Die INOFFIZIELLE, dafür aber transparente Liste der erfolgreichsten Schlageralben Kommentare deaktiviert für Die INOFFIZIELLE, dafür aber transparente Liste der erfolgreichsten Schlageralben

CD Cover kopf aus herz an deluxe edition

Als wir von den Schlagerprofis am Freitag die von Bernhard Brink moderierte Sendung „Schlager des Monats“ sahen, waren wir überrascht: Angeblich sei das erfolgreichste Schlageralbum des Augusts Vanessa Mais „Schlager“. Dabei stand die CD nur in der ersten Woche des Augusts auf Rang 1. Aktuell ist „Schlager“ auf Platz 5 gelistet, auch in der Vorwoche war das Album auf Platz 5 (Quelle: Schlager.de).

Zum Vergleich: Kerstin Ott ist nun mit „Mut zur Katastrophe“ zum zweiten Mal an der Spitze der von der GfK ermittelten Schlager-Charts, allerdings ist das Album auch erst Mitte August erschienen, so dass vielleicht noch halbwegs begründbar ist, warum Vanessa weiter vorne steht.

Sowohl Eloy als auch Ben Zucker in vier Monatslisten in Summe besser platziert als Vanessa Mai

Richtig spannend wird es, wenn man die Podestplätze der „Schlager des Monats“ betrachtet. Eloy war drei Mal besser platziert als Vanessa – lediglich in der ersten August-Liste war Vanessa auf der 1 und Eloy auf der 2. Erstaunlich ist, dass trotzdem Vanessa Mai im Monatsranking die Nase vorne hat. Übrigens – auch Ben Zuckers Album „Na und?!“ war rechnerisch gesehen besser platziert als „Schlager“.

Sandro: Nach nur einer Woche raus aus den Top-100

Sehr spannend ist auch das Phänomen der Alben, die sich nur eine Woche in den Albumcharts gehalten haben. Diesbezüglich den Vogel abgeschossen hat Sandro. Dessen Album „Rendezvous“ schaffte es bis auf Platz 2 der Schlager-Top-20 und in der internationalen Liste auf einen sehr bemerkenswerten 7. Patz. In der Folgewoche war das Album weder in der internationalen Top-100-Liste noch in den Schlager Top-20 platziert. Sandro hat es in den „Schlagern des Monats“ in die Top-10 geschafft – mit dieser einen Platzierung und steht damit vor Fantasy, die vier Mal platziert waren, und zwar auf den Rängen 8, 10 und 2 mal 12.

Vincent Gross – ebenfalls nur eine Woche platziert

Mit viel Werbepower wird Vincent Gross derzeit medial gefördert. Mehrfach war der junge Schweizer in Silbereisen-Shows zu Gast. Der große Wurf sollte mit „Möwengold“ angepeilt werden – und immerhin schaffte Vincent es auch auf Platz 6 der Schlagercharts bzw. auf Platz 11 der internationalen Albumcharts. Aber auch bei Vincent war nach einer Woche Schluss – auch „Möwengold“ war in beiden Listen nach einer Woche nicht mehr notiert. Dennoch wurde ein beachtlicher Top-15-Platz bei den Schlagern des Monats erreicht.

Franziska – Herrlich unperfekt

Kurios ist der Vergleich Vincent Gross’ mit Franziska. Beide waren genau eine Woche in den Schlagercharts gelistet, beide erreichten jeweils den 6. Rang. Allerdings schaffte es Vincent in dieser einen Woche international auf die 11, Franziska musste sich mit Top-30 zufrieden geben. – Obwohl also der gleiche Platz in den Schlagercharts erreicht wurde, fand sich Franziska auf einer deutlich schlechteren Position ein, auf Rang 27.

Wir haben uns mal die Mühe gemacht, die vier August-Listen zusammenzufassen und Punkte zu vergeben: 20 Punkte für Platz 1, 19 Punkte für Platz 2… und 1 Punkt für Platz 20. Wenn man rein mathematisch vorgeht, würde sich also folgende inoffizielle, aber transparente Liste ergeben:

INOFFIZIELLE Albenhitparade aus Sicht der Schlagerprofis:

1. Eloy de Jong – Kopf aus, Herz an (73)
2. Ben Zucker – Na und?! (72)
3. Vanessa Mai – Schlager (70)
4. Helene Fischer – Helene Fischer (61)
5. Michelle – Tabu (51)
6. Andrea Jürgens – Auf du und du(47)
7. Semino Rossi – Ein Teil von mir (46)
8. Fantasy – Das Beste von Fantasy – das große Jubiläumsalbum mit allen Hits (42)
9. Kerstin Ott – Mut zur Katastrophe (40)
Olaf der Flipper – Tausendmal ja (40)
11. Calimeros – Sommerküsse (32)
12. Beatrice Egli – Wohlfühlgarantie (23)
13. Roland Kaiser – Stromaufwärts (Kaiser singt Kaiser) (20)
14. Michael Wendler – Next Level (19)
Sandro – Rendezvous (19)
16. Mickie Krause – Wir wollen feiern für die Ewigkeit – Best Of (16)
17. Franziska – Herrlich unperfekt (15)
Vincent Gross – Möwengold (15)
KLUBBB3 – Wir werden immer mehr (15)
Kerstin Ott – Herzbewohner (15)
Christin Stark – Rosenfeuer(15)
22. Hein Simons – Heintje und ich (14)
23. Roland Kaiser – Best Of (12)
24. Roland Kaiser – Seelenbahnen (11)
25. Matthias Reim – Meteor (10
Ronny – Platin (10)
Andy Borg – Jugendliebe – unvergessene Schlager (10)
28. Feuerherz – Feuerherz (9)
29. Lichtblick – Lichtblick (7)
30. Andrea Berg – 25 Jahre Abenteuer Leben (6)
31. Helene Fischer – Farbenspiel (4)
32. G. G. Anderson – Summerlove (1)

Zu hohe Gewichtung auf Verkauf von Fanboxen?

Diese Auflistung ist sicher ein Rechenspiel und berücksichtigt z. B. nicht, dass es verkaufsstärkere und verkaufsschwächere Wochen gibt. Auch wird nicht dem Aspekt Rechnung getragen, dass ein Album, das Mitte oder Ende des Monats erscheint, natürlich nicht sofort die höchstmögliche Punktzahl erreichen kann. –  Dafür ist sie transparent und zeigt unseres Erachtens verschiedene Schwachstellen der derzeitigen Chartserhebung auf. Insbesondere die Fanboxen erzeugen nach unserer Meinung eine Schieflage, wobei Vanessa Mai mit ihren x verschiedenen Fanboxen natürlich ein Paradebeispiel abgibt. Beinharte Fans kaufen sich die CD dann gleich in mehreren Ausfertigungen, was in der ersten Woche natürlich eine gute Position einbringt, in den folgenden Wochen oft aber zu Ernüchterungen führt – auch im August gibt es ja u. a. die oben genannten Beispiele von Alben, die nach einer Woche teils sehr guter Chartsposition quasi ins Bodenlose verschwanden.

Hinweis: Das soll keine Kritik an den Schlagerprotagonisten sein. Wir freuen uns über jeden erfolgreichen Schlageract. Nur: Wenn andere Portale darüber berichten, dass es viele Re-Entrys in den Charts gibt, finden wir es richtig, hier auch mal Tacheles zu reden über die Alben, die sehr schnell wieder aus den Charts verschwinden. – Dafür stehen wir ein: Für wohlwollende und faire Berichterstattung, die aber einfach auch mal unbequem Fakten auf den Tisch bringt.

Quellen:

GfK-Charts bei Schlager.de
offiziellecharts.de
meine-schlagerwelt.de

Voriger ArtikelNächster Artikel

ELOY DE JONG: Streng limitierte Vinylauflage seines aktuellen Albums 0

Bild von Schlagerprofis.de

Knapp an Platz 1 vorbei

„Beinahe“ hätte es ELOY DE JONG geschafft, erneut die Spitze der Albumcharts zu knacken. Leider hat es nicht ganz geklappt, wobei Platz 2 auch aller Ehren Wert ist. Das Album ist so beliebt, dass nicht wenige Fans nach einer Vinylausgabe gefragt haben.

Streng limitierte Auflage

Wie schon beim ersten Album hat es die  Vinylveröffentlichung in sich, das ist etwas für echte Fans:

  • Limitierung auf 500 Stück
  • Jedes Exemplar per Hand nummeriert & signiert
  • Weißes Vinyl

Bild von Schlagerprofis.de

Das Doppelalbum wird am 27. November 2020 erscheinen.

In der Schlagerelite angekommen

Mit der Vinylveröffentlichtung zeigt sich einmal mehr, dass ELOY DE JONG in der „Schlagerelite“ angekommen ist. Vielleicht war es auch klug von ihm und seinem Manager, sich nicht auf gemeinsame Auftritte mit „Currywurstsängern“ einzulassen. Das wirkt seriös und hat dazu geführt, dass er inzwischen fast schon Stammgast in den Shows von FLORIAN SILBEREISEN ist – angesichts des VÖ-Datum der Vinyledition ist denkbar, dass er auch in diesem Jahr beim „Adventsfest der 100.000 Lichter“ mitwirkt, das mutmaßlich am 28. November ausgestrahlt wird.

ANDY BORG: Am 26.9. heißt es zum 24. Mal „Schlager-Spaß“ – vielfältige Gästeliste (mit Fotos) 0

Bild von Schlagerprofis.de

„Schlager-Spaß mit ANDY BORG“ – Eine Erfolgsgeschichte

Am kommenden Samstag (26. September 2020) ist es wieder so weite – zum 24. Mal bereits lädt ANDY BORG zu seinem „Schlager-Spaß“ im Dritten Programm des SWR ein. Einmal mehr programmiert der MDR eine hochkarätige SILBEREISEN-Wiederholung gegen den beliebten Sänger und Entertainer, der das angesichts der Quoten der letzten Shows recht gelassen sehen kann. ANDYs Konzept ist einfach eigenständig. Anders als z. B. CARMEN NEBEL setzt er nicht auf das Kopieren anderer erfolgreicher Konzepte, sondern hat eine eigene Show konzipiert, die allerdings natürlich an das Format „Musikantenstadl“ erinnert, das es bekanntlich nicht mehr gibt.

40 Jahre Musikantenstadl

Am 5. März 1981 hob KARL MOIK den Musikantenstadl aus der Taufe – das ist fast 40 Jahre her. Eigentlich wäre es doch zu diesem „Schlagerjubiläum“ eine gute Idee, diese Show noch einmal neu aufleben zu lassen. Mit einem Moderator, der es einfach kann – ANDY BORG. Man könnte ganz „elegant“ das ganze erst mal als einmalige „Jubiläumssendung“ deklarieren. Und die könnte dann in Serie gehen, wenn sie gut läuft. Und wenn nicht, hätte man eben eine schöne „Huldigungssendung“ gemacht – mit anderen Worten: Es gäbe im Falle einer nicht so guten Quote „keine Verlierer“.

Gäste der 24. Show „Schlager-Spaß mit ANDY BORG“

DIE SCHLAGERPILOTEN

Bild von Schlagerprofis.de

Das Trio um STEFAN PETERS hat in den vergangenen Jahren beachtliche Erfolge erzielen können. Das aktuelle Album der SCHLAGERPILOTEN hat es bis auf Platz 2 der offiziellen Albumcharts geschafft und war bislang 20 Wochen in den Charts vertreten. Am 23. Oktober erscheint eine neue Edition der CD – wir nehmen an, dass daher das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht ist.

GERALDINE OLIVIER

Bild von Schlagerprofis.de

Die Sängerin GERALDINE OLIVIER erfindet sich mit schöner Regelmäßigkeit neu – langweilig wird es mit der attraktiven Schweizerin jedenfalls nie. 25 Jahre nach ihrem Sieg beim Grand Prix der Volksmusik stimmt sie heute modernere Töne an.

GRAHAM BONNEY

Bild von Schlagerprofis.de

Schon bei der allerersten ZDF-Hitparade war der „Wähle 3-3-3“-Sänger am Start. Hits wie „Supergirl“ und „99,9 Prozent“ machten ihm zum Schlagerstar in Deutschland, dessen Popularität bis heute ungebrochen ist.

JONNY HILL

Bild von Schlagerprofis.de

Einen runden Geburtstag feierte in diesem Jahr JONNY HILL. Sein Alter sieht man dem beliebten Countrysänger, dessen größter Erfolg zweifellos der anrührende Schlager „Ruf Teddybär 1-4“ ist, sicher nicht an.

JULIA LINDHOLM

Bild von Schlagerprofis.de

Die Mischung macht’s. Nach den Urgesteinen des deutschen Schlagers hat ANDY BORG die kesse sexy Blondine JULIA LINDHOLM eingeladen, die sicherlich wie gewohnt das Publikum mit ihrem begeisternden Temperament unterhalten wird.

DIE MAYRNHOFER

Bild von Schlagerprofis.de

Zünftig volkstümlcih wird es mit den MAYRHOFNERn aus dem Zillertal, das eher für die traditionelle Volksmusik steht.

MONIQUE

Bild von Schlagerprofis.de

Mit MONIQUE hat ANDY BORG sich gleich eine zweite charmante Schweizer Siegerin des „Grand Prix‘ der Volksmusik“ eingeladen.Mit „Einmal so – einmal so“ siegte die Interpretin im jahr 1999 bei diesem bis heute angesehenen, aber nicht mehr existenten Wettbewerb.

Fotos: SWR/Kimmig/Kerstin Joensson