PATRICK LINDNER: Macht er sich zurecht Sorge um seine Altersvorsorge? Kommentare deaktiviert fĂĽr PATRICK LINDNER: Macht er sich zurecht Sorge um seine Altersvorsorge?

Patrick Lindner

UrlaubsgrĂĽĂźe aus Slowenien

Als PATRICK LINDNER vor einigen Wochen aus Slowenien sonnige UrlaubsgrĂĽĂźe bei Facebook postete, schien die Welt noch in Ordnung zu sein. Er sandte seinen Fans „GrĂĽĂźe aus Ljubljana“, der „traumhaft schönen Stadt“ Sloweniens und freut sich auf das leckere Essen, das ihn erwartet. Das klingt nicht nach Existenzängsten, sondern danach, dass jemand den wohlverdienten Lebensstandard genieĂźt.

Bild von Schlagerprofis.de

Steht PATRICK LINDNER „vor dem Nichts“?

Am gestrigen Donnerstag war nun – fĂĽr uns ĂĽberraschend – in der BILD-Zeitung zu lesen, dass PATRICK LINDNER „vor dem Nichts“ stehe. Hat er sich mit seinem Urlaub womöglich ĂĽbernommen? Dass die Coronakrise viele Kulturschaffende in schlimme Existenznöte bringt, ist sicherlich unbestreitbar. Aber ein PATRICK LINDNER mĂĽsste – anders als hunderttausende freischaffende KĂĽnstler – doch eigentlich ein paar Monate ohne Einnahmen aus Auftritten auskommen, sollte man meinen. Und wenn es schwierig wird – macht es dann Sinn, tolle Urlaubsbilder zu posten in Zeiten, in denen die Fans mit „Urlaub auf Balkonien“ Vorlieb nehmen mĂĽssen?

Existenzängste und fehlende Altersvorsorge?

Lindner beklagt in der BILD-Zeitung, dass er die Zahlungen fĂĽr seine Lebensversicherung habe stoppen mĂĽssen, weil er sich das „nicht leisten“ könne. Das finden wir angesichts der doch recht ausfĂĽhrlichen Facebook-Posts bei ĂĽppigen Urlaubsfreuden ĂĽberraschend. Da darf vielleicht die Frage erlaubt sein, ob die Rate fĂĽr die Lebensversicherung vielleicht hätte bezahlt werden können, wenn man nicht – wie Millionen andere Deutsche – Urlaubsfreuden in Slowenien genieĂźt? Wer seit Jahrzehnten erfolgreich im Geschäft ist – hat der wirklich „Existenzängste“, wenn z. B. ein halbes Jahr die Einnahmen wegbrechen?

Bundeskanzlerin Merkel oder Eigenverantwortung?

Nicht falsch verstehen: Selbstverständlich trifft der Corona-Lockdown die Unterhaltungsindustrie bis ins Mark. NatĂĽrlich sind Hunderttausende von KĂĽnstlern massiv von der Krise betroffen – bis hin zu berechtigten schlimmen Existenzängsten. Wer aber am 25. Juni entspannte Urlaubsfotos postet, um wenige Wochen später „Existenzängste“ zu formulieren und die Verantwortung dafĂĽr dem Prellbock „ANGELA MERKEL“ zuschiebt, sollte – nach unserer bescheidenden Meinung“ – auch einmal ĂĽber so etwas wie „Eigenverantwortung“ nachdenken..

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

ANDREA KIEWEL: Mit Fernsehgarten diesmal knapp an 2-Mio.-Grenze gescheitert – dennoch gute Quote 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANDREA KIEWEL: Quote stagniert auf hohem Niveau

Nachdem KIWI 2-mal in Folge die 2-Mio.-Grenze und die 20 %-Marke „gerissen“ hat, war die Erwartungshaltung fĂĽr den gestrigen Fernsehgarten natĂĽrlich hoch – andrerseits waren diesmal deutlich weniger Schlagerstars dabei als zuvor. Immerhin 1,94 Mio. Zuschauer und ein Marktanteil von 19,2 Prozent – das kann sich sehen lassen, zumal der Fernsehgarten erneut ganz knapp unter den Top-10 der meistgesehenen Sendungen des gestrigen Sonntags gelandet ist.

Quoten „Fernsehgarten“ 2022 im Überblick

  • 08.05.2022 – 1,54 Mio. (15,8 % Marktanteil)
  • 15.05.2022 – 1,73 Mio. (18,6 % Marktanteil)
  • 22.05.2022 – 1,66 Mio. (17,1 % Marktanteil)
  • 29.05.2022 – 2,28 Mio. (18,6 % Marktanteil)
  • 05.06.2022 – 1,76 Mio. (17,6 % Marktanteil)
  • 12.06.2022–  1,82 Mio. (19,2 % Marktanteil)
  • 12.06.2022–  1,82 Mio. (19,2 % Marktanteil)
  • 19.06.2022–  2,20 Mio. (20,6 % Marktanteil)
  • 03.07.2022–  1,96 Mio. (19,8 % Marktanteil)
  • 10.07.2022–  2,21 Mio. (19,8 % Marktanteil)
  • 17.07.2022–  1,87 Mio. (19,1 % Marktanteil)
  • 24.07.2022–  2,29 Mio. (21,1 % Marktanteil)
  • 31.07.2022–  2,25 Mio. (21,6 % Marktanteil)
  • 07.08.2022–  1,94 Mio. (19,2 % Marktanteil)

Quelle Quoten: AGF / GfK
Foto: ZDF, Marcus Höhn

Folge uns:

STEFAN MROSS: Immer wieder sonntags auch mit Folge 9 auf gutem Quotenniveau 0

Bild von Schlagerprofis.de

STEFAN MROSS: Marktanteil nach wie vor sehr ordentlich

Drei Viertel aller „Immer wieder sonntags“-Shows der Staffel 2022 sind bereits Geschichte. Bezogen auf die ersten neun Folgen dieser Saison können STEFAN MROSS und sein Team sehr zufrieden sein – die diesjährige Staffel hat durchweg gute Marktanteile von stets deutlich ĂĽber 17 Prozent geholt – ein schöner Erfolg, der das stimmige IWS-Konzept bestätigt. Am gestrigen Sonntag schauten wieder 1,46 Mio. Menschen zu, was einem Marktanteil von 17,6 Prozent entspricht und damit in etwa bei den guten Werten der gesamten Immer wieder sonntags-Saison liegt.

Quoten „Immer wieder sonntags“ 2022 im Überblick

  • 12.06.2022 – 1,41 Mio. (17,5 % Marktanteil)
  • 19.06.2022 – 1,54 Mio. (18,2 % Marktanteil)
  • 26.06.2022 – 1,52 Mio. (17,5 % Marktanteil)
  • 03.07.2022 – 1,55 Mio. (18,5 % Marktanteil)
  • 10.07.2022 – 1,61 Mio. (17,4 % Marktanteil)
  • 17.07.2022 – 1,45 Mio. (17,5 % Marktanteil)
  • 24.07.2022 – 1,64 Mio. (19,0 % Marktanteil)
  • 31.07.2022 – 1,52 Mio. (17,8 % Marktanteil)
  • 07.08.2022 – 1,46 Mio. (17,6 % Marktanteil)

Foto: © SWR/Schneider-Press/W.Breiteneicher
Quelle: AGF / GfK

Folge uns: