Christin Stark (mit GEWINNSPIEL) – neues Album „Rosenfeuer“ erscheint am kommenden Freitag Kommentare deaktiviert fĂźr Christin Stark (mit GEWINNSPIEL) – neues Album „Rosenfeuer“ erscheint am kommenden Freitag

CD Cover Rosenfeuer

 Am 20. Februar 2016 feierte Christin Stark mit ihrem Titel „Hallo Mond“ Fernsehpremiere in Florian Silbereisens Show „GlĂźckwunschfest – Silbereisen gratuliert“. Das zugehĂśrige Album „Hier“ schaffte es in die Top-100 der Album-Charts. Zwischenzeitlich feierte Christin Erfolge mit Liedern wie „Ich nicht“. Recht lange mussten ihre Fans warten, bis nun das zweite Album der hĂźbschen Sängerin verĂśffentlicht wurde. Erneut stand Christin ihr Lebensgefährte Matthias Reim als Produzent und Songautor zur VerfĂźgung und geht mit der Produktion eigene Wege, indem er z. B. moderne Effekte auf Christins „starke“ Stimme legt.

Mit „Wo ist die Liebe hin?“ stellte Christin bereits im Sommer des vergangenen Jahres eine Vorab-Single vor, die sich mit der philosophischen Frage beschäftigt, ob sie sich vielleicht nur „versteckt“ habe. Auch die im FrĂźhjahr verĂśffentlichte Single „Komm komm“ findet sich auf dem Album. In dem  gitarrenlastigen Song geht es um zwei enttäuschte Seelen, bei deren Aufeinanderprallen eine grße Leidenschaft entstanden ist – der Text „Ich seh dir an, es fällt dir gar nicht leicht, jetzt „ja“ zu sagen, denn duwarst sehr oft enttäuscht – genau wie ich“ bietet sicher bei vielen Fans Identifikationspotenzial.  „Herz zurĂźck“ wurde als weiterer starker Song mit großartiger Hookline vorabausgekoppelt. Diesmal zieht Christin nach einer Beziehung ernĂźchtert Fazit: „Warst du vielleicht nur verschwendete Zeit?“ – und fordert – wie der Titel es sagt – die RĂźckgabe ihres Herzens.

Ein Kandidat fĂźr eine weitere Single ist das Lied „Nein, Nein, Nein„, in dem eine verzweifelte Frau traurig auf eine in Turbulenzen geradene Beziehung zurĂźckblickt und dennoch hoffnungsvoll nach vorne blickt und sich optimistisch an eine gemeinsame Zukunft klammert und dem Partner eine weitere Chance gibt – auch der Titel ist definitiv „aus dem Leben gegriffen“.

Hoch emotional ist das Schlusslied von Christins aktuellem Album namens „Vati“, das Christin komponiert und getextet hat. Mit diesem Song verabschiedet sich Christin von ihrem verstorbenen Vater, der im Arbeitseinsatz von einem Kran erschlagen wurde. In einem Interview sagte sie: „Das Lied hat es mir ermĂśglicht, meinem Vater ein letztes Mal ‚Ich hab dich lieb‘ zu sagen und seinen Unfalltod etwas zu verarbeiten und fĂźrs Erste ein wenig zu verkraften.“

Wir werden dazu in der kommenden Woche zu „Rosenfeuer“ noch eine ausfĂźhrliche Rezension bringen, wollen euch aber schon mal den offiziellen Pressetext nicht vorenthalten:

Zwei lange Jahre ist es bereits her, dass Christin Starkmit ihrem Album „Hier“ ihren Einstand beim legendären Ariola-Label feierte. Mit dem von Matthias Reim produzierten Longplayer erfüllte sich die Sängerin nicht nur einen absoluten Herzenswunsch, er bescherte ihr auch die allererste Notierung in den Offiziellen Deutschen Charts. Mit „Rosenfeuer“erscheint nun der mit Spannung erwartete Nachfolger des 28-jährigen Schlagerstars. Mit „Komm, Komm“ liegt ab sofort die erste Vorabsingle aus dem zwölf Lieder umfassenden zweiten Christin-Stark-Albums vor. Produziert wurde die hocheingängige Uptempo-Hymne wie das gesamte Album einmal mehr von Matthias Reim. „Er hat es geschafft, meinen Ideen und künstlerischen Fähigkeiten einen starken, eigenständigen Klang zu geben“, schwärmt die Sängerin über die Aufnahmen. „Wenn einer Gefühle in Produktionen verwandeln kann, dann er.“

Und die Gefühle stehen bei „Komm, Komm“ unmissverständlich auf Extrem-Sehnsucht. Der Song erzählt von einer Situation, die wohl jeder schon einmal erlebt hat: die zufällige Begegnung mit einem Menschen und der plötzliche, unstillbare Wunsch, diese Sehnsucht leben zu können – eine Romanze im Hier und Jetzt und das gegenseitige Verlangen füreinander. Oder in den beschwörenden Worten von Christin Stark: „Diese Nacht darf nicht verglühn‘, ohne dass wir uns berühren“.

Schnell geklärt sind derweil Herkunft und Bedeutung des Albumtitels. „Der Name ‚Rosenfeuer‘ stammt von einem Freund“, erklärt Christin. „In der Entstehungsphase des Albums sah er mich an und sagte: ‚In deinen Augen brennt ein Rosenfeuer‘.Ab diesem Moment wusste ich, wie ich mein Album nennen werde.“Neben Matthias Reim standen der sympathischen Sängerin u.a. Hans-Joachim Horn-Bernges (Howard Carpendale, Helene Fischer, Andrea Berg, Nino de Angelo, Michelle), Justin Balk (Udo Lindenberg etc.),  Amadeus Crotti (Matthias Reim, Tom Jones u.a.) und Felix Gauder (Vanessa Mai, Fantasy, Maite Kelly etc.) in puncto Songwriting zur Seite.

Achtung: Auf unserer Facebookseite verlosen wir ab Freitag zwei „Rosenfeuer“-Alben. Einzelheiten dazu findet ihr unter folgendem Link:

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

NICOLE: Heute Abend in der NDR-Talkshow – viele Tour-Termine 2023 sind bekannt 0

Bild von Schlagerprofis.de

NICOLE: Eurovisionslegende zu Gast in der NDR-Talkshow

Das ist mutig vom NDR, der bekannt dafĂźr ist, seit vielen Jahren hochnotpeinliche ESC-Ergebnisse abzuliefern und im Anschluss immer noch unprofessioneller den deutschen Beitrag auszuwählen. Nachdem die „hoch kompetente“ Radiojury eiskalt DEN Hammerbeitrag der ESKIMO CALLBOYS ausgesiebt haben und damit wie Ăźblich Schiffbruch erlitten haben, dĂźrfen diese Experten schon WIEDER ran – okay, der peinliche Dilettantismus ist ja inzwischen leider normal, auch in diesem Jahr darf man wieder mal schwarz sehen. Und so bliebt dem NDR nichts anderes Ăźbrig, als eine Legende aus der ESC-Zeit einzuladen, als der Bayrische Rundfunk seine Aufgabe nicht als Selbstbefriedigung eigener Interessen ansah, sondern Ăźber viele Jahre einen Beitrag suchte, der gut zum Grand Prix passte. 

Peinlich-Beiträge der letzten Jahre ein Thema? Wir sind gespannt…

Und so sind noch heute die Namen DSCHINGHIS KHAN, MARY ROOS, KATJA EBSTEIN, LENA VALAITIS und eben NICOLE in bester Erinnerung, während Namen wie JAMIE-LEE, LEVINA, S!STERS oder JENDRIK selbst bei Insidern vielfach nicht mehr bekannt sind – vielleicht weil die Blamagen schlicht verdrängt worden sind. Die Fortsetzung der Serie scheint in Arbeit zu sein. Wir sind gespannt, ob NICOLE hier Tacheles redet oder die großen NDR-Peinlichkeiten zur Sprache bringt. Wobei die KĂźnstlerin zugegeben ganz andere Dinge zu bewältigen hatte und hat – die zum GlĂźck Ăźberstandene Krebserkrankung hat sicher sehr viel Kraft gekostet. Umso schĂśner, dass sie nun wieder am Start ist. Und viele Termine ihrer Tour hat sie bei Facebook schon kommuniziert – gerne fassen wir das mal zusammen: 

Tourtermine „Ich bin zurĂźck“-Tour 2023 

  • 01.09.2023 Bad Orb, Konzerthalle
  • 02.09.2023 Meschede, Stadthalle
  • 03.09.2023 Hitzacker (Elbe), Kulturzentrum
  • 05.09.2023 LĂźbeck, Kolosseum
  • 06.09.2023 Verden (Aller), Stadthalle Verden
  • 08.09.2023 Gifhorn, Stadthalle
  • 13.09.2023 Cottbus, Stadthalle
  • 14.09.2023 Osterode am Harz, Stadthalle
  • 15.09.2023 Lohr am Main, Stadthale
  • 16.09.2023 Mannheim, Capitol
  • 17.09.2023 Gießen, Kongresshalle
  • 26.09.2023 Gera, Kultur- und Kongresszentrum
  • 27.09.2023 Rheine, Stadthalle
  • 28.09.2023 Unna, Stadthalle
  • 30.09.2023 Linkenheim-Hochstetten, BĂźrgerhaus
  • 01.10.2023 Bad Neustadt an der Saale, Stadthalle

(eigene Zusammenstellung aus Facebook-Terminen, ohne Gewähr)

Foto: TELAMO, Nikolaj Georgiew

 

Folge uns:

CHRISTIN STARK: Gäste bei ihrer Schlager des Monats Premiere: RAMON ROSELLY & SENTA 1

Bild von Schlagerprofis.de

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++Recherchieren statt Kopieren+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

CHRISTIN STARK: Erste Gäste der „Schlager des Monats“ stehen fest

Das wird sicherlich sehr aufregend fßr CHRISTIN STARK, wenn sie bei den Schlagern des Monats ihre ersten Interviews fßhren darf. Am 3. Februar wird die erste Sendung mit der Frau von MATTHIAS REIM ausgestrahlt, ihre ersten Gäste werden sein:

RAMON ROSELLY

Nachdem RAMON im Dezember bei einigen Terminen in seiner Heimat umjubelter Zirkusdirektor war, gab es heute eine traurige Nachricht fĂźr seine Fans: Sein Konzert mit MARINA MARX wurde abgesagt. Und so ist es fĂźr die Fans sicher ein schĂśnes Trostpflaster, dass RAMON bei der Premiere von CHRISTIN als Moderatorin als Gast dabei ist.

SENTA

Noch ist es ungewiss – aber GerĂźchte besagen, dass sich SENTA als Teilnehmerin fĂźr den ESC-Vorentscheid beworben habe. DarĂźber haben wir bereits am 21. November HIER berichtet. Ob das ein Gesprächsthema bei CHRISTIN sein wird, bleibt abzuwarten – aber auch so hat die frĂźher als OONAGH bekannte Sängerin sicher viel zu erzählen.

Hit des Monats gesungen von KEVIN NEON

Das ist in unseren Augen schon eine faustdicke Überraschung: ANTJE KLANN ist bekannt als Radiomoderatorin, sie ist auch gut in eingschlägigen Airplaycharts platziert und war fĂźr uns die klare Favoritin fĂźr den Hit des Monats Januar – aber hin und wieder kommt es anders als erwartet: KEVIN NEON konnte seine Fanbase offensichtlich besser zum Abstimmen motivieren – und so begrüßt CHRISTIN STARK in ihrer ersten Sendung KEVIN mit dem Song „Ballett“.

Wir drĂźcken CHRISTIN fĂźr ihre Schlager des Monats Premiere die Daumen und sind auf die neue Hitliste, die ja sicher anders aussehen wird als wir das bisher kannten, weil es mit Airplaycharts eine andere Erhebungsliste gibt, sehr gespannt.

Foto: Š MDR/Tom Schulze

 

 

Folge uns: