WESTERNHAGEN redet Klartext: „Gutscheinlösung“ schützt nur die Veranstalter Kommentare deaktiviert für WESTERNHAGEN redet Klartext: „Gutscheinlösung“ schützt nur die Veranstalter

Marius Müller-Westernhagen

Marius Müller-Westernhagen brandaktuell

In einem bemerkenswerten Post bei Facebook geht der Musiker MARIUS MÜLLER-WESTERNHAGEN auf zwei aktuelle Themen ein. Das erste Thema sei deshalb nur am Rande erwähnt, weil es nicht unsere Kernkompetenz betrifft. WESTERNHAGEN verurteil den – wie er sich ausdrückt – „Psychopathen im Weißen Haus“ und die nach seinen Worten „korrupte, rassistische Polizei“ in den Staaten. Das tut ihm besonders weh, weil er bekanntlich mit einer „schwarzen Frau“ verheiratet ist. Unumwunden bekennt er, als „Weißer privilegiert“ zu sein und bereit sei, gegen Rassismus auf die Straße zu gehen – sicherlich vorbildlich.

Westernhagen zu Kontakbeschränkungen

Aus der Schlager- bzw. Musikbrille ist der zweite Teil seines Posts bemerkenswert und durchaus zum Nachdenken anregend. Wie viele andere Musiker hat auch WESTERNHAGEN eine Tour geplant, die bereits am 24. Juni 2020 starten sollte. Der erste Satz, der in WESTERNHAGENs Post sehr hervorsticht, ist für uns dieser: Ich halte es für eindeutig unrealistisch, dass in diesem Jahr irgendein Konzert, bei dem so viele Menschen zusammen kämen, durchgeführt werden kann. Wie um Himmels Willen soll das funktionieren?. Wenn man ganz ehrlich ist, dürfte das – zumindest konsequent gedacht – tatsächlich so sein. Gerade Massenveranstaltungen – auch die mittlerer Größe – sind ja die, die wohl am bedenklichsten sind. WESTERNHAGEN ist aber wohl der erste prominente Star, die diese nicht unrealistische Einschätzung einfach mal ganz klar und offen ausspricht.

Das Pefferminz-Experiment

Dass WESTERNHAGEN sich natürlich trotzdem sehr wünscht, sein „Pfefferminz-Experiment“ auf die Bühne zu bringen, versteht sich von selbst. Momentan befindet sich der Musiker in Südafrika und hat große Probleme, nach Deutschland zu kommen, wie er berichtet. Er hofft, dass er am Montag nach Deutschland zurückkommen darf.

Unumwunden äußert sich MARIUS auch über seine Meinung zu dem Fall, wenn es zu einem Ausfall seiner Konzerte kommen sollte. Wir zitieren ihn wieder wörtlich – und dieser Satz haut richtig rein: „Falls es zu einer endgültigen Absage kommen sollte, versichere ich euch, dass ich mit all meiner Kraft dafür kämpfen werde, dass diese idiotische Gutscheinverordnung nicht angewendet wird. Sie schützt einzig und allein die Veranstalter, aber weder euch, noch die Künstler(innen).Warum solltet ihr ein Jahr auf die Erstattung eurer Konzertkosten warten oder ein Konzert besuchen müssen, für das ihr keine Tickets erworben habt? Ist das überhaupt rechtens?

Stunde der Wahrheit!

So löblich ja das Engagement vieler Künstler und Fans ist, sein Ticket zu behalten, was wir grundsätzlich auch begrüßen, so wohltuend ist es doch, wenn mit WESTERHAGEN mal jemand Tacheles redet, dass den Künstlern mit der „Gutscheinlösung“ (es gibt keine Geld-Erstattung, sondern ein neues Ticket – oder viel später erst eine Erstattung) nicht geholfen ist, sondern den Veranstaltern. Die Argumente, die WESTERNHAGEN anführt, sind absolut nachvollziehbar und schlüssig.

Der ganze Post von Marius

Den vollständigen lesenswerten Facebook-Post, der übrigens den Vorteil Facebooks gegenüber Instagram aufzeigt (hier können auch mal komplexere Dinge angesprochen werden – so ganz ohne BlingBling, wilde Fotos etc.), könnt ihr HIER nachlesen.

Zeiten ändern sich

Hieß es noch vor 50 Jahren bei der Fußball-WM „Ausgerechnet Schnellinger“, ist man heutzutage geneigt, „Ausgerechnet Westernhagen“ auszurufen – der Künstler war bislang nicht für den Prototyp des sozial denkenden fanfreundlichen Musikers bekannt. Umso bemerkenswerter ist, dass er hier ganz aus Fansicht und nicht aus Sicht des Veranstalters spricht.

Foto: (© Peter Badge/Typos1)

Aus aktuellem Anlass: Übersicht der Corona-bedingten Event-Absagen

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

FLORIAN SILBEREISEN & THOMAS ANDERS am Sonntag im Fernsehgarten 0

Bild von Schlagerprofis.de

FLORIAN SILBEREISEN & THOMAS ANDERS: Überraschend im Fernsehgarten

Nachdem die erste Fernsehgarten-Quote der Saison 2021 noch etwas durchwachsen war, holt das ZDF eine „Zauberwaffe“ aus dem Hut. Als FLORIAN SILBEREISEN im vergangenen Jahr bei KIWI aufschlug, schalteten sensationelle 2,3 Mio. die Flimmerkisten an (wir haben damals HIER darüber berichtet) – man darf gespannt sein, ob der Star-Entertainer auch diesmal (im Duett mit THOMAS ANDERS) für einen Quotenanstieg sorgt.

Ehemalige ESC-Teilnehmer mit am Start

Aber auch sonst kann sich das Teilnehmerfeld am Sonntag sehen lassen. Beispielsweise sind mit NINO DE ANGELO und MICHAEL SCHULTE zwei ehemalige ESC-Teilnehmer am Start. Die namensähnlichen VINCENT GROSS und WINCENT WEISS treten wohl auch nicht alle Tage gemeinsam in ei9ner Show auf.

Fernsehgarten-Gäaste am 16. Mai 2021:

  • FLORIAN SILBEREISEN & THOMAS ANDERS
  • NINO DE ANGELO
  • WINCENT WEISS
  • MICHAEL SCHULTE
  • PETER SCHILLING
  • SEELEMANN
  • RIA
  • JOEY HEINDLE
  • LINDA („Nichte von…“)
  • D’ARTAGNAN feat. PATTY GURDY
  • BERNHARD HOECKER

Pressetext des ZDF

Unter dem Motto „Da staunst Du, was?“ präsentiert der „ZDF-Fernsehgarten“ Experimente und Skurriles, wissenswerten Service und viel Musik.

Gäste: Florian Silbereisen und Thomas Anders, Wincent Weiss, Michael Schulte, Nino de Angelo, Vincent Gross, Peter Schilling, Seelemann, RIA, Joey Heindle, LINDA, dArtagnan feat. Patty Gurdy und Bernhard Hoëcker.

Quelle: ZDF

 

Folge uns:

FANTASY, SOTIRIA, JASMIN WAGNER u. a.: Das sind die FreeESC-Stars, die PRO7 am Samstag zeigt 0

Bild von Schlagerprofis.de

FreeESC: Pressekonferenz informiert über die Teilnehmer

„Wenn es 2-mal stattfindet, dann ist es Tradition“ – so startet die #FREEESC-Pressekonferenz, die vom PRO7-PR-Mann KEVIN KÖRBER gesprochen wird, der schon bald die Gastgeber CONCITA WURST und STEVEN GÄTJEN in Szene setzte. Als Fan von CONCITA hat STEVEN GÄTJEN angekündigt, sich in Sachen Outfit seiner Comoderatorin anzupassen. Schnell ging es dann „ans Eingemachte“:

Folgende Stars treten auf:

  • JASMIN WAGNER (BLÜMCHEN) für Kroatien
  • SEVEN für die Schweiz
  • MATHEA für Österreich
  • MIGHTY OAKS für England (als „Festivalband“ angekündigt)
  • MANDY CAPRISTO (von MONROSE, hat 2001 den Kiddy-Contest gewonnen) für Italien (Concita hätte sie auch gerne für Österreich gesehen)
  • DANNY VERA für die Niederlande (Rock’n’Roll- und Countrykünstler)
  • SOTIRIA für Griechenland (bekannt als EISBLUME)
  • RAE GARVEY für Irland
  • ELIF  und damit NICHT EKO FRESH 🙂
  • FANTASY treten für Polen an – und damit ist der deutsche Schlager endlich mal vertreten
  • JUAN DANIEL für Spanien,
  • HUGEL für Frankreich (gekannt vom Superhit „Bella Ciao“)
  • AMY MACDONALD für Schottland
  • MILOW für Belgien
  • BEN DOLIC für Slowenien, der kurz zur PK zugeschaltet wurde.

Deutscher Teilnehmer steht noch nicht fest

Wie im Vorjahr, wird der deutsche Teilnehmer noch nicht verraten – es sei wieder eine lebende Legende, die verdammt gut aussehe. Das würde eigentlich ganz gut zu UDO LINDENBERG passen – lassen wir uns überraschen. Man muss nicht in der Landessprache singen, das wurde verraten. Unsere Information, dass die LANXESS-Arena Austragungsort ist, stimmt. Denkbar ist auch, dass es einen weiteren „Überraschungs-Act“ gibt, der – so unser Verständnis – dann aber nicht in die Wertung mit einfließt (wie das letztes Jahr ja beim „Mond“ der Fall war). Die im Vorfeld genannten Namen PRINZEN, SASHA und EKO FRESCH fielen nicht. Womöglich passen sie ins „Rahmenprogramm“?

NICO SANTOS sagt überraschend ab

Nachdem verkündet wurde, dass NICO SANTOS das Opening gestalten würde, wurde Minuten später verkündet, dass der wohl doch absagen musste. Genaue Gründe sind derzeit noch nicht bekannt, jedenfalls muss daher das Opening beim FreeESC wohl anders aussehen als geplant.

Zum Voting beim FreeESC: In der Tat können die ausgewählten Landesvertreter (wie z. B. LUCAS CORDALIS) nach eigenem Geschmack werten. Es wurde darauf hingewiesen, dass wir es mit einer „Spaß“-Veranstaltung zu tun haben, was auch den Charakter des FreeESC ausmache. Wir finden es einen tollen Wettbewerb mit wirklich unterschiedlichsten Musikfarben und sind gespannt. Welche Lieder die Stars singen werden, wird offiziell nicht vorher verraten – aber wir versuchen, es herauszufinden.

Foto: Pro7

 

 

Folge uns: