Maximilian Arland und Evelyn Weigert präsentieren ab dem 16. August den „Schlagerbulli“ Kommentare deaktiviert fĂĽr Maximilian Arland und Evelyn Weigert präsentieren ab dem 16. August den „Schlagerbulli“

20180731 Schlagerbulli Foto

Zur Freude vieler Schlagerfreunde gehen auch Privatsender immer mehr dazu über, auch den Schlager in ihr Programm mit einzubinden. Wie wir von den Schlagerprofis schon vor längerer Zeit berichtet haben, geht der „Schlagerbulli“ bei Sat.1 Gold auf Sendung. Das neue Format wird von Maximilian Arland und Evelyn Weigert moderiert.

Maximilian Arland vorzustellen, hieße, Eulen nach Athen zu tragen. Schon sein Großvater war ein Großer der Schlagerszene, allerdings hinter den Kulissen: Rolf Arland komponierte viele erfolgreiche Schlager wie „Ganz in Weiß“. Sein Vater Henry wurde als Klarinettist und ebenfalls Komponist bekannt. Mit ihm stand Maximilian schon von Kindesbeinen an auf der Bühne. Er ist somit als fester Bestandteil der Schlagerszene eigentlich jedem Fan des Genres ein Begriff.

Den Schlagerfans bislang wohl weniger bekannt ist Evelyn Weigert. Die schöne Blondine dĂĽrfte angesichts ihres (positiv gemeint) „frechen Mundwerks“ und aufgrund ihrer extravaganten Art (alleine ihre zahlreichen Tattoos – das erste lieĂź sie sich im Alter von 15 Jahren stechen – machen sie unverwechselbar) als Gegenpol zu Maximilian engagiert worden sein.

Namhafte Interpreten wurden bei der Show, die in 4-facher Ausfertigung ab dem 16. August wöchentlich um 20.15 Uhr ausgestrahlt wird, eingeladen – da kommt jeder auf seine Kosten. Ross Antony, Anna-Maria Zimmermann, Michael Holm und Linda Hesse haben eine große Fanbase, so dass wir von den Schlagerprofis dem innovativen Format Erfolg wünschen.

Hier ist eine umfangreiche Presseinformation zur neuen Show „Schlagerbulli-Heimat on Tour“:

Der Schlagerbulli – Heimat on Tour“ ab dem 16. August um 20.15 Uhr bei Sat.1 Gold

Heimat, Stars, Musik – DAS sind die Zutaten fĂĽr die neue SAT.1 Gold Show „Der Schlagerbulli – Heimat on Tour“.

Das Host-Duo Maximilian Arland und Evelyn Weigert macht sich im VW-Bulli auf den Weg durch Deutschland. Auf ihrer Tour besuchen sie sympathische Musikstars wie die Schlagerstars Ross Antony, Anna Maria Zimmermann, Michael Holm und Linda Hesse in ihrer Heimat. Dort wollen sie mehr über die einzelnen Persönlichkeiten herausfinden, mit ihnen singen und neue Orte entdecken.

Während der eine Host den Schlagerstar interviewt, erkundet der Andere die Heimat und besucht interessante Menschen mit ihrer ganz eigenen Geschichte. Die Zuschauer erfahren zum Beispiel, was eine Wurst-App ist, lernen den Erfinder des Rosi-Rollers kennen und sind beim Krabbenfischen auf Amrum dabei.

Maximilian Arland und Evelyn Weigert nehmen die Zuschauer mit auf eine musikalische Reise durch Deutschland mit tollen Musikern und geben Einblicke in das Leben der Stars und was diese an ihrer Heimat ganz besonders lieben und schätzen.

Zitat Maximilian Arland:

Ich habe noch nie so schnell mein Herz an eine Sendung verloren wie dieses Mal, weil „Der Schlagerbulli“ absolut authentisch ist. Wir haben bei den Drehs die Kameras sofort vergessen und hatten somit ganz eine lockere Atmosphäre.

Über meine Kollegen habe ich auch noch nie so viel persönliches erfahren wie in dieser Sendung.  Für die Schlagerbranche ist dieses Format etwas bisher einmaliges. Evelyn und ich harmonieren fantastisch. So unterschiedlich wir auch sind, so lustig und abwechslungsreich ist unsere Kombination.

Zitat Evelyn Weigert:

Es ist eines der schönsten Formate, das ich je moderiert habe. Wie für mich gemacht.

„Der Schlagerbulli“ bietet intime Gespräche in einer angenehmen, vertrauten Stimmung. Dazu wird viel gesungen und dass Musik verbindet, merkt man dem Format auch direkt an.

Maximilian und ich hatten sowohl vor, als auch hinter der Kamera eine Menge Spaß mit unseren Gästen. Ich denke, dass diese besondere Stimmung sich auch auf den Zuschauer übertragen wird.

Foto: prosiebensat1.com / Fotograf: Jens Hartmann

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

BERNHARD BRINK im Quotenrausch – allein im MDR-Gebiet fast 100.000 Zuschauer mehr als „Musi“ mit STEFANIE HERTEL 5

Bild von Schlagerprofis.de

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++Recherchieren statt Kopieren+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

BERNHARD BRINK verabschiedet sich mit ĂĽberragender Quote

Vorab: Leider ist uns die bundesweite Quote der gestrigen „Schlagercharts“ nicht bekannt – veröffentlicht wurde (bislang) nur die im Sendegebiet des MDR erreichte Quote fĂĽr die Sendung „Schlagercharts“. Aber die kann sich nicht nur sehen lassen, sondern ist schon extrem stark. Wir erinnern uns: Am vergangenen Samstag wurde STEFANIE HERTEL fĂĽr ihren schönen Quotenerfolg mit der „Musi“ gefeiert – den Erfolg wollen wir angesichts des „Konkurrenzprogramms“ auch nicht schlecht reden, ANDY BORG gegen STEFANIE HERTEL zu programmieren, ist natĂĽrlich selten dämlich – sind halt echte Experten am Werk. – Aber ein Vergleich der Quoten im Sendegebiet des MDR (dort wurden ja beide Sendungen ausgestrahlt) ist schon interessant: 

  • „Schlagercharts“ mit BERNHARD BRINK im MDR: 448.000 Zuschauer, 13,7 % Marktanteil
  • „Wenn die Musi spielt“ mit STEFANIE HERTEL im MDR: 356.000 Zuschauer, 11,1 % Marktanteil

Auch ĂĽber 30 Jahre nach seinem Einstieg beim MDR hat BERNHARD BRINK gute Quoten geholt. Dass der MDR seinen Top-Moderator einerseits scheinheilig (sorry) feiert fĂĽr seine Erfolge und ihn dennoch abgesetzt hat, obwohl die Sendung konstant ordentliche Einschaltquoten erreicht hatte, ist nicht nachvollziehbar – man darf gespannt sein, ob das gute Niveau gehalten werden kann. Zu wĂĽnschen wäre es dem vom Schlagertitan etablierten Format. Und wer weiĂź? Vielleicht fällt ja dem einen oder anderen Sender auf, dass BRINK ganz offensichtlich recht konstant fĂĽr gute Quoten steht.

Foto: © MDR/Tom Schulze

Folge uns:

MAITE KELLY: Löst sie FLORIAN SILBEREISEN und THOMAS ANDERS an der Spitze der Airplay-Charts ab? 2

Bild von Schlagerprofis.de

MAITE KELLY: „Shooting Star“ mit „Ich brauch einen Mann“

Wir haben es fast kommen sehen. Okay, MAITE KELLY ist immer fĂĽr einen Radiohit gut. Mit „Ich brauch einen Mann“ hat sie nach unserer Meinung aber einen richtigen Volltreffer gelandet – eine echte Wohltat im derzeitigen Schlager-Einerlei, wo sonst alles recht gleich und ähnlich klingt. Wir gratulieren MAITE und ihren Song-Coautoren DANIEL SOMMER, SEBASTIAN WURTH und FLORIAN KRAHE – wirklich ein groĂźartiger Schlager, dem wir wĂĽnschen, in der nächsten Woche an der Spitze der Airplaycharts zu stehen. In den Single-Charts wird es bei den Promotern schwierig – der Radiopromoter hingegen macht ja seinen Job, so dass man hier wirklich optimistisch sein kann. Platz 2 in der aktuellen Liste ist ein toller Erfolg…

FLORIAN SILBEREISEN & THOMAS ANDERS: „Aller guten Dinge sind Drei“

Wie in der vergangenen Woche, konnten sich auch diesmal FLORIAN SILBEREISEN und THOMAS ANDERS an der Spitze der Airplaycharts Deutschland Konservativ Pop durchsetzen – insgesamt zum nunmehr dritten Mal. Wir gratulieren! – „Fan-nah“ wie das Team von FLORIAN ist, wird natĂĽrlich NICHTS darĂĽber gesagt, wann die nächste „Feste“-Show produziert und / oder ausgestrahlt wird. Wobei man ja einfach eine beliebige Show des letzten Jahrs noch mal wiederholen könnte – Gäste und Titel sind ja ohnehin immer gleich, Vollplayback sowieso. Vielleicht sollte man nicht unbedingt das „Adventsfest“ nehmen, das wĂĽrde vielleicht auffallen. – Aber all das kann dem von CHRISTIAN GELLER produzierten Nummer-1-Hit nichts anhaben – so bleibt zu hoffen: „Alles wird gut„. 

ANDREA BERG: Noch immer Top-3 mit „Viel zu schön, um wahr zu sein“

Mit ihrer aktuellen Single hat ANDREA BERG einen tollen Radiohit gelandet. Seit vielen Monaten hält sich die Schlagerqueen in den Top-3 der Airplaycharts Deutschland Konservativ Pop – und auch aktuell steht sie noch immer auf Platz 3 – einmal mehr gratulieren wir herzlich zu diesem groĂźartigen Erfolg. 

Folge uns: