Heino: Kampfsportler zeichnen ihn für sein Lebenswerk aus Kommentare deaktiviert für Heino: Kampfsportler zeichnen ihn für sein Lebenswerk aus

SCHLAGERPROFIS

Eine bekannte ist in den USA die „Martial Arts Supershow“, bei der sich Kampfsportler und Kampfkunst-Fans treffen. Diese Kult-Veranstaltung hat nun auch in Europa bzw. in Deutschland Einzug gehalten: Am 12. August steigt die Martial Arts Supershow, bei der Kampfsportarten wie Karate, Taekwondo, Ju-Jutsu, Mixed Martial Arts und andere vorgestellt werden.

Heino hat in den 1970er Jahren Kampfsport gemacht

Warum berichten wir darüber hier bei den Schlagerprofis? Ganz einfach, weil bei dieser Show einer der ganz großen Schlagerstars auftritt, nämlich Heino. Der hat in Interviews schon immer von seiner Leidenschaft für Kampfsportarten berichtet. 2011 verriet der der NOZ in einem Interview: „Ich habe viele Jahre Karate, Aikido, Ju-Jutsu gemacht. Viele der Übungen mache immer noch jeden Tag eine halbe bis dreiviertel Stunde.“. Zwei Jahre später war in der BILD-Zeitung zu lesen: „Ja, die Bewegung macht‘s. Ich weiß noch viele technische Abläufe von Karate, Kendo, Aikido. In den 70ern habe ich das gemacht, ich hab‘ auch den Schwarzgurt.“

Lifetime Achievement Award für Heino

Den schwarzen Gürtel holte sich Heino in Ju-Jutsu. Immer wieder hat der Barde betont, dass dieser Sport ihm auch in seinem Beruf weitergeholfen hat. Insbesondere in Sachen Disziplin habe ihn der Sport nach vorne gebracht. Insofern ist das, was auf den ersten Blick überraschend scheint, nur folgerichtig: Heino wird am 12. August für sein Lebenswerk von der Martial Arts Indutry Association (MAIA) mit dem LIFETIME ACHIEVEMENT AWARD geehrt.

„…will die Menschen noch viele Jahre mit meiner Musik ärgern…“

Wir von den Schlagerprofis gratulieren Heino herzlich und sind gespannt, mit welchem Spruch er sich diesmal bedanken wird. Gerne denken wir an eine Preisverleihung zurück, bei der er sich mit folgenden Worten bedankte, die zeigen, was für einen tollen Humor der Mann hat: „Ich bedanke mich für den Preis und hoffe, dass ich mit meiner Musik die Menschen noch viele Jahre ärgern(!) kann“ – diesem Wunsch schließen wir uns sehr gerne an.

Foto: Stephan Imming

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

FLORIAN SILBEREISEN: Auch bei „Schlager oder nixx“ die ewig gleichen Gäste 7

Bild von Schlagerprofis.de

FLORIAN SILBEREISEN: Nach wie vor die gleichen Gäste

FLORIAN SILBEREISEN zieht es gnadenlos durch. Nach wie vor heißt es „keine Experimente“. Die ersten Gäste, die sich in der MDR-Show „Schlager oder nixx“ am 12. März ab 20.15 Uhr  „ungewohnten Herausfoderungen stellen“ und „möglichst viele Schlager singen wollen“, sind:

  • BEATRICE EGLI
  • GIOVANNI ZARRELLA
  • UTE FREUDENBERG
  • RAMON ROSELLY
  • ANNA-CARINA WOITSCHACK und STEFAN MROSS

Show dauert halbe Stunde länger

Auch spannend: Ein FLORIAN SILBEREISEN hat alle Freiheiten. Eigentlich sollte die Show 90 Minuten dauern – nun sind zwei Stunden angesetzt.

Wir hätten eine Idee für eine „ungewohnte Herausforderung“: Lasst doch statt dieses gruseligen Vollplaybacks die Leute einfach mal live singen. Zumindest ROMAN ROSELLY und BEATRICE EGLI. Man darf gespannt sein, wie lange diese Form, immer die gleichen Leute einzuladen, noch mit guten Quoten belohnt wird…

Foto: © MDR/ARD/Thorsten Jander,

Folge uns:

DANIELA ALFINITO: Eins der Besten als beste Sängerin des Jahres 6

Bild von Schlagerprofis.de

DANIELA ALFINITO: Damit haben wir nicht gerechnet…

Wow, das ist eine faustdicke Überraschung. DANIELA ALFINITO hat tatsächlich die „Eins der Besten“ als Sängerin des Jahres erhalten – die GfK hat es so ermittelt. Ihr Album „Splitter aus Glück“ war das erfolgreichste Album einer SÄNGERIN, das 2020 veröffentlicht wurde. Sehr clever: KERSTIN OTT, HELENE FISCHER, MAITE KELLY, ANDREA BERG – sie alle haben 2020 kein neues Album veröffentlicht. Wenn man dann zu Jahresbeginn ohne Konkurrenz das Album raushaut.. – passt es.

DANIELA ALFINITO bringt ihren Sohn mit

Da anscheinend niemand mehr ohne Familienmitglieder kommen darf, hat DANIELA ALFINITO ihren Sohn MAURIZIO mitgebracht, der eindrucksvoll bewiesen hat, dass er absolut nicht in die Show passte…

Großer Respekt für den „Papst“

Okay oft kritisieren wir den „Papst“. Aber diesmal muss man sagen – doof ist der Mann nicht. Das ist wirklich doppelt clever. Erstens: Er hat DANIELA ALFINITO eingeladen und straft diejenigen Lügen, die behaupten, dass sie nicht eingeladen würde. Und dann wird ein derart peinlicher unterirdischer Auftritt mit ihrem Sohn präsentiert, der zwei Dinge bietet: Wieder mal das beliebte Familiending. Und dann gibt es ja Statistiken, die die Umschaltimpulse messen. Wir tippen, dass der Wasserverbrauch beim ALFINITO-Auftritt sprunghaft angestiegen ist.

Kinderchor taktisch klug drübergelegt

Trotz Vollplaybacks sorgte der „Bergwerk“-Auftritt von DANIELA ALFINITO und ihrem Sohn für Irritationen. Gesangliche Defizite wurden hier und da bemängelt, aber immerhin: Man hat einen Kinderchor drüber gelegt, um es passabel klingen zu lassen. Okay, wir sind es selber Schuld. Wir haben gesagt, sie ist erfolgreich, daher muss sie in die Show. Nun ist es passiert – gnadenlos wurde uns gezeigt, was passiert, wenn man einfrach nur nach kommerziellem Erfolg geht. In dem Fall war der Papst dann wohl doch unfehlbar…

Folge uns: