ANDY BORG: Erneut großartige Einschaltquote trotz starker Konkurrenz 5

Andy Borg Schlagerspass

Beste Einschaltquote des Jahres

Große Freude bei ANDY BORG und seinen Fans. Das Konzept, eben NICHT die immer gleichen Gäste einzuladen und durchaus auch mal live singen zu lassen, geht voll auf – Tendenz steigend. Die gestrige Ausgabe von „Schlager-Spaß mit ANDY BORG“ holte die beste Quote, die die Sendung in diesem Jahr erzielt hat. In Zahlen heißt das:

  • Bundesweit 1,65 Mio. Zuschauer
  • Bundesweit 7,6 Prozent Marktanteil
  • Im SWR-Sendegebiet sogar unglaublich starke 11,3 Prozent (477.000 Zuschauer)
  • Wermutstropfen: Zielgruppe 14- bis 49-jährige: 1,3 Prozent.

Gästeliste überzeugt offensichtlich – die AMIGOS rocken

DIE AMIGOS, HEINO, DANIELA ALFINITO, SIGRID & MARINA, JÜRGEN RENFORDT, MARA KAYSER u. a. – das ist eine ausgewogene Gästeliste. Insbesondere fällt auf, dass Sendungen mit den AMIGOS eigentlich immer gute Quoten erzielen.

Roland Kaiser überraschend deutlich geschlagen

Wir wissen nicht, warum – aber mit schöner Regelmäßigkeit programmiert der MDR Schlagerformate gegen ANDY BORGs „Schlagerspaß“-Sendungen. Ebenso regelmäßig jedoch, setzt sich in letzter Zeit ANDY BORG mit seinem Format durch. Diesmal war es die Kaisermania, die ja als Live-Event leider ausgefallen ist. Als Wiederholung kam die TV-Aufzeichnung aber nicht so gut an wie in den Vorjahren – vielleicht auch, weil ANDY BORG eben eine Riesen-Fan-Base hat. Hier die Zahlen von ROLAND KAISER:

  • Bundesweit 610.000 Zuschauer
  • Bundesweit 2,9 Prozent Marktanteil
  • Im MDR-Sendegebiet 8,5 Prozent (200.000 Zuschauer)
  • Zielgruppe 14- bis 49-jährige: 1,2 Prozent

Mit anderen Worten hat ANDY BORG schon deutlich bessere Zahlen geholt – etwas besser lief es für ROLAND zwar mit der vorher laufenden Sendung „Kaisermania Spezial“, aber unter dem Strich ist ANDY BORG momentan eine absolute Bank.

Besser als SAT1 und PRO7

ANDY BORG hat nicht nur die quasi hausinterne Konkurrenz des MDR auf Abstand gehalten, sondern auch die Sender ProSieben und SAT.1.

Exkurs: Blamable Quote für LUKE MOCKRIDGE am Vortag

Für letztgenannten Sender läuft es derzeit wohl nicht rund – schon am Vortag holte LUKE MOCKRIDGE nicht einmal 500.000 Zuschauer, wie DWDL berichtet. Damit lag die Sendung „Greatnightshow“ quotentechnisch in etwa auf SAT.1Gold- und Tele-5-Niveau und musste sich z. B. ZDFNeo geschlagen geben. Wir erinnern uns: LUKE legte im Fernsehgarten einen peinlichen Auftritt hin. Nebenbei bemerkt, holt ANDREA KIEWEL regelmäßig am Sonntagmittag rund 4-mal so viele Zuschauer vor die Bildschirme wie LUKE MOCKRIDGE am vergangenen Freitag, wobei das nur eine Randnotiz ist, weil wir sehr hoffen, dass dieser Name in Schlagersendungen nicht mehr auftauchen wird.

Quelle: DWDL unter Bezugnahme auf AGF/GfK, TV-Scope/Fernsehpanel D+EU
Foto: SWR/Kimmig/Kerstin Joensson

Voriger ArtikelNächster Artikel

5 Kommentare

  1. Werde mir den Schlagerspass gleich in der Mediathek anschauen und lasse mich überraschen.

    Noch etwas zu Roland Kaiser. Sein letztes Album enthält einige richtig gute Songs, es sind die Songs wozu auch Videos produziert wurden.

    Ich habe gestern in die Kaisermania reingeschaut, nach 4 Songs habe ich ausgemacht.
    Der Klang der über meine Kopfhörer kam war nicht gut. Roland zu Leise, ebenfalls seine Backgroundsänger. Dafür viel zu stark das Schlagzeug im Vordergrund. In meinen Ohren grauenvoll.
    Ausserdem ist es Roland Kaiser gelungen seine Schlagerklassiker wie „Joanna“ oder „Wohin gehst Du“ durch Neuaufnahmen vollkommen zu verhunzen. Vielleicht bin ich einer der wenigen der das so sieht. Hören kann man das auch auf der DVD/Blu-ray seines Konzerts im Februar letzten Jahres in Berlin. Bei „Joanna“ und „Dich zu Lieben“ Schlagzeug im Vordergrund und eine Menge zu viel an Gitarren. Der Rest der Arrangements geht klanglos unter. Besonders wieder die Backgroundsänger. Was soll der Quatsch. Vielleicht begreifen die Künstler und vorallem die Produzenten das man diese alten Schlagerklassiker unangetastet lässt.
    Manche mögen meine Meinung als ewigestrig ansehen. Ich kann gut damit leben.

    Gruß Martin

  2. SCHAUE DEN ROLAND KAISER NICHT UND AUCH DEN SILBEREISEN NICHT FUER MICH ZAEHLT MEIN MODERATOR DER HERZEN ANDY BORG UND AUCH NOCH STEFAN MROSS ABER HOFFE DAS ANDY NOCH SEHR LANGE SEINE SHOW SCHLAGER-SPASS MACHT ICH FINDE SIE EINFACH SPITZE

  3. Habe mir die Sendung angeschaut und war positiv überrascht über die Abwechslung und Vielfalt! Es war eine wunderschöne Sendung, mit tollen Sängern ( Gaby Albrecht hat ja wirklich eine Hammer- Stimme ) !
    Der MDR kann von dieser Sendung wirklich nur lernen, aber sie nehmen eh keine Kritik an !Hatte eine Email an den Unterhaltungschef geschrieben…..die Antwort war eine Frechheit !
    Nun gut, muss man eben SWR schauen und MDR ignorieren!

  4. Bei der Absetzung von Andy Borg soll der Bayerische Rundfunk eine grosse Rolle gespielt haben.

    Grüße Martin

NENA: Zehntes Top-10-Album in den deutschen Charts 0

Nena

Zehntes Top-10-Album in 38 Karrierejahren

NENA hat es mit „Licht“ schon wieder geschafft. Das bemerkenswerte Album ist auf Platz 3 der deutschen Albumcharts gelandet. Damit steht die Dauerbrennerin besser da als Namen wie THOMAS ANDERS & FLORIAN SILBEREISEN oder RAMON ROSELLY – wir gratulieren recht herzlich zu diesem tollen Erfolg!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Schlagerprofis-Verlosung auf Instagram

Nicht vergessen: Bei Instagram verlosen wir NENAs aktuelles Album als Box inkl. eines Tickets für ein Event in Berlin. HIER ist der Link dazu.

Das waren NENAs bisherige Top-10-Alben in Deutschland:

  1. „Nena“ (1983)
  2. „Fragezeichen“ (1984)
  3. „Feuer und Flamme“ (1985)
  4. Nena feat. Nena (2002)
  5. Willst du mit mir gehen? (2005)
  6. Cover Me (2007)
  7. Made in Germany (2009)
  8. Du bist gut (2012)
  9. Oldschool (2015)
  10. Licht (2020)

Kurios: Fast nur Produktalben – keine klassischen Best-Ofs in den Top-10

In der Auflistung fällt auf, dass mit „Nena feat. Nena“ nur ein einziges Album mit Best-Of-Charakter dabei ist, wobei selbst DAS Album ja keine Zusammenstellung war, sondern eine CD mit Neuaufnahmen alter NENA-Hits, wobei die Neuaufnahmen vielfach einen anderen Charakter hatten als das Original. Mit andren Worten trumpft NENA immer mit aktuellem und neuem Material auf und nicht mit „Best Of“-Compilations – das ist schon bemerkenswert…

 

UWE HÜBNER sucht mit muxx.tv und „hossa!“-Zeitschrift „Hoffnungsträger 2020“ 0

Bild von Schlagerprofis.de

Anderes Konzept als „Schlagerchance“

Newcomer haben es heutzutage schwer in der Schlagerbranche. Früher gab es diverse Showsendungen mit eigenen TV-Redaktionen. In den Plattenfirmen saßen noch keine Marionetten der Fernseh-Macher, die die VÖ eines Albums nur auf einen TV-Termin legen. Heutzutage gibt es eigentlich nur eine ganz große Show bzw. einen Namen, an dem es in Sachen Erfolg kein Vorbeikommen gibt: FLORIAN SILBEREISEN bzw. sein Manager, der so genannte „Papst“. Die nehmen den Begriff „Nachwuchs“ wörtlich. Wer Nachfahre der KELLYs ist oder REIM mit Nachnamen heißt, ist „Nachwuchs“.

Jury hat zehn Namen ausgesucht

Eine Jury hat nun zehn echte Nachwuchs-Talente ermittelt, die sich beim Internet-Fernsehsender muxx.tv einem Wettbewerb stellen müssen. Und nun kommt der Clou: Diese zehn Talente müssen LIVE singen. Dass das heutzutage eine „Sensation“ ist, mal nicht die Leute zu bescheißen, sondern tatsächlich zu singen, ist traurig genug – umso größer der Respekt vor UWE HÜBNER und den Verantwortlichen, es RTL gleichzutun (bei DSDS, Supertalent und Co wird natürlich live gesungen, bei FLORIAN SILBEREISEN und CARMEN NEBEL ist es „technisch nicht möglich“).

Hochkarätige Namen mit neuen Aufgaben

Spannend ist, dass bei den zehn Namen einige Künstlerinnen und Künstler bei sind, die die Karriereleiter schon recht hoch geklettert sind. Die diesjährige „Schlagerchance“-Siegerin MARIE REIM hat sich vorsichtshalber dem Wettbewerb nicht gestellt. Man muss ja singen können – das dürfte ein K.o.-Kriterium gewesen sein. Immerhin: Vorjahressieger JULIAN REIM stellt sich dem Wettbewerb – in direkter Konkurrenz zu MARINA MARX, die ebenfalls schon mehrfach in FLORIAN SILBEREISEN-Shows dabei war (und ganz früher als „MARINA MAST“ bei RTL noch live gesungen hat).

Eine „Merkwürdigkeit“

Lediglich einen Punkt haben wir, den wir an der Sache nicht so schön finden: Mit VIVIEN GOLD ist eine Künstlerin aus dem Management von UWE HÜBNER vertreten. Das sieht irgendwie nach „Interessenkonflikt“ aus, was unangenehm sein kann. Beispiel MARIE REIM: Wenn die am morgigen Samstag beim „Schlagerjubiläum“ mitwirkt, fragt man sich, was gewesen wäre, wenn sie nicht die Schlagerchance gewonnen hätte. Wäre Brüderchen JULIAN dann alleine mit Family angereist? Ein komplett untransparantes Wertungssystem tut sein Übriges – und zack nimmt das Ergebnis kein neutraler Mensch mehr ernst.

Transparentes Wertungssystem wünschenswert

Insofern wäre erfreulich, wenn die Ermittlung des Siegers bzw. der Siegerin – anders als bei der Schlagerchance – transparent und „offen und ehrlich“ bzw. fair ermittelt wird. Wir Schlagerprofis werden uns das auch gerne ansehen und sind schon gespannt auf die Umsetzung. Auf jeden Fall finden wir es ganz ohne Ironie toll, dass mal ein andersartiger, fairer und vor allem echter Nachwuchs- bzw. „Hoffnungsträger“-Wettbewerb auf die Beine gestellt wird.

Die 10 Kandidatinnen und Kandidaten in alphabetischer Reihenfolge

  • SINA ANASTASIA
  • CHRIS CRONAUER
  • NADINE FABIELLE
  • VIVIEN GOLD
  • LAURA HESSLER
  • MARINA MARX
  • DANA PELIZAEUS
  • TIM PETERS
  • JULIAN REIM
  • SARAH SCHIFFER

Sendetermin und genaues Format noch unbekannt

Bislang wissen wir noch nicht, wann die „Hoffnungsträger“ bei MUXX.TV zu sehen sind – neben dem Livegesang werden sie auch im Talk mit UWE HÜBNER Rede und Antwort stehen. Besonders toll finden wir, dass wirklich gleich einige recht prominente Namen hier mitmachen und sich einem vermeintlich „echten“ Wettbewerb stellen. Wir freuen uns schon auf die Umsetzung und sind gespannt…