CHRISTIAN LAIS, LAURA WILDE & VINCENT GROSS – „Geister“-Autokinokonzert? Kommentare deaktiviert für CHRISTIAN LAIS, LAURA WILDE & VINCENT GROSS – „Geister“-Autokinokonzert?

Autokinokonzert

Oft schleppender Vorverkauf bei Autokinokonzerten

Dass wir dem Autokinokonzert kritisch gegenüberstehen, haben wir schon öfter erwähnt. Dass diese Events sehr oft auch nur wenig Resonanz erfahren, wurde z. B. bei den Veranstaltungen von STEFAN MROSS und ANNA-CARINA WOITSCHACK deutlich, bei denen nicht wirklich viel Publikum zu sehen war. Das Duo FANTASY hat ein entsprechendes Autokinokonzert-Event ohne Angaben von Gründen abgesagt (- wir konnten nur spekulieren, bis heute wurde unseres Wissens die Absage nicht begründet. Wir nahmen einen TV-Termin an – womöglich war aber der Ticketverkauf zu schleppend?).

Aus aktuellem Anlass: UPDATE zu Autokonzerten mit STEFAN MROSS

Nachdem wir auf den Passus bezüglich STEFAN MROSS und ANNA-CARINA WOITSCHACK angesprochen wurden, haben wir konkret wegen des prominenten Paars noch einmal nachrecherchiert und nennen nun einfach noch mal die Fakten, die gerne geleugnet werden:

Am 28. Mai waren STEFAN und ANNA-CARINA bei einem von SWR4 veranstalteten Autokinokonzert dabei, was als voller Erfolg angesehen wird – nur: Die Tickets dafür haben 0 EUR gekostet, sie wurden verlost. Ob hier also auch von einem wirtschaftlichen Erfolg gesprochen werden kann, darf zumindest angezweifelt werden. Insbesondere „spannend“ ist, dass das kostenpflichtige Konzert in Dellbrück ‚aus produktionstechnischen Gründen‘ für den 30. Mai 2020 abgesagt wurde – zumindest ist uns kein neuer Termin bekannt. Mit anderen Worten bleiben wir bei der Aussage, dass das Geschäftsmodell „Autokinokonzert“ für STEFAN MROSS und ANNA-CARINA WOITSCHACK kein gutes ist – es sei denn, ca. 100 bis maximal 200 Autos treiben die mit derartigen Events verbundenen Kosten wieder ein. 

Schlagerparty fällt wegen schlechter Ticketverkäufe aus

Wenn ACHIM PETRY mal nicht „Frau Dr. MERKEL“ sehr „wertvolle“ Tipps gibt, wäre ein Autokinokonzert eine Option – „eigentlich“. Die geplante „Schlagerparty in Eisenhüttenstadt“ fand am 13. Juni mangels Nachfrage nicht statt – ob auch das „Frau Dr. MERKELs“ Schuld ist, bleibt derweil ungeklärt. Der Veranstalter Thomas Alisch nimmt allerdings kein Blatt vor den Mund – Zitat: „Ganz einfach der schlechte Verkauf der Tickets“. (Siehe hier.)

Autokinokonzert mit CHRISTIAN LAIS, LAURA WILDE und VINCENT GROSS

Am vergangenen Sonntag fand nun eines dieser ominösen Events statt – da hieß es „Schlager-Festival im Autokino Rheinfelden“. Mit dabei: CHRISTIAN LAIS, LAURA WILDE und VINCENT GROSS. Alles das Namen, die gerne vehement für TV-Shows gefordert werden. Deshalb haben wir mal hingesehen, wie groß denn die Nachfrage speziell für dieses Autokino-Konzert war.

Auf Bildern nur wenige Autos zu erkennen

Medienberichte dazu haben wir keine gefunden. Auf den sozialen Kanälen sind Bilder, auf denen Autos zu sehen sind, Mangelware. Lediglich CHRISTIAN LAIS hat ein Bild gepostet, auf dem großzügig geschätzt zehn Autos zu sehen waren. Bei VINCENT GROSS ist zu sehen, dass es wohl noch eine zweite Reihe von Autos gegeben hat – aber auch bei ihm sind nur wenige Autos und damit Zuschauer zu erkennen. LAURA WILDE hat vorsichtig nur von sich selbst Fotos gepostet.

Frage der Sinnhaftigkeit ungeklärt

Auch wenn die drei Interpreten laut ihren Aussagen gerne wieder so etwas machen, bleibt die Frage offen, wozu das gut sein soll? Wirtschaftlich kann sich der Aufwand bei doch sehr sehr überschaubarer Publikumsresonanz nicht rechnen. Und ist es für einen Künstler wirklich befriedigend, „angehupt“ zu werden? (Christian Lais witzelte, dass die Hupen „LAUT“ gewesen seien). Oder muss man nicht doch ROSANNA ROCCI, FRANK LUKAS und anderen Recht geben, die sich dieser Art von Veranstaltungen einfach schon aus Gründen fehlender Publikumsnähe (vom UKW-Sound in den Autos mal abgesehen) einfach verschließen?

So oder so hat sich zumindest im Schlagersegment das Geschäftsmodell „Autokino-Konzert“ nach unseren bisherigen Beobachtungen nicht durchgesetzt.

Bild von SofieLayla Thal auf Pixabay

Voriger ArtikelNächster Artikel

FLORIAN SILBEREISEN: Mit ihm Wahnsinnsquote bei „Klein gegen Groß“ 0

Bild von Schlagerprofis.de

Drittbeste Quote aller Zeiten von „Klein gegen Groß“

Von einem echten Ausrufezeichen spricht das Portal Quotenmeter mit Blick auf die Einschaltquote der beliebten TV-Show „Klein gegen Groß“. 5,91 Mio. Zuschauer und unfassbare 21,8 Prozent Marktanteil – das sind Quoten, von denen sogar FLORIAN SILBEREISEN Respekt haben muss. Wobei er in diesem Fall sicher maßgeblich zum Quotenerfolg beigetragen hat. Quotenmeter berichtet, dass die Show damit in der neunjährigen Geschichte den drittbesten Marktanteil aller Zeiten holte.

Riesenerfolg in der Gruppe der jugendlichen Zuschauer

Schwindelerregend auch der Erfolg bei den jungen Zuschauern bis 49 Jahren. In diesem Segment holte KAI PFLAUME unfassbare 15,7 Prozent Marktanteil (1,14 Mio. Zuschauer). Das ist bei dieser Show der zweitbeste Wert aller Zeiten – Wahnsinn, da können wir nur gratulieren.

Warum dieser unfassbare Erfolg?

Wie erklärt sich dieser Erfolg, der an Lagerfeuer-Fernsehen der seligen „Wetten, dass…?!“-Zeit erinnert? Hier können wir nur unsere persönliche Einschätzung sagen. KAI PFLAUME ist authentisch. Das Faszinierende: Einerseits führt er kein Kind vor. Andrerseits ist es nicht klar, dass immer das Kind gewinnt. Mit anderen Worten ist es spannend. Diese Unterhaltung eben NICHT auf Kosten der Kinder ist einfach angenehm und sicher für viele Zuschauer einfach entspannend.

FLORIAN SILBEREISEN als Quotengarant

Man muss schon sagen, dass FLORIAN SILBEREISEN einfach ein Quotengarant ist. Dass auch er zusammen mit THOMAS ANDERS sich einem Schlager-Duell stellte (ausnahmsweise wurde damit ein Duell erneut gezeigt, das es schon in der 25. Ausgabe in ähnlicher Form gab), dürfte ein Aspekt des Quotenerfolgs sein.

Weitere Stars des Schlagerjubiläums bekannt

Ganz „nebenbei“ plapperte FLORIAN SILBEREISEN auch weitere Stars des am kommenden Samstag ausgestrahlten „Schlagerjubiläums“ aus. Das siegreiche Kind wird auch am kommenden Samstag bei FLORIAN SILBEREISEN zu sehen sein. Kurios: Zum Zeitpunkt der „Klein gegen Groß“-Ausstrahlung war das „Schlagerjubiläum“ schon im Kasten. Dennoch beglückwünschte FLORIAN das Kind und sagte, dass der Junge THOMAS ANDERS und FLORIAN SILBEREISEN, also ihn, beim Schlagerjubiläum ansagen dürfe. Mit anderen Worten: (wenig überraschend), wird auch THOMAS ANDERS dabei sein.

Kein Fest ohne ROLAND KAISER

Welches „Schlagerjubiläum“ ROLAND KAISER feiern wird, wissen wir nicht (40 Jahre „Santa Maria“?), aber natürlich ist auch der Grandsigneur des deutschen Schlagers beim Schlagerjubiläum dabei. Das hat FLORIAN SILBEREISEN ebenfalls verraten…

 

 

 

 

Die drittbeste Quote insgesamt, der zweitbeste Wert aller Zeiten beim jungen Publikum: Die erste neue Folge von «Klein gegen Groß» nach einem halben Jahr Pause setzte am Samstagabend ein Ausrufezeichen.

Quotenverlauf: «Klein gegen Groß» 2020

  • 4. Jan: 6,25 Mio. (20,5% / 11,6%)
  • 29. Feb: 5,91 Mio. (20,9% / 14,8%)
  • 11. Apr: 5,70 Mio. (18,7% / 13,3%)

Für Gesprächsstoff sorgte Kai Pflaume in den vergangenen Wochen vor allem als „Ehrenpflaume“ bei YouTube, am Samstagabend zog es den Moderator aber wieder ins klassische lineare Fernsehen. Ab 20.15 Uhr präsentierte er eine neue Folge von «Klein gegen Groß – Das unglaubliche Duell» im Ersten und stieß damit auf großen Zuspruch. Nachdem die vorerst letzte Folge im April auf 5,7 Millionen Zuschauer gelangt war, reichte es diesmal zu 5,91 Millionen Showfans ab drei Jahren und einen daraus resultierenden Marktanteil von hervorragenden 21,8 Prozent. Auch wenn Pflaume Platz eins in der Primetime an das ZDF abtreten musste, entsprach dies dem drittbesten Marktanteil in der inzwischen neunjährigen Formats-Geschichte.

Diese fantastischen Zahlen belegen zugleich, dass das Fernsehen trotz schwindender Relevanz bei den jüngeren Zuschauern noch immer ein Garant für hohe absolute Reichweiten ist. Zum Vergleich: Die erfolgreichsten Videos der Ehrenpflaume bei YouTube haben es in den vergangenen Wochen auf über zwei Millionen Abrufe gebracht. Aber zurück zu «Klein gegen Groß», das sich auch beim jungen Publikum einmal mehr als sehr gefragt erwies. 1,14 Millionen 14- bis 49-Jährige verhalfen der Spieleshow in diesem Alterssegment zu starken 15,7 Prozent und damit zum zweithöchsten Wert aller Zeiten. Nur «Das Supertalent» zählte an diesem Samstag mehr jüngere Zuscher

VANESSA MAI: Koop mit dem Rapper Fourty – Single kommt am Freitag 0

Bild von Schlagerprofis.de

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

Duett mit Rapper „FOURTY“

Bis zum Erscheinen des neuen VANESSA-MAI-Albums „Mai Tai“ gehen noch einige Monate ins Land. Nach OLEXESH kündigt die flexible VANESSA MAI nun wieder ein spannendes Duett mit einem Rapper an. Zusammen mit dem Lifestyle-Rapper FOURTY (bürgerliche RENÉ RACKWITZ). Der hatte mit „Weißer Rauch“ in diesem Jahr einen Top-20-Hit, der sich über 20 Wochen in den Charts halten konnte.

Facettenreiche VANESSA MAI

Nachdem es im September um eine schicksalhafte Urlaubsliebe in „Sommerwind“ ging, geht VANESSA MAI jetzt offensichtlich wieder die etwas härtere Gangart – man darf gespannt sein, was der neue Song „Mitternacht“ zu bieten hat. Das Lied erscheint am kommenden Donnerstag um 23.59 Uhr…