ANDY BORG: Erneut großartige Einschaltquote trotz starker Konkurrenz 5

Andy Borg Schlagerspass

Beste Einschaltquote des Jahres

Große Freude bei ANDY BORG und seinen Fans. Das Konzept, eben NICHT die immer gleichen Gäste einzuladen und durchaus auch mal live singen zu lassen, geht voll auf – Tendenz steigend. Die gestrige Ausgabe von „Schlager-Spaß mit ANDY BORG“ holte die beste Quote, die die Sendung in diesem Jahr erzielt hat. In Zahlen heißt das:

  • Bundesweit 1,65 Mio. Zuschauer
  • Bundesweit 7,6 Prozent Marktanteil
  • Im SWR-Sendegebiet sogar unglaublich starke 11,3 Prozent (477.000 Zuschauer)
  • Wermutstropfen: Zielgruppe 14- bis 49-jährige: 1,3 Prozent.

Gästeliste überzeugt offensichtlich – die AMIGOS rocken

DIE AMIGOS, HEINO, DANIELA ALFINITO, SIGRID & MARINA, JÜRGEN RENFORDT, MARA KAYSER u. a. – das ist eine ausgewogene Gästeliste. Insbesondere fällt auf, dass Sendungen mit den AMIGOS eigentlich immer gute Quoten erzielen.

Roland Kaiser überraschend deutlich geschlagen

Wir wissen nicht, warum – aber mit schöner Regelmäßigkeit programmiert der MDR Schlagerformate gegen ANDY BORGs „Schlagerspaß“-Sendungen. Ebenso regelmäßig jedoch, setzt sich in letzter Zeit ANDY BORG mit seinem Format durch. Diesmal war es die Kaisermania, die ja als Live-Event leider ausgefallen ist. Als Wiederholung kam die TV-Aufzeichnung aber nicht so gut an wie in den Vorjahren – vielleicht auch, weil ANDY BORG eben eine Riesen-Fan-Base hat. Hier die Zahlen von ROLAND KAISER:

  • Bundesweit 610.000 Zuschauer
  • Bundesweit 2,9 Prozent Marktanteil
  • Im MDR-Sendegebiet 8,5 Prozent (200.000 Zuschauer)
  • Zielgruppe 14- bis 49-jährige: 1,2 Prozent

Mit anderen Worten hat ANDY BORG schon deutlich bessere Zahlen geholt – etwas besser lief es für ROLAND zwar mit der vorher laufenden Sendung „Kaisermania Spezial“, aber unter dem Strich ist ANDY BORG momentan eine absolute Bank.

Besser als SAT1 und PRO7

ANDY BORG hat nicht nur die quasi hausinterne Konkurrenz des MDR auf Abstand gehalten, sondern auch die Sender ProSieben und SAT.1.

Exkurs: Blamable Quote für LUKE MOCKRIDGE am Vortag

Für letztgenannten Sender läuft es derzeit wohl nicht rund – schon am Vortag holte LUKE MOCKRIDGE nicht einmal 500.000 Zuschauer, wie DWDL berichtet. Damit lag die Sendung „Greatnightshow“ quotentechnisch in etwa auf SAT.1Gold- und Tele-5-Niveau und musste sich z. B. ZDFNeo geschlagen geben. Wir erinnern uns: LUKE legte im Fernsehgarten einen peinlichen Auftritt hin. Nebenbei bemerkt, holt ANDREA KIEWEL regelmäßig am Sonntagmittag rund 4-mal so viele Zuschauer vor die Bildschirme wie LUKE MOCKRIDGE am vergangenen Freitag, wobei das nur eine Randnotiz ist, weil wir sehr hoffen, dass dieser Name in Schlagersendungen nicht mehr auftauchen wird.

Quelle: DWDL unter Bezugnahme auf AGF/GfK, TV-Scope/Fernsehpanel D+EU
Foto: SWR/Kimmig/Kerstin Joensson

Voriger ArtikelNächster Artikel

5 Kommentare

  1. Werde mir den Schlagerspass gleich in der Mediathek anschauen und lasse mich überraschen.

    Noch etwas zu Roland Kaiser. Sein letztes Album enthält einige richtig gute Songs, es sind die Songs wozu auch Videos produziert wurden.

    Ich habe gestern in die Kaisermania reingeschaut, nach 4 Songs habe ich ausgemacht.
    Der Klang der über meine Kopfhörer kam war nicht gut. Roland zu Leise, ebenfalls seine Backgroundsänger. Dafür viel zu stark das Schlagzeug im Vordergrund. In meinen Ohren grauenvoll.
    Ausserdem ist es Roland Kaiser gelungen seine Schlagerklassiker wie „Joanna“ oder „Wohin gehst Du“ durch Neuaufnahmen vollkommen zu verhunzen. Vielleicht bin ich einer der wenigen der das so sieht. Hören kann man das auch auf der DVD/Blu-ray seines Konzerts im Februar letzten Jahres in Berlin. Bei „Joanna“ und „Dich zu Lieben“ Schlagzeug im Vordergrund und eine Menge zu viel an Gitarren. Der Rest der Arrangements geht klanglos unter. Besonders wieder die Backgroundsänger. Was soll der Quatsch. Vielleicht begreifen die Künstler und vorallem die Produzenten das man diese alten Schlagerklassiker unangetastet lässt.
    Manche mögen meine Meinung als ewigestrig ansehen. Ich kann gut damit leben.

    Gruß Martin

  2. SCHAUE DEN ROLAND KAISER NICHT UND AUCH DEN SILBEREISEN NICHT FUER MICH ZAEHLT MEIN MODERATOR DER HERZEN ANDY BORG UND AUCH NOCH STEFAN MROSS ABER HOFFE DAS ANDY NOCH SEHR LANGE SEINE SHOW SCHLAGER-SPASS MACHT ICH FINDE SIE EINFACH SPITZE

  3. Habe mir die Sendung angeschaut und war positiv überrascht über die Abwechslung und Vielfalt! Es war eine wunderschöne Sendung, mit tollen Sängern ( Gaby Albrecht hat ja wirklich eine Hammer- Stimme ) !
    Der MDR kann von dieser Sendung wirklich nur lernen, aber sie nehmen eh keine Kritik an !Hatte eine Email an den Unterhaltungschef geschrieben…..die Antwort war eine Frechheit !
    Nun gut, muss man eben SWR schauen und MDR ignorieren!

  4. Bei der Absetzung von Andy Borg soll der Bayerische Rundfunk eine grosse Rolle gespielt haben.

    Grüße Martin

Update: DANIELA ALFINITO: Aller guten Dinge sind Drei – erneut Nummer 1 der Albumcharts 3

Bild von Schlagerprofis.de

Sie hat es wieder getan…

Es deutete sich schon in den Miweekcharts an. Und nun ist es amtlich: DANIELA ALFINITO ist mit ihrem neuen Album „Splitter aus Glück“ erneut an der Spitze der Albumcharts. Das ist schon ein sehr großer Erfolg – AC/DC vom Thron gesoßen und was die Chartsspitze angeht sogar erfolgreicher als Größen wie BEATRICE EGLI, die noch nie auf Platz 1 stand (, wobei hier natürlich auch die Promoter der Plattenfirma wichtige Impulsgeber wären) oder KERSTIN OTT, die zwar überaus erfolgreich ist, aber letztlich ebenfalls noch nie den Platz an der Sonne erobern konnte – nicht einmal mit ihrer Single „Die immer lacht“.

VÖ-Datum geschickt gewählt, ABER…

Sicher ist es klug, die erste Kalenderwoche des Jahres als Releasedatum zu wählen – aber – das steht ja jedem offen. Und so ganz konkurrenzlos war es ja diesmal nicht wirklich. Der Rapper 18 Karat ist auch für gute Chartspositionen bekannt, hat aber zugegeben die Eins bislang noch nie geknackt. Dennoch gilt, dass so etwas ja jedem frei steht, genau so zu agieren. VANESSA MAI hat im vergangenen Jahr auch Ende Januar ihr Album veröffentlicht und die Eins nicht knacken können. So gesehen kann man DANIELA ALFINITO nur zur Chartsspitze erneut gratulieren..

Update: Pressetext der Plattenfirma

Das Triple ist perfekt: Daniela Alfinito gelingt zum dritten Mal in Folge in Deutschland mit einem Studioalbum der Sprung auf die Peak Position der Charts: Ihr aktueller Longplayer „Splitter aus Glück“ steigt von 0 auf Platz 1 der Offiziellen Deutschen Albumcharts ein. Bereits mit „Du warst jede Träne wert“ (2019) und „Liebes-Tattoo“ (2020) erreichte die Villinger Sängerin Platz #1 der Charts.

Daniela Alfinito: „Ich bin überglücklich! Aller guten Dinge sind drei! Ich hatte mir das insgeheim gewünscht … auch wenn ich mir selber deswegen keinen Stress gemacht habe. Mein neues Album „Splitter aus Glück“ ist mein großes Dankeschön an meine Fans, die auch in dieser außergewöhnlichen Zeit hinter mir stehen. Obwohl es seit
Monaten keine Möglichkeit gibt, uns bei Live-Auftritten zu begegnen, haben sie diesen wunderbaren Erfolg trotzdem möglich gemacht!!!! Ich hoffe, wir stehen diese für uns alle schwierige Zeit weiterhin gemeinsam durch und sehen uns bald bei Konzerten wieder! Ich habe die allerbesten Fans der Welt!“

Ken Otremba, TELAMO-Geschäftsführer: „Zum dritten Mal in Folge auf Platz 1 – Glückwunsch zu diesem grandiosen Erfolg! Für mein Team ist es eine große Freude und Motivation, dass wir auch in herausfordernden Zeiten solch ein tolles Ergebnis gemeinsam mit Daniela erreichen konnten.“

In Deutschland war Daniela Alfinito in ihrer Karriere insgesamt 74 Wochen mit acht ihrer Alben in den Charts vertreten. Ihr Longplayer „Splitter aus Glück“ ist ihr drittes Nummer1 Album sowie ihr siebtes Top 10-Album.

2020 erlebte Daniela Alfinito wie ihre Fans intensive und emotionale Monate. Wie es weitergehen wird, weiß noch niemand, als Daniela im Sommer 2020 für die Aufnahmen des neuen Albums „Splitter aus Glück“ ins Studio geht.

Die Ungewissheit der Zukunft spiegelt sich auch in den neuen Liedern wider, wenn von einem Tag auf den anderen alles anders ist, als man sich das erträumt hatte. Michael Dorth, der auch die beiden letzten Nr. 1-Alben produzierte, gelingt es auch diesmal, die aussagekräftigen Liedtexte, von denen sich Daniela Alfinito angesprochen und berührt fühlt, durch seine Arrangements im typischen Alfinito-Dorth-Sound musikalisch umzusetzend.

Das Album „Splitter aus Glück“ ist am 8. Januar 2021 bei TELAMO erschienen. 

Quelle und Foto: TELAMO

RAMON ROSELLY: GOLD für „Herzenssache“ in Österreich 2

Ramon Roselly Österreich

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

Superstar auch in Österreich

Rund ein Jahr ist es her, dass RAMON ROSELLY erstmals bei DSDS auf deutschen Bildschirmen zu sehen war. Seine warme Stimme, sein Charme und vielleicht auch seine ungewöhnliche Songauswahl (der Schlager „100 Jahre sind noch zu kurz“ sprach für Individualität) haben sich von Beginn an durchgesetzt. Sein Album „Herzenssache“ verkaufte sich nicht nur in Deutschland, sondern auch bei unseren österreichischen Nachbarn ausgezeichnet.

Oldschool kommt an

Die Art von RAMON ROSELLY, auch „old fashioned“ Schlager (um das böse Wort „altmodisch“ zu vermeiden) kommt einfach an – und zwar so gut, dass hier und da der Eindruck entsteht, dass das auch anderen Schlagerkolleginnen und -kollegen nicht entgeht. Jedenfalls gibt es nicht wenige Fanstimmen, die die Produktion der neuen Single von MAITE KELLY mit der von DIETER BOHLEN produzierten Single „Eine Nacht“ vergleichen.

Weiteres Edelmetall für RAMON ROSELLY

Offensichtlich etabliert sich RAMON ROSELLY immer mehr in der Schlagerszene. Sein Debutalbum „Herzenssache“ wurde gestern offiziell in Österreich vergoldet – wir gratulieren gerne als erstes Schlagerportal.