Lena Valaitis: „Noch ne Veröffentlichung“ zum runden Geburtstag: „Die Jubiläumsbox“ Kommentare deaktiviert fĂĽr Lena Valaitis: „Noch ne Veröffentlichung“ zum runden Geburtstag: „Die Jubiläumsbox“

Valaitis Lena

Aller guten Dinge sind offensichtlich Drei. Nachdem Lena Valaitis ihr Comeback-Album „Meine Sprache ist die Musik“, das ĂĽbrigens KEIN reines Best-Of-Album ist, sondern auch neue (bislang unveröffentlichte) Titel beinhaltet, angekĂĽndigt hat und die DA Music eine Kopplung der „My Stars“-Serie auf den Markt bringt, gibt es nun exklusiv beim Anbieter Shop24direct eine 4-CD-Kollektion, die satte 80 Lena-Klassiker in einem Set vereinigt. Geboten werden laut Plattenfirma Telamo „80 Hits, die ihre Karriere prägten“. Das CD-Set wird (ebenso wie „Meine Sprache ist die Musik“ am 28. September erscheinen. Wir von den Schlagerprofis sind schon jetzt auf das Tracklisting des CD-Sets gespannt.

Quelle:

CD Lena Valaitis – „Die Jubiläumsbox“

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

HOWARD CARPENDALE: Mit einem Weihnachtsalbum krönt er die „Sinfonie meines Lebens“-Trilogie 0

Bild von Schlagerprofis.de

HOWARD CARPENDALE: Sein Album „Happy Christmas“ ist nun erschienen

Sehr gerne haben wir mehrfach ĂĽber das neue Weihnachtsalbum von HOWARD CARPENDALE berichtet – die „Sinfonie meines Lebens“ wird damit wahrlich gekrönt. Das Album ist nun da – und die Plattenfirma hat auf einschlägigen Presseportalen den Pressetext dazu veröffentlicht, den wir zur Information veröffentlichen.

Produktinformation HOWARD CARPENDALE

Es ist der krönende Abschluss für ein ganz besonderes Meisterwerk – und ein bewegender Soundtrack für die feierliche Jahreszeit: Howard Carpendale veröffentlicht nach Symphonie meines Lebens 1 & 2 ein drittes Album mit The Royal Philharmonic Orchestra – das zweite Weihnachtsalbum seiner Karriere ++ Aufgenommen in den Abbey Road Studios, erscheint Happy Christmas am 26. November bei Electrola

Ein ganz besonderes Weihnachtsgeschenk kommt in diesem Jahr von einem Entertainer, der immer neue Generationen mit seinen gefühlvollen Hits verzaubert und inspiriert: Howard Carpendale hat zusammen mit The Royal Philharmonic Orchestra ein zutiefst emotionales, facettenreiches und aufregend arrangiertes Album für die besinnliche Jahreszeit aufgenommen. Kurz vor dem 1. Advent erscheint das neue Album Happy Christmas – und tatsächlich: Es ist ein musikalisches Fest der Liebe.

Zugleich ist es ein gebührender Schlusspunkt für ein außergewöhnliches Jahr: Howard Carpendale, der im Januar seinen 75. Geburtstag feiern konnte, bringt seine gefeierte Albumtrilogie mit The Royal Philharmonic Orchestra zum Abschluss, wenn er als dritten und letzten Teil das zweite Festtagsalbum seiner Karriere präsentiert. Ab dem 15. Oktober vorbestellbar, wird Happy Christmas von einer Reihe von Editionen (u.a. Vinyl, Boxset, Trilogie-Edition) flankiert.

Für den Sänger ist es ein ungemein bedeutsames Album – in mehrfacher Hinsicht: „Dieses Weihnachtsfest wird für mich von ganz besonderer Bedeutung sein“, holt er aus. „Einerseits kommt exakt zwanzig Jahre später ein neues Album mit ausgewählten Weihnachtsliedern, und andererseits ist es der krönende Abschluss einer langen Reise mit dem Royal Philharmonic Orchestra aus London“, so Carpendale, der sich besagte Reise nicht schöner habe vorstellen können, wie er sagt.

Er habe nach den ersten beiden Teilen von Symphonie meines Lebens noch ein abschließendes Kapitel gesucht, um diese Trilogie perfekt zu machen. Was ihm gelungen ist: Die weihnachtlichen Arrangements von Juliette Pochin und James Morgan haben einmal mehr seine Erwartungen übertroffen, und „gekrönt wurde die Arbeit schließlich von den sehr emotionalen Texten meines langjährigen Freundes, Joachim Horn-Berges, der zu den englischen Klassikern die richtige zeitgemäße Übersetzung geliefert hat.“

Um diesem Album eine 100% persönliche Note zu geben und den eigenen musikalischen Wurzeln gerecht zu werden, setzt Carpendale auf ganz unterschiedliche Vorlagen: Er bringt verschiedene Sprachen und Traditionen zusammen, schlägt Brücken zwischen Kulturen und winterlichen Klassikern, Genres, Generationen und Gefühlslagen, die allesamt für ihn zum Fest dazugehören. „Die größte Herausforderung war für mich, die passenden Titel zu finden“, so das ehrliche Statement des Entertainers, der dem Album insgesamt jedoch jene Leichtigkeit verpasst, die man von ihm kennt.

Wie wichtig Carpendale das neue Happy Christmas-Album ist, spürt man sofort: Wenige Jahre vor seiner Geburt geschrieben, eröffnet er den Longplayer mit einer deutschen Version von „Have Yourself a Merry Little Christmas“: „Heute Nacht sind alle Engel schlaflos/haben viel zu tun/keine Zeit sich Weihnachten mal auszuruhen“, heißt es über dem ruhigen Arrangement, auf das ein Abstecher ins (englische) „Winter Wonderland“ folgt. Auch für „White Christmas“ darf das Londoner Orchester wieder dezent swingen, während das an die Kleinsten gerichtete „Santa Claus kommt heut noch vorbei“ die Wünsche und Träume der Kids mit viel Chor-Nachdruck verschnürt.

„Das Album soll Spaß, Lust und einfach ein hohes Maß an Wärme senden, anders wäre es
für mich gar nicht denkbar gewesen, die Produktion so umzusetzen.“ – Howard Carpendale

Jeder Song bildet eine neue festliche Facette ab: feierlich und ergreifend kommt die Geschichte des armen Jungen mit der Trommel daher, der fürs Jesuskind spielt, weil er kein anderes Geschenk hat („Little Drummer Boy“) – und mit wachsender Prozession wird auch das Arrangement immer größer –, wohingegen andere Songs für pure Besinnlichkeit („Leise rieselt der Schnee“) oder weltliche Bezüge stehen („Happy Xmas (War Is Over)“ von John Lennon). „Kann unser Leben nicht jeden Tag so sein?!“, fragt er mit Crooner-Stimme zwischendurch auf „Komm wir geh’n noch runter in die Stadt“, und seine typische Leichtigkeit schwingt auch in Chris Reas (tatsächlich im Stau geschriebenem) Klassiker „Driving Home For Christmas“ mit: Stau? Egal! Rote Ampeln? Was soll’s… es ist Weihnachten!

„Ich wünsche Euch schöne Stunden!“ – aus „Stille Nacht“

Bevor der weihnachtliche Abschluss der Orchester-Trilogie mit ganz persönlichen Worten an die Zuhörerinnen und Zuhörer endet, die Carpendale dem ruhigen „Stille Nacht“ vorwegschickt, präsentiert er auch echte Party-Songs („Ein Weihnachtslied“ und das rockige „Rockin’ around the Christmas Tree“) sowie packende Neuinterpretationen ausgewählter Highlights von seinem ersten Weihnachtsalbum aus dem Jahr 2001: „Ich warte auf den ersten Schnee“ und nicht zuletzt der Titelsong „Happy Christmas“, bei dem wiederum die Heimreise zur Familie thematisiert wird…

Während die Vinyl-Edition ab dem 10. Dezember in den Handel kommt, erscheint Happy Christmas neben den regulären Editionen (CD, digital) am 26. November auch als limitierte Fanbox sowie als CD-Bundle mit der kompletten Trilogie. Die Fanbox vereint neben dem neuen Album reichlich Bonusmaterial: eine Weihnachtskugel, eine Weihnachtsdose inkl. vier Keksbackformen, eine handsignierte Weihnachtskarte sowie die Goldcard mit Gewinnchance: „Deine Chance auf eine von 5 Goldcards für deinen persönlichen Anruf von Howard Carpendale“. Im CD-Bundle „Die Trilogie“ sind die beiden Teile von Symphonie meines Lebens und das neue Album Happy Christmas kombiniert.

Der Titel seiner ersten deutschsprachigen Hitsingle sollte sich bewahrheiten: „Lebenslänglich“ nahm der erst 20-jährige Howard Carpendale in den legendären Hansa Studios auf – und tatsächlich folgte darauf ein Leben im Rampenlicht, ein Leben für die Musik und seine unglaublich treue Fangemeinde. Mit über 700 Aufnahmen, 17 Top-10-Alben und insgesamt mehr als 50 Millionen verkauften Tonträgern, zählt der in Durban geborene Allrounder seit über fünf Jahrzehnten zu den größten Hitgaranten im deutschen Sprachraum. Auch die Zahl seiner TV-Auftritte ist längst vierstellig. 20 Jahre nach dem gefeierten ersten Weihnachtsalbum liefert er nun einen bewegenden und vor allem lebensfrohen Orchester-Soundtrack zum Fest…

„Gerade in diesem Jahr wird Weihnachten so wichtig wie noch nie für die Menschen sein“, ist Howard Carpendale überzeugt. Mit dem Finale der Trilogie und seinem zweiten Weihnachtsalbum habe er daher „vor allem ein Lebensgefühl und eine Stimmung einfangen“ wollen, auf die wir alle viel zu lang verzichten mussten.

Ab Februar 2022 wird Howard Carpendale auch die verschobenen Termine seiner „Die Show meines Lebens“-Tournee nachholen: Ab dem Startschuss am 21.02.2022 in Dresden steht in Deutschland bis in den März ein Dutzend Shows in den größten Hallen an, bis die Tournee am 16. März in der Wiener Stadthalle endet.

Quelle: ELE / Electrola via MPN

 

 

Folge uns:

ROMY KIRSCH: Neues Lied „Es gibt ein Wiedersehen“ deutet auf Adventsfest hin 0

Bild von Schlagerprofis.de

ROMY KIRSCH covert Klassiker von NICOLE – wohl nicht ohne Hintergedanken

Als NICOLE 1992 auf ihrem Album „Wenn schon…denn schon“ das Lied „Es gibt ein Wiedersehen“ veröffentlichte, konnte sie nicht ahnen, dass es immer mal wieder in Shows mit FLORIAN SILBEREISEN vorkommen sollte (leider anders als die KĂĽnstlerin selbst). Den Text hat NICOLE selbst geschrieben. Besondere Bedeutung erfuhr das von RALPH SIEGEL komponierte Schlager im Jahr 2010. FLORIAN SILBEREISEN erinnerte damals an die kurz zuvor verstorbene MARIA HELLWIG mit diesem Lied.

Die KĂĽnstlerin „freut sich“

Verräterisch ist auch ein Instagram-Post von ROMY KIRSCH in Richtung IREEN SHEER. Darin hat sie sinngemäß gesagt, dass sie sich auf das Adventsfest freue – vermutlich also auch ROMY bei FLORIAN SILBEREISEN. Und auch hier gilt die Devise: Keine Kommunikation. So hat wohl jeder seine eigenen Vorstellungen von „Fannähe“…  – auf jeden Fall darf man sich auf die neue Version von „Es gibt ein Wiedersehen“ – vermutlich mit charmantem französischen Akzent vorgetragen – freuen.

Update: Inzwischen ist bestätigt, dass ROMY KIRSCH beim Adventsfest dabei ist. 

 

Folge uns: