Maximilian Arland und Evelyn Weigert präsentieren ab dem 16. August den „Schlagerbulli“ Kommentare deaktiviert für Maximilian Arland und Evelyn Weigert präsentieren ab dem 16. August den „Schlagerbulli“

20180731 Schlagerbulli Foto

Zur Freude vieler Schlagerfreunde gehen auch Privatsender immer mehr dazu über, auch den Schlager in ihr Programm mit einzubinden. Wie wir von den Schlagerprofis schon vor längerer Zeit berichtet haben, geht der „Schlagerbulli“ bei Sat.1 Gold auf Sendung. Das neue Format wird von Maximilian Arland und Evelyn Weigert moderiert.

Maximilian Arland vorzustellen, hieße, Eulen nach Athen zu tragen. Schon sein Großvater war ein Großer der Schlagerszene, allerdings hinter den Kulissen: Rolf Arland komponierte viele erfolgreiche Schlager wie „Ganz in Weiß“. Sein Vater Henry wurde als Klarinettist und ebenfalls Komponist bekannt. Mit ihm stand Maximilian schon von Kindesbeinen an auf der Bühne. Er ist somit als fester Bestandteil der Schlagerszene eigentlich jedem Fan des Genres ein Begriff.

Den Schlagerfans bislang wohl weniger bekannt ist Evelyn Weigert. Die schöne Blondine dürfte angesichts ihres (positiv gemeint) „frechen Mundwerks“ und aufgrund ihrer extravaganten Art (alleine ihre zahlreichen Tattoos – das erste ließ sie sich im Alter von 15 Jahren stechen – machen sie unverwechselbar) als Gegenpol zu Maximilian engagiert worden sein.

Namhafte Interpreten wurden bei der Show, die in 4-facher Ausfertigung ab dem 16. August wöchentlich um 20.15 Uhr ausgestrahlt wird, eingeladen – da kommt jeder auf seine Kosten. Ross Antony, Anna-Maria Zimmermann, Michael Holm und Linda Hesse haben eine große Fanbase, so dass wir von den Schlagerprofis dem innovativen Format Erfolg wünschen.

Hier ist eine umfangreiche Presseinformation zur neuen Show „Schlagerbulli-Heimat on Tour“:

Der Schlagerbulli – Heimat on Tour“ ab dem 16. August um 20.15 Uhr bei Sat.1 Gold

Heimat, Stars, Musik – DAS sind die Zutaten für die neue SAT.1 Gold Show „Der Schlagerbulli – Heimat on Tour“.

Das Host-Duo Maximilian Arland und Evelyn Weigert macht sich im VW-Bulli auf den Weg durch Deutschland. Auf ihrer Tour besuchen sie sympathische Musikstars wie die Schlagerstars Ross Antony, Anna Maria Zimmermann, Michael Holm und Linda Hesse in ihrer Heimat. Dort wollen sie mehr über die einzelnen Persönlichkeiten herausfinden, mit ihnen singen und neue Orte entdecken.

Während der eine Host den Schlagerstar interviewt, erkundet der Andere die Heimat und besucht interessante Menschen mit ihrer ganz eigenen Geschichte. Die Zuschauer erfahren zum Beispiel, was eine Wurst-App ist, lernen den Erfinder des Rosi-Rollers kennen und sind beim Krabbenfischen auf Amrum dabei.

Maximilian Arland und Evelyn Weigert nehmen die Zuschauer mit auf eine musikalische Reise durch Deutschland mit tollen Musikern und geben Einblicke in das Leben der Stars und was diese an ihrer Heimat ganz besonders lieben und schätzen.

Zitat Maximilian Arland:

Ich habe noch nie so schnell mein Herz an eine Sendung verloren wie dieses Mal, weil „Der Schlagerbulli“ absolut authentisch ist. Wir haben bei den Drehs die Kameras sofort vergessen und hatten somit ganz eine lockere Atmosphäre.

Über meine Kollegen habe ich auch noch nie so viel persönliches erfahren wie in dieser Sendung.  Für die Schlagerbranche ist dieses Format etwas bisher einmaliges. Evelyn und ich harmonieren fantastisch. So unterschiedlich wir auch sind, so lustig und abwechslungsreich ist unsere Kombination.

Zitat Evelyn Weigert:

Es ist eines der schönsten Formate, das ich je moderiert habe. Wie für mich gemacht.

„Der Schlagerbulli“ bietet intime Gespräche in einer angenehmen, vertrauten Stimmung. Dazu wird viel gesungen und dass Musik verbindet, merkt man dem Format auch direkt an.

Maximilian und ich hatten sowohl vor, als auch hinter der Kamera eine Menge Spaß mit unseren Gästen. Ich denke, dass diese besondere Stimmung sich auch auf den Zuschauer übertragen wird.

Foto: prosiebensat1.com / Fotograf: Jens Hartmann

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

FLORIAN SILBEREISEN: Auch bei „Schlager oder nixx“ die ewig gleichen Gäste 7

Bild von Schlagerprofis.de

FLORIAN SILBEREISEN: Nach wie vor die gleichen Gäste

FLORIAN SILBEREISEN zieht es gnadenlos durch. Nach wie vor heißt es „keine Experimente“. Die ersten Gäste, die sich in der MDR-Show „Schlager oder nixx“ am 12. März ab 20.15 Uhr  „ungewohnten Herausfoderungen stellen“ und „möglichst viele Schlager singen wollen“, sind:

  • BEATRICE EGLI
  • GIOVANNI ZARRELLA
  • UTE FREUDENBERG
  • RAMON ROSELLY
  • ANNA-CARINA WOITSCHACK und STEFAN MROSS

Show dauert halbe Stunde länger

Auch spannend: Ein FLORIAN SILBEREISEN hat alle Freiheiten. Eigentlich sollte die Show 90 Minuten dauern – nun sind zwei Stunden angesetzt.

Wir hätten eine Idee für eine „ungewohnte Herausforderung“: Lasst doch statt dieses gruseligen Vollplaybacks die Leute einfach mal live singen. Zumindest ROMAN ROSELLY und BEATRICE EGLI. Man darf gespannt sein, wie lange diese Form, immer die gleichen Leute einzuladen, noch mit guten Quoten belohnt wird…

Foto: © MDR/ARD/Thorsten Jander,

Folge uns:

DANIELA ALFINITO: Eins der Besten als beste Sängerin des Jahres 6

Bild von Schlagerprofis.de

DANIELA ALFINITO: Damit haben wir nicht gerechnet…

Wow, das ist eine faustdicke Überraschung. DANIELA ALFINITO hat tatsächlich die „Eins der Besten“ als Sängerin des Jahres erhalten – die GfK hat es so ermittelt. Ihr Album „Splitter aus Glück“ war das erfolgreichste Album einer SÄNGERIN, das 2020 veröffentlicht wurde. Sehr clever: KERSTIN OTT, HELENE FISCHER, MAITE KELLY, ANDREA BERG – sie alle haben 2020 kein neues Album veröffentlicht. Wenn man dann zu Jahresbeginn ohne Konkurrenz das Album raushaut.. – passt es.

DANIELA ALFINITO bringt ihren Sohn mit

Da anscheinend niemand mehr ohne Familienmitglieder kommen darf, hat DANIELA ALFINITO ihren Sohn MAURIZIO mitgebracht, der eindrucksvoll bewiesen hat, dass er absolut nicht in die Show passte…

Großer Respekt für den „Papst“

Okay oft kritisieren wir den „Papst“. Aber diesmal muss man sagen – doof ist der Mann nicht. Das ist wirklich doppelt clever. Erstens: Er hat DANIELA ALFINITO eingeladen und straft diejenigen Lügen, die behaupten, dass sie nicht eingeladen würde. Und dann wird ein derart peinlicher unterirdischer Auftritt mit ihrem Sohn präsentiert, der zwei Dinge bietet: Wieder mal das beliebte Familiending. Und dann gibt es ja Statistiken, die die Umschaltimpulse messen. Wir tippen, dass der Wasserverbrauch beim ALFINITO-Auftritt sprunghaft angestiegen ist.

Kinderchor taktisch klug drübergelegt

Trotz Vollplaybacks sorgte der „Bergwerk“-Auftritt von DANIELA ALFINITO und ihrem Sohn für Irritationen. Gesangliche Defizite wurden hier und da bemängelt, aber immerhin: Man hat einen Kinderchor drüber gelegt, um es passabel klingen zu lassen. Okay, wir sind es selber Schuld. Wir haben gesagt, sie ist erfolgreich, daher muss sie in die Show. Nun ist es passiert – gnadenlos wurde uns gezeigt, was passiert, wenn man einfrach nur nach kommerziellem Erfolg geht. In dem Fall war der Papst dann wohl doch unfehlbar…

Folge uns: