BEATRICE EGLI: „Bei HELENE ist es leider still“ 1

Beatrice Egli

Neuer Song „I.N.S.T.A.“ musikalisch im 80er Stil

Den 80er Sound hat (wie viele ihrer Kolleginnen) auch BEATRICE EGLI nun fĂĽr sich entdeckt. Wobei diese AbkĂĽrzungs-Methode („D.I.S.C.O.“, „YMCA“) eher den 1970er Jahren zuzuordnen ist. Aber musikalisch sind die 80er klar erkennbar – RICK ASTLEYs „Together Forever“ ist z. B. im Intro deutlich herauszuhören. Auch die berĂĽhmten ‚Eunuchen-Chöre‘ im BOHLEN-Stil dĂĽrfen nicht fehlen.

Thema Instagram

Inhaltlich geht es im neuen Song des Schweizer Wirbelwindes um Instagram. Warum auch immer, scheint Facebook nicht mehr so spannend zu sein – vielleicht ist es einfach leichter, Fotos zu machen als sich textlich-inhaltlich auszudrĂĽcken. Jedenfalls greift BEATRICE EGLI sehr viele ihrer Kollegen oder auch andere Prominente auf, die sich gerne in sozialen Netzwerken tummeln.

Ausnahme HELENE FISCHER

NatĂĽrlich ist es auch BEATRICE EGLI nicht entgangen, dass DER Superstar des deutschen Schlagers, HELENE FISCHER, anders als fast alle ihrer Schlagerkollegen nach wie vor in ihren sozialen Netzwerken schweigt- sie singt: „Nur bei HELENE ist es leider still“. Dass wir es gut finden, wenn ein Schlagerstar einfach mal NICHT die Virologin oder Corona-Expertin gibt, haben wir schon vor längerer Zeit geschrieben. Ganz aktuell hat sich ja wieder ein Sänger der „Currywurstliga“ diesbezĂĽglich so blamiert, dass man als Schlagerfreund nur genervt sein kann, dass so jemand unter dem Label „Schlager“ firmiert – das aber nur nebenbei bemerkt. BEATRICE hat einen „Ich vermisse dich“-Einwurf in Bezug auf HELENE. Das tun wir auch – aber dass sie sich etwas zurĂĽckhält, finden wir gut.

Gelungene Mischung

Auf jeden Fall ist „I.N.S.T.A.“ wohl einer der besten neuen Songs von BEATRICE EGLI, die „ihr rotes Herz“ auf Instagram geschenkt haben möchte – was immer das heiĂźen mag (, sagt ein NICHT-Instagram-Profi – dafĂĽr haben wir extra Mitarbeiter). Und so ziemlich die gesamte Schlagerszene im Song zu zitieren, ist taktisch nicht unklug – so freuen sich womöglich alle Fans. Wobei vielleicht diejenigen beleidigt sein können, die nicht genannt werden. Wir finden: Ein schöner Song, der bei den nächsten beiden SILBEREISEN-Shows („Schlager des Sommers 2020“, „Schlagerlagerfeuer“) zu Gehör gebracht werden sollte.

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

1 Kommentar

  1. Helene hält sich aber in meinen Augen zu stark zurück. Sie könnte ja wenigstens ihren Fans mal einen Ostergruß oder Weihnachtsgruß/Neujahrsgruß schicken. Aber selbst da passiert nichts.
    Auch mal ein kleines Video wo sie die Fans grĂĽĂźt kann ja nicht so schwer sein. Dann muss sie sich auch nicht wundern wenn die Fans anfangen sich aufzuregen. In dieser absoluten ZurĂĽckhaltung kann ich Sie nicht verstehen. Sie gibt auch sehr ungerne Interviews. Auch etwas was nicht nachvollziehbar ist, gerade in dieser Branche.

    GrĂĽĂźe Martin

ANDY BORG: Sein Vertrag mit dem SWR soll bis 2024 verlängert worden sein 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANDY BORG: Es geht weiter mit dem „Schlager-SpaĂź“

Da dĂĽrfen sich die Fans von ANDY BORG freuen: Sein „Schlager-SpaĂź“ geht bis 2024 weiter. Warum diese Info nicht seitens des SWR kommuniziert wird, sondern wieder auf dubiosen Kanälen von Pressevertretern, die nur Kumpels „beliefern“, gestochen wurden – man weiĂź es nicht. Da das Portal smago.de ĂĽber die Vertragsverlängerung berichtet, schenken wir uns die Nachfrage beim SWR, weil von dort ohnehin die Richtigkeit der Information bestätigt werden wĂĽrde. Letztlich heiligt der Zweck die Mittel – wir gratulieren ANDY zur Vertragsverlängerung – nicht ganz uneigennĂĽtzig, weil wir uns freuen, dass es diese Show der etwas anderen Art, bei der noch Musik und nicht Pyrotechnik im Vordergrund steht, noch gibt. 

 

Folge uns:

FLORIAN SILBEREISEN & THOMAS ANDERS: Neue Single „Alles wird gut“ ist veröffentlicht 1

Bild von Schlagerprofis.de

FLORIAN SILBEREISEN & THOMAS ANDERS: Vorab-Auskopplung aus „Alles wird gut“ ist da

Das wird heute Abend beim Adventsfest eine spannende Premiere: Der Song „Alles wird gut“ von THOMAS und FLORIAN ist da. Die Rede ist von „komischen Zeiten, die einem Kummer bereiten“. Ob die „Wunder ĂĽber Nacht und unverhofft“ kommen – es bleibt zu hoffen, schon KATJA EBSTEIN sang ja: „Wunder gibt es immer wieder“. Aber: „Wunder sieht man nie“, konstatieren FLORIAN und THOMAS. Man „darf nicht nur das glauben, was du siehst“ und soll „niemals verzweifeln“. Mit anderen Worten: Ein Mutmacher-Song wie wir ihn vom populären Duo erwartet – ein wirklich schöner, gelungener Schlager, der zum Adventsfest der 100.000 Lichter passt. 

 

Folge uns: