SARAH ZUCKER – Exklusiv-Rezension zu „Zeit zu gehen“ 2

Sarah Zucker

+++Schlagerprofis Exklusiv+++Schlagerprofis Exklusiv+++Schlagerprofis Exklusiv

Nun ist sie da – die lang erwartete erste Single von SARAH ZUCKER.

Kannte man von SARAH ZUCKER bislang nur die Live-Version des Songs „Niemand ist perfekt“, hat man unterschwellig auch fast damit gerechnet, dass ein Dancefloor-Popsong kommen könnte. Jedoch: Weit gefehlt!

Der Song überrascht

„ZEIT UM ZU GEHEN“ ist ein eher ruhiger Song von SARAH ZUCKER. Interessanterweise und ‚eigentlich‘ ein sehr langsamer Song, der aber durch eine sehr dezente und unaufdringliche 1/4-‚Kick‘ mehr Drive gibt. Auch die cleane Gitarre in Stil von „Snowpatrol“ vermittelt ein höheres Tempogefühl.
Das löst sich dann aber in der Brücke (ab 2:24) auf, denn da kommt ein Tambourin hinzu, was im Half-Time akzentuiert. Spätestens nun wird klar, dass der Song in Wirklichkeit durchaus im Balladenstil zu sehen ist – doch trotzdem und konsequent im 1/8-Feeling angeschoben wird.

Die Produzenten

Produziert wurde der Song von Benjamin Bistram (besser bekannt als „Biztram“) und dem Neumünsteraner Lauden Bonk. ‚Biztram‘ wirkte u. a. schon bei Nico Santos’ ‚Rooftop‘ und auch der aktuellen Single von Mark Forster „Übermorgen“ mit. Lauden Bonk ist auch kein „unbeschriebenes Blatt“. Er wirkte u. a. 2011 bereits bei dem La Fee-Album „Frei“ mit – insgesamt eine gut besetze „Truppe“!

Eine so gelungene und wirklich sauber arrangierte Produktion hat uns begeistert – CHAPEAU!

Die Produktion

Der Song beginnt sehr „intim“ – Sarahs Stimme steht weit vorne und kommt fast „trocken“ –nur minmaler Hall („Dark“)– auf einer dezent gepickten Nylon-Gitarre (echt gespielt) daher. In der zweiten Vershälfte stößt „in der Tiefe“ eine E-Gitarre dazu, die mit sanften Fills untermalt.

Interessant ist dann die der „Stimmensatz“, der als Dopplung der Hauptstimme eine Oktave nach oben drauflegt. Im späteren Verlauf stoßen dann auch noch die zweiten und dritten Stimmen dazu, so dass sich ein wirklich harmonischer Chorteppich abzeichnet – sauber arrangiert und auf den Punkt gesetzt.

Solides Fundament

Auch fällt der Bass positiv auf, der (wir sind uns recht sicher) echt gespielt wurde. Technisch wurde auch hier sauber gearbeitet, da die Bassdrum („Kick“) recht leicht ist und der Bass diese schnell „erdrücken“ könnte. Das passiert aber nicht, da der Bass (mixtechnisch) der Kick „Luft lässt“ – so etwas erreicht man über „Kick-getriggertes Sidechain-Kompressing“ (etwas für die Musiker unter euch).

Auch sehr dezent und trotzdem wichtig, die kaum (bewusst) wahrnehmbare Mute-Gitarre, die im 8-tel den Schub verstärkt (diese klassische Mute-Gitarre kennt man z. B. von „Marmor Stein und Eisen bricht“).

Eigene Wege

Sarah Zucker
(©: UNIVERSAL MUSIC/Chris Heidrich)

Die Stilistik des Songs hat uns überrascht. (Glücklicherweise) geht Sarah Zucker eigene Wege und läuft somit nicht Gefahr, im allgemein völlig überfüllten „Schlager-Pop“-Wasserbecken zu versinken. Ihre ruhige und fast schon „geheimnisvolle“ Interpretation wecken sofort das Interesse am Zuhören.
Und wenn dann der Refrain einsetzt bleibt man auch bis zum Ende – um dann nochmal von vorne zu hören!

Unser Fazit: Absolut gelungen!

Wir wünschen Sarah Zucker viel Erfolg! Endlich mal wieder eine Künstlerin, die nicht den Drang verspürt bereits dagewesenes zum „Sechshundervierunddrölfigsten“ Male zu kopieren. Wir erwarten mit Spannung das kommende Album „Wo mein Herz ist“ (24. Juli 2020).

Voriger ArtikelNächster Artikel

2 Kommentare

ROLAND KAISER Show in der ARD und Kaisermania Countdown ohne Live-Publikum, aber mit Gästen 0

Roland Kaiser

Zahlreiche TV-Termine – aber kein Live-Publikum

Mit viel Freude haben wir als erstes Schlagerportal darüber berichtet, dass wir uns am 15. August auf eine große von ROLAND KAISER höchstselbst moderierte Samstagabendshow freuen dürfen: „Die Roland Kaiser Show: Liebe kann uns retten“. ROLAND KAISER wird in der Sendung einige „Freunde“ begrüßen, so dass das bestimmt ein unterhaltsamer sommerlicher Abend wird. Einige Fans hatten gehofft, dass die Show vielleicht als öffentliche Sendung präsentiert würde – vielleicht unter Beachtung der Corona-Spielregeln. Diese Hoffnung müssen wir leider nehmen – die Sendung wird ohne Livepublikum stattfinden.

Bild von Schlagerprofis.deBild: MDR/Marco Prosch

ROLAND begrüßt Gäste beim diesjährigen KAISERMANIA Countdown

Dennoch dürfen sich die Fans freuen – so viel KAISER war wohl noch nie im deutschen Fernsehen. Bereits am 31. Juli wiederholt der MDR die Silbereisen-Show „Alle singen Kaiser“. Und einen Tag später zeigt der MDR den Countdown zur Kaisermania („Kaisermania Spezial 2020“) – auch wenn die in diesem Jahre nicht stattfindet. Dennoch wird ROLAND nach Dresden reisen und dort gemeinsam mit Freunden und Kollegen einen Countdown zur Wiederholung der letztjährigen Kaisermania begehen. Wir sind gespannt, wer in den kaiserlichen Shows mitwirken wird.

Bild von Schlagerprofis.deFoto: WDR/Imago

Doku „Vom Findelkind zum Superstar“

Damit nicht genug – wem das immer noch nicht genug ROLAND KAISER ist, dem die Sendung am 8. August 2020 ans Herz gelegt- der WDR wiederholt ab 22.30 Uhr die Sendung „Vom Findelkind zum Superstar“.

Titelbild: MDR/ARD/JürgensTV/Dominik Beckmann

MARINA MARX: Wird sie eine art „weiblicher BEN ZUCKER“? 0

Marina Marx Der geilste Fehler CD

Auf den Spuren von BONNIE TYLER

Wie wir ausführlich berichtet haben, wird in knapp zwei Wochen das neue Album von MARINA MARX erscheinen. MARINA MARX gehört zweifelsohne nicht zu den konservativen, sondern eher rockigen Interpretinnen. Ihre Reibeisenstimme ist unverkennbar – ob sie sich damit im Schlager als „deutsche BONNIE TYLER“ durchsetzen wird, ist noch unklar. Auf jeden Fall ist sie auf einem guten Weg und hat ein Top-Umfeld. Wir sind recht sicher, dass sie am 25. Juli bei der FLORIAN-SILBEREISEN-Show „Schlager, Stars & Sterne“ mitwirken wird – diese von uns aufgestellte Prognose wurde zurecht gerne und oft abgeschrieben zitiert.

Ungewöhnliches Thema: Der letzte Kuss

Über den „ersten Kuss“ wird gerne und oft im Schlager gesungen. MARINA MARX und ihre Songautoren JULIA und WOLFGANG VON WEBENAU, ACHIM KLEIST, KALVIN POCKORNY und ANDREAS MEHLHORN hatten eine originelle Idee und haben den „letzten Kuss“ zum Thema gemacht, der am Ende einer Beziehung steht. Im Pressetext erzählt MARINA, dass es autobiografische Hintergründe gibt  und sie sich sowohl an den ersten als auch an den letzten Kuss ihrer bislang einzigen großen Liebe sehr gut erinnern könne. Ein rockig arrangierter Song mit einem originelle Text – wir sind gespannt, ob MARINA MARX dieses Niveau auf ihrem gesamten Album durchziehen kann…

Textauszug

„Den ersten letzten Kuss, den vergisst man nie.
Das erste Mal Schluss – tut verdammt krass weh!
Wenn man weiß, wenn man spürt, dieser Abschied hält
für immer (Oh-oh-oh).

Den ersten letzten Kuss, den vergisst man nie.
Das erste Mal Schluss – haut dich um wie nie!
Weil du weißt, weil du fühlst, ab jetzt ist nichts mehr
wie immer (Oh-oh-oh)“

Pressetext

Am 24. Juli erscheint endlich das erste Album von Marina Marx! Klar, dass darauf die beiden Singles „One Night Stand“ und „Der geilste Fehler“ nicht fehlen dürfen.

Und wenn ihr das Album jetzt digital bei iTunes vorbestellt, könnt ihr auch den Song „Den ersten letzten Kuss“ schon vorab hören. 

Marina sagt, was sie denkt und spricht in ihren Texten dieselbe Sprache, die sie auch in der Kneipe um die Ecke spricht. Wie in der gefühlvollen und extrem persönlichen Ballade “ Den ersten letzten Kuss“: „Im Grunde lässt man sich auf eine Beziehung ein, weil man glaubt, dass sie für immer hält. Erst wenn es dann doch zu einem letzten Kuss kommt, merkt man, dass nichts selbstverständlich ist und man über kleine Fehler vielleicht hätte hinwegsehen sollen. Der Song dreht sich um meine bisher einzige wirklich große Liebesbeziehung und ich werde weder unseren ersten, noch unseren letzten Kuss je vergessen. Der Song ist mein Dankeschön an diesen Mann, aber auch an alle anderen besonderen Menschen, mit denen ich Momente voller Liebe und Glück hatte.“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Quelle: Sony Music /  Ariola