MIA JULIA & FRENZY präsentieren im Fernsehgarten „Enrico“ Kommentare deaktiviert für MIA JULIA & FRENZY präsentieren im Fernsehgarten „Enrico“

Schokkverliebt

„Hart, laut, sexy, SCHOKKVERLIEBT“

Wenn MIA JULIA und FRENZY sich mit recht expliziten Texten (das scheint momentan „in“ zu sein) dem Partyvolk stellen, dann tun sie das gerne unter dem Namen „SCHOKKVERLIEBT“ – um die Hintertür der „normalen“ weniger harten Partymusik mit anderem Namen offenzuhalten, so zumindest die Vermutung einiger Fans.

Single Nummer 3 „Enrico“ ein Fall für den Fernsehgarten

Auch wenn man sich als Mann schon sehr „reduziert“ fühlt, wenn man Texte wie „Enrico kommt in jede Falte rein“ hört, muss man zugeben – da kommt mal wieder ein SchokkverliebtPartyknaller auf uns zu. Und der Pressetext stellt „überraschenderweise“ klar, dass der Song von einer „tiefen Portion Zweideutigkeit“ lebe.

Produktinformation der Plattenfirma

Sie sind hart, sie sind laut, sie sind sexy: SCHOKKVERLIEBT. MIA JULIA, Deutschlands erfolgreichste Partykünstlerin und der Shootingstar der Szene, FRENZY, gründen mit Schokkverliebt das mega Projekt der deutschen Partyszene.

Bereits seit mehreren Jahren rockt das Duo Seite an Seite die Bühnen Europas und hat sich 2020 nach ihrem Party-Mega-Hit „Wir sind wir“ (über 5 Mio. Streams & 3 Mio. Youtube-Klicks) dazu entschlossen ihre Kollabo offiziell zu machen. In 2020 standen die Beiden bereits bei Mia Julia’s Tour 2020 gemeinsam auf der Bühne und peitschten ihr Publikum bis zum Anschlag auf. Jetzt rocken sie gemeinsam die Autokinos in Deutschland und begeistern jedes Wochenende tausende Menschen mit ihrer Musik. Die erste Single „Brave Mädchen“ erschien am 19.06. und verzeichnet mittlerweile deutlich über eine halbe Millionen Streams und Video Klicks.

Jetzt steht das Duo nach „Brave Mädchen“ und „Gönn Dir“ bereits in den Startlöchern mit ihrer dritten Single „Enrico“. 

Der Beat pulsiert, man fühlt sich sofort gedanklich an den Strand gebeamt. 

„Enrico“ ist das Objekt der Begierde und erzeugt beim Hörer so einige Fantasien, denn „Keiner cremt so gut ein wie Enrico (…) Enrico kommt in jede Falte rein.“ Der Song atmet einen ganz besonderen Sound & Vibe – moderner Caribbean Pop mit einer tiefen Portion Zweideutigkeit. 

Doch auch hier ist klarzustellen, der Sound ist neu und eigen, es ist eben der Schokkverliebt Sound, der so viel anbietet. Entstanden ist der Titel zusammen mit dem Top Produzententeam Kraans de Lutin und Charlotte Bühler aus Berlin, die u.a. für Hits von Timmy Trumpet und Jebroer verantwortlich sind. Dabei haben die beiden Powergirls mit der Mischung aus harten, brachialen, elektronischen Sounds, provokanten Texten und eingängigen Hooks DEN Sound einer ganz neuen Partyszene geschaffen. Ihre Musik bildet die zeitgenössischen Elektrosounds der großen Festivals, Elemente aus dem deutschen Rap sowie eine ordentliche Portion Power- und „Fuck-Off-Attitude” – ein Album, das neue Maßstäbe innerhalb der neuen deutschen Club-, Festival- und Partyszene setzen wird. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Quelle: Promotionwerft, Thorsten Ammann
Foto:ELE / Universal / Ali Kanaan 

 

Voriger ArtikelNächster Artikel

BERNHARD BRINK: Schlager-Jungstars bei den „Schlagern des Monats“ 0

Bild von Schlagerprofis.de

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

BERNHARD BRINK gibt der jungen Garde eine Chance

Unglaublich, aber wahr: Nicht nur das Jahr 2020 ist Geschichte – nein, der erste Monat des neuen Jahres neigt sich auch schon wieder dem Ende zu. Zeit für eine erste Schlagerbilanz, die in gewohnten Händen von Schlagertitan BERNHARD BRINK liegt. Eigentlich hätte er auf die „Schlagechampions“ zurückschauen können – bekanntlich wurde das Event auf Ende Februar 2021 geschoben. Aber auch so gibt es für den Schlagertitan genug zu berichten.

VINCENT GROSS präsentiert neues Album

CD Cover Hautnah Gross .Final

Mehrfach musste das Album verschoben werden, bereits drei Top-Airplay-Hits sind darauf enthalten – nun erblickt das „Baby“ endlich das Licht der Welt: Am kommenden Freitag erscheint das dritte Schlageralbum von VINCENT GROSS mit dem Titel „Hautnah“. Das eigentlich vorgesehene „heiße“ Coverfoto musste nun doch einem braveren weichen – das ändert aber nichts an der Musik. Nachdem SILKE RECH für die Schlagerprofis mit dem sympathischen Schweizer gesprochen hat, ist er am Freitag in einer Woche bei den „Schlagern des Monats“ zu Gast.

JULIA LINDHOLM: Schweden-Charme bei BERNHARD BRINK

Bild von Schlagerprofis.de
Foto JULIA LINDHOLM: © MDR / Uwe Frauendorf

Der zweite Studiogast beim Schlagertitan wird am 5. Februar JULIA LINDHOLM sein. Ihr aktuelles Album erschin vor etwa einem Jahr – ob es von ihr „Neuigkeiten“ gibt, wissen wir nicht – vermuten es aber. Bis die Schlagerschönheit wie man so schön sagt „die Bombe platzen lässt“, können sich die Fans an ihren Aktivitäten im „Social Media“ erfreuen – vielleicht entlockt BERNHARD BRINK ihr ja die aktuellen Pläne.

Geburtstags-Rubrik „zieht um“

Wer am vergangenen Freitag die erste „neue“ Folge der Show „Musik für Sie“ gesehen hat, wird sich gewundert haben, dass darin ausgiebig die Geburtstagskinder des Schlagers begrüßt wurden. Dieser Programmpunkt gehörte bislang eigentlich immer zu den „Schlagern des Monats“. Das ist auch unserem Kritiker THOMAS KAISER aufgefallen – inzwischen haben wir aus Produktionskreisen gehört, dass tatsächlich die „Geburtstags-Rubrik“ bei den „Schlagern des Monats“ künftig zu Gunsten neuer Musik entfällt und dafür bei „Musik für Sie“ installiert wurde.

Sendetermin: 5. Februar 2021, 20.15 Uhr, MDR

Titelfoto: © MDR/fmp/Evelyn Sander

ANDY BORG: Erneut große Freude über eine großartige Einschaltquote 7

Bild von Schlagerprofis.de

ANDY BORG: Konstant gute Quoten im Heimatsendegebiet

Die inzwischen 26. Ausgabe von „Schlager-Spaß mit ANDY BORG“ lieferte erneut beeindruckende Zahlen. Allein im SWR-Sendegebiet schalteten 731.000 Zuschauer ein, was einem Marktanteil von 11,5 Prozent entspricht. Das ist noch mal eine gewaltige Steigerung verglichen mit der Show im November, als ANDY BORG 559.000 Zuschauer holte (9,1 Prozent Marktanteil).

Auch bundesweit nach wie vor eine Bank

Laut den Kollegen von smago.de können sich auch die bundesweiten Zahlen sehen können – das Niveau der Sendung vom November (damals 1,74 Mio. Zuschauer und 5,4 %) konnte fast punktgenau gehalten werden – wir gratulieren zu diesem großartigen Erfolg.

Fotos aus der Show

Zur Erinnerung hier noch einmal einige Fotos der schönen Sendung:

Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de

Fotos: © SWR/Kimmig/Kerstin Joensson