ROSS ANTONY: Im Juli wird die 4. Folge seiner Sendung „Schlager meiner Heimat“ ausgestrahlt 2

Ross Antony

Schlager meiner Heimat diesmal aus dem Erzgebirge

Ein beliebtes TV-Format des britischen Entertainers ROSS ANTONY ist „Schlager meiner Heimat“. In der Sendung stellt ROSS ANTONY – gemeinsam mit prominenten Persönlichkeiten – schöne Regionen Deutschlands vor. Diesmal ist das Erzgebirge dran. Da darf natürlich die Frage „Lebt denn der alte Holzmichel noch“ nicht fehlen. Und wir erfahren: „Jaaaa, er lebt noch“ – immer noch. Als heimatverbundener Star steht diesmal FLORIAN STÖLZEL. Besonders interessant finden wir das Wiedersehen mit dem „kleinen Flugficht“, dem Sohn von Thomas „Rups“ Unger, der vor vielen Jahren recht regelmäßig in den Shows FLORIAN SILBEREISENs zu Gast war.

„Die üblichen Verdächtigen“

Die Gästeliste beinhaltet prominente Namen – man ist geneigt zu sagen (abgesehen vielleicht von LINDA FELLER): „Die üblichen Verdächtigen“:

  • KERSTIN OTT
  • FANTASY
  • UTE FREUDENBERG
  • CHRISTIN STARK
  • OLAF BERGER
  • LINDA FELLER
  • MAITE KELLY

Pressetext

Hier der Pressetext zur MDR-Sendung, die am 11. Juli ausgestrahlt wird:

Lebt denn der alte Holzmichl noch? Ross Antony geht dieses Mal auf Entdeckungsreise in der Heimat des Holzmichels: Im Erzgebirge zwischen Johanngeorgenstadt, Eibenstock und Schwarzenberg spielt schließlich die Musik! Hier lebt immer noch der Holzmichl-Vater Thomas „Rups“ Unger, der sein ganz privates Refugium öffnet. Ross trifft auch dessen Sohn Toni Kraus, der als „kleine Flugficht“ schon als Kind ein Star war.

Musiker Florian Stölzel zeigt seine Heimat rund um Schwarzenberg – sogar von oben – und bei der Gruppe „Fei“ gibt es eine Lektion in Erzgebirgisch. Ross probiert Käse auf dem Ziegenhof, bekommt einen Einblick in den Beruf eines Lederhandschuhmachers und hilft in einer Bäckerei, die seit 120 Jahren in der Hand einer Familie ist.

Aber natürlich sind hier nicht nur die Menschen der Hit, sondern es gibt auch musikalische Schlager. So kommen dieses Mal Kerstin Ott, Fantasy, Ute Freudenberg, Christin Stark, Olaf Berger, Linda Feller oder Maite Kelly zu Besuch. Da hüpft der alte Holzmichl vor lauter Freude!

Quelle: MDR
Bild: MDR/Norbert Neumann

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

2 Kommentare

  1. Ross hat echt tolle Sendungen. Das mit den üblichen Verdächtigen entspricht wohl sehr der Wahrheit.
    Aber bei Ross ist es immerfort besser als beim Fernsehgarten oder Immerwieder Sonntags. Schlimmer ist es noch bei Herrn Silbereisen.
    Freu mich auf Antonys Sendung, besonders aber auf Linda Feller.

  2. “ Die üblichen Verdächtigen “
    Da ja die Künstler aus den neuen Bundesländern beim ZDF und teilweise auch in der ARD ignoriert werden, finde ich es richtig, das der MDR viel auf die Künstler zurück greift die im Sendegebiet Zuschauer- Lieblinge sind! Für mich immer unverständlich, dass Linda Feller, Katharina Herz, Veronika Fischer, Petra Zieger und natürlich Ute Freudenberg nie im ZDF auftreten ( Freudenberg letztes Jahr 1 mal, sonst seit Jahren nicht, weder Solo noch im Duett mit Ch. Lais ) ! Ich finde es einfach ne Schande….lieber werden Drittklassige Sänger eingeladen und mal im Ernst , manchmal hat man den Eindruck bei Nebel und Silbereisen geht es nicht mit rechten Dingen zu…..Kungelei und Vetternwirtschaft ….mehr braucht man nicht sagen, wenn man die Besetzung der Sendungen sich anschaut !
    Deshalb bin ich froh und glücklich, dass die Ost- Sänger im MDR ihre Plattform bekommen !

SARAH CONNOR: Ihr sexy Song „Alles in mir will zu dir“ mit 80er-Vibes 0

Bild von Schlagerprofis.de

SARAH CONNOR goes 80s: Schöne neue Uptempo-Nummer

Nachdem SARAH CONNOR auf „Herz Kraft Werke“ sehr viele Balladen veröffentlicht hatte, gab es einige Fans, die sich mal wieder Songs „zum Abzappeln“ wünschen. Womöglich hat SARAH CONNOR sie erhört und mit ihrem „lieben Freund“ NICHOLAS REBSCHER einen entsprechenden Song namens „Alles in mir will zu dir“ entworfen und produziert. REBSCHER schrieb u. a. den „No Roots„-Song von ALICE MERTON. Nach wie vor ist im Pressetext zu lesen, dass es einer von 6 neuen Songs von „Herz Kraft Werke Special Deluxe“ ist – lassen wir uns überraschen…

SARAH CONNOR: Produktinformation der Plattenfirma

Nach der Erfolgssingle „Bye Bye“ u. a. TOP-10 Airplay Charts, mit der Sarah einen absoluten Nerv der Zeit getroffen hat, folgt nun mit „Alles in mir will zu Dir“ der zweite von 6 neuen Songs der Re-Edition des Herz Kraft Werke Albums.

Nach der Erfolgs Single „Bye Bye“ u.a. TOP10 Airplay Charts, mit der Sarah einen absoluten Nerv der Zeit getroffen hat, folgt nun mit „Alles in mir will zu Dir“ der zweite von 6 neuen Songs der Re-Edition des Herz Kraft Werke Albums. Nach all der Schwere der vergangenen Monate, ist es Zeit für etwas Leichtigkeit und um den Song mit Sarahs eigenen Worten zu beschreiben:

„Die Wunde ist der Ort an dem das Licht in Dich eintritt“ ist ein Zitat des persischen Dichters Muhammad Rumi, das ich vor einiger Zeit gelesen habe und das mir immer wieder in Gedanken begegnet ist, wenn alte Narben sich gemeldet haben.

Und dann habe ich es umgedreht. Denn auch sich zu verlieben kann bedeuten, dass Licht auf die schönste oder schmerzhafteste Weise in Deine Wunde fällt. Ich habe Rumis Bild für das Gefühl des Sich-Verliebens benutzt und mir eine Geschichte dazu ausgedacht.

Musikalisch hatte ich in der Zeit der vielen Spaziergänge häufig 80er Jahre Playlisten im Ohr. Ich wollte einen aggressiven, sexy Song, der Lust auf Tanzen macht. Und ich wollte ein Gitarrensolo. Mein lieber Freund und multitalentierter Produzent Nicholas Rebscher hat mich verstanden und den Vibe grandios umgesetzt, wie ich finde.

Quelle: Universal

 

Folge uns:

AMIGOS: Die erste Single ihres neuen Albums „Deja vu“ wurde von prominenten Autoren geschrieben 0

Bild von Schlagerprofis.de

DIE AMIGOS haben ein „Deja vu“ – prominente Autoren

Alle Jahre wieder…- wenn es Sommer wird, dürfen sich die Fans der AMIGOS auf ein neues Album freuen. Nach wie vor gilt: Wo AMIGOS drauf steht, da sind die Brüder auch drin. Der Sound der neuen Single ist genau so wie wir die AMIGOS seit Jahrzehnten kennen. Diesmal haben sich die Brüder aber von der Elite des deutschen Schlagers den Song schreiben lassen.

ALEXANDER SCHOLZ hat neuen Song getextet

Den neuen Song von BERND und KARL-HEINZ hat ALEXANDER SCHOLZ getextet, der zu den prominentesten Schlagertextern der Republik zählt. MIHAEL HERCOG und Saša Lendero haben sich als Autoren von Namen wie BEATRICE EGLI, ANDREA BERG und SEMINO ROSSI einen Namen gemacht. Mit anderen Worten legen BERND und KARL-HEINZ durchaus auch Wert darauf, Qualität abzuliefern. „Deja vu“ macht neugierig auf das neue Album des kultigen Duos, „Freiheit„.

Produktinformation

Spielen uns die Sinne einen Streich oder hat Fortuna da die Hand im Spiel? „Déjà vu“ – „Das hab‘ ich doch schon mal gesehen, hier war ich schon mal“, obwohl man weiß, dass das gar nicht sein kann …

Dieses merkwürdige Gefühl gibt uns Rätsel auf und hat dabei seine ganz eigene Magie. Auch bei den Amigos und ihrem neuen Sommer-Album ist wieder mal alles drin! Einmal gehört und schon vertraut – „Déjà vu“ ist die erste Single-Auskopplung aus dem neuen Sommer-Album „Freiheit“. Das legendäre Schlagerduo setzt 2021 auf Liebe, Freundschaft und: Freiheit! Diese „Freiheit“ aus Amigos-Sicht hat es vom ersten Ton bis zum Hitmix in sich!

Konzerte fielen aus, Auftritte wurden verlegt, man konnte nicht mehr zusammenkommen, wie man es sich schon so oft gewünscht hätte. Umso mehr haben sich die Amigos mit diesem Gefühl beschäftigt und sind mit ihren Sehnsüchten und Träumen ins Studio gegangen.

Freiheit bedeutet 14 Songs lang so zu sein, wie wir sind oder sein möchten. Mit „Déjà vu“ zeigen sich die Amigos von ihrer romantischen Seite.

„Freiheit“ ist inklusive des beliebten Hitmix 2021 als Zugabe ab 09.07. als CD, DVD und Fanbox erhältlich und bereits jetzt vorbestellbar!

Quelle: TELAMO

 

Folge uns: