Max Giesinger: Hat sein neuer Song „Legenden“ das Zeug zur WM-Hymne? Kommentare deaktiviert für Max Giesinger: Hat sein neuer Song „Legenden“ das Zeug zur WM-Hymne?

CD Cover Legenden

Max Giesinger wurde 2011 durch die TV-Show „Voice Of Germany“ bekannt. Mit dem Song „80 Millionen“ wurde er 2016 bundesweit bekannt, der Titel war auch so etwas wie der Soundtrack zur Fußball-EM 2016. Nach „Laufen lernen“ (2014) und dem Erfolgsalbum „Der Junger, der rennt“ (2016) ist für den 23. November 2018 das dritte Album „Die Reise“ angekündigt.

Mischung aus Melancholie und Aufbruchstimmung

Nachdem Giesinger mit „Wenn sie tanzt“ einen großen Erfolg über unerfüllte Träume und Sehnsüchte einer jungen Mutter erreichte, greift er in ähnlicher Form das Thema des Ausbruchs aus der Routine auf – frei nach Udo Jürgens: „einmal verrückt sein und aus allen Zwängen fliehen“ – oder um es mit Giesingers Worten zu sagen: „die eigene Geschichte noch einmal neu zu schreiben“. Der Sänger ist seinem Erfolgsrezept, Melancholie mit Aufbruchstimmung zu verquicken, treu geblieben.

Spätestens die Zeile „Wir suchen den Moment, wo alles stimmt … wir für einen Augenblick Legenden sind“ lässt aufhorchen: Schielt Giesinger da vielleicht erneut auf ein Fußball-Großereignis, in diesem Fall die Fußball-WM 2018? Das Zeug zur Hymne hat Max’ neuer Song definitiv.

ESC-Juror

Neben seinen gesanglichen Projekten hatte Max am Wochenende eine besondere Aufgabe – er wurde in die Jury des deutschen ESC einberufen. Nachdem schon bei der Vorentscheidung gleich drei Voice Of Germany Kandidaten vertreten waren, hielt man es wohl für angezeigt, auch in der Jury einen VOG-Kandidaten zu etablieren. Giesinger ist ein Kumpel von Micheal Schulte, er war in der gleichen Staffel der Vox-Show Kandidat, die beiden verstehen sich gut.

Tour-Daten

Im Sommer ist Max Giesinger auf „Roulette“-Tour – und gibt einige andere Konzerte:

18.05. Hilchenbach bei Siegen – Kulturpur
20.05. Lübben – Schlossinsel Lübben
30.05. Bocholt – Bocholter Open Air 2018
02.06. Halle (Saale) – Picknick Open Air 2018
03.06. Reutlingen – Reutlinger Sommer Open Air
07. bis 8.06. Kreuzfahrt – Energy Cruise
09.06. Goldbach – Festplatz
14.06. Luxembourg – Rockhal
15.06. Wolfhagen – Kulturzelt
22.06. Pörtschach am See – Ö3 Popzirkus am See
23.06. Künzelsau – Würth open Air
29.06. Freiburg – Messe (Sunrise Avenue)
30.06. Neubrandenburg – Open Air Jahnsportforum
06.07. Kufstein – Festung Kufstein
18.07. Meran – Thermenplatz
21.07. Ansbach – Ansbach Open 2018
26.07. Tüssling – Raiffeisen Kultursommer 2018
27.07. Bruchsal – Schlossgarten
28.07. Chemnitz – Wasserschloss Klaffenbach
29.07. Tettnang – Schlossgarten open Air
31.07. List auf Sylt – Meerkabarett XXL – Sylt.Rocks Open Air 2018
03.08. Steinbach – Naturtheater
11.08. Burg (bei Magdeburg) – Landesgartenschau (Goethepark)
12.08. Damp – Ostseebad Damp
16.08. Kassel – Schlosshotel Bad Wilhelmshöhe
18.08. Hamburg – Stadtpark Open Air
24.08. Kirchheimbolanden – Fest-Arena
25.08. Burgdorf – Schützenplatz
26.08. Pilsach – Soundhorn Festival
31.08. Weilburg an der Lahn – Festplatz – Pop am Fluss
01.09. Hemer – Sauerlandpark
09.09. Zürich – Dynamo Saal
27.12. Karlsruhe – Tollhaus
28.12. Karlsruhe – Tollhaus

Voriger ArtikelNächster Artikel

FLORIAN SILBEREISEN &THOMAS ANDERS: „Das Album“ kommt auch im Vinylformat 0

Bild von Schlagerprofis.de

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++Recherchieren statt Kopieren+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

Vinyledition pünktlich zum Adventsfest

Nachdem gerade die „Winteredition“ von „Das Album“, gesungen von THOMAS ANDERS & FLORIAN SILBEREISEN, auf dem Markt ist und vielleicht damit das Album wieder in die Top-10 hieven wird, können wir nun als erstes Schlagerportal über die nächste tolle Neuerscheinung berichten: „Das Album“ kommt im Vinylformat daher – 2 LPs erscheinen am 27. November und damit einen Tag vor dem traditionellen „Adventsfest der 100.000 Lichter“.

Noch mehrere gemeinsame Auftritte

Wie THOMAS ANDERS in einem Interview mit dem MDR-Portasl „Meine-Schlagerwelt.de“ berichtete, wird er zusammen mit FLORIAN SILBEREISEN noch einige Auftritte absolvieren. Der VÖ-Tag der Vinyledition des „Albums“ legt nahe, dass die beiden womöglich auch beim Adventsfest zusammen auftreten werden – vielleicht mit einem weihnachtlich angehauchten Song?

 

NINO DE ANGELO – auch er ist beim Schlager(!!!)jubiläum dabei 1

Bild von Schlagerprofis.de

Erneuter Sinneswandel?

Okay – NINO DE ANGELO war mal einer der besten deutschen Sänger, seine Stimme war einzigartig. Wie seine Stimme heute klingt, weiß man nicht. Er könnte es in der TV-Show „Schalgerjubiläum“ zeigen, denn dahin wurde er tatsächlich eingeladen. Wie das geht, ohne mit Nachnamen REIM zu heißen und ohne als Dauergast ein Abo zu haben? An der Stimme liegt es ganz sicher nicht, die ist in der Show uninteressant – es wird ja wie immer Vollplayback gesungen. Vielmehr ist es taktisch klug, sich von Kopf bis Fuß durchtätowieren zu lassen, dann hat man eine Chance. Und über Schlagermusik herziehen, das kommt auch „gut“…

Gesegnet und verflucht

NINO DE ANGELO sagte 2018 in der BILD-Zeitung: „Ich werde nie wieder Schlager singen. Die Branche ist verlogen und gleichgültig. In den großen Shows bei Carmen Nebel und Florian Silbereisen werden immer die gleichen Leute eingeladen. Die sind alle glatt wie ein Kinderpopo. Der Nachwuchs kriegt keine Chance, alles ist in Vollplayback. Da mache ich nicht mehr mit.“ – Der einzige Satz, der hier wohl fragwürdig ist, ist der letzte. Okay, NINO DE ANGELO war erst kürzlich bei einer „Feste“-Show mit dabei. Warum nun also auch er wieder zu den besagten „immer gleichen Leuten“ gehört, obwohl er doch „nie wieder Schlager“ singen will – man weiß es nicht. (Oder wie der Lateiner sagt: Pecunia non olet).

Vielleicht doch kein Schlager?

Okay, nun könnte NINO vielleicht sagen, „Gesegnet und verflucht“, seine neue Single, sei kein Schlager. (Ähnlich wie bei anderen, wird auch bei ihm ein dämliches Geheimnis um die neue Single gemacht. Vermutlich hat der Song nicht die Qualität, um als Lied zu bestehen und deshalb macht man auf geheimnisvoll?). Wie die Kollegen von smago.de richtig analysiert haben, klingen erste Hörproben nach einer Mischung aus UNHEILIG und „Conquest Of Paradise“. Wenn das vielleicht KEIN Schlager ist, muss der Song aber doch nun wirklcih nicht in einem „SCHLAGERjubiläum“ präsentiert werden? Man kann sich nur wundern, auch wenn wir seinen Auftritt prognostiziert haben