CHRISTIN STARK: Das Interview zum kommenden Album ‚STARK‘ – JETZT bei uns! 1

Christin Stark – Interview

Musikalisch gereift: CHRISTIN STARK setzt ihre Karriere konsequent fort

Kaum zu glauben, aber wahr: Schon seit zehn Jahren ist CHRISTIN STARK eine feste Größe im Schlagergeschäft. Mit „Stark“ legt sie ihr viertes Album vor – und es ist bereits das dritte, das zusammen mit MATTHIAS REIM bei der ARIOLA entstanden ist. Offen hat uns CHRISTIN von ihrem Album und ihrer Karriere erzählt – wir finden, die Antworten sind nicht nur für CHRISTIN STARK-Fans interessant und lesenswert!

Hier nun unser Interview mit Christin Stark:

Frage 1:
Ich frage gerne etwas provokant. Das neue Album steht für Eigenheiten und Charakterzüge (aber auch Schwächen), die einen Menschen („liebenswert“, so der Pressetext) ausmachen. Was ist oder sind Deine „Schwächen“, wenn Du im Studio am Album arbeitest (z. B. Ungeduld, Perfektionismus oder gerade nicht?)?

Christin Stark: Ich habe klare Vorstellungen, wie ein Song, eine Geschichte oder eine fertige Produktion klingen sollte! Und ja, mein Anspruch an mich selbst ist dabei sehr hoch. In meinem Anspruch nach Perfektionismus ist eine Schwäche von mir schon ziemlich gut getroffen. Meine Stärken sind außerdem mein Fleiß und meine damit verbunden Energie. Ich denke, dass man dies in meinen Songs klar erkennen kann. Ohne Fleiß keinen Preis.

Frage 2:
Titel wie „Spinnst Du“, „Keine Panik“ oder auch (und insbesondere) „Unser Deal“ lassen aufhorchen. Es scheinen alles (oder meistens) keine fiktiven Texte zu sein, sondern eher authentische Storys.‚Musstest‘ Du an verschiedene Situationen zurückdenken, oder hast Du über die Zeit die Ideen immer notiert und gesammelt?

Christin Stark: Ich kann mich sehr gut in die Geschichten rein empfinden und die ein oder andere Lebenssituation hat bestimmt dazu beigetragen, dass es mir leicht gefallen ist ;-). Meine Christin StarkSongs sind nicht immer autobiografisch, jedoch muss ich sie klar nachempfinden können! Bei diesen drei Songs haben wir uns an ähnliche Situationen aus meinem Leben angelehnt und die Geschichte fiktiv weitererzählt. Schließlich sollen die lieben Fans und Freunde da draußen ihre eigenen Geschichten zu den Songs empfinden können.

Frage 3:
Ihr habt das Album mit Livemusikern aufgenommen? Komplett „durch die Bank“ durch?

Christin Stark: Mir ist das Gefühl von live gespielten Instrumenten sehr wichtig! Ich persönlich empfinde einen Unterschied zu einem Synthesizer, der ein Gitarrenriff spielt oder eine originale schwedische ‚Hagstrom‘ (Anm. Red.: Legendäre Gitarren von Albin Hagström). Ich liebe einfach „ehrliche“ Instrumente. Aber natürlich ist nicht alles mit Live-Instrumenten eingespielt worden. Es ist ja ein Studioalbum und kein Konzertmitschnitt.

Frage 4 (in Bezug auf Frage 3):
In welchem Studio habt ihr das Album aufgenommen? Livemusiker brauchen Platz. Passen bei Matthias soviele Musiker ins Studio oder seid ihr „extern“ ausgewichen?

Christin Stark: Die Studiomusiker schicken uns ihre live gespielten Aufnahmen als Audiodatei via We Transfer1 oder ähnliches und diese packen wir dann in die Logik2 (Musikproduktion). Zudem kann mein Produzent ebenfalls viele Instrumente Live spielen, was sehr von Vorteil ist.

Frage 5:
Die Vocals hingegen wurde dann bei Matze aufgenommen, das konnte man Deinen Postings entnehmen. Singst Du lieber morgens oder abends?

Christin Stark: Abends! 🙂 Ich bin ein Rebell und eine Künstlerin, die die Nachtstunden liebt und da am kreativsten arbeiten kann.

(Halb-)Frage 6: (Variabel aufgrund Antwort 5)
Ich stelle mir vor, Matthias sitzt dann noch bis „in die Puppen“ im Studio, weil er schon mal die Vocals pre-mixen möchte etc. Dann stelle ich mir vor, wie Du ‚morgens‘ um 11:00 loslegen willst und Matthias noch die Federfüllung des Kissens zählt, weil er bis 04.30 im Studio saß 😉

Christin Stark: Nein! Wir sitzen beide bis 3:00 – 4:00 Uhr morgens im Studio und arbeiten immer zusammen. Ich schaue ihm so gerne über die Schulter, da ich unfassbar viel von ihm lernen Christin Starkkann. Mein Job ist nach dem Einsingen nicht zu Ende, eigentlich fängt er dann erst an. Bei jedem kleinen Schritt der Entstehung, der Songs, bin ich dabei!

Frage 7:
Ich erspare die so bekannte, aber unglaublich überflüssige Frage, welches Dein Lieblingssong auf dem Album ist. ABER: Welcher Song hat Dich emotional sehr (ich frage bewusst nicht „am meisten“) gepackt – falls es nicht sowieso „Sich verlieben“ war?

Christin Stark: Für mich war „Darüber reden“ am emotionalsten. Einer Freundin ist dies tatsächlich widerfahren und daher weiß ich genau, worüber ich da singe. Ich empfand es als unfassbar mutig von ihr, mit mir darüber zu reden. Ein hoch emotionaler Song, der mir sehr unter die Haut geht.

Frage 8:
Bist Du der Typ, der in der Mix-Phase dabei sitzt oder mauert sich Matthias da eher ein und zieht Stacheldraht vor die Tür? Ich kenne viele Produzenten, die emotional verbundene Menschen nicht dabei haben möchten.

Christin Stark: Wie schon in Antwort Frage 6 berichtet 😉 Ich bin von Anfang bis zum Ende dabei! Sitze direkt daneben und bekomme jede Entwicklung bis zum fertigen Master mit! Das ist hoch interessant und ich lerne dabei unglaublich viel!

Frage 9:
Im August 2010 erschienen deine ersten Songs, u. a. „Ich bin stark“. Wird das Tonträgerjubiläum „gefeiert“? Das neue Album wird ja in etwa zehn Jahre nach dem Start veröffentlicht. Und der Startschuss zu deiner Karriere war ja am 16. Januar 2010 beim „1. Schlagercasting in der Waterfront“ (Einkaufszentrum) in Bremen. Also eigentlich schon ein Jubiläum oder?

Christin Stark: Für mich ist der Weg das Ziel! Genauso werde ich immer meinen Weg gehen. Doch es ist schon sehr schön zu beobachten, dass ich zehn Jahre später immer noch Musik machen darf. Ich bin stolz auf meine Entwicklung und werde immer neugierig und kreativ arbeiten.

Frage 10:
Seit wann bist du Berufsmusikerin, lebst also von der Musik. Im „früheren Leben“ warst du ja Friseurin (bei „Ellmers Friseur“, wo du ja die Ausbildung wegen guter Leistung verkürzen konntest)?

Christin Stark: Ich bin seit zehn Jahren selbstständig. Zu Beginn meiner Tätigkeit als Sängerin habe ich mich allerdings noch mit Nebenjobs über Wasser gehalten. Beim Supermarkt an der Kasse, Christin StarkModeschmuck-Verkauf am Bahnhof, gelegentliche Kellner-Jobs und Wochenend-Gigs mit einer Top-40-Band gespielt 🙂 Spannende Reise, kann ich nur sagen. Ich weiß aus Erfahrung, wie schwer es ist, seinen Traum wirklich leben zu können. Und wie gesagt: „Ohne Fleiß keinen Preis“

Frage 11:
Bevor du 2015 bei ARIOLA veröffentlicht hast, warst du mit Produzenten wie MIKE RÖTGENS und mit verschiedenen Haarfarben unterwegs. Kann es sein, dass du in den ersten Jahren noch auf der Suche nach deinem Stil warst und den zusammen mit MATTHIAS REIM dann gefunden hast?

Christin Stark: Wohl Ja *grins* 🙂 Ich habe mich unfassbar gerne immer wieder neu erfunden! Doch mittlerweile bin ich 30 Jahre alt und in meiner Mitte angekommen. Ich werde immer ein Rebell bleiben ;-), doch im Herzen positiv, rockig und vor allem authentisch meinen Weg gehen.

Frage 12:
Wir finden einen Song namens „Unser Deal“ auf dem neuen Album – worum geht es in dem Song?

Christin Stark: Nicht verlieben! Das war unser Deal! – Darum geht es in dem Song! Getragen von einer gewissen Leichtigkeit zur Leidenschaft mit einem Partner, ohne feste Verpflichtungen oder Christin Stark Verbindungen einzugehen. Doch wie so oft, kommt es im Leben anders als man denkt. Liebe passiert! Egal ob dick-dünn, groß-klein, jung oder alt. Wenn Amor seinen Pfeil schießt, hast du keine Wahl.

Frage 13:
Der letzte Auftritt bei FLORIAN SILBEREISENs „Feste“-Show war im Januar 2017, damals bei den Schlagerchampions. Dennoch bist du Teil der aktuellen Silbereisen-XXL-Tour. Wirst du bald auch wieder in einer seiner Shows mitwirken? Gibt es zur XXL-Schlagerfest-Tour inzwischen Alternativtermine? Bei einem Schlagerportal (huch, das waren ja wir selber) war exklusiv zu lesen, dass die fehlenden Termine im Frühjahr 2021 nachgeholt werden?

Christin Stark: Die XXL-Tournee wird in der Tat 2021 nachgeholt und ich freue mich schon jetzt auf diese Zeit! Endlich wieder mit Fans und Freunden gemeinsam feiern! Es gibt für mich nichts Schöneres als die Nähe zu euch Allen.

Und wenn alles gut läuft, darf ich auch sehr bald wieder in einer Show von Florian Silbereisen auftreten?

(Das Interview führten wir schriftlich)

Wir danken der lieben Christin Stark für das Interview und wünschen Mega-Erfolg mit dem kommenden Album!

Das Album ist ab dem 05.06.2020 überall erhältlich – sowohl als CD als natürlich auch digital in den bekannten Stores.


Begriffserklärungen:
1= ‚WeTransfer‚ ist ein (auch kostenfreier) Service für die Dateiübertragung großer Dateien.
2= ‚Logic‚ ist eine „Digital Audio Workstation“ (DAW)

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

1 Kommentar

ANDREA BERG: Vor gut 20 Jahren stürmte sie mit „Du hast mich 1000 mal belogen“ erstmals die Airplay-Charts 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANDREA BERG: Kurios: Ihr größter Hit wurde zunächst nicht als Handels-Single veröffentlicht

Als im Frühjahr 2001 das Album von ANDREA BERG „Wo liegt das Paradies“ erschien, war klar, dass „Du hast mich 1000 mal belogen“ eine würdige Single-Auskopplung der Schlagerlady sein müsste. Kurios: Als Handels-Single, als Maxi-CD, ist der Song anno 2001 nicht veröffentlicht worden, sondern nur als Radio-Promo-Single verteilt worden. Aber DAS hat funktioniert. Im April stürmte ANDREA BERG die Airplay-Charts und war am 16. April 2001 mit diesem Song erstmals auf Platz 1 der Airplay-Charts im Bereich „Schlager“ (damals wurden noch Schlager gespielt, auch im ÖR-Radio).

Ablösung von MICHELLEs „Wer Liebe lebt“

Dass das schon ein großartiger Erfolg war, zeigt sich darin, wer zuvor den Platz an der Sonne hatte: die damalige ESC-Vertreterin MICHELLE mit „Wer Liebe lebt“. Am 16. April ergab sich folgendes Bild:

Bild von Schlagerprofis.de

ANDREA BERG war schon damals sehr erfolgreich. Nicht umsonst ging sie genau in der Zeit, als ihr größter Hit zum Erfolg wurde, auf Tour mit der ZDF-Hitparade – anno 2001 – die letzte Tour, die unter dem Motto „Hitparade“ stehen konnte, weil bekanntlich 2000 Schluss mit der Hitparade war. Wenn wir jetzt „genau“ 20 Jahre zurückschauen, war ANDREA BERG ähnlich erfolgreich. Kurios ist, wer sich vor sie schieben konnte: MICHAEL MORGAN. Und dennoch lief es für ANDREA BERG:

Bild von Schlagerprofis.de

Im Jahr 2001 war es noch „nur“ ein Airplay-Hit. Auch wenn wir nicht „genau“ den 20-jährigen Geburtstag feiern können, ist doch bemerkenswert, dass ANDREA BERG den Hit ihres Lebens vor zwei Dekaden startete, auch wenn der Bekannheitsgrad des Liedes damals noch überschaubar war.

Die Wichtigkeit des Radios

Man muss nun sagen – „damals“ war es noch möglich, dass auch das Radio großen Einfluss auf Karrieren hatte. Heutzutage spielen nur wenige öffentlich-rechtliche Sender noch Schlager im „echten“ Programm, also nicht versteckt als Digitalprogramm. Außer SWR4 und vielleicht noch HR4 ist nicht viel übrig geblieben, insbesondere der Schlagerboykott des WDR4-Programms tut dem Schlager natürlich weh. „Du hast mich 1000 mal belogen“ ist so gesehen ein Beispiel dafür, dass vor 20 Jahren das Radio noch Lust darauf hatte, selber Hits zu machen…

 

 

Folge uns:

JASMIN WAGNER (BLÜMCHEN) tritt mit „Gold“ für Kroatien beim Free ESC an 0

Bild von Schlagerprofis.de

JASMIN WAGNER tritt beim #FreeESC an

Die Hypothese hat gestimmt – wir haben es HIER schon orakelt, nun steht es fest: JASMIN WAGNER tritt für Kroatien beim FreeESC an. Auch wenn die Songs teilweise noch „geheim“ bleiben sollen – bei der Pressekonferenz wurde gesagt, dass die gesungenen Songs am Samstag verkündet werden – hat JASMIN WAGNER ihren Fans schon mitgeteilt, dass sie ihren neuen Song „Gold“ zum besten geben würde. Vielleicht gelingt ja mit diesem Schwung, den Song noch populärer zu machen. Nicht wenige Fans finden das neue Lied von BLÜMCHEN JASMIN richtig gelungen.

Packt JASMIN WAGNER den Livegesang?

Spannend wird auch sein, wie JASMIN den Livegesang hinbekommt, denn: Beim #FreeESC wird live gesungen. Im TV hat man sie ja zumindest nach unserer Kenntnis bislang eher selten live singen hören. Von der Performance (ja, vielleicht auch vom Gesang her) könnte es vielleicht ähnlich laufen wie im Vorjahr mit VANESSA MAI. Jedenfalls weckt das Video definitiv die Spannung auf eine Live-Performance. Wir sind jedenfalls sehr gespannt auf „BLÜMCHEN 2.0“.

Top-Produzenten am Werk

Geschrieben hat den Song THOMAS PORZIG, der u. a. für voXXclub, JEANETTE BIEDERMANN und MARIE REIM tätig war. Er ist auch der Produzent des Songs. Im Pressetext ist die Rede von CHRISTOPH PAPENDIECK – und das ist natürlich eine ganz dicke Hausnummer. Ob der aber beim Song „Gold“ mitgewirkt hat, ist uns nicht bekannt – in den Credits zum Video finden wir den Namen nicht, allerdings schon im Pressetext. So oder so wird der Song der Überschrift „Electro-Schlager“ durchaus gerecht und bietet eine spannende Facette beim #FreeESC.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Produktinformation der Plattenfirma

In den 1990er-Jahren hat sie als Blümchen für den ultimativen Soundtrack der Generation Y gesorgt und gilt bis heute als erfolgreichste deutsche Solo-Interpretin des Jahrzehnts: 2021 meldet sich Jasmin Wagner mit ihren ersten neuen Songs seit mehr als fünfzehn Jahren zurück! Als Electro-Schlager bezeichnet die Hamburgerin ihren zeitgemäßen Power-Mix aus modernen Beats, tanzbaren Pop-Melodien und deutschen Texten, auf dem sie sich und ihren Sound völlig neu für die Zukunft definiert. Mit „Gold“ schickt Jasmin nun die erste Vorab-Single aus ihrem im Sommer erscheinenden Longplayer „Von Herzen“ voraus!

Immer schon war es Jasmin Wagner wichtig, sich künstlerisch auszuprobieren und unbekannte, manchmal auch unvorhersehbare Pfade einzuschlagen. Nachdem sich das Multitalent in den letzten Jahren einen hervorragenden Namen als Theater- und Filmschauspielerin sowie Moderatorin bei MTV, Pro7 oder Sat1 gemacht hat, schenkt sie sich pünktlich zu ihrem 41. Geburtstag nicht nur ein brandneues Album, sondern ein ganz neues Leben.

Der letztendliche Startschuss zum neuen Album fiel mit ihrem gefeierten Comeback als Blümchen auf dem größten 90er-Jahre-Revival-Festival der Welt im Jahr 2019 vor mehr als 60.000 euphorisierten Menschen. Pures Adrenalin, das sie heute auf ihren neuen Songs eingefangen hat. Mit „Gold“ schlägt Jasmin Wagner nun eine Brücke zwischen ihrer künstlerischen Vergangenheit und der Gegenwart, um sich 2021 musikalisch ganz neu zu erfinden.

Gemeinsam mit den erfahrenen Hitmakern Thomas Porzig (Lea, Wincent Weiss, voXXclub) und Christoph Papendiek (Helene Fischer, Maite Kelly, Semino Rossi) ist ein vor Energie pulsierender Breitwand-Sound entstanden, der vom Herzen direkt ins Hirn und in die Beinmuskulatur geht. Liebe, Freundschaft, Hoffnung, Mut und Empowerment jenseits irgendwelcher gesellschaftlichen Geschlechterschubladen sind die Herzensthemen, die Jasmin Wagner auf brandneuen Tracks wie dem kraftvollen High-Energy-Ohrwurm „Gold“ verarbeitet. „Es geht in meinen Songs um den Moment“, so Jasmin.

„Um das ungefilterte Gefühl des Augenblicks und um das, was buchstäblich aus dem Innersten kommt. ‚Gold‘ repräsentiert für mich Stärke und den Glauben an das Gute. An die schönen, positiven Dinge, die ich in mein Leben einlade und mit denen ich mich umgeben möchte.“ Ein Song, mit dem Jasmin Wagner auch in herausfordernden Zeiten für ein wenig Glanz sorgen möchte. Denn irgendwann kommen definitiv auch wieder bessere, und vielleicht sogar goldene Zeiten. Soviel steht schon heute fest!

Quelle: Mirabella Musik / Schubert Music Europe

Folge uns: