RALPH SIEGEL: Zum 75. Geburtstag fast 50 Chartshits auf einem CD-Set 1

Bild von Schlagerprofis.de

Hitschreiber des 20. Jahrhunderts

Wohl kaum jemand hat so viele deutsche Schlagerhits komponiert und produziert wie RALPH SIEGEL. Zum 75. Geburtstag gibt es wieder ein neues CD-Set mit vielen großen Erfolgen des großartigen Mannes, der den deutschen Schlager wie nur wenige geprägt hat und bis heute aktiv und kreativ ist. Von den Hits des Sets haben es – wenn wir richtig gezählt haben – nicht weniger als 45 Titel in die deutschen Verkaufscharts gebracht.

UDO JÜRGENS bleibt Tabu

Was viele nicht wissen: In den 1970er Jahren führte RALPH SIEGEL UDO JÜRGENS aus einem kleinen Karrieretief wieder heraus. Als Produzent hat er zunächst Hits wie „Der Teufel hat den Schnaps gemacht“ verantwortet und war auch Produzent von UDOs einzigem Nummer-Eins-Hit „Griechischer Wein“. Nach wie vor ist es aber leider schwierig mit den Rechten an UDO-JÜRGENS-Songs, an der Stelle einmal ein herzlicher „Dank“ an die, die das zu verantworten haben, insbesondere an UDOs Kinder…

Schlagerprofis-exklusiv: Tracklist mit Jahresangabe und Chartsnotiz

Gerne präsentieren wir euch die Tracklist von „Mehr als ein bisschen Frieden“ mit den Hits von RALPH SIEGEL. Sofern wir mit Buch und CDs bemustert werden, werden wir natürlich auch ausführlicher über die schönen neuen Produkte berichten.

CD 1

  1. Nicole – Mehr als ein bisschen Frieden (1995) (81.)
  2. Dschinghis Khan – Moskau (1979) (3.)
  3. Katja Ebstein – Theater (1980) (11.)
  4. Lena Valaitis – Johnny Blue (1981) (9.)
  5. Peter Alexander – Der Papa wird’s schon richten (1981) (3.)
  6. Dschinghis Khan – Dschinghis Khan (1979) (1.)
  7. Chris Roberts – Du kannst nicht immer 17 sein (1974) (3.)
  8. Rex Gildo – Fiesta Mexicana (1972) (5.)
  9. Wind – Lass die Sonne in dein Herz (1987) (20.)
  10. Nicole – Ich hab dich doch lieb (1983) (8.)
  11. Karel Gott – Babicka (1979) (20.)
  12. Nicole – Und außerdem hab‘ ich dich lieb (A.M. Boogie-Version) (1994) (-)
  13. Dschinghis Khan – Rom (1980) (12.)
  14. Michael Schanze – Olé Espana (1982) (10.)
  15. Peter Alexander – Und manchmal weinst du sicher ein paar Tränen (1979) (9.)
  16. Nicole – Mit dir vielleicht (1992) (42.)
  17. Chris Roberts – Do You Speak English? (1976) (14.)
  18. Katja Ebstein – Abschied ist ein bisschen wie Sterben (1980) (10.)
  19. Peter Alexander – Feierabend (1978) (27.)
  20. Nicole – Medley: Ein bisschen Frieden, A Little Peace, La Paix Sur Terre, Een Beetje Vrede, Un Poco De Paz (Multivocal Version) (1982) (1. („Ein bisschen Frieden“))

CD 2

  1. Dschnighis Khan – Hadschi Halef Omar (1980) (7.)
  2. Nicole – Papillon (1982) (23.)
  3. Peter Alexander – Pedro (Mandolinen um Mitternacht) (1973) (13.)
  4. Ireen Sheer – Goodbye Mama (1973) (5.)
  5. Ulli Martin – Ich träume mit offenen Augen von dir (1971) (3.)
  6. Paola – Peter Pan (1982) (47.)
  7. Peggy March – Einmal verliebt – immer verliebt (1971) (23.)
  8. Rex Gildo – Der letzte Sirtaki (Komm, Melina, tanz mit mir!) (1975) (9.)
  9. Roy Black – Sand in deinen Augen (1977) (11.)
  10. Peter Alexander – Unser tägliches Brot ist die Liebe (1972) (8.)
  11. Nicole – Song for the World (1987) (48.)
  12. Dschinghis Khan – Loreley (1981) (6.)
  13. Vicky Leandros – Verlorenes Paradies (1982) (22.)
  14. Rex Gildo – Marie, der letzte Tanz ist nur für dich (1974) (6.)
  15. Heike Schäfer – Die Glocken von Rom (1985) (25.)
  16. Chris Roberts – Ich tausch‘ den Sommer gegen 7 Tage Regen (1978) (38.)
  17. Pigloo – Papa Pingouin (2007) (6.)
  18. Peter Alexander – Irgendwo brennt für jeden ein Licht (1973) (9.)
  19. Chris Roberts – Wann liegen wir uns wieder in den Armen, Barbara? (1977) (11.)
  20. Peter Alexander – Steck dir deine Sorgen an den Hut! (1974) (-)

 

CD 3

  1. Chris Kempers & Daniel Kovac – Frei zu leben (1990) (51.)
  2. Mekado – We’re Givin‘ A Party (1994) (100.)
  3. Maxi & Chris Garden – Lied für einen Freund (1988) (29.)
  4. Sürpriz – Reise nach Jerusalem – Kudüs’e Seyahat (1999) (-)
  5. Lou – Let’s Get Happy (Original Version) (2003) (-)
  6. Corinna May – I Can’t Live Without Music (Grand-Prix-Version) (2002) (72.)
  7. Lena Valaitis – Wir sehen uns wieder (1992) (-)
  8. Corinna May – I Believe In God (2000) (-)
  9. Bianca Shomburg – Zeit (1997) (90.)
  10. Andrea Demirović – Just Get out of My Life (ESC-Version) (2009) (-)
  11. Marianne Rosenberg – Blue Jeans Kinder (1982) (-)
  12. Valentina Monetta – Crisalide (vola) (2013) (-)
  13. Laura Pinski – Under the Sun We Are One (2016) (-)
  14. Maxi & Chris Garden – Frieden für die Teddybären (1987) (69.)
  15. Nicole Süßmilch & Marco Matias – A Miracle of Love (2005) (87.)
  16. Stereoact – Der Ralph Siegel »Stereoact« Hitmix 2020 (The Story Of Dschinghis Khan, Hadschi Halef Omar, Der letzte Sirtaki (Komm Melina, tanz mit mir), Theater, Lass mich nicht allein, Lass die Sonne in dein Herz, So richtig nett ist’s nur im Bett, Du kannst nicht immer 17sein, Mit dir vielleicht…, Moskau) (2020) (-)
  17. Heike Schäfer – Die Glocken von Rom (Stereoact Remix) (2020) (-)
Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

1 Kommentar

ANDREAS GABALIER, ELOY DE JONG & ROSS ANTONY beim nächsten Fernsehgarten 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANDREAS GABALIER: Schlagersuperstar gibt sich die Ehre bei KIWI

Nachdem RAMON ROSELLY beim vergangenen Fernsehgarten den Marktanteil in die Höhe getrieben hat und mit sehr gutem Livegesang überzeugt hat, darf man gespannt sein, ob sich das auch der Volks-Rock’n’Roller traut. ANDREAS GABALIER gibt sich am kommenden Sonntag bei „KIWI“ die Ehre – wir sind sicher, dass er seinen neuen Song „LIEBELEBEN“ präsentieren wird. Wir freuen uns, dass ANDREAS GABALIER den Song nun auch in einer Live-Sendung präsentieren wird.

ELOY DE JONG präsentiert neue Single von SEBASTIAN WURTH

Aus seinem Erfolgsalbum „Auf das Leben, fertig, los“ präsentiert ELOY DE JONG seine brandneue Single „Immer für dich da“, die vom FEUERHERZ-Sänger SEBASTIAN WURTH mit geschrieben wurde. Der Song kommt vermutlich in einem Remix daher – ELOY möchte gerne noch mehr Wert auf die „Extra Tanz-Vibes“ legen. Große Freude für ELOY: Er wird auch wieder als Moderator tätig werden – eine 3. Staffel seiner RTL Plus-Sendung „Ich find Schlager toll“  (mit BEATRICE EGLI) soll „eingetütet“ sein.

Bild von Schlagerprofis.de

ROSS ANTONY kommt mit seinem Mann PAUL REEVES

Die kommende „Fernsehgarten“-Show steht unter dem Motto „Escape-Rooms“. Was das ist, wissen wir nicht – aber ROSS ANTONY wird es mit seinem Mann PAUL REEVES präsentieren. Wir lassen uns überraschen und gehen davon aus, dass er den von PETER PLATE geschriebenen Song „Willkommen im Club“ präsentieren wird. A propos PETER PLATE – der steckt auch hinter „MARCELLA ROCKEFELLER“, die ebenfalls bei „KIWI“ zu Gast sein wird.

Ebenfalls zu Gast am 20. Juni im Fernsehgarten sind:

  • JOHNNY LOGAN, der mit dem finnischen Sänger JANNIKE ein Duett aufgenommen hat
  • KELVIN JONES
  • LOCO ESCRITO
  • VANESSA NEIGERT
  • THE SAXONZ (Breakdance-Gruppe)

 

Folge uns:

ZDF-Fernsehgarten: RAMON ROSELLY und Schlager sorgen für Quotenaufwind, STEFAN MROSS: Guter Saison-Start 6

Bild von Schlagerprofis.de

RAMON ROSELLY macht das Unmögliche möglich: er singt LIVE!

Live-Gesang beim ZDF-Fernsehgarten – das ist normalerweise unvorstellbar. Sehr deutlich wurde vor etwa zwei Jahren in einem Fernsehgarten erklärt, warum das technisch schlicht unmöglich ist. Solche Statements hört man ja immer wieder von „Experten“, die nach Begründungen suchen, warum das, was in der ZDF-Hitparade Standard war, heute nicht geht. RAMON ROSELLY bewies: Wer singen KANN, der kann auch und gerade live singen. Das ist er von RTL ja gewohnt, wo er bei DSDS natürlich nur live gesungen hat.

Kuriose technische Panne

Schade – leider sind Bild und Ton vom ZDF nicht synchron angesagt worden. Und die von der üblichen Karteikarte abgelesene Ansage von „KIWI“ war natürlich auch komisch, die verkündete, dass RAMON ROSELLY auf seinem Album u. a. „ENGELBRECHT“ (wer immer das sein mag) covere. Aber da kann natürlich RAMON ROSELLY nichts zu. Souverän und sympathisch sang er seinen Song von PETER ALEXANDER (bzw. TOM JONES) souverän durch und traf jeden Ton.

Begeisterte Kommentare

Kurz nach dem Auftritt von RAMON ROSELLY wurde sein Song auf YouTube hochgeladen (- wir hoffen mal, dass der Upload von jemandem hochgeladen wurde, der auch die Rechte daran hat -). Überwiegend begeisterte Kommentare dort waren die Folge. Auch in RAMONs Facebook-Fangruppe gibt es vornehmlich positive Reaktionen. Und die heute veröffentlichte Einschaltquote macht deutlich: „Alles richtig gemacht!“.

Konzept begrüßenswert

Wir finden das Konzept gut und begrüßenswert, dass die, die singen KÖNNEN, live singen. Wer eher in die Rubrik „Sohn von…“ fällt, kann und soll dann gerne Vollplayback singen, wie es im Fernsehgarten praktiziert wurde. Übrigens hat auch GIOVANNI ZARRELLA beim „Schlager-Spaß mit ANDY BORG“ am Vortag bewiesen, dass er sehr wohl auch live singen kann – und damit war die Einschaltquote der Show von ANDY BORG deutlich besser als die der Show mit komplettem Vollplayback-Konzept.

Schlager-Konzept begeistert Publikum

Einmal mehr hat sich gezeigt, dass das Fernsehgarten-Publikum schlageraffin ist. Der beste Marktanteil der diesjährigen Staffel (17,5 %) spricht Bände – ganz offensichtlich hat auch der Livegesang der Quote nicht geschadet – im Gegenteil. Auch „in absoluten Zahlen“ kann das ZDF zufrieden sein – mit 1,85 Mio. Zuschauern bei schönstem Wetter kratzt man wieder an der 2-Mio.-Grenze.

Staffel-Übersicht:

  • 09.05.2021: 1,43 Mio. Zuschauer / 14,5 % Marktanteil
  • 16.05.2021: 2,02 Mio. Zuschauer / 15,7 % Marktanteil
  • 23.05.2021: 1,61 Mio. Zuschauer / 12,2 % Marktanteil
  • 30.05.2021: 1,33 Mio. Zuschauer / 13,1 % Marktanteil
  • 06.06.2021: 1,76 Mio. Zuschauer / 13,3 % Marktanteil
  • 13.06.2021: 1,85 Mio. Zuschauer / 17,5 % Marktanteil

STEFAN MROSS: „Immer wieder sonntags“ mit ordentlichen Quotenwerten

Gestern startete auch STEFAN MROSS in die neue „Immer wieder sonntags“-Saison. Auch für ihn lief es ordentlich – 15 Prozent Marktanteil sind ein guter Wert; 1,38 Mio. Menschen haben der Premiere der Staffel 2021 zugesehen. Viele Gäste der kommenden Sendungen haben wir HIER kommuniziert.

Quelle: AGF/GfK

Folge uns: