass man statt auf Vielfalt aus dem Schlager-Genre auf viele Künstler aus anderen Genres gesetzt hat. Man hätte mit dieser Show eine gute Gelegenheit gehabt Schlagerstars, die selten oder garnicht bei den Feste-Shows sind, eine Bühne zu bieten.

    Wenn man eine Roland Kaiser Show einschaltet erwartet man eine abwechslungsreiche Schlager-Show. Stattdessen gab es viel anderes.

    Martin W.

    1. Hallo Martin W,

      stimme Dir vollkommen zu.
      Warum hat man hier nicht Christian Lais und Laura Wilde die Möglichkeit zur Präsentation gegeben.
      Wenn es zwei Schlagerstars verdient hätten einen größeren Push zu bekommen dann diese beiden.

      Schade.

      Grüße Martin

CARMEN NEBEL: Letzte Show „Willkommen bei CARMEN NEBEL“ am 13. März 2021 0

Carmen Nebel

Termin der letzten „Willkommen bei CARMEN NEBEL“-Show steht fest

Am 31. Januar 2004 fiel der Startschuss zur ZDF-Sendung „Willkommen bei CARMEN NEBEL“ – das große Finale sollte im Dezember 2020 folgen – das wurde coronabedingt auf das Frühjahr 2021 verschoben. Der neue Termin steht nun fest: Am 13. März 2021 wird die 82. und letzte Show „Willkommen bei CARMEN NEBEL“ steigen.

Publikum kann mitmachen

CARMEN NEBEL bittet ihr Publikum um Mithilfe – die Fans von CARMEN NEBEL sind aufgefordert, ihre schönsten Momente der beliebten ZDF-Show fotografisch oder filimisch festzuhalten. Hier schon mal zwei Schlagerprofis-Highlights, die uns in Erinnerung geblieben sind (gibt bestimmt mehr, aber das sind die ersten, die erinnerlich sind):

– UDO JÜRGENS singt mit ROGER CICERO im Duett – und:
– ANDREAS GABALIER hat seinen ersten großen TV-Auftritt im Deutschen Fernsehen.

Wer seinerseits Vorschläge  hat, welches die schönsten und bewegendsten Momente aus über 17 Jahren „Willkommen bei CARMEN NEBEL“ sind, kann die HIER kommunizieren.

März 2021 zu optimistisch?

Nachdem viele große Frühjahrstourneen 2021 abgesagt wurden (z. B. SARAH CONNOR und MARIANNE ROSENBERG), sind Zweifel erlaubt, ob die ganz große Abschiedsshow so stattfinden kann wie das eigentlich geplan ist. Wir erinnern uns: Als im Juni die Verschiebung der letzten Ausgabe der Showreihe bekanntgegeben wurde, wurde folgende Zielsetzung ausgegeben: „möglichst mit der entsprechenden Atmosphäre vor einem großen Saalpublikum„. Ob dieses Ziel schon am 13. März 2021 erreicht werden kann, bleibt abzuwarten – wir haben ehrlich gesagt Zweifel, drücken aber die Daumen, dass CARMEN NEBEL einen schönen Abschied bekommt.

Foto: ZDF / Marcus Höhn

RAMON ROSELLY covert HOWARD CARPENDALE 0

Bild von Schlagerprofis.de

Neue Folge der „Lieblingsschlager“ von Amazon

Bereits einige Schlagerstars wie VANESSA MAI, ELOY DE JONG und SOTIRIA haben exklusiv für den Internetriesen Amazon ihre „Herzstück“-Schlager aufgenommen. In diese prominente Riege fügt sich nun RAMON ROSELLY ein, der einen richtig tollen Klassiker von HOWARD CARPENDALE ausgewählt hat: „Samstag Nacht“ – das Lied, mit dem FLORIAN SILBEREISEN schon so manche seiner Shows eröffnet hat.

Information von Amazon

Schlagerstars und Newcomer covern ihre ganz persönlichen Lieblingssongs. Das ist die Serie „Lieblingsschlager“ von Amazon Music. Nachdem prominente Namen wie Vanessa Mai, Semino Rossi, Giovanni Zarrella und voXXclub bereits ihren Lieblingsschlager vorgestellt hatten, folgte jetzt das nächste Highlight: Am Freitag, 27. November veröffentlichte der aktuelle DSDS-Gewinner Ramon Roselly seine Version des Titels „Samstag Nacht“ von „Howard Carpendale“.

Bei jeder Recording-Session wird ein Musikvideo gedreht, das den Schlagerfans die hautnahen Studio-Szenen näher bringt. Die emotionalen Geschichten dazu gibt es wie immer auf dem „Herzstück“ Facebook-Kanal von Amazon Music. 

Quelle: Amazon Music PR