STEFAN MROSS: „Immer wieder Sonntags“ Eine sehr lebendige vierte Sendung 1

Immer wieder sonntags – Stefan Mross

Eine TV-Kritik von Thomas Kaiser zur Sendung „Immer wieder sonntags“ vom 24.05.2020

Eröffnung von Maite Kelly

Eröffnet wurde die vierte Sendung der diesjährigen „Immer wieder sonntags„-Staffel von MAITE KELLY mit Ihrer erfolgreichen Hit-Single „Die Liebe siegt sowieso„. Am Ende performte Sie den Song „Liebe lohnt sich„.

Schlager-Urgesteine ANDY BORG und PATRICK LINDNER wissen zu überzeugen

Als weitere Gäste waren u.a. geladen: KERSTIN OTT, JAY ALEXANDER, OLIVER THOMAS und die beiden Schlager-Urgesteine ANDY BORG sowie PATRICK LINDNER. Eins muss man den beiden lassen. Sie sind mittlerweile 38 bzw. 31 Jahre im Schlagergeschäft tätig und wissen immer wieder zu überzeugen. Das mag daran liegen, dass beide sich immer treu geblieben sind und es keine großen Ausreißer nach oben oder unten in den Karrieren gibt. Insbesondere für diese Geradlinigkeit muss man Ihnen einfach „Danke“ sagen! Die Auftritte der beiden waren ein Höhepunkt der Sendung.

Sehr gut,  dass ANDY BORG auch immer wieder ältere Schlager zum Besten gibt, wie „Marie der letzte Tanz ist nur für Dich“. So geraten diese Lieder nicht in Vergessenheit. PATRICK LINDNER präsentierte seinen schwungvollen Song „Das Leben hat uns bunter gemacht“.

Highlight STEFANIE HERTEL mit Papa EBERHARD

Ein Highlight dieser Immer wieder sonntags-Ausgabe stellte auch der Auftritt von STEFANIE HERTEL mit Ihrem Vater EBERHARD HERTEL dar, da hier volkstümliche Klänge geboten wurden – abseits, des wie ich finde, zurzeit doch etwas überstrapazierten Popschlager- bzw. Discofoxschlager mit seinen doch immer wieder gleichen Sound-/Klangteppichen und Arrangements. Stefanie Hertel gab einen weiteren Auftritt mit Ihrer Dirndl Rock Band, die Gitarre übernahm an ihrer Seite (Ehemann) LANNY LANNER.

Newcomer DANIEL SOMMER überzeugt mehr als JULIAN REIM

Sehr überzeugend der Schlagernewcomer Daniel Sommer mit seinem Titel „Herz auf Unendlich“ (Co-Autor und Produzent: Tim Peters, Text: Tobias Reitz). Es wäre schön, wenn dieser Newcomer auch von Jürgens-TV wahrgenommen würde. Daniel Sommer ist für mich mehr „Schlager“ als der bis jetzt nur in den Feste-Shows der ARD gehypte und überbewertete Julian Reim. 

Sommerhitparadensieger diesmal: MARKUS GRILL

In der heutigen Sommerhitparade konnte sich der wirklich bessere Markus Grill mit seinem volkstümlichen Hit „Drunter, Drüber, Drauf“ zum zweiten mal als Sieger durchsetzen. Seine Kontrahenten, das Duo FOXBEAT, waren im direkten Vergleich zu eintönig, gerade im Hinblick auf den Refrain des Titels „Was wäre gewesen“. Auch kam der Titel nicht über den üblichen stapfenden, viel zu stark im Vordergrund stehenden Rhythmus hinaus.

JAY ALEXANDER erinnert an den Landarzt

Gelungen war auch der Auftritt von JAY ALEXANDER, der mit guter Stimme und dem Titel „Zurück daheim„, welcher auf einer Melodie der erfolgreichen ZDF-Serie „Der Landarzt“ basiert, überzeugte. Auch hier wurde gezeigt, dass Schlager auch anders klingen kann als heute üblich.

Ebenfalls dabei: OLIVER THOMAS und SARAH SCHIFFER

Des Weiteren durften auch OLIVER THOMAS und SARAH SCHIFFER neue Titel zum besten geben. Beide konnten nicht richtig überzeugen. Der Song von Oliver Thomas blieb nicht richtig im Ohr hängen, es gab in der Vergangenheit schon bessere Auftritte von ihm. SARAH SCHIFFER hat meiner Meinung nach keine eigene Klangfarbe, die sie von anderen unterscheidet. Besonders deutlich wird dies im Refrain ihres Songs „Weil ich Dich Liebe“. Außerdem stößt sie im Refrain ganz klar an ihre Grenzen. Ihre Stimme besitzt kein Fundament und in der Höhe klingt sie viel zu dünn. Für die Ohren ist das nicht immer eine Freude.

KERSTIN OTT überzeugt auf ganzer Linie

Eine viel bessere Darbietung bot die allseits beliebte und unkomplizierte Kerstin Ott. Sie kann durch eine angenehme Stimme und klare Aussprache überzeugen. Sie bleibt mit ihrer Stimme in dem Bereich, der ihr zur Verfügung steht.

Unterhaltsam: Bauchredner SEBASTIAN REICH

Voll überzeugt hat der Bauchredner und Komödiant Sebastian Reich mit seiner Nilpferddame Amanda. Ganz geschickt wurde von ihm z. B. Andy Borg in die Darbietung mit einbezogen. Der Auftritt von SEBASTIAN REICH wirkte einfach runder und treffsicherer als der Auftritt des Ehepaars „Gscheidle“ in der letzen Sendung. Den „Gscheidles“ fehlte einfach das Publikum. Die Pointen verpufften doch einige mal in der leeren Arena.

STEFAN MROSS kein Fan des „rasenden Reporters“ (Willy)

Der amüsante Holzwurm WILLY tauchte heute als ‚rasender Reporter‘ für investigativen Journalismus auf. STEFAN MROSS konnte sich dafür nicht begeistern, da die Neuigkeiten, die WILLY PATRICK LINDNER entlockte, schon längst seit Jahrzehnten bekannt sind. So schnell kann eine Karriere enden.

ANDY BORG erfüllt Wünsche: PETER KRAUS

Von ANDY BORG wurden in seiner Wunschecke wieder Zuschauerwünsche erfüllt. Diesmal wurde ein Auftritt von PETER KRAUS ´ mit dem Titel“Devil in Disguise“ eingespielt. Schade, dass PETER KRAUS sich in den letzten Zügen seiner Karriere befindet.

Dann durfte der Schweizer Herzchirurg Dr. Studer eine verkürzte Lebensgeschichichte erzählen, woraufhin er von STEFAN MROSS als kleine Überraschung ein „Ständchen“ zu hören bekam. Für mich eine Rubrik, auf die man solange noch kein Publikum zugelassen wird, fast verzichten könnte, da es die Sendung etwas zieht. Stattdessen hätte  man noch zwei Künster auftreten lassen sollen.

Quiz mit voXXclub

Außerdem durften voXXclub einen Prominenten mit Fragen erraten. Es war der immer gut gelaunte „Onkel Jürgen“ JÜRGEN DREWS. VoxxClub performten den Titel „A jeder“,  was Ihnen wie immer gut gelang.

Ein Kompliment möchte ich noch Stefan Mross zukommen lassen. Seine Moderation war wieder sehr gut. Einen kleinen Fehler erlaubte er sich bei der Weltrekord-Wette wo er 30 Sekunden ansagte, obwohl nur noch 20 Sekunden übrig waren. Besonders skurril fand ich die Vorstellung der Künstler am Beginn, wo er bei der Dirndl Rock Band Lanny Lanner nur als männlichen Begleiter vorstellte. Ein Schelm, wer böses dabei denkt!

FRANCINE JORDI holt Auftritt nach – am 14. Juni

Wie wir erfuhren, wird FRANCINE JORDI ihren verpassten Immer wieder sonntags-Auftritt (siehe Hier) in der nächsten Sendung am So. den 14. Juni* nachholen. Schön wäre es zu erfahren, ob auch ELOY DE JONG  der Sendung noch einen Besuch abstatten wird. Seine Fans würde es freuen.

Auch BEATRICE EGLI und NIK P.  würden die Sendung eindeutig bereichern. Eine „Immer wieder Sonntags“ Saison ohne Auftritte der beiden ist eigentlich unmöglich. Es wäre gut, wenn man hier vom SWR bessere und klarere Infos bekommen würde.

STEFAN MROSS präsentierte heute über weite Strecken die bis jetzt gelungenste Sendung der Saison.

Thomas Kaiser

• Foto: Sonja Bell
• Sendung verpasst? In der ARD-Mediathek abrufen (bis 31.05.2020)

*= 31. Mai 2020 keine Sendung wegen Pfingstsonntagsgottesdienst, 07. Juni 2020 keine Sendung

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

1 Kommentar

  1. Hallo zusammen ich liebe schlager Musik Sendung ich gucke mir die Sendung mit Florian Silbereisen an ich gucke auch immer wieder sonntags an und ich gucke ZDF Fernsehgarten an das alles gucke ich immer von Anfang an bis zum Ende liebe Grüße eure Liebste Christina aus Düsseldorf

FLORIAN SILBEREISEN & THOMAS ANDERS am Sonntag im Fernsehgarten 0

Bild von Schlagerprofis.de

FLORIAN SILBEREISEN & THOMAS ANDERS: Überraschend im Fernsehgarten

Nachdem die erste Fernsehgarten-Quote der Saison 2021 noch etwas durchwachsen war, holt das ZDF eine „Zauberwaffe“ aus dem Hut. Als FLORIAN SILBEREISEN im vergangenen Jahr bei KIWI aufschlug, schalteten sensationelle 2,3 Mio. die Flimmerkisten an (wir haben damals HIER darüber berichtet) – man darf gespannt sein, ob der Star-Entertainer auch diesmal (im Duett mit THOMAS ANDERS) für einen Quotenanstieg sorgt.

Ehemalige ESC-Teilnehmer mit am Start

Aber auch sonst kann sich das Teilnehmerfeld am Sonntag sehen lassen. Beispielsweise sind mit NINO DE ANGELO und MICHAEL SCHULTE zwei ehemalige ESC-Teilnehmer am Start. Die namensähnlichen VINCENT GROSS und WINCENT WEISS treten wohl auch nicht alle Tage gemeinsam in ei9ner Show auf.

Fernsehgarten-Gäaste am 16. Mai 2021:

  • FLORIAN SILBEREISEN & THOMAS ANDERS
  • NINO DE ANGELO
  • WINCENT WEISS
  • MICHAEL SCHULTE
  • PETER SCHILLING
  • SEELEMANN
  • RIA
  • JOEY HEINDLE
  • LINDA („Nichte von…“)
  • D’ARTAGNAN feat. PATTY GURDY
  • BERNHARD HOECKER

Pressetext des ZDF

Unter dem Motto „Da staunst Du, was?“ präsentiert der „ZDF-Fernsehgarten“ Experimente und Skurriles, wissenswerten Service und viel Musik.

Gäste: Florian Silbereisen und Thomas Anders, Wincent Weiss, Michael Schulte, Nino de Angelo, Vincent Gross, Peter Schilling, Seelemann, RIA, Joey Heindle, LINDA, dArtagnan feat. Patty Gurdy und Bernhard Hoëcker.

Quelle: ZDF

 

Folge uns:

FANTASY, SOTIRIA, JASMIN WAGNER u. a.: Das sind die FreeESC-Stars, die PRO7 am Samstag zeigt 0

Bild von Schlagerprofis.de

FreeESC: Pressekonferenz informiert über die Teilnehmer

„Wenn es 2-mal stattfindet, dann ist es Tradition“ – so startet die #FREEESC-Pressekonferenz, die vom PRO7-PR-Mann KEVIN KÖRBER gesprochen wird, der schon bald die Gastgeber CONCITA WURST und STEVEN GÄTJEN in Szene setzte. Als Fan von CONCITA hat STEVEN GÄTJEN angekündigt, sich in Sachen Outfit seiner Comoderatorin anzupassen. Schnell ging es dann „ans Eingemachte“:

Folgende Stars treten auf:

  • JASMIN WAGNER (BLÜMCHEN) für Kroatien
  • SEVEN für die Schweiz
  • MATHEA für Österreich
  • MIGHTY OAKS für England (als „Festivalband“ angekündigt)
  • MANDY CAPRISTO (von MONROSE, hat 2001 den Kiddy-Contest gewonnen) für Italien (Concita hätte sie auch gerne für Österreich gesehen)
  • DANNY VERA für die Niederlande (Rock’n’Roll- und Countrykünstler)
  • SOTIRIA für Griechenland (bekannt als EISBLUME)
  • RAE GARVEY für Irland
  • ELIF  und damit NICHT EKO FRESH 🙂
  • FANTASY treten für Polen an – und damit ist der deutsche Schlager endlich mal vertreten
  • JUAN DANIEL für Spanien,
  • HUGEL für Frankreich (gekannt vom Superhit „Bella Ciao“)
  • AMY MACDONALD für Schottland
  • MILOW für Belgien
  • BEN DOLIC für Slowenien, der kurz zur PK zugeschaltet wurde.

Deutscher Teilnehmer steht noch nicht fest

Wie im Vorjahr, wird der deutsche Teilnehmer noch nicht verraten – es sei wieder eine lebende Legende, die verdammt gut aussehe. Das würde eigentlich ganz gut zu UDO LINDENBERG passen – lassen wir uns überraschen. Man muss nicht in der Landessprache singen, das wurde verraten. Unsere Information, dass die LANXESS-Arena Austragungsort ist, stimmt. Denkbar ist auch, dass es einen weiteren „Überraschungs-Act“ gibt, der – so unser Verständnis – dann aber nicht in die Wertung mit einfließt (wie das letztes Jahr ja beim „Mond“ der Fall war). Die im Vorfeld genannten Namen PRINZEN, SASHA und EKO FRESCH fielen nicht. Womöglich passen sie ins „Rahmenprogramm“?

NICO SANTOS sagt überraschend ab

Nachdem verkündet wurde, dass NICO SANTOS das Opening gestalten würde, wurde Minuten später verkündet, dass der wohl doch absagen musste. Genaue Gründe sind derzeit noch nicht bekannt, jedenfalls muss daher das Opening beim FreeESC wohl anders aussehen als geplant.

Zum Voting beim FreeESC: In der Tat können die ausgewählten Landesvertreter (wie z. B. LUCAS CORDALIS) nach eigenem Geschmack werten. Es wurde darauf hingewiesen, dass wir es mit einer „Spaß“-Veranstaltung zu tun haben, was auch den Charakter des FreeESC ausmache. Wir finden es einen tollen Wettbewerb mit wirklich unterschiedlichsten Musikfarben und sind gespannt. Welche Lieder die Stars singen werden, wird offiziell nicht vorher verraten – aber wir versuchen, es herauszufinden.

Foto: Pro7

 

 

Folge uns: