Neues Schlagermagazin „Hossa!“: Ausgabe 1 ab heute am Kiosk erhältlich Kommentare deaktiviert für Neues Schlagermagazin „Hossa!“: Ausgabe 1 ab heute am Kiosk erhältlich

20180801 Zeitschrift Hossa

Wie angesagt der Schlager ist, lässt sich nicht nur an der Vielfalt der Schlagerportale im Internet, sondern auch am Zeitschriftenkiosk erkennen. Magazine wie „Meine Melodie“, „Stars & Melodien“ und die „Stadlpost“ erfreuen sich großer Beliebtheit.

„Wir wollen mit journalistisch gut recherchierten Beiträgen punkten“

Einen Gegenpol zu diesen Blättern, die teilweise eher den Boulevard bedienen, hat nun der Verleger Patric Knittel, der bereits drei andere Zeitschriften auf den Markt gebracht hat, entwickelt. Am heutigen Mittwoch erscheint die erste Seite des Schlagermagazins „Hossa!“. Knittel hat das neue Magazin mit dem Redakteur Michi Jo Standl entwickelt. Laut Auskunft des Portals „Clap“ ist klar, wohin die Reise geht: „Bislang berichten vor allem Yellow-Titel mit allerlei Klatsch und Knatsch über die Schlagerwelt. „Davon werden wir uns weit weg bewegen. Wir wollen vor allem mit journalistisch gut recherchierten Beiträgen punkten“, sagt Standl zu Clap. Auch deswegen hat das Heft einen künstlerisch anmutenden Schwarz-Weiß-Look.“ Verleger Knittel erklärt, dass ihm „tiefgehende und journalistisch gut recherchierte Reportagen und Features sowie exklusive Interviews mit Stars und Brancheninsidern“ wichtig seien. Merke: „Hossa ist darauf ausgerichtet, Fragestellungen abseits der täglich veröffentlichten Storys rund um Schlagerstars und das Genre zu beantworten.“

Musik- und People-Magazin für anspruchsvolle Schlagerfans

Demnach ist „Hossa!“ ein Musik- und People-Magazin für das Schlagersegment. Als Chefredakteur konnte der Schlagertexter Michael Humboldt gewonnen werden, der Leiter eines siebenköpfigen Teams ist. Die erste Ausgabe (Auflage 45.000 Stück) ist 100 Seiten stark und kostet am Kiosk 4,50 EUR. Das Heft wird auch auf Mallorca erhältlich sein. Neben dem Schwerpunkt „Schlagermusik“ wird auch über Trachtenmode, Reisen und Fanclub-Arbeit berichtet. Themen des ersten Heftes sind u. a. die Erfolgsgeheimnisse der jungen Schlagergeneration. Thomas M. Stein berichtet aus der Schlagerbranche. Abgerundet wird das Konzept mit Berichten um Genres wie Swing, Lieder und Weltmusik.

Wir von den Schlagerprofis finden das Konzept ganz toll, gehen wir im Netz schließlich einen ähnlichen Weg. Schon deshalb drücken wir den Kollegen aus Saarbrücken alle Daumen und wünschen dem Magazin „Hossa!“ viel Erfolg.

Quellen:

https://www.wuv.de/medien/neues_magazin_fuer_schlagerfans_mit_anspruch

http://clap-club.de/blog/2018/07/27/hossa-eine-feier-fuer-die-schlagerbranche/

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

SANTIANO: Sommerfestivals müssen verschoben werden 0

Bild von Schlagerprofis.de

SANTIANO: „Schweren Herzens lassen wir die Katze aus dem Sack“

Auch die Jungs von SANTIANO leiden unter der Pandemie. Die Jungs hatten mehrere große Semmerfestivals geplant, für die sie nun Planungssicherheit schaffen wollen. Die ersten fünf „Live & Open Air“-Konzerte in Bad Segeberg, auf Rügen und in Goslar können nicht zum geplanten Termin gespielt werden. Ersatztermine finden sich im Titelbild, Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Information des Veranstalters

Der Veranstalter SEMMEL informiert die Fans wie folgt:

Aufgrund der aktuellen Situation in der Pandemie, werden nun doch die ersten fünf „Live & Open Air“-Konzerte von Santiano in den Sommer 2022 verlegt. Wir alle haben gehofft, dass es dieses Jahr einen Konzertsommer mit den Männern aus dem hohen Norden geben wird, bei dem kräftig mitgefeiert und -getanzt werden kann. Aber größere Mehr-Tages-SommerFestivals erfordern eine intensive Vorbereitungszeit sowie Planungssicherheit für alle Beteiligten, die leider nicht gegeben ist. Alle Beteiligten sind in intensivem Austausch miteinander und werden über aktuelle Entwicklungen rechtzeitig informieren.

Bereits erworbene Tickets für Bad Segeberg, Ralswiek/Rügen und Goslar behalten für die neuen Termine 2022 natürlich ihre Gültigkeit.

Zu allen weiteren Terminen wird rechtzeitig informiert.

Hier alle verlegten Sommertermine im Überblick:

21.05.2022 Bad Segeberg, Kalkberg Arena (verlegt vom 21.05.2021)
22.05.2022 Bad Segeberg, Kalkberg Arena (verlegt vom 22.05.2021 )
27.05.2022 Ralswiek/Rügen, Naturbühne Ralswiek (verlegt vom 28.05.2021)
28.05.2022 Ralswiek/Rügen, Naturbühne Ralswiek (verlegt vom 29.05.2021 )
23.06.2022 Goslar, Kaiserpfalz Open-Air (verlegt vom 24.06.2021)

Quelle: SEMMEL

Folge uns:

STEFAN MROSS: Hitsommerkönig (oder -königin) 2021 gesucht 1

Immer wieder sonntags - Stefan Mross

STEFAN MROSS fördert auch 2021 Talente

Die „Sommerhitparade“ findet auch 2021 statt. Auch wenn es noch ein paar Wochen hin ist bis zur diesjährigen Staffel „Immer wieder sonntags“ ist, laufen die Vorbereitungen wieder auf Hochtouren. Sehr löblich: Auch in dieser Saison fördern STEFAN MROSS und KIMMIG Entertainment den musikalischen Nachwuchs auf der Suche nach derm Sommerhitkönig (bzw. der Sommerhitkönigin) und schafft damit eine der wenigen Platformen zur ehrlichen Nachwuchsförderung – dafür geht der Daumen natürlich rauf!

Teilnahmevoraussetzungen

Der SWR verrät die Teilnahmevoraussetzungen:

  • Nur eigene und neue deutschsprachige Titel werden zugelassen.
  • Bislang dürfen keine großen TV-Auftritte absolviert worden sein.
  • Altersbeschränkung: Künstler ab 14 Jahren sind zugelassen.

Aufforderung an Schlagernachwuchs: Bewerbt euch

Hin und wieder bekommen auch wir mit, wer sich so alles „beschwert“, nicht bei FLORIAN SILBEREISEN auftreten zu dürfen. Da entwickeln wir dann schon mal Verständnis für den Papst. Wir kritisieren, dass Leute wie LAURA WILDE, G. G. ANDERSON, CLAUDIA JUNG, LADY SUNSHINE & MR. MOON u. a. (einach wahllose Beispiele) keine Chance bekommen. Reiner Nachwuchs hat eine tolle Chance bei STEFAN MROSS und sollte sich erst mal dort beweisen – sehr gut, dass es diese Möglichkeit heutzutage noch gibt.

Hier kann man sich bewerben

Wer Nachfolger der charmanten PAULINE wird, die mit „Sommer in Marseille“ auftrumpfen konnte, wissen wir natürlich noch nicht. Für die neue Saison kann man sich ab sofort HIER bewerben. Wir drücken die Daumen!

Foto: © SWR/Wolfgang Breiteneicher

 

 

Folge uns: