Ella Endlich: Event-Bericht zu ihrem Auftritt bei den „Freiberger Sommernächten“ Kommentare deaktiviert fĂĽr Ella Endlich: Event-Bericht zu ihrem Auftritt bei den „Freiberger Sommernächten“

20180825 Live Foto 3

Schloss Freudenstein wurde vom 15. bis zum 25. August 2018 mit den „Freiberger Sommernächten“ wieder zum beliebten und kuturellen Zentrum in Freiberg. Ein besonderer Tag war auch der 18. August: Denn an diesem sommerlichen lauwarmen Abend hatte die Ausnahme-Künstlerin Ella Endlich im Schlosshof einen Auftritt.

Support: Maximilian Arland

Doch bevor sie die Bühne betrat, trat der Support-Act, Sänger und Moderator Maximilian Arland (aktuelles Format: „Der Schlagerbulli – Heimat on Tour“, Sat.1 Gold), auf. Pünktlich um 20:00 Uhr begrüßte er herzlich und mit guter Laune das anwesende Publikum. Er brachte Hits wie „Verliebt in Berlin“, „Liebe in Sicht“ aber auch ein „Roy Black-Medley“ mit. (Zu Roy hat Maximilian bekanntlich eine besondere Verbindung, weil sein Opa Rolf Arland für den Ausnahmesänger Lieder wie „Ganz in Weiß“ und „Ich denk an dich“ komponierte).

Haupt-Act: Ella Endlich

Nach einer knappen Stunde kündigte Maximilian Arland den Haupt-Act des Abends an: Ella Endlich. Begleitet wurde sie von zwei Musikern am Keyboard und an der Gitarre. Ihr Auftakt-Song lautete „Adrenalin“. Mit diesem trat sie 2016 beim Vorentscheid zum ESC an. Anschließend begrüßte sie auch das Publikum mit ihrer herzlichen Art. Dass sie mehr als nur „Küss mich, halt mich, lieb mich“ drauf hat, bewies sie gekonnt an diesem Abend. Aus der Titanic-Ballade „My Heart will go on“ machte sie eine fetzige Swing-Nummer die beim Publikum super gut ankam. Auch andere Songs wie „Ein goldener Käfig“, „Spuren auf dem Mond“, „Jemand der zaubert“, „Wär ich ein Buch“ oder auch ihre aktuelle Single „Schwimmen und Fliegen“ gab sie zum besten.

Ein Herz fĂĽr Fans: Zeit fĂĽr Autogramme und Selfies

Nach dem Auftritt gab es für alle Gäste und Fans eine ausgedehnte Autogrammstunde. Eine dreiviertel Stunde nahm sich Ella für ihre Fans Zeit. Jeder bekam sein Autogramm, sein Foto mit ihr, und es wurden auch ein paar herzliche Worte gewechselt. Ella verriet uns, dass sie sich schon sehr darauf freut, demnächst endlich die neuen Songs des kommenden Albums spielen zu dürfen.

Wer auch einmal diese Ausnahme-Künstlerin live sehen und hören möchte, hat nun die Gelegenheit dazu. Ab Dezember 2018  geht Ella Endlich zum ersten Mal auf eigene große Tour.

Ella Endlich Live:

02.12.2018 Schwedt/Oder

22.12.2018 Cottbus

16.01.2019 Krefeld

17.01.2019 Bielefeld

25.01.2019 Bochum

26.01.2019 MĂĽnster

01.02.2019 Dresden

02.02.2019 Halle (Saale)

08.02.2019 Baunatal

15.02.2019 Potsdam

16.02.2019 Bad Elster

17.02.2019 Bad Neustadt a.d. Saale

27.02.2019 Berlin

 

Ella Endlich mit Götz Alsmann und der SWR Big Band:

09.01.2019 Heilbronn

10.01.2019 Friedrichshafen

11.01.2019 Heidelberg

12.01.2019 Heidenheim

13.01.2019 Reutlingen

15.01.2019 FĂĽrstenfeldbruck

18.01.2019 Trier

19.01.2019 Stuttgart

 

Mehr Infos finden sich auf ihrer Fanseite bei Facebook

Autor und Foto: Rick Krawetzke

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

BERNHARD BRINK im Quotenrausch – allein im MDR-Gebiet fast 100.000 Zuschauer mehr als „Musi“ mit STEFANIE HERTEL 5

Bild von Schlagerprofis.de

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++Recherchieren statt Kopieren+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

BERNHARD BRINK verabschiedet sich mit ĂĽberragender Quote

Vorab: Leider ist uns die bundesweite Quote der gestrigen „Schlagercharts“ nicht bekannt – veröffentlicht wurde (bislang) nur die im Sendegebiet des MDR erreichte Quote fĂĽr die Sendung „Schlagercharts“. Aber die kann sich nicht nur sehen lassen, sondern ist schon extrem stark. Wir erinnern uns: Am vergangenen Samstag wurde STEFANIE HERTEL fĂĽr ihren schönen Quotenerfolg mit der „Musi“ gefeiert – den Erfolg wollen wir angesichts des „Konkurrenzprogramms“ auch nicht schlecht reden, ANDY BORG gegen STEFANIE HERTEL zu programmieren, ist natĂĽrlich selten dämlich – sind halt echte Experten am Werk. – Aber ein Vergleich der Quoten im Sendegebiet des MDR (dort wurden ja beide Sendungen ausgestrahlt) ist schon interessant: 

  • „Schlagercharts“ mit BERNHARD BRINK im MDR: 448.000 Zuschauer, 13,7 % Marktanteil
  • „Wenn die Musi spielt“ mit STEFANIE HERTEL im MDR: 356.000 Zuschauer, 11,1 % Marktanteil

Auch ĂĽber 30 Jahre nach seinem Einstieg beim MDR hat BERNHARD BRINK gute Quoten geholt. Dass der MDR seinen Top-Moderator einerseits scheinheilig (sorry) feiert fĂĽr seine Erfolge und ihn dennoch abgesetzt hat, obwohl die Sendung konstant ordentliche Einschaltquoten erreicht hatte, ist nicht nachvollziehbar – man darf gespannt sein, ob das gute Niveau gehalten werden kann. Zu wĂĽnschen wäre es dem vom Schlagertitan etablierten Format. Und wer weiĂź? Vielleicht fällt ja dem einen oder anderen Sender auf, dass BRINK ganz offensichtlich recht konstant fĂĽr gute Quoten steht.

Foto: © MDR/Tom Schulze

Folge uns:

MAITE KELLY: Löst sie FLORIAN SILBEREISEN und THOMAS ANDERS an der Spitze der Airplay-Charts ab? 2

Bild von Schlagerprofis.de

MAITE KELLY: „Shooting Star“ mit „Ich brauch einen Mann“

Wir haben es fast kommen sehen. Okay, MAITE KELLY ist immer fĂĽr einen Radiohit gut. Mit „Ich brauch einen Mann“ hat sie nach unserer Meinung aber einen richtigen Volltreffer gelandet – eine echte Wohltat im derzeitigen Schlager-Einerlei, wo sonst alles recht gleich und ähnlich klingt. Wir gratulieren MAITE und ihren Song-Coautoren DANIEL SOMMER, SEBASTIAN WURTH und FLORIAN KRAHE – wirklich ein groĂźartiger Schlager, dem wir wĂĽnschen, in der nächsten Woche an der Spitze der Airplaycharts zu stehen. In den Single-Charts wird es bei den Promotern schwierig – der Radiopromoter hingegen macht ja seinen Job, so dass man hier wirklich optimistisch sein kann. Platz 2 in der aktuellen Liste ist ein toller Erfolg…

FLORIAN SILBEREISEN & THOMAS ANDERS: „Aller guten Dinge sind Drei“

Wie in der vergangenen Woche, konnten sich auch diesmal FLORIAN SILBEREISEN und THOMAS ANDERS an der Spitze der Airplaycharts Deutschland Konservativ Pop durchsetzen – insgesamt zum nunmehr dritten Mal. Wir gratulieren! – „Fan-nah“ wie das Team von FLORIAN ist, wird natĂĽrlich NICHTS darĂĽber gesagt, wann die nächste „Feste“-Show produziert und / oder ausgestrahlt wird. Wobei man ja einfach eine beliebige Show des letzten Jahrs noch mal wiederholen könnte – Gäste und Titel sind ja ohnehin immer gleich, Vollplayback sowieso. Vielleicht sollte man nicht unbedingt das „Adventsfest“ nehmen, das wĂĽrde vielleicht auffallen. – Aber all das kann dem von CHRISTIAN GELLER produzierten Nummer-1-Hit nichts anhaben – so bleibt zu hoffen: „Alles wird gut„. 

ANDREA BERG: Noch immer Top-3 mit „Viel zu schön, um wahr zu sein“

Mit ihrer aktuellen Single hat ANDREA BERG einen tollen Radiohit gelandet. Seit vielen Monaten hält sich die Schlagerqueen in den Top-3 der Airplaycharts Deutschland Konservativ Pop – und auch aktuell steht sie noch immer auf Platz 3 – einmal mehr gratulieren wir herzlich zu diesem groĂźartigen Erfolg. 

Folge uns: